PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Grundtechnik 2: Training des Bogenflugs



torwart
29.06.2009, 18:53
Hier ist der erste Videoclip. Es geht um die Vermittlung der Technik des Bogenflugs.

<object width="560" height="340"><param name="movie" value="http://www.youtube.com/v/fWTh31GT6rY&hl=de&fs=1&"></param><param name="allowFullScreen" value="true"></param><param name="allowscriptaccess" value="always"></param><embed src="http://www.youtube.com/v/fWTh31GT6rY&hl=de&fs=1&" type="application/x-shockwave-flash" allowscriptaccess="always" allowfullscreen="true" width="560" height="340"></embed></object>

Meister
29.06.2009, 19:00
Richtig gutes Video!
Diese Übung kann man ganz einfach im täglichen Torwarttraining machen.

Believer
29.06.2009, 19:13
Coole Sache, dass du die Videos jetzt hier reinstellst! Danke!

Ja, Meister, ich fand die Übung auch richtig gut. Das war ja das Beste am Camp: Die Übungen waren alle so konzipiert (zumindest dort, wo es ging - bei Flankentraining zB ist das eben nicht möglich), dass man sie alleine machen kann und somit auch vom Fehlen eines Torwarttrainers nicht allzu betroffen wird. Die Station hat wirklich Spaß gemacht :) Und ich habe auch erstmals das Abrollen auf meiner schwachen Seite zu stande gebracht, so dass es sich gut angefühlt hat.

Pepe Reina 95
29.06.2009, 19:21
Leider nicht gemacht die Übung :( und im Hintergrund die Hohe Bälle Übung mit ,,Torwart" :D

Paulianer
29.06.2009, 22:45
Mittlerweile finde ich es doch schade, dass ich die Station nicht mitgemacht habe :) Das mit dem Handstand war mir am Anfang ein wenig suspekt ;)

Steffen
30.06.2009, 07:55
Paulianer,
Du hast noch gesagt, daß Du an deiner Schwäche arbeiten möchtest. Das sind Charakterzüge, die man unterstützen muss und soll. Also durftest Du zum Flankentraining gehen.

Der Handstand ist wichtig, denn so lernt man, sich abzufangen und abzurollen...
Dann geht man in lockere Übungsformen über, bis es aus der Bewegung funktioniert...
Das Du es nun bedauerst, tut mir leid, aber ich pflege mein Image als vermeintlicher Schleifer mit höchstem Bedacht...
Darf sich nun jeder selbst ein Bild machen, ob ich wirklich "Ruit-Quälix" war...

Florian
30.06.2009, 14:07
Das Video ist echt klasse.Ht mir sehr gut gefallen und da sieht man es auch wie man es richtig macht.
Hast du klasse gemacht Steffen.

Believer
30.06.2009, 16:24
Nein, Steffen, das warst du nun doch nicht - meiner Meinung nach. Dazu hättest du wahrscheinlich die Body-Core-Station machen müssen & die hat ja Carsten geleitet. Ich gebe mal aus vertraulicher Quelle wieder, dass sich dort ein paar Teilnehmer(innen) gedrückt haben ;)

Stetti
30.06.2009, 19:39
Nein, Steffen, das warst du nun doch nicht - meiner Meinung nach. Dazu hättest du wahrscheinlich die Body-Core-Station machen müssen & die hat ja Carsten geleitet. Ich gebe mal aus vertraulicher Quelle wieder, dass sich dort ein paar Teilnehmer(innen) gedrückt haben ;)
Wer macht denn sowas?:p

Believer
30.06.2009, 19:41
Br... ähm... Das ist hier in meinem Zimmer wirklich kalt ;) (Verstehst du mich Stetti? :D)

Stetti
30.06.2009, 19:48
Br... ähm... Das ist hier in meinem Zimmer wirklich kalt ;) (Verstehst du mich Stetti? :D)
Glaub schon. Ich glaube, derjenige verSTEHT dich auch, oder steh ich jetzt aufm SCHLAUCH?:p

edit:
Okay - doch falsch verstanden. Dachte an Luke (der ja seine besondere Ball-Abwehr-Technik hat --> brrr:p). Unsere Gruppe hat die Core-Übungen nämlich auch nicht gemacht, da wir es zeitlich nicht geschafft haben.

Believer
30.06.2009, 19:58
Okay, ich mach es deutlicher... zu dem Br... der Kälte kam auch noch eine Person dazu, die sich weggeschlumpft, äh sorry, geschlüpft ist, als die Übungen anfingen ;)

Britta
30.06.2009, 21:00
Okay, ich mach es deutlicher... zu dem Br... der Kälte kam auch noch eine Person dazu, die sich weggeschlumpft, äh sorry, geschlüpft ist, als die Übungen anfingen ;)

Tzz... ich hab mich nicht gedrückt, ich hab nur die eine Übung mit den Händen nicht gemacht und das auch nur wegen meines Handgelenks, sonst hab ich alle Übungen mitgemacht!

Steffen
30.06.2009, 21:29
Schlumpf ist dafür "berühmt" sich vor solchen Übungen zu drücken.
Denn damit könnte man ja noch gut aussehen hinbekommen, das geht ja gar nicht. :D
Schon im letzten Jahr hat sie da am meisten gejammert.

wäre gar nicht nötig gewesen, denn die Jungs haben da schlimmer gestöhnt....

An mich hat keiner gedacht... 5 Mal hintereinander musste ich das machen, alle anderen waren nach 20 Minuten fertig, ich hatte 2-3 Minuten Pause und dann wieder 20 Minuten Core... ich war danach runter... ich kann Euch was sagen.

Schade, daß das Video nicht die Übung festgehalten hat, wie man sich selbst den Ball vorlegt und den Bogenflug üben kann...

Believer
30.06.2009, 21:46
Tzz... ich hab mich nicht gedrückt, ich hab nur die eine Übung mit den Händen nicht gemacht und das auch nur wegen meines Handgelenks, sonst hab ich alle Übungen mitgemacht!

Stimmt, wenn man nach 5 Sek absetzt, hat man sich ja nicht direkt gedrückt ;)

zooropa28
30.06.2009, 22:03
Bitte kein zickenterror in diesem forum!

SVH
30.06.2009, 22:20
Diese Übung war doch echt einfach nur geil.
Ausserdem fand ich das dies Steffen echt gut erklärt hat mit dem Bogenflug und so schwer ist der ja jetzt eigendlich au nicht mehr. Echt super Übung die werd ich in meinem Torwarttraining auch mal bringen
:):):):)

Schlumpf
01.07.2009, 09:13
Schlumpf ist dafür "berühmt" sich vor solchen Übungen zu drücken.

Ey Steffen, sag ja nichts, ich hab mich dieses Jahr getraut, und das is für mich schon erfolgreich

La_Chat
01.07.2009, 12:20
Tzz... ich hab mich nicht gedrückt, ich hab nur die eine Übung mit den Händen nicht gemacht und das auch nur wegen meines Handgelenks, sonst hab ich alle Übungen mitgemacht!

Weichei... :D:D:D

Manni hat mit seiner Flosse auch alles durchgezogen.

Und das Schlumpf sich drückt ist ja nix neues. ;) Nächstes Jahr konstruieren wir ein Katapult, um ihr das Fliegen beizubringen. :D

Believer
01.07.2009, 14:23
Bitte kein zickenterror in diesem forum!

Das ist liebevolles Necken, Itti versteht mich schon :)

Britta
01.07.2009, 19:33
Das ist liebevolles Necken, Itti versteht mich schon :)

Ja "schatz" ich weis ja wies gemeint is :D:D

Believer
01.07.2009, 20:14
Ja "schatz" ich weis ja wies gemeint is :D:D

*psst* Das darf doch keiner erfahren... ;)

Aber um zum Thema zurück zu kommen:
Ich finde die Übung gut, da sie gerade so viel Platz benötigt, dass ich sie in unserem Garten machen kann, vielleicht mit ein paar Abwürfen auf die Garage... :)

Chris_k
10.07.2009, 14:49
Welche Vorübungen habt ihr denn gemacht?
Wirds davon auch noch ein Video geben?
Ich versuche jetzt schon seit ein paar Wochen den Bogenflug perfekt zu können...im Sandkasten klappt es mittlerweile einigermaßen aber auf Kunstrasen...naja
Den Technikthread bin ich natürlich auch schon durchgegangen und ich mein es ist noch nicht ganz hoffnungslos ;). Aber so ein paar Vorübungen um noch einen einfacheren Einstieg zu schaffen wären echt toll.

Franky Sunday
10.07.2009, 19:07
Eine Vorübung war, dass man in den Handstand springen sollte und sich dann langsam so abrollen. Ist schwer zu beschreiben, vielleicht etwas, damit man weiß, wie das Abrollen geschehen soll: Fehler wäre, wenn man nur einfach auf den Bauch klatscht (wie ich das so gut kann :D) Das soll halt geschmeidig sein. Steffen kann das sicher nochmal besser formulieren:)

Luke
10.07.2009, 19:11
Ein Video wär super, da er dann genau weiß, wie er das machen muss, diese Handstandsübung hat echt sehr geholfen!

