Ergebnis 1 bis 10 von 10

Thema: Hohe Bälle unter die Latte

  1. #1
    Freizeitkeeper
    Registriert seit
    11.08.2016
    Beiträge
    28

    Standard Hohe Bälle unter die Latte

    Hallo,

    ich habe diese Saison bisher sehr suverän gespielt bis auf 2 - 3 Szenen, in denen sich relativ das Gleiche ablief. Folgendes.

    Ein recht starkerSchuss aus mittlerer Distanz 15 - 25 Meter, relativ unter die Latte, allerdings nicht in die Mitte oder in den Winkel sondern dazwischen.
    Ich wusste nicht wie man solche Schüsse klären soll hab mir 2 Dinger gefangen. Jetzt meine Frage an euch, wie klär man solche Bälle effektiv,
    und soll ich dann auch abspringen, weil theoretisch komm man auch nur mit Laufarbeit an die Stelle, ich hatte aber dann nicht die Kraft/Technik den Ball
    zu klären.

    Dass sieht ungefähr so aus https://giphy.com/gifs/UZvS14YpBw3rW , aber ich weiß nicht genau wie dass macht.
    Zu erwähnen ist noch dass ich aktuell 15 Jahre alt bin und aktuell mit meinen 1.79 nicht ausgewachsen bin (hoffe ich)
    Geändert von SCFreiburg (13.02.2017 um 14:28 Uhr)

  2. #2
    Freizeitkeeper
    Registriert seit
    11.07.2014
    Ort
    im Osten
    Beiträge
    6
    Blog-Einträge
    9

    Standard

    Hallo SC,

    Also mit der Größe dürftest du ja nicht mal mehr wirklich ein Problem bis unter die Latte zu kommen. Ich kann mir die Bälle durchaus vorstellen die dir da passiert sind, klingt eklig.
    Ob es da ein Allheilmittel gibt weiß ich nicht genau und ob das was ich dir zu raten habe mit dem DFB-Lehrmaterial übereinstimmt, dass hier teilweise versucht wird weiterzugeben weiß ich auch nicht genau.
    Aber ich würde es wie folgt machen:
    Kommt der Schuss grade auf dich zu, also von unten nach oben unter die Latte, solltest du genügend Zeit haben, mit einem Zwischenschritt abzuspringen und den Ball kontrollieren zu können, ich denke sogar fangen wäre da meiner Meinung nach drin. Zumindest sollte das, dass oberste Ziel sein.

    In den Fällen von zu starken Bällen, würde ich immer zur Faust tendieren. Also zur Seite wegfausten und zur Sicherheit soweit wie möglich nachgehen. Bei solchen Bällen nicht zu viel riskieren, Arme hoch und mit beiden Fäusten wenn möglich die Sicherheit herstellen.

  3. #3
    Freizeitkeeper
    Registriert seit
    11.08.2016
    Beiträge
    28

    Standard

    Danke

  4. #4
    torwart.de-Team Avatar von Steffen
    Registriert seit
    05.02.2006
    Ort
    Frankfurt am Main
    Beiträge
    8.798
    Blog-Einträge
    154

    Standard

    Zitat Zitat von SCFreiburg Beitrag anzeigen
    Ein recht starkerSchuss aus mittlerer Distanz 15 - 25 Meter, relativ unter die Latte, allerdings nicht in die Mitte oder in den Winkel sondern dazwischen.
    Ich wusste nicht wie man solche Schüsse klären soll hab mir 2 Dinger gefangen. Jetzt meine Frage an euch, wie klär man solche Bälle effektiv,
    und soll ich dann auch abspringen, weil theoretisch komm man auch nur mit Laufarbeit an die Stelle, ich hatte aber dann nicht die Kraft/Technik den Ball
    zu klären.
    Sorry, aber das begreife ich nicht.
    Der Ball geht ca. 1 Meter neben Dir unter der Latte rein? Bedenke bitte, daß Tor ist zu jeder Seite von dir nur 3,66 Meter breit, stehst Du in der Mitte, schrumpft das normalerweise auf rund 3 Meter zusammen. Torwart.de Camp User wissen, daß ein Torwart 3,5 Meter (In Worten 3 Meter fuffzisch ) als Reichweite haben sollte.
    Wenn also der Ball nicht in den Winkel einschlägt, geht er ca. einen Schritt neben Dir unter der Latte rein.

    wie hält man so einen Ball? Man macht einen Schritt zur Seite und hebt die Arme, fängt den Ball und sagt dem Stürmer danke.