Chris_k
10.07.2009, 19:29
hm ich glaube die kenn ich schon :D
Das müsste die Handstandswelle sein oder?
Also das man aus dem Handstand die Arme langsam abknickt und dann nacheinander über Brust, Oberschenkel abrollt also das zieht sich auch noch über Knie und Füße weg wobei die am besten nicht so aufklatschen sollten :p
Aber vielen Dank die Übung bringt wirklich was :D Aber die perfekte Landung will mir mit Ball immer noch nicht gelingen nach dem Übergreifen ohne Ball klappts schon ganz gut ;)

Luke
10.07.2009, 19:31
Ja genau, die müsste das sein!

Paulianer
10.07.2009, 20:24
Wie beim Break-Dance.

Franky Sunday
10.07.2009, 20:40
hm ich glaube die kenn ich schon :D
Das müsste die Handstandswelle sein oder?
Also das man aus dem Handstand die Arme langsam abknickt und dann nacheinander über Brust, Oberschenkel abrollt also das zieht sich auch noch über Knie und Füße weg wobei die am besten nicht so aufklatschen sollten :p
Aber vielen Dank die Übung bringt wirklich was :D Aber die perfekte Landung will mir mit Ball immer noch nicht gelingen nach dem Übergreifen ohne Ball klappts schon ganz gut ;)
Genau die mein ich...wenn du Probleme mit Ball hast...dann nimm ihn doch einfach zur Übung hinzu und in die Hand ;)

Tin
11.07.2009, 13:03
perfekt wäre es doch eig ohne das abrollen oder nicht?weil dort die gefahr das der ball beim abrollen aus der hand kommt groß ist.also so wurde es mir mal vermittelt.z.B Tim Wiese hat es mal schön vorgemacht damals in der Cl gegen turin...

Believer
11.07.2009, 15:24
perfekt wäre es doch eig ohne das abrollen oder nicht?weil dort die gefahr das der ball beim abrollen aus der hand kommt groß ist.also so wurde es mir mal vermittelt.z.B Tim Wiese hat es mal schön vorgemacht damals in der Cl gegen turin...

Also Tin, ich glaube, dass das eine Never ending story ist. Einige halten das Abrollen für sehr wichtig, die Anderen halten es wiederum für unnötig. Das Beispiel Tim Wiese kommt immer, aber das kann man nicht wirklich als schlagfertiges Argument verwenden, hat es doch eher weniger mit dem "richtigen" Abrollen zu tun. Wenn es nicht nötig wäre, würde niemand abrollen. In dieser Situation war es eben nicht nötig. Ich halte Abrollen für wichtig, denn gesund ist es auf keinen Fall, wenn du mit vollem Dampf auf den Boden knallst. Auch beim DFB vertritt man die Ansicht (nach dem was mir meine alte TwTrainerin erzählt hat), dass Abrollen heutzutage unnötig ist. Ich denke, am Ende muss es jeder für sich entscheiden. Wenn du die Technik richtig beherrschst, dann wird kaum etwas passieren. Und jedem kann bei jeder Technik mal ein Ball durchrutschen.

Mörv1992
11.07.2009, 15:39
Andererseits, Tin, kann auch durch den harten Aufprall ohne Abrollen der Ball aus den Händen rutschen;).
Wenn man die Technik richtig beherrscht, rutscht auch im Normalfall der Ball nicht mehr weg...wobei eine gute Fangtechnik Grundvorraussetzung ist.

Und über das Abrollen allgemein ist es müßig zu diskutieren.
Wenn man sich mal viele große Keeper anschaut, wird man sehen, dass auch diese Abrollen.
Da frage ich mich ernsthaft: Wenn selbst die großen Keeper noch abrollen, wieso sollte ich dann auf die moderne Schule hören, die mir das Abrollen verbietet?
Wo ist der Sinn des nicht abrollens? Welche Fehler werden vermieden? Welche neuen Probleme entstehen?

Ich selbst rolle auch nicht immer ab, aber gerade bei Flügen wie dem Bogenflug, wo man sich sehr lange und hoch in der Luft befindet, tue ich dies sehr gerne.

LG

Tin
12.07.2009, 22:27
das stimmt ja alles was ihr sagt, es ist wirklich schwer zu sagen obs richtig ist oder nicht es ist ansichtssache jeder hat es anderes gelernt un kommt auf seine weise damit klar. den harten aufprall verhindert man ja dadurch das mit dem ball als erstes landet un sich dadurch abfedert oder wie man dass nennt da kann nartürlich auch der ball wegrutschen..also ich finde das abrollen nur beim hechten nötig ist also wenn der ball abgewehrt(nicht festgehalten wurde) aber es ist dennoch mühselig darüber zu diskutieren deshalb lassen wir es hierbei un jeder versucht es auch sein art und weise gut hinzubekommen ;-)

Steffen
13.07.2009, 06:53
in,
das Beispiel Tim Wiese mit dem Ball aus der Hand fallen kommt immer wieder. Problem dabei war, das Tim Wiese einen Fehler gemacht hat.
Er hat den Ball im schräg vorwärtslaufen aufgenommen, dann versucht eine Rolle seitwärts zu machen, die nicht nötig gewesen wäre, weil er nicht hätte so zu Boden gehen müssen oder abrollen brauchen, es war ja keine spektakuläre Falltechnik nötig oder Sprung vorhanden. Wiese hätte locker nach vorn fallen können, Ball sicher.. So aber entschied er sich für eine für mich typische Show-Aktion (damals sehr gern!) und bekam den Ball an der Brust nicht unter Kontrolle, rollte sich über die Körperlängsachse ab, verhoppelte so den Ball, wobei er diesen erst beim Fall auf die Körperseite aus den Armen geprellt bekommt.

Hier ein schönes Video aus den Niederlanden, wo man tolle Zeitlupen sieht.
Tin, und nun sage mir: Ist das ein Bodenflug? Ist das die oben gezeigte Falltechnik?

<object width="425" height="344"><param name="movie" value="http://www.youtube.com/v/u9uGbvNToRU&hl=de&fs=1&rel=0&color1=0x006699&color2=0x54abd6"></param><param name="allowFullScreen" value="true"></param><param name="allowscriptaccess" value="always"></param><embed src="http://www.youtube.com/v/u9uGbvNToRU&hl=de&fs=1&rel=0&color1=0x006699&color2=0x54abd6" type="application/x-shockwave-flash" allowscriptaccess="always" allowfullscreen="true" width="425" height="344"></embed></object>

Somit möchte ich Tim Wieses Fehler nie wieder in Verbindung mit dem Bogenflug genannt bekommen.
Ihr müßt einfach lernen, daß ein Torwart Fehler macht, aber Ihr müsst auch lernen, daß nicht alles was man lernt, und Fehler die passieren unmittelbar zusammen hängen.
Tim Wiese hat hier keinen Bogenflug gemacht und ist unglücklich und damit falsch gefallen.

Damit brauche ich über den Bogenflug und das Abrollen in Verbindung mit Tim Wieses Fehler nicht zu diskutieren, weil es da keinerlei Zusammenhänge gibt und es tut immer wieder weh, wenn dieses Beispiel kommt.
Es zeigt, wie viel viele Leute von bestimmten Techniken halten und auch gewillt sind, Neues zu lernen.
Klarer Fall von "Möööööp"

Link zum Wiese Video auf U-Tube (http://www.youtube.com/watch?v=DDzEc0IGuck)


Genau die mein ich...wenn du Probleme mit Ball hast...dann nimm ihn doch einfach zur Übung hinzu und in die Hand ;)
Wobei dann die Handstand-Welle nicht mehr sicher funktioniert, und man daher über eine Körperseite "wegbrechen" muss, um sauber auf der Körperseite abzurollen.
Das leitet eine 3/4 Umdrehung in die Bauchlage auf den Ball ein...
Denn mit Ball in den Händen, wurde allen schnell klar, warum man nicht in Bauchlage landen kann ;)

Franky Sunday
13.07.2009, 12:03
Wobei dann die Handstand-Welle nicht mehr sicher funktioniert, und man daher über eine Körperseite "wegbrechen" muss, um sauber auf der Körperseite abzurollen.
Das leitet eine 3/4 Umdrehung in die Bauchlage auf den Ball ein...
Denn mit Ball in den Händen, wurde allen schnell klar, warum man nicht in Bauchlage landen kann ;)
Und ich dachte echt bis vorhin, ich wäre nur total dämmlich gewesen, warum ich die Handstandwelle mit Ball nicht mehr geschafft hab...:o Na jetzt weiß ich es wenigstens besser, danke :D:)

Chris_k
15.07.2009, 12:57
Also Leute genial von euch die Handstandswelle konnte ich zwar soweit ziemlich gut aber mit Ball hat es nicht geklappt ^^
Da musste Steffen erst (wohl eher nebenbei erwähnt) sagen das mann dann auch seitlich Abrollen muss wenn man das ganze mit Ball macht zack ein paar mal gemacht heute morgen 1,5 Stunden TW Training mit Hürde und Hohen Bällen in Winkel und es war unglaublich auf dem Ball gelandet und abgerollt :D:D:D:D:D
Das ist ein unglaublich geiles GEfühl wenn man von da oben runterkommt und sich gar kein bischen weh tut :D:D
Also vielen vielen Dank heute morgen ist für mich ein Traum in Erfükkung gegangen.

Man kann das ganze sicherlich noch perfektionieren aber ich rolle denke ich mal schon ziemlich Rund und solang man verletzungsfrei zu Boden kommt müsste das doch in Ordnung sein :D

Beste Grüße
Chris

Believer
15.07.2009, 13:36
Also Leute genial von euch die Handstandswelle konnte ich zwar soweit ziemlich gut aber mit Ball hat es nicht geklappt ^^
Da musste Steffen erst (wohl eher nebenbei erwähnt) sagen das mann dann auch seitlich Abrollen muss wenn man das ganze mit Ball macht zack ein paar mal gemacht heute morgen 1,5 Stunden TW Training mit Hürde und Hohen Bällen in Winkel und es war unglaublich auf dem Ball gelandet und abgerollt :D:D:D:D:D
Das ist ein unglaublich geiles GEfühl wenn man von da oben runterkommt und sich gar kein bischen weh tut :D:D
Also vielen vielen Dank heute morgen ist für mich ein Traum in Erfükkung gegangen.

Man kann das ganze sicherlich noch perfektionieren aber ich rolle denke ich mal schon ziemlich Rund und solang man verletzungsfrei zu Boden kommt müsste das doch in Ordnung sein :D

Beste Grüße
Chris

Herzlichen Glückwunsch, Chris :)

Steffen
15.07.2009, 14:06
Eieiei.. was mache ich nur?
Ich züchte Wiese'n! :D

Nicht vergessen: Der schönste Bogenflug ist nur dann zu gebrauchen, wenn man auch ein gutes Stellungsspiel hat und den Bogenflug gar nicht braucht.
Also nie umsonst fliegen, nur weil es geil ist und sich der Ball hätte mit einer anderen, weniger spektakulären Technik ebenso, wenn nicht sogar sicherer halten lassen....

ansonsten: Viel Spaß noch

Chris_k
15.07.2009, 15:39
Keine Angst so bin ich nicht ^^
Vielleicht vor 2 Jahren oder so noch ab und zu aber Show mach ich eigentlich garnicht mehr weil mir das Risiko zu groß ist das ich dadurch ein Fehler mache.
Ich war ja eigentlich auch schon immer recht spektakulär da ich gut trainiert bin aber nicht Fitnessstudio mässig sondern Sprungkraft, Schnellkraft und Ausdauer mäßig (einmaliger Marathon Läufer :D).
Das kommt von meiner 6 Jährigen Hockey Karriere mit dem besten Trainer den ich jemals hatte. Wir sind damals Westdeutscher Meister geworden mit einer "Dorfmannschaft" (das musste ich grade loswerden ^^)
Aber um wieder zum Fußball zukommen...Ich hab diese "unhaltbaren" auch schon so oft rausgeholt das die meisten das eh schon wissen und ich dieses Bedürfniss nach Show auch garnicht mehr habe.

Chris

konsti
15.07.2009, 19:34
Da hier als über die Handstandswelle geredet wird, wollte ich mal fragen was das ist ?:o:o Bitte schimpft mich nicht, wenn es an anderer Stelle erklärt wurde, ich habs nicht gefunden..

Franky Sunday
15.07.2009, 20:31
Also das man aus dem Handstand die Arme langsam abknickt und dann nacheinander über Brust, Oberschenkel abrollt also das zieht sich auch noch über Knie und Füße weg wobei die am besten nicht so aufklatschen sollten :p


Steht was weiter oben ;)

konsti
15.07.2009, 20:45
Steht was weiter oben ;)


Erstmal vielen Dank, ich habe mich falsch ausgedrückt, also was für einen Sinn hat das beim abrollen? Beim springen fall ich ja auf die Seite und nicht von oben nach unten, *gerade nichts verstehen*:confused::confused:

Paulianer
15.07.2009, 20:50
Gibt es irgendwo ein Video der angesprochenen Handstandwelle? Typisch, dass ich genau die Station verpasse, die mich eigentlich am meisten interessiert. Aber was soll man auch machen, wenn einem gesagt wird, dass man bei Steffen "nur den Handstand" übt. Grml...

Steffen
15.07.2009, 21:07
*rofl*
Neeeeee..... da war so ein Torwart, der wollte an seiner Schwäche arbeiten :D und hatte auf diese Basics keinen wirklich Bock...

Übrigens Yannick: höchste Abwurfweite 32,6 Meter, höchste Abwurfgeschwindigkeit beim schnellen Abwurf waren 70 km/h.
Dafür komme ich beim Dropkick nur auf 92 km/h....

Paulianer
15.07.2009, 21:11
Meine größte Schwäche ist das nicht unbedingt. Auf der Linie bin ich eigentlich am stärksten. Dennoch wäre es spannend gewesen. Leider war der Tag ja etwas chaotisch, sodass ich nicht auf dem Schirm hatte, wie deine Station heißt.

Steffen
15.07.2009, 21:18
*grinsen* Yannick, ich habe das schon gemerkt und mir hämisch grinsend schon gedacht, daß Du es bereuen würdest... und daher habe ich Dich ziehen lassen...

Denn eigentlich hatten viele immer noch im Kopf:

Au Backe, beim Steffen

Jeder hatte noch im Kopf, daß da bestimmt noch irgendeine "Folterübung" lauert... war aber nicht... und so hat man sich dann doch gedrückt....

Paulianer
15.07.2009, 21:21
Dass gerade ich mich nie vor harten Übungen drücke, solltest du aber wissen. Ich kenne niemanden, der so trainingsgeil ist :)

Believer
15.07.2009, 23:31
Jeder hatte noch im Kopf, daß da bestimmt noch irgendeine "Folterübung" lauert... war aber nicht... und so hat man sich dann doch gedrückt....

Och, ich hatte mich auf solche Übungen gefreut - mit Zettel & Stift im Anschlag um diverse Vergehen gegen eine Konvention, die 1950 in Rom unterzeichnet wurde (okay, ... Wikipedia ;)), zu notieren *grins*

Paulianer, doch, seit dem Camp kennst du noch jemanden :)

Believer
05.08.2009, 21:38
Also mich beschäftigt seit dem Trainingsstart (für mich ca. 3/4 Woche) eine Frage, die sich auch schon vor der Saisonpause stellte:

Beim Abrollen nach dem Hechten mit Ball oder ohne Ball (also mit Übergreifen auch) erfolgt die Landung ja zu erst auf den Händen bzw. dem Ball mit den Händen. Nun spüre ich aber bei eben dieser Landung immer ein starkes Ziehen im unteren Rumpfbereich, in der Nähe des Steißbeins/über dem Steißbein, und konnte dies bisher nicht abstellen. Eine mangelnde Kräftigung dieses Bereiches kann ich eigentlich ausschließen, da dieser Teil schon immer zu meinem Trainingsprogramm gehörte und ich es vom Gefühl her immer gut trainiert habe. Ich kann dies natürlich nicht mit 100 %iger Sicherheit sagen.
Das Dehnen vor dem Training verspricht auch wenig Linderung - egal ob ich es mit statischem oder dynamischem Dehnen versucht habe.
Nun bin ich ein wenig mit meinem Latein am Ende. Natürlich kann es auch an meiner Technik des Abrollens liegen, aber falls ich dabei einen Fehler machen sollte, ist es mir ein Rätsel, wo er sich versteckt. Ich habe es zwar nicht gelernt, aber bisher hatte ich immer ein gutes Gefühl dabei und die Beschwerden traten auch erst irgendwann auf und waren nicht von Anfang an - nachdem erlernen der Technik - da.

Ich hoffe, hier hat jemand ein paar Vermutungen.

La_Chat
06.08.2009, 10:16
Hey Ulli!
Ein Ziehen in diesem Bereich ist beim Bogenflug eher untypisch. Vor allem bei der Landung. Verdrehst du dich vllt beim Landen? Ich mein, du schaust dem Ball ja gern hinterher, wenn du ihn nicht erwischt... ;) Oder bist mal heftig auf's Steißbein geknallt? Es könnte ja theoretisch eine leichte Verletzung (Prellung, Zerrung, Nerv, etc) sein, die sich beim Landen bemerkbar macht.
Dein Papa ist doch noch da, oder? Lass dich doch mal beim Training des BF filmen, dann kann man das besser beurteilen ob du technische Mängel hast (verdrehen, verbiegen, etc).