    Geht der Ball aber weiter als Schrittlänge weg, dann könnte ein Abdruck nicht schaden. Also hoch und raus mit dem Ball. In der Regel reicht es, wenn man hier beide Arme hebt und den Ball über die Querlatte ablenkt. Ich kann Dir nur raten, keine Fäuste zu nehmen. Je nach Hand sind die Finger 8 bis 12 cm lang, macht man eine Faust, wird also die Reichweite um diese Centimeter verkürzt. Dabei nicht fausten, sondern ablenken. Reichweite erhalten!
    Geht das Ball nun deutlicher in Richtung Kreuzeck, nun dann reicht oft das einfach parieren nicht mehr, dann muss man nachstellen, abdrücken und mit Übergreifen das Ding eben fischen.
    Ein ca. 1,64 Meter großer Torwart kommt mit Übergreifen in den Winkel, wenn er jetzt nicht gerade 3 Meter vor dem Tor steht und die Bodenlampe damit unter die Latte fällt. Aber ein strammer Schuss, der Linie fliegt oder relativ Strich, den holst Du damit.

    Zu erwähnen ist noch dass ich aktuell 15 Jahre alt bin und aktuell mit meinen 1.79 nicht ausgewachsen bin (hoffe ich)
    Ketzerisch wie ich bin: Was erhoffst Du Dir von mehr Größe?
    Solange eine Laura Benkarth mit 173 cm und eine Lisa Weis mit 171 cm das Nationaltor hüten können, sollte ein 179 cm großer Amateur Schnapper seinen Kasten ebenso sicher verteidigen können.
    Lassen wir das, war nie eine Leuchte...

  5. #5
    Freizeitkeeper
    Registriert seit
    11.08.2016
    Beiträge
    28

    Standard

    Zitat Zitat von Steffen Beitrag anzeigen
    Sorry, aber das begreife ich nicht.
    Der Ball geht ca. 1 Meter neben Dir unter der Latte rein? Bedenke bitte, daß Tor ist zu jeder Seite von dir nur 3,66 Meter breit, stehst Du in der Mitte, schrumpft das normalerweise auf rund 3 Meter zusammen. Torwart.de Camp User wissen, daß ein Torwart 3,5 Meter (In Worten 3 Meter fuffzisch ) als Reichweite haben sollte.
    Wenn also der Ball nicht in den Winkel einschlägt, geht er ca. einen Schritt neben Dir unter der Latte rein.

    wie hält man so einen Ball? Man macht einen Schritt zur Seite und hebt die Arme, fängt den Ball und sagt dem Stürmer danke.

    Geht der Ball aber weiter als Schrittlänge weg, dann könnte ein Abdruck nicht schaden. Also hoch und raus mit dem Ball. In der Regel reicht es, wenn man hier beide Arme hebt und den Ball über die Querlatte ablenkt. Ich kann Dir nur raten, keine Fäuste zu nehmen. Je nach Hand sind die Finger 8 bis 12 cm lang, macht man eine Faust, wird also die Reichweite um diese Centimeter verkürzt. Dabei nicht fausten, sondern ablenken. Reichweite erhalten!
    Geht das Ball nun deutlicher in Richtung Kreuzeck, nun dann reicht oft das einfach parieren nicht mehr, dann muss man nachstellen, abdrücken und mit Übergreifen das Ding eben fischen.
    Ein ca. 1,64 Meter großer Torwart kommt mit Übergreifen in den Winkel, wenn er jetzt nicht gerade 3 Meter vor dem Tor steht und die Bodenlampe damit unter die Latte fällt. Aber ein strammer Schuss, der Linie fliegt oder relativ Strich, den holst Du damit.



    Ketzerisch wie ich bin: Was erhoffst Du Dir von mehr Größe?
    Solange eine Laura Benkarth mit 173 cm und eine Lisa Weis mit 171 cm das Nationaltor hüten können, sollte ein 179 cm großer Amateur Schnapper seinen Kasten ebenso sicher verteidigen können.
    Also ich stand auch noch ~1,5 Meter vor dem Tor, und wenn der Ball dann relativ direkt unter der Latte kommt, und sich sehr spät senkt, kann der Ball schon gefährlich werden, meine Meinung.
    Ich meine da ungefähr solche Szenen: https://giphy.com/gifs/UZvS14YpBw3rW
    Außerdem kannst du nicht Leugnen, dass ein größerer und älterer Torwart durch Größe und Sprungkraft Vorteile bei hohen Bällen hat, oder?

  6. #6
    Amateurtorwart
    Registriert seit
    28.12.2008
    Ort
    Rheine
    Beiträge
    140

    Standard

    Zitat Zitat von SCFreiburg Beitrag anzeigen
    Also ich stand auch noch ~1,5 Meter vor dem Tor, und wenn der Ball dann relativ direkt unter der Latte kommt, und sich sehr spät senkt, kann der Ball schon gefährlich werden, meine Meinung.
    Ich meine da ungefähr solche Szenen: https://giphy.com/gifs/UZvS14YpBw3rW
    Außerdem kannst du nicht Leugnen, dass ein größerer und älterer Torwart durch Größe und Sprungkraft Vorteile bei hohen Bällen hat, oder?
    Lasse ich bei Flanken eventuell noch irgendwie durchgehen. Da zieht man aus der Größe wirklich evtl einen Vorteil, wobei der eher verschwindend gering ist. (Wenn man von Größen unter 170 hinwegsieht) ... ich glaube das gerade bei was aufs Tor die Größe ganz schnell keine Rolle spielt, sondern einzig die Technik und dann auch die Sprungkraft. Beides Dinge die man easy trainieren kann.




  7. #7
    torwart.de-Team Avatar von Steffen
    Registriert seit
    05.02.2006
    Ort
    Frankfurt am Main
    Beiträge
    8.798
    Blog-Einträge
    154

    Standard

    Zitat Zitat von SCFreiburg Beitrag anzeigen
    Außerdem kannst du nicht Leugnen, dass ein größerer und älterer Torwart durch Größe und Sprungkraft Vorteile bei hohen Bällen hat, oder?
    *lol* Sorry, aber hier bin ich einfach mal wieder arrogant!
    Welche Vorfälle erhoffst Du Dir? Und was hat die Sprung und Reichhöhe mit dem Alter zu tun?
    Weißte, ich mache Leistungstest und kann Dir sagen: ein 15 Jährigem sollte aus dem Stand rund 1 meter springen können. Also: Aus dem Stand auf eine Tischtennisplatte.
    Und solltet Du jetzt feststellen, daß Du hier Nachholbedarf hast - willkommen im Club, das haben viele. Groß gibt es genug, aber hoch kommen viele davon nur so weit, daß die Stollen sich aus dem Rasen lösen.


    Ich meine da ungefähr solche Szenen: https://giphy.com/gifs/UZvS14YpBw3rW
    Oh ja, wenn ich den Torwart sehe, muss ich definitiv sagen: Du bist hier richtig. Denn das was dem Torwart im Video fehlt, ist schlichtweg ein Torwarttrainer. Den dem gehören die Ohren lang gezogen.
    Warum er bei diesem Ball so einarmig hinhampelt, weiß wahrscheinlich nur der Torwart.
    Schaust du dir diese Szene genauer an, so greift der Torwart deutlich über die Latte hinaus, berührt aber den Ball trotzdem nicht. Timing und Technik sind nicht mal ansatzweise im Einklang.
    Würde der Keeper hingegen einen Nachstellschritt machen und sauber abspringen, hält er den Ball sicher - und muss nicht so "Paradengeier-mäßig" den Ball über die Querlatte zu witschen versuchen. Ich weiß, daß ein Ding mit über die Latte heben, dabei spektakulär in der Luft wirbeln und auf den Boden knallen sieht nach Traumparade aus, ist aber bei solchen Bällen nur lächerlich. Kannst dir die ganze Szene in diesem Video ab 1:07 genauer ansehen. Nicht vergessen, daß ist reines Schaufliegen und hat mit "guten Torleuten" weniger zu tun...

    Aber es kommt halt auf Dich an... Schauflieger werden, oder ein guter Torwart... beides geht irgendwie nicht.
    Lassen wir das, war nie eine Leuchte...

  8. #8
    Freizeitkeeper
    Registriert seit
    11.08.2016
    Beiträge
    28

    Standard

    Zitat Zitat von Steffen Beitrag anzeigen
    *lol* Sorry, aber hier bin ich einfach mal wieder arrogant!
    Welche Vorfälle erhoffst Du Dir? Und was hat die Sprung und Reichhöhe mit dem Alter zu tun?
    Weißte, ich mache Leistungstest und kann Dir sagen: ein 15 Jährigem sollte aus dem Stand rund 1 meter springen können. Also: Aus dem Stand auf eine Tischtennisplatte.
    Und solltet Du jetzt feststellen, daß Du hier Nachholbedarf hast - willkommen im Club, das haben viele. Groß gibt es genug, aber hoch kommen viele davon nur so weit, daß die Stollen sich aus dem Rasen lösen.