Believer
06.08.2009, 12:33
Ja, das habe ich mir auch schon überlegt. Wenn ich ihn dazu bewegen kann, dann macht er wahrscheinlich eine Fotoserie oder ein Video.
Ich kann mich nicht erinnern, mich irgendwie am Steißbein verletzt zu haben. Ein, zwei Prellungen, aber das ist bestimmt Jahre her und die Probleme traten nicht kontinuierlich seit diesen Vorfällen auf, sondern begannen erst vor ein paar Monaten. Aber ist eine Belastung dieses Areals eigentlich nicht normal? Immerhin kommt man zu erst mit den Händen auf, was eine Belastung im Rücken zur Folge hat - wenn ich das jetzt richtig in Erinnerung habe.

La_Chat
06.08.2009, 19:17
Ja, der Rücken wird belastet. Aber ich meine nicht, daß die Steißbeinregion so stark belastet wird. Zumindest nicht bei sauberer Technik...

Believer
06.08.2009, 19:32
Erfolgt nicht bei der Landung eine Biegung des Rückens als logische Folge, dass der Körper erst nach und nach auf den Boden kommt?

La_Chat
07.08.2009, 08:03
Ja, im Idealfall biegt sich der Rücken leicht durch. Die Hauptwucht solltest du aber mit der Armmuskulatur auffangen. Die Rückenmuskulatur sollte nur zur Stabilisierung eingesetzt werden. Aber im Rücken sind eigentlich mehr die Muskeln im Schulterraum, auf Höhe der Brustwirbel und im Bereich der Lendenwirbel belastet werden. Die (meist sehr gering ausgebildetete) Muskulatur am Kreuz- und Steißbein belastest du eher kaum. Die hat auch weniger stabilisierende Aufgaben.
Wenn du allerdings ein Ziehen in der Lendenmuskulatur verspürst, sieht die Sache schon anders aus.
Aber davon mal ab. Die Rückenmuskulatur wird bei der Landung nach dem Bogenflug bei korrekter Ausführung eher gestaucht. D.h. sie zieht sich zusammen und dient rein der Stabilisierung. Gestreckt wird die Bauchmuskulatur, welche den zweiten Teil der Stabilisierung übernimmt.

Marius
13.08.2009, 02:14
Die Übung habe ich kurz vor meiner Verletzung gemacht. Beansprucht die den Meniskus sehr stark?

Luke
13.08.2009, 09:37
Die Übung habe ich kurz vor meiner Verletzung gemacht. Beansprucht die den Meniskus sehr stark?

Ich würde sagen nein, da du ja versuchen sollst dich über den Bauch und das Becken abzurollen bzw. so einzufallen, sodass du eben nicht den Meniskus belastest.

Marius
13.08.2009, 14:55
Ja ist klar, dass der Meniskus beim Fallen nicht belastet wird.
Aber beim Sprung aus der tiefen Stellung doch sehr stark.

Steffen
13.08.2009, 16:40
Nein, beim Absprung sollte auch hier der Meniskus nicht schwerer belastet werden, als z.B. beim Radfahren oder Treppensteigen.
Man sollte darauf achten, daß man dorthin springt, wohin die Fußspitze hinzeigt.
Man sollte aber nicht aus der Hocke abspringen, sondern aus dem Kniestand. Dann passiert eigentlich nichts.

Andy4670
21.08.2009, 11:41
Wenn ihr euch nach dach dem Bogenflug abrollt, fallt ihr dann eigentlich mit dem Brustbein auf den Ball oder stützt ihr das mit den Händen und Armen ab?

strigletti
21.08.2009, 11:55
Wenn ihr euch nach dach dem Bogenflug abrollt, fallt ihr dann eigentlich mit dem Brustbein auf den Ball oder stützt ihr das mit den Händen und Armen ab?


Aua, die Vorstellung mit dem Brustbein auf dem Ball zu landen:(

Die Landung auf dem Brustbein kommt dann zustande, wenn der Ball bereits im Flug vor die Brust gezogen wird (übrigens ein häufig zu beobachtender Fehler, den Steffen im Video sofort erkennt und entsprechend korrigiert).

Die Landung erfolgt mit leicht angewinkelten Armen, beim Landen kommt der Ball zuerst am Boden auf, die Ellbogen geben dabei etwas nach um den Landedruck abzufangen und um in eine Abrollbewegung über Oberarm und Schulter zu kommen.

Believer
21.08.2009, 12:02
Oh ja, mit diesem Fehler habe ich mich bei dieser Übung auch auseinander setzen müssen. Steffen hat das dann gleich richtig diagnostiziert. ;)

Steffen
23.08.2009, 11:32
. Steffen hat das dann gleich richtig diagnostiziert. ;)

Der Job des Torwarttrainer ist nicht, ein guter Keeper gewesen oder noch zu sein, sondern die Technik zu beherrschen, damit man diese vormachen kann, aber insbesondere eben die Fehler der Torleute zu sehen, zu erkennen und die Fähigkeiten haben, das vermitteln zu können.

Believer
23.08.2009, 18:04
Es scheint wohl so ein Reflex des Torhüters zu sein, den Ball gleich an die Brust zu ziehen, da ich ja wirklich nicht die einzige war, die das versucht hat. Man will den Ball eben immer so sicher wie möglich haben...

Marius
23.08.2009, 18:14
Es scheint wohl so ein Reflex des Torhüters zu sein, den Ball gleich an die Brust zu ziehen, da ich ja wirklich nicht die einzige war, die das versucht hat. Man will den Ball eben immer so sicher wie möglich haben...
Ich mach das garnicht. Mein TwTrainer will das immer von mir, aber ich gewöhn mir das garnicht erst an.

Believer
23.08.2009, 18:29
Es kommt auf die Situation an. Wenn du einen Ball runterpflückst und bedrängt wirst, ist dieser Reflex den Ball an die Brust zu ziehen, sehr ratsam. Beim Hechten allerdings - du hast es ja gesehen. ;)

Neuer_1
23.08.2009, 23:49
Bogenflug ??? Also so wie das in dem ersten Video Theard gezeigt wird mach ich das sicher nicht, da würde ich ja 10 Gegentore mehr bekommen, so lange wie das dauert !! Oder habt ihr das schonmal bei einem Bundesliga Torhüter gesehen ?? :o:confused:
Also ich geh ganz normal nach vorne mache einen Side-Stap , dann einen Auftaktschritt nach vorne , und springe nun dem Ball entgegen !! Weshalb dieses komische wegdrehen ?? Das ist doch eher kontraproduktiv, da dort weder körperspannung gehalten wird, und dem Ball eher hinterhergeflogen wird anstatt ihm entgegen ?? :o

Ich mache das so wie hier ab 0:40 !!
Da sehe ich keinen Bogenflug etc ..??? Und er wirds wohl wissen, und auserdem habe ich das bisher bei allen Profis so gesehen, und es wird mir auch schon immer so beigebracht !!
http://www.youtube.com/watch?v=lWOB12W4JkQ

strigletti
24.08.2009, 07:24
Bogenflug ??? Also so wie das in dem ersten Video Theard gezeigt wird mach ich das sicher nicht, da würde ich ja 10 Gegentore mehr bekommen, so lange wie das dauert !! Oder habt ihr das schonmal bei einem Bundesliga Torhüter gesehen ?? :o:confused:

Also ich sehe den Bogenflug durchaus in der Bundesliga. Und selbst wenn es nicht so wäre, spräche das nicht gegen diese Technik, sondern dafür, dass auch Bundesligatorhüter noch verbesserunswürdig sind.


Also ich geh ganz normal nach vorne mache einen Side-Stap , dann einen Auftaktschritt nach vorne , und springe nun dem Ball entgegen !! Weshalb dieses komische wegdrehen ?? Das ist doch eher kontraproduktiv, da dort weder körperspannung gehalten wird, und dem Ball eher hinterhergeflogen wird anstatt ihm entgegen ?? :o

Du siehst im Video das Erlernen/Training des Bogenflugs. Wer diese Technik beherrscht, wird sie im Spiel sicher genauso aggressiv und damit nach vorne zum Ball hin ausgeführen, wie jede andere Abwehrtechnik auch.


Ich mache das so wie hier ab 0:40 !!
Da sehe ich keinen Bogenflug etc ..??? Und er wirds wohl wissen, und auserdem habe ich das bisher bei allen Profis so gesehen, und es wird mir auch schon immer so beigebracht !!
http://www.youtube.com/watch?v=lWOB12W4JkQ

Der Ball bei 0:40 ist absolut ungeeignet für die Anwendung des Bogenflugs, da er in Relation zur Körperentfernung viel zu hoch und somit als Beispiel völlig ungeeignet ist.

Noch ein Wort zu dem Video: Fast vier Minuten Parade um Parade - angeblich die besten Paraden von Rene Adler aus der Saison 07/08. Alles was ich sehe sind ein paar sehr gute Reflexe bei Schüssen und erfolgreiche 1vs.1 Situation...aber nicht einen sicher gehaltenen Ball...schade..und kein Wunder, dass wir da keinen Bogenflug zu sehen bekommen.

Believer
24.08.2009, 08:13
Strigletti hat absolut Recht. Wie lange hast du denn gebraucht, um das richtige Fangen zu lernen? Waren die Bälle da auch so scharf geschossen, wie du sie jetzt auf die Hütte bekommst?
Der Bogenflug ist eine wunderbare Technik, die dir die Möglichkeit gibt, viele Bälle aus dem Tor zu fischen, wenn du sie sehr gut beherrschst. Wie Strigletti habe ich auch schon in der Bundesliga des öfteren den Bogenflug bewundern dürfen.

Zum Video: Tja, strigletti, das ist eben das, was sich ein Fan mit - offensichtlich - weniger Torwartsachverstand unter sehr guten Paraden vorstellt.

Neuer_1
24.08.2009, 12:38
Ok, dann zeigt mir ein Beißpiel aus der Buli, und ich glaubs euch !!
Auserdem ist der Ball nicht sehr hoch geschossen(bei 0:40), wann soll man dann den Bogenflug anwenden nur bei halbhohen bällen oder was, also nein, dass wäre mir zuviel Show, bei einem halbhohen Ball so in der gegend herumzufliegen!! Sidestep, bzw Auftaktschritt nach vorne, Ball fangen und abrollen(wenn möglich muss man ganicht abrollen) ??? Weshalb dann dieses fliegen, ich versuche immer so wenig wie möglich zu "fliegen" da das nur Zeit kostet ! Aber wenn ihr dass so machen wollt, ok, ich seh da nur keinen Sinn dahinter ! er nochmal ein Beißpiel wie ich das mache !!

http://www.youtube.com/watch?v=ziuBFjn_C04

Wie hier bei 0:58 zu sehen !!

Steffen
24.08.2009, 13:24
Lieber Neuer_1,
ich meine, es gibt auch andere Dinge, als nur U-Tube und diese Paradenmitschnitte der Fan-Gemeinde. Nur weil es Dir niemand beigebracht hat, wird es davon weder richtig, noch gleich falsch. Viele Torwarttrainer überlassen es schlicht dem Torwart selbst.
Schaue ich mir z.B. Deutschlands "Bad Boy" Tim Wiese an, so macht er in vielen Paraden einen typischen Bogenflug. Seit Bernd Dreher auf Schalke agiert, sieht man das auch vermehrt bei Manuel Neuer.
Nadine Angerer ist auch keine Anhängerin des Bogenflugs, trotzdem ist er dort ab und an zu sehen.
In Italien z.B. aber auch in weiten Teilen Spaniens ist der Bogenflug, wie in England recht unbebliebt, hier läßt man den Torwart eher voll auf die Seite fallen, hingegen ist er in den östlichen Fußballnationen, also Ungarn, Polen, Russland und auch die Torleute der ehem. DDR sind in der Richtung, wie auch viele Niederländische Torleute geschult worden.
Schlägt man die "Fachliteratur" auf, z.B. das beliebte Buch von Frans Hoeck (sprich: Franz Hug) welches im Trainerkreis als eines der Besten "Bilderbücher" gilt, findet man auch den Bogenflug.

Somit ist der Bogenflug nicht richtig, aber auch nicht falsch. Korrekt angewendet ist er ein guter Schlüssel für effektive Aktionen.
Wer sich mal Trainingsvideos von Oliver Kahn ansieht, findet den bogenflug häufiger, auch der Torwart von Rot-Weiß-Frankfurt hat diesen ausgeführt, ohne von seinem damaligen TwT bemängelt zu werden.
Zumal es nicht wirklich mehr Zeit kostet, es ist nur eine andere Technik, und man fliegt dem Ball auch nicht hinterher, dies sicht nur so aus, weil wenn man den Ball gegriffen hat, diesen zu Boden führt und dabei in eine Überstreckung geht, um eine Rollende Abfangbewegung auszuführen. Aber bis zum Ballgriff geht man direkt und schräg nach vorn zum Ball.
Leider kann dies ein Video nicht demonstrieren, und wie gesagt: U-Tube ist kein guter Ratgeber.

Und nur weil jemand Bundesliga kickt, heißt das nicht, daß er ein 100%ig perfekter Techniker ist. Denn diesen glaube ich, gibt es nicht.... und wenn, ist er sicherlich alles, nur kein Guter Torwart. Denn irgendwo muss jeder ein Schwäche haben :D

Steffen
24.08.2009, 13:48
- weniger Torwartsachverstand unter sehr guten Paraden vorstellt.

Believer,
Du warst auf dem Camp. Bedenke wie wenig Torleute einen Torwarttrainer haben. Und trotzdem es waren alles aktive Torleute. Wollen wir diesen den Sachverstand absprechen?
Nein, bestimmt nicht, den müssen sie haben.
Nur einige halt mehr intuitiv als mal mit Anleitung. Viele sind und waren von den Übungen überrascht.
Allein das richtige Werfen... also das seitliche Agieren zu flachen Bällen neben den Torwart. Was wurde da durch Mathias Bolz gefeilt... glaubst Du, in 20 Minuten bekommt man es geregelt? Bestimmt nicht.
Wie also soll man jemand den Bogenflug in 20 Minuten beibringen und dann auch Ihm danach gleich fühlen lassen, wie gut es sich anfühlt, und am Besten so daß er danach diese Technik gleich praxisorientiert anwenden kann. Geht gar nicht.
Und ich als TwT, glaub mir, ich streite mich auch mal mit Christian Lasch oder Rainer Berg auf einem TwT Seminar um Technik Details, weil ich sicher weiß: Eine einheitliche und feste Meinung gibt es nicht. Allein schon beim Training gibt es Unterschiede zu Junioren und Aktiver Nationalelf im Thema Torwartausbildung/Torwarttraining, also schon innerhalb des obersten Gremiums (DFB)... Wie soll da eine Sache richtig sein und eine Sache falsch?
Es gibt Grundmuster und Grundregeln, wie eben das schräg und aktive nach vorn zum Ball agieren.... bei allem anderen gibt es Theorien, Denkansätze, aber sicherlich kaum wirklich richtig und kaum wirklich falsches.
Das ist auch im Sinne der Sache, denn es ist für das Ergebniss, also einen Ball halten, nicht immer wichtig und daher vernachlässigbar.
Tim Wiese ist Nationaltorhüter. sicher, er ist verschrien als "Schauflieger" oder als böser Bube des Fußball, er hat so den Geruch des "Bad Boy", er hat damit großes Potential, denn auch Oliver Kahn musste niemand sympathisch sein, die Leistung zählt. Tim Wiese beherrscht den Bogenflug und das sieht man auch recht häufig.
Tim Wiese ist aber auch jemand, der bei flachen Bällen über die Schulter abrollt und einen häufig bemängelten "Fehler" macht, schaut man auf Trainer Sitzungen, sieht man dies dann immer so, daß der Trainer recht hat: "flache Bälle und abrollen - verboten!" ein Video als Beweis, wo man sieht das es nicht geklappt hat und alles ist überzeugt. Den Gegenbeweis, wie bei Tim Wiese oft zu sehen, tritt man nicht an - man muss ja "seine" Meinung vertreten, und bloß keine andere zulassen (Sorry, Christian Lasch, aber so kam das oft in Grünberg rüber.. ist nicht bös gemeint!).
Der Bogenflug wird dann auch aufgrund des Überstreckens zur Landung als "falsch" abgestempelt, doch schau man sich die Sache nüchtern an, macht der Torwart bis zum Ergreifen des Balles alles richtig, was zu beachten ist. Der Rest ist Landung, und das der Ball von Punkt des Griffes bis zum Boden eine nahezu nun gerade Linie zieht, ist das tolerierbar. Der Ball muss doch nach dem Ergreifen durch den Torwart nicht zwingend 1 Meter schräg nach vorn zur Landung "transportiert" werden. Somit kann der Sprung schräg nach vorn beim Ergreifen des Balles ruhig abgeschlossen werden, man muss nicht weiter aktiv nach vorn springen, wozu ist das gut? Also kann man nun den Schwung nutzen, die Beine durch Überstrecken des Rückens "überholen" lassen und in eine runde Abrollbewegung übergehen.
Was also ist nun richtig? Was ist falsch?

Man sollte beides gelten lassen, wichtig ist: Der Torwart muss den Ball halten und bis zu diesem Punkt auch entsprechend agieren.
Der Bogenflug ist daher eine von vielen Möglichkeiten und in der Hinsicht eines sanften Falles und einer netten Ergonomie auch sinnvoll. Wie eben der Fosbury Flop auch kein Hoch runter, sondern eine hochkomplexe Bogen-Flugbahn ist. Auch Stabhochspringer folgen solchen Flugbahnen, weil dies einfach ergonomischer und damit effizienter ist.
Doch wir als Torhüter müssen uns um diese Details keinen Kopp machen, für uns gilt: Ball halten und gut.