    Oh ja, wenn ich den Torwart sehe, muss ich definitiv sagen: Du bist hier richtig. Denn das was dem Torwart im Video fehlt, ist schlichtweg ein Torwarttrainer. Den dem gehören die Ohren lang gezogen.
    Warum er bei diesem Ball so einarmig hinhampelt, weiß wahrscheinlich nur der Torwart.
    Schaust du dir diese Szene genauer an, so greift der Torwart deutlich über die Latte hinaus, berührt aber den Ball trotzdem nicht. Timing und Technik sind nicht mal ansatzweise im Einklang.
    Würde der Keeper hingegen einen Nachstellschritt machen und sauber abspringen, hält er den Ball sicher - und muss nicht so "Paradengeier-mäßig" den Ball über die Querlatte zu witschen versuchen. Ich weiß, daß ein Ding mit über die Latte heben, dabei spektakulär in der Luft wirbeln und auf den Boden knallen sieht nach Traumparade aus, ist aber bei solchen Bällen nur lächerlich. Kannst dir die ganze Szene in diesem Video ab 1:07 genauer ansehen. Nicht vergessen, daß ist reines Schaufliegen und hat mit "guten Torleuten" weniger zu tun...

    Aber es kommt halt auf Dich an... Schauflieger werden, oder ein guter Torwart... beides geht irgendwie nicht.
    Ok,danke
    Geändert von SCFreiburg (14.02.2017 um 13:23 Uhr)

  9. #9
    torwart.de-Team Avatar von Steffen
    Registriert seit
    05.02.2006
    Ort
    Frankfurt am Main
    Beiträge
    8.798
    Blog-Einträge
    154

    Standard

    Auch wenn du das vielleicht jetzt in den falschen Hals bekommen hats, den Schuh solltest Du Dir nur anziehen, wenn er wirklich passt.

    Für Dich vielleicht mal ein paar Eckwerte, zum Vergleich, auch geschlechtslos:

    Torwart A: Hochsprung aus dem Stand über Messhürde - 105 cm, Weitsprung aus dem Stand - 235 cm, Hechtreichweite - 350 cm, Körpergröße 165 cm, B Junnioren
    Torwart B: Hochsprung aus dem Standüber Messhürde - 90 cm, Weitsprung aus dem Stand - 205 cm, Hechtreichweite - 350 cm, Körpergröße 175 cm, B Junioren
    Torwart C: Hochsprung aus dem Standüber Messhürde - 80 cm, Weitsprung aus dem Stand - 208 cm, Hechtreichweite - 300 cm, Körpergröße 168 cm, B Junioren

    Das sind so Eckdaten eines kleines Leistungstest, den man am Anfang einer Saison mit den Torleuten macht, dazu gehören dann auch z.B. Streckreichweite im Hochsprung, etc. Das lasse ich mal aussen vor, weil man muss das ja nicht breit walzen.
    Du solltest aber hier vielleicht mal schauen, wie unterschiedlich Körpergröße und Sprungfähigkeit verteilt sind. Du musst dabei z.B. überlegen, daß der kleinste Torwart bei einer Hürde von 105 cm schon fast zwei Drittel seiner Körpergröße übersprungt, der Größte aber nur rund die Hälfte seiner Körpergröße überspringen kann. Sprich die Torleute sind von der Sprungfähigkeit her unterschiedlich und erreichen damit auch unterschiedliche Reichhöhen im Sprung. Die 2,44 Meter erreichen alle, aber darüber wird es für alle drei nicht einfach - obwohl man annehmen müßte, daß Torwart B aufgrund seiner Größe es leichter haben sollte, was aber nicht der Fall ist.
    Daher kommt natürlich dann auch immer die Frage, was Körpergröße allein bringen soll. Klar, mit 190 cm komme ich leichter über die Latte, keine Frage, aber was nutzt das, wenn ich dann nicht springen kann?

    Daher habe ich die Hechtreichweite angeführt und hier zeigt sich, daß mehr dazu gehört. Denn Du musst deinen Körper eben eine Strecke bewegen können. Dabei fällt es dem Größten leichter, da er im Fallen nur ein wenig abdrücken muss, um die 350 cm zu erreichen, der kleinste hingegen da seine Power reinzulegen hat, um es zu erreichen und beim Anderen dann sieht man, daß dieser eben kaum Abdruck generieren kann, daher in der Reichweite zurück bleibt. Und ein halber Meter ist ein halber Meter... Da passt mehr als ein Ball rein, zwischen Pfosten und Hand.