Neuer_1
24.08.2009, 13:55
Lieber Neuer_1,
ich meine, es gibt auch andere Dinge, als nur U-Tube und diese Paradenmitschnitte der Fan-Gemeinde. Nur weil es Dir niemand beigebracht hat, wird es davon weder richtig, noch gleich falsch. Viele Torwarttrainer überlassen es schlicht dem Torwart selbst.
Schaue ich mir z.B. Deutschlands "Bad Boy" Tim Wiese an, so macht er in vielen Paraden einen typischen Bogenflug. Seit Bernd Dreher auf Schalke agiert, sieht man das auch vermehrt bei Manuel Neuer.
Nadine Angerer ist auch keine Anhängerin des Bogenflugs, trotzdem ist er dort ab und an zu sehen.
In Italien z.B. aber auch in weiten Teilen Spaniens ist der Bogenflug, wie in England recht unbebliebt, hier läßt man den Torwart eher voll auf die Seite fallen, hingegen ist er in den östlichen Fußballnationen, also Ungarn, Polen, Russland und auch die Torleute der ehem. DDR sind in der Richtung, wie auch viele Niederländische Torleute geschult worden.
Schlägt man die "Fachliteratur" auf, z.B. das beliebte Buch von Frans Hoeck (sprich: Franz Hug) welches im Trainerkreis als eines der Besten "Bilderbücher" gilt, findet man auch den Bogenflug.

Somit ist der Bogenflug nicht richtig, aber auch nicht falsch. Korrekt angewendet ist er ein guter Schlüssel für effektive Aktionen.
Wer sich mal Trainingsvideos von Oliver Kahn ansieht, findet den bogenflug häufiger, auch der Torwart von Rot-Weiß-Frankfurt hat diesen ausgeführt, ohne von seinem damaligen TwT bemängelt zu werden.
Zumal es nicht wirklich mehr Zeit kostet, es ist nur eine andere Technik, und man fliegt dem Ball auch nicht hinterher, dies sicht nur so aus, weil wenn man den Ball gegriffen hat, diesen zu Boden führt und dabei in eine Überstreckung geht, um eine Rollende Abfangbewegung auszuführen. Aber bis zum Ballgriff geht man direkt und schräg nach vorn zum Ball.
Leider kann dies ein Video nicht demonstrieren, und wie gesagt: U-Tube ist kein guter Ratgeber.

Und nur weil jemand Bundesliga kickt, heißt das nicht, daß er ein 100%ig perfekter Techniker ist. Denn diesen glaube ich, gibt es nicht.... und wenn, ist er sicherlich alles, nur kein Guter Torwart. Denn irgendwo muss jeder ein Schwäche haben :D


Also kann jeder es handhaben wie er es will ;)
Ich bleib bei meiner Technick, und ihr bleibt bei eurer, kein Problem.
Wollte es auch nicht als falsch darstellen, sondern wollte ich es nur verstehen, bzw erklärt haben! Dafür Danke :)

Believer
24.08.2009, 14:35
Steffen, ich wollte mit meinem Kommentar lediglich noch einmal unterstreichen, dass eine Torwartleistung von einem bloßen Fan ohne Torwarterfahrung und von einem Torhüter oder Torwarttrainer anders gesehen wird. Das ist ja kein großes Geheimnis mehr. Während eine Parade spektakulär aussieht und dem Fan das Herz aufgeht, schwärmt so manch ein Torhüter doch mehr für eine wunderbar herunter gepflückte Flanke oder einen maßgenauen Abwurf in den Lauf des Mitspielers. Ich habe mich damit auf strigletti's Kommentar zum Video bezogen, in dem er bemängelt, dass nur spektakuläre Paraden und Reflexe einfließen, die nicht nur die fantastische Leistung von Adler in der Saison 07/08 ausmachen. Es ist so, dass so mancher Fan nur eine Steinchen von einem ganzen Mosaik sieht.
Damit habe ich mich also nicht auf die Diskussion des Bogenflugs bezogen. Denn du hast Recht. Wie heißt es so schön?


"Für Torhüter hat sich nichts geändert. Sie dürfen immernoch keinen Ball reinlassen."

La_Chat
26.08.2009, 08:40
Bogenflug ??? Also so wie das in dem ersten Video Theard gezeigt wird mach ich das sicher nicht, da würde ich ja 10 Gegentore mehr bekommen, so lange wie das dauert !!


Hm, das klingt äußerst subjektiv betrachtet. Vergleiche niemals eine Übung beim Torwarttraining mit dem Nutzen im Spiel. Die Technik des Bogenfluges hat durchaus ihre Vorteile! Und ich sage dir auch ganz klar: Wenn du die Technik sauber beherrscht sicherst du bedeutend mehr Bälle, als mit der "alten" Technik.



Oder habt ihr das schonmal bei einem Bundesliga Torhüter gesehen ?? :o:confused:

Oh ja, sehr oft sogar.



Also ich geh ganz normal nach vorne mache einen Side-Stap , dann einen Auftaktschritt nach vorne , und springe nun dem Ball entgegen !! Weshalb dieses komische wegdrehen ?? Das ist doch eher kontraproduktiv, da dort weder körperspannung gehalten wird, und dem Ball eher hinterhergeflogen wird anstatt ihm entgegen ?? :o

Bei korrekter Ausführung der Technik fliegt definitv niemand dem Ball hinterher! Man geht dem Ball immer noch entgegen. Eine gewisse Körperspannung wird auch beim Bogenflug gehalten, nur sieht es anders aus.



Ich mache das so wie hier ab 0:40 !!
Da sehe ich keinen Bogenflug etc ..??? Und er wirds wohl wissen, und auserdem habe ich das bisher bei allen Profis so gesehen, und es wird mir auch schon immer so beigebracht !!
http://www.youtube.com/watch?v=lWOB12W4JkQ


Wie Steffen schon sagte, ist ein solcher Ball für die Anwendung des Bogenflugs denkbar ungeeignet. Was du hier siehst ähnelt der "klassischen" Technik, wie ich sie meiner Zeit auch gelernt habe. Gestreckt und direkt in Richtung Ball. Zudem mit beiden Händen...
Ist ja auch keine Sache, wenn es funktioniert. Auch heute gehe ich noch häufig so zum Ball, aber wenn du den Bogenflug und das Übergreifen gelernt hast und sauber beherrscht, wirst du spätestens bei der Landung klar die Vorzüge merken. Auf Rasen ist der Unterschied vllt nicht so gravierend, aber auf Asche machst du dir bei einer Parade wie der von Adler in dem Video ordentlich die Knochen kaputt. Nicht bei der ersten und nicht bei der zweiten, aber spätestens nach der 100sten tut es weh.

Du bist noch jung und spielst in der Jugend. Spiel mal 18 Jahre im Tor, dann wirst du durchaus merken was eine unausgereifte Technik so anrichten kann.
In deinem Profil steht du spielst in der Jugend-Bundesliga? Wenn dem so ist, finde ich es eine Schande für deinen Verein und TwT das du die Technik des Bogenflugs nicht gelernt hast. In einem Kreisklasseverein ohne TwT verstehe ich das, aber wer auf Bundesliga-Niveau spielen möchte, sollte auch entsprechend lehren...

Ach ja... Profis mit Bogenflug...
Schau dir mal hier (http://www.youtube.com/watch?v=UmIWFJFqDEE) die Parade am 0:46 an. Da siehst du die Techniken des Übergreifens und des Bogenflugs schön vereint. Auch bei 1:13 kann man einen Bogenflug erkennen. Bei 2:30 noch mal Übergreifen mit Bogenflug.
Anhand dieser beliebten "Weltklasse-Paraden" den Bogenflug auszumachen ist zumeist äußerst schwer. Denn mit dieser Technik ist möglich halbhohe Bälle sicher zu fangen. Ein sicher gefangener Ball wird von dem Laien aber nicht als starke Parade bezeichnet. Der Volksmund sagt dann: "Den muß er aber auch locker fangen", oder "Hömma, den hätte meine Omma aber auch gehabt!". Dabei ist gerade das Fangen und Sichern eines Schusses die wahre Kunst des Torhüters!!!

strigletti
26.08.2009, 08:47
Denn mit dieser Technik ist möglich halbhohe Bälle sicher zu fangen. Ein sicher gefangener Ball wird von dem Laien aber nicht als starke Parade bezeichnet. Der Volksmund sagt dann: "Den muß er aber auch locker fangen", oder "Hömma, den hätte meine Omma aber auch gehabt!". Dabei ist gerade das Fangen und Sichern eines Schusses die wahre Kunst des Torhüters!!!


Wahre vollkommenheit lässt schwerste Dinge leicht aussehen....

Klasse Beitrag, übrigens, dem ich 100%ig zustimme.

Neuer_1
03.09.2009, 10:29
Hm, das klingt äußerst subjektiv betrachtet. Vergleiche niemals eine Übung beim Torwarttraining mit dem Nutzen im Spiel. Die Technik des Bogenfluges hat durchaus ihre Vorteile! Und ich sage dir auch ganz klar: Wenn du die Technik sauber beherrscht sicherst du bedeutend mehr Bälle, als mit der "alten" Technik.



Oh ja, sehr oft sogar.



Bei korrekter Ausführung der Technik fliegt definitv niemand dem Ball hinterher! Man geht dem Ball immer noch entgegen. Eine gewisse Körperspannung wird auch beim Bogenflug gehalten, nur sieht es anders aus.



Wie Steffen schon sagte, ist ein solcher Ball für die Anwendung des Bogenflugs denkbar ungeeignet. Was du hier siehst ähnelt der "klassischen" Technik, wie ich sie meiner Zeit auch gelernt habe. Gestreckt und direkt in Richtung Ball. Zudem mit beiden Händen...
Ist ja auch keine Sache, wenn es funktioniert. Auch heute gehe ich noch häufig so zum Ball, aber wenn du den Bogenflug und das Übergreifen gelernt hast und sauber beherrscht, wirst du spätestens bei der Landung klar die Vorzüge merken. Auf Rasen ist der Unterschied vllt nicht so gravierend, aber auf Asche machst du dir bei einer Parade wie der von Adler in dem Video ordentlich die Knochen kaputt. Nicht bei der ersten und nicht bei der zweiten, aber spätestens nach der 100sten tut es weh.

Du bist noch jung und spielst in der Jugend. Spiel mal 18 Jahre im Tor, dann wirst du durchaus merken was eine unausgereifte Technik so anrichten kann.
In deinem Profil steht du spielst in der Jugend-Bundesliga? Wenn dem so ist, finde ich es eine Schande für deinen Verein und TwT das du die Technik des Bogenflugs nicht gelernt hast. In einem Kreisklasseverein ohne TwT verstehe ich das, aber wer auf Bundesliga-Niveau spielen möchte, sollte auch entsprechend lehren...

Ach ja... Profis mit Bogenflug...
Schau dir mal hier (http://www.youtube.com/watch?v=UmIWFJFqDEE) die Parade am 0:46 an. Da siehst du die Techniken des Übergreifens und des Bogenflugs schön vereint. Auch bei 1:13 kann man einen Bogenflug erkennen. Bei 2:30 noch mal Übergreifen mit Bogenflug.
Anhand dieser beliebten "Weltklasse-Paraden" den Bogenflug auszumachen ist zumeist äußerst schwer. Denn mit dieser Technik ist möglich halbhohe Bälle sicher zu fangen. Ein sicher gefangener Ball wird von dem Laien aber nicht als starke Parade bezeichnet. Der Volksmund sagt dann: "Den muß er aber auch locker fangen", oder "Hömma, den hätte meine Omma aber auch gehabt!". Dabei ist gerade das Fangen und Sichern eines Schusses die wahre Kunst des Torhüters!!!


Dass ist ein Bogenflug ??? Dann mach ich das auch öfters !! Für mich war dass bisher ganz normales übergreifen, nur wenn ihr das so nennen wollt ;)Ich mache dies jedoch nur beim Übergreifen, nicht bei halbhohen Bällen !! Auserdem glaube ich dass ich eine sehr gute Technick habe, und auch mein Torwarttrainer hatt die Torwarttrainer-Lizenz und war selber profi ;) Also musst dir keine Sorgen machen dass ich nicht gut genug bin, nur weil ich eine meiner Meinung nach unnötige Technick (bei halbhohen Bällen) eher negativ gegenüber stehe. Auserdem hat Steffen selsbt gesagt dass die Technick des Bogenflugs nicht unbedingt notwendig ist und sich über den Sinn oder Unsinn dieser technick streiten lässt !!
Aber wenn du das so siehst kein Problem, aber bitte stell das dann nicht so dar, als wäre dass das einzig Richtige, weil sonst würde 90% der Bundesligatorhüter gar nicht dort spielen dürfen wenn es nach dir geht !! ;)

Ich zitiere nur mal kurz Steffen: "Somit ist der Bogenflug nicht richtig, aber auch nicht falsch."

Luke
03.09.2009, 12:29
Ich zitiere nur mal kurz Steffen: "Somit ist der Bogenflug nicht richtig, aber auch nicht falsch."


Es fällt mir jetzt etwas schwer, nüchtern und unvoreingenommen zu posten, aber ich probier es mal:
Das, was ich bei dir mit zitiere:
Im Endeffekt geht es nur darum, dass der Ball die Linie nicht überquert, das möchte Steffen hier ausdrücken.

Das von La_chat gepostete Video und dein Unverständnis zum zu sehenden Bogenflug:


Für mich war dass bisher ganz normales übergreifen, nur wenn ihr das so nennen wollt

Er greift über und fliegt dann in einem Bogen...
Nur weil du nicht die größte Kompetenz besitzt und diese Technik noch nie gehört hast, nennen wir die Technik nicht so, sondern diese Technik kennt man oder man kennt sie nicht.


Auserdem glaube ich dass ich eine sehr gute Technick habe, und auch mein Torwarttrainer hatt die Torwarttrainer-Lizenz und war selber profi
Ein guter Torwart ist noch lange kein guter Torwarttrainer und wenn deine Technik so gut ist, wie deine Rechtschreibung, erwarte ich gar nichts....


Aber wenn du das so siehst kein Problem, aber bitte stell das dann nicht so dar, als wäre dass das einzig Richtige, weil sonst würde 90% der Bundesligatorhüter gar nicht dort spielen dürfen wenn es nach dir geht !!
Über 90% der Bundesligatorhüter können den Bogenflug.


Und zum Schluss noch ein Video von mir. Hier (http://www.youtube.com/watch?v=UcyHqwhgXag) sieht man einen wunderbaren Bogenflug. Bei 0:27!

Neuer_1
03.09.2009, 12:40
Ich fliege schon auch in so einem Bogen, ich hatte dafür aber nie einen Namen !! Ich lass es hier einfach, weil man wird hier ja eh nur negativ bewertet wenn man seine Meinung kundtun möchte, und wenn dann manche einen rechten Schmarren schreiben kommt immer, lass ihn doch , ist seine Meinung. Ich denke das hatt nur was damit zu tun dass ich Bundesliga spiele. Deshalb wird man hier so hart rangenommen !!
Nun gut, ich halte mich jetzt zurück, weil dass muss ich mir nicht geben.
Trotzdem danke an alle, mit denen man hier sachlich diskutieren konnte. :)

Luke
03.09.2009, 12:44
Ich fliege schon auch in so einem Bogen, ich hatte dafür aber nie einen Namen !! Ich lass es hier einfach, weil man wird hier ja eh nur negativ bewertet wenn man seine Meinung kundtun möchte, und wenn dann manche einen rechten Schmarren schreiben kommt immer, lass ihn doch , ist seine Meinung. Ich denke das hatt nur was damit zu tun dass ich Bundesliga spiele. Deshalb wird man hier so hart rangenommen !!
Nun gut, ich halte mich jetzt zurück, weil dass muss ich mir nicht geben.
Trotzdem danke an alle, mit denen man hier sachlich diskutieren konnte. :)

Ich habe dich kein einziges Mal hier negativ bewertet.

Wir hatten mal einen sehr netten User, der immer alles richtig gemacht hat, weil er auch Bundesliga gespielt hat, angeblich...
Naja und seitdem reagieren viele User sehr sensibel auf solche Typen.

Da du aber hoffentlich keiner von der Sorte: " Ich spiel Bundesliga, ich hab Recht" bist, dürfte es auch keinen Ärger geben.

Es hat auch immer etwas damit zu tun, wie man die Beiträge so formuliert....

Neuer_1
03.09.2009, 12:50
Ich habe dich kein einziges Mal hier negativ bewertet.

Wir hatten mal einen sehr netten User, der immer alles richtig gemacht hat, weil er auch Bundesliga gespielt hat, angeblich...
Naja und seitdem reagieren viele User sehr sensibel auf solche Typen.

Da du aber hoffentlich keiner von der Sorte: " Ich spiel Bundesliga, ich hab Recht" bist, dürfte es auch keinen Ärger geben.

Es hat auch immer etwas damit zu tun, wie man die Beiträge so formuliert....


Nicht du , aber ich habe schon 3 Bewertungen wo unter anderem drin steht "Wenn man keine ahnung hatt, Fresse halten" und sowas finde ich einfach nur niveaulos.

So ein Typ bin ich sicher nicht, dass solltet ihr doch mitlerweile bemerkt haben. Ich will hier einfach nur diskutieren, um auch vielleicht etwas dazuzulernen. :)

Dann haben wir vielleicht nur aneinander vorbei geredet ;)

Luke
03.09.2009, 12:54
Nicht du , aber ich habe schon 3 Bewertungen wo unter anderem drin steht "Wenn man keine ahnung hatt, Fresse halten" und sowas finde ich einfach nur niveaulos.

So ein Typ bin ich sicher nicht, dass solltet ihr doch mitlerweile bemerkt haben. Ich will hier einfach nur diskutieren, um auch vielleicht etwas dazuzulernen. :)

Dann haben wir vielleicht nur aneinander vorbei geredet ;)

Für solche Kommentare gibt es Moderatoren, denen du das melden kannst.

In deinen Beiträgen kamst du teilweise überheblich rüber und das war oft nicht okay.
Es ist nunmal so, dass der Bogenflug eine sehr beliebte Technik ist, ob man sie verwendet, entscheidet jeder selber.

Hier noch ein paar Videos zum Bogenflug:

DAS IST EIN BOGENFLUG (http://www.youtube.com/watch?v=wmV_reQljXc)

DAS IST EIN BOGENFLUG MIT ÜBERGREIFEN (http://www.youtube.com/watch?v=mrF8XzcBNZw&feature=related)



Nochmal:
Hier sieht es verhätlnismäßig langsam aus, da die Technik gezeigt werden soll.
Kommt ein Schuss wird natürlich schneller reagiert...

Übrigens, der junge Mann auf dem Video ist kein geringerer als Steffen;)

Schnapper82
03.09.2009, 13:07
Ich denke das hatt nur was damit zu tun dass ich Bundesliga spiele. Deshalb wird man hier so hart rangenommen !!

Nö, hat es nicht. Jeder User wird hier gleich behandelt, doch die Ton macht die Musik.
Ob du Bundesliga spielst oder nicht, hat ohnehin nicht allzu viel zu sagen. Wir reden über den Juniorenbereich, da ist es eine Momentaufnahme in welcher Klasse man spielt, heisst aber nicht, dass man in seiner späteren Seniorenkarriere ähnlich hoch kommen wird. Geniesse die Zeit einfach.


Nun gut, ich halte mich jetzt zurück, weil dass muss ich mir nicht geben.

Siehst du?! Wieder eine unglücklich formulierte Aussage. Es hört sich so an, als würdest du von oben herab urteilen.


Zu den Bewertungen, wo du dich ungerecht bewertet fühlst, hat Luke dir ja bereits gesagt, dass du dich dann bitte an einen Moderator wenden solltest.

Paulianer
03.09.2009, 13:24
Nicht du , aber ich habe schon 3 Bewertungen wo unter anderem drin steht "Wenn man keine ahnung hatt, Fresse halten" und sowas finde ich einfach nur niveaulos.

Um das hier klar zu stellen: Du hast keine Bewertung erhalten, in der oben zitierter Satz steht. Nicht einmal eine, die in diese Richtung geht. Solch eine Unterstellung ist dreist und sagt einiges über dich aus. Ich denke, dass du nun keine Hilfe mehr von einigen Leuten erwarten kannst.

Schnapper82
03.09.2009, 13:25
Um das hier klar zu stellen: Du hast keine Bewertung erhalten, in der oben zitierter Satz steht. Nicht einmal eine, die in diese Richtung geht. Solch eine Unterstellung ist dreist und sagt einiges über dich aus. Ich denke, dass du nun keine Hilfe mehr von einigen Leuten erwarten kannst.

Danke Pauli.

Luke
03.09.2009, 13:27
Uhhh..... Treffer und versenkt!

BtT :)

Neuer_1
03.09.2009, 16:41
Um das hier klar zu stellen: Du hast keine Bewertung erhalten, in der oben zitierter Satz steht. Nicht einmal eine, die in diese Richtung geht. Solch eine Unterstellung ist dreist und sagt einiges über dich aus. Ich denke, dass du nun keine Hilfe mehr von einigen Leuten erwarten kannst.


doch so etwas geht in diese Richtung "Keine Ahnung haben ist nicht schlimm, aber dann besserwissen, das ist schlimm"
Und dass obwohl ich nur gefragt habe was das bringen soll, oder was das Ziel des Bogenflugs ist. Ich habe nie gesagt dass das in irgendeiner Form Scheiße ist. Ok ich habe natürlich das ganze etwas überspitzt aber so habe ich die Bewertung verstanden. :(

ollie1
03.09.2009, 17:38
Vielleicht gab es da ja auch ein kleines Missverständniss, ich denke es ist jetzt wieder mal gut und wir könnten ja jetzt mal zum Thema zurückkehren.

Paulianer
04.09.2009, 08:09
Das geht nicht einmal ansatzweise in die Richtung einer Beleidigung wie "Fresse halten". Also mal locker durch die Hose atmen, junger Mann.

Und nun zurück zum Thema.

Steffen
04.09.2009, 09:21
Ich habe nie gesagt dass das in irgendeiner Form Scheiße ist. Ok ich habe natürlich das ganze etwas überspitzt aber so habe ich die Bewertung verstanden. :(

Und wenn, so war die Bewertung sicherlich nicht ohne Grund.
Ich darf Dich mal zitieren:


Bogenflug ??? Also so wie das in dem ersten Video Theard gezeigt wird mach ich das sicher nicht, da würde ich ja 10 Gegentore mehr bekommen, so lange wie das dauert!!

Allein der Satz, besagt, daß die Technik nicht in Ordnung ist.
Allein das Unverständnis, daß Training insbesondere Techniktraining nicht immer Tempo, Tempo, Tempo sein muss und sein darf, möchte man eine Bewegung lernen, löst deutlich in mir den tiefen Glauben aus, daß Du nicht mal im Ansatz verstanden hast, worum es geht.
Wenn man ein Video vom Bogenflug eines Torwarts in Echtzeit ins Forum stellt, wer soll da dann bitteschön die Technik heraus ersehen und erlernen?
Also tut man es langsam und vor allem bewußt.
Und Fallen lernen, das ist ein Vorgang, den man, vor allem wenn man Kopf voraus fällt, langsam und sehrsensibel einstudieren muss, denn wir Menschen haben alle ein instinktives Bewußtsein nicht mit dem Kopf zuerst nach unten zu stürzten...
Daher ist ein Sprung vom 5 Meter Brett für Kinder eine heldenhafte Mutprobe. Mehr dann doch, hier mit dem Kopf zuerst einzutauchen, und damit ist der Kopfsprung von dieser Höhe etwas, wofür man dann auch ein großzügiges Eis spendieren darf.
Also trainiert man es, wie im Video zu sehen, langsam, korrigiert und erklärt viel. Denn der Geist muss willig sein, und den Instinkt lernen zu beherrschen.
Und dann steigert man nach und nach die Geschwindigkeit.



Oder habt ihr das schonmal bei einem Bundesliga Torhüter gesehen ?? :o:confused:

Allein diese Aussage impliziert für mich, daß Du wenig auf die Technik der Torleute schaust.
Denn da sieht man es oft. Einige Torleute machen es so gut wie nie, andere wesentlich häufiger.
Man muss nur hinsehen.
Dein späteres Einlenken und Einsehen, daß diese Aussage inkorrekt war, nutzt nichts. Denn Du hast mit der Aussage erst einmal die Keule geschwungen und durftest das Echo schlucken.
Übrigens gibt es ein Video von Kurt Kowarz und Andreas Köpke, letzterer war ja Bundesliga Torwart und ich glaube auch Nationaltorhüter.
Da sieht man den Bogenflug extrem häufig.. warum nur?
Vielleicht solltest Du mal auch solche Sache in Betracht ziehen...


...Das ist doch eher kontraproduktiv, da dort weder körperspannung gehalten wird, und dem Ball eher hinterhergeflogen wird anstatt ihm entgegen ?? :o

Siehst Du, und hiermit drückst Du ganz eindeutig aus das Du diese Technik nicht gut findest.
Und damit ist die obige Aussage:


Ich habe nie gesagt dass das in irgendeiner Form Scheiße ist.

Hinfällig. Du hast nicht gesagt, daß es Scheiße ist, aber in umgänglicher, und wenig ausdrucksstarker Form ist die Asasage, es sei Kontrapoduktiv, doch ganz deutlich der Ausdruck, daß die Technik nicht gut, mit harten worten "scheiße" ist, zu lesen.
Da beißt die Maus kein Faden ab.

Das man die Technik nicht machen muss, heißt auch dann nicht, daß man damit auch gleichwertig wird.
Denn letztendlich machen Hochspringer einen Fosbury Flop. Nicht weil man es machen muss, sondern weil diese Technik ergonomisch und ökonomisch am sinnvollsten ist.
Sprich ein anderer Hochspringer kann sicherlich mit einer anderen Technik ebenso die Stange überqueren und wird, in vielen Klassen damit auch super zu Recht kommen. Doch ganz oben, da ist dann sicherlich sinnvoll, den Fosbury Flop zu beherrschen.

Und beim Bogenflug ist das ähnlich. Es ist sicherlich in vieler Hinsicht nicht nötig, diese Technik zu beherrschen, doch in einer gewissen Spielklasse und bei bestimmten dort häufiger auftretenden Bällen auf das tor ist es mehr als sinnvoll, diese Technik einzusetzen.
Denn es gibt genug Beispiele, wo man als Torwarttrainer sagt: Hätte er nun den Bogenflug gemacht, und ggf. übergegriffen, er hätte das Ding gehabt...
Und daher, Neuer_1, man sollte sich bei bestimmter Ausdrucksweise nicht wundern, wenn hier einem ein recht harscher Wind ins Gesicht weht.
Sei froh, daß es so