    Und jetzt geht es bei Dir um Bälle, die eigentlich jeder Torwart aufgrund der Größe halten können sollte, also Bälle die unter der Querlatte ins Tor gehen, und dann auch auch noch aus der sicheren Abschlussdistanz auf's Tor gezogen werden.
    Weißte, bei vielen dieser Schüsse vergessen Torleute, daß es schnelle Nachstellschritte gibt... das muss man trainieren, daran darf man arbeiten - und dann machst Du ein zwei schnelle Nachsteller und hälst den Ball sicher. Ein anderer kann das nicht, der Hampelt sich einen ab, wie im Video. Und die Leute, die keine Ahnung haben, halten dass auch noch für eine "tolle Parade"...

    Und just davor, davor möchjte ich Torleute bewahren - vor allem so zu denken
    Lassen wir das, war nie eine Leuchte...

  10. #10
    Freizeitkeeper
    Registriert seit
    11.08.2016
    Beiträge
    28

    Standard

    Zitat Zitat von Steffen Beitrag anzeigen
    Auch wenn du das vielleicht jetzt in den falschen Hals bekommen hats, den Schuh solltest Du Dir nur anziehen, wenn er wirklich passt.

    Für Dich vielleicht mal ein paar Eckwerte, zum Vergleich, auch geschlechtslos:

    Torwart A: Hochsprung aus dem Stand über Messhürde - 105 cm, Weitsprung aus dem Stand - 235 cm, Hechtreichweite - 350 cm, Körpergröße 165 cm, B Junnioren
    Torwart B: Hochsprung aus dem Standüber Messhürde - 90 cm, Weitsprung aus dem Stand - 205 cm, Hechtreichweite - 350 cm, Körpergröße 175 cm, B Junioren
    Torwart C: Hochsprung aus dem Standüber Messhürde - 80 cm, Weitsprung aus dem Stand - 208 cm, Hechtreichweite - 300 cm, Körpergröße 168 cm, B Junioren

    Das sind so Eckdaten eines kleines Leistungstest, den man am Anfang einer Saison mit den Torleuten macht, dazu gehören dann auch z.B. Streckreichweite im Hochsprung, etc. Das lasse ich mal aussen vor, weil man muss das ja nicht breit walzen.
    Du solltest aber hier vielleicht mal schauen, wie unterschiedlich Körpergröße und Sprungfähigkeit verteilt sind. Du musst dabei z.B. überlegen, daß der kleinste Torwart bei einer Hürde von 105 cm schon fast zwei Drittel seiner Körpergröße übersprungt, der Größte aber nur rund die Hälfte seiner Körpergröße überspringen kann. Sprich die Torleute sind von der Sprungfähigkeit her unterschiedlich und erreichen damit auch unterschiedliche Reichhöhen im Sprung. Die 2,44 Meter erreichen alle, aber darüber wird es für alle drei nicht einfach - obwohl man annehmen müßte, daß Torwart B aufgrund seiner Größe es leichter haben sollte, was aber nicht der Fall ist.
    Daher kommt natürlich dann auch immer die Frage, was Körpergröße allein bringen soll. Klar, mit 190 cm komme ich leichter über die Latte, keine Frage, aber was nutzt das, wenn ich dann nicht springen kann?

    Daher habe ich die Hechtreichweite angeführt und hier zeigt sich, daß mehr dazu gehört. Denn Du musst deinen Körper eben eine Strecke bewegen können. Dabei fällt es dem Größten leichter, da er im Fallen nur ein wenig abdrücken muss, um die 350 cm zu erreichen, der kleinste hingegen da seine Power reinzulegen hat, um es zu erreichen und beim Anderen dann sieht man, daß dieser eben kaum Abdruck generieren kann, daher in der Reichweite zurück bleibt. Und ein halber Meter ist ein halber Meter... Da passt mehr als ein Ball rein, zwischen Pfosten und Hand.

    Und jetzt geht es bei Dir um Bälle, die eigentlich jeder Torwart aufgrund der Größe halten können sollte, also Bälle die unter der Querlatte ins Tor gehen, und dann auch auch noch aus der sicheren Abschlussdistanz auf's Tor gezogen werden.
    Weißte, bei vielen dieser Schüsse vergessen Torleute, daß es schnelle Nachstellschritte gibt... das muss man trainieren, daran darf man arbeiten - und dann machst Du ein zwei schnelle Nachsteller und hälst den Ball sicher. Ein anderer kann das nicht, der Hampelt sich einen ab, wie im Video. Und die Leute, die keine Ahnung haben, halten dass auch noch für eine "tolle Parade"...

    Und just davor, davor möchjte ich Torleute bewahren - vor allem so zu denken
    Ok,vielen Dank

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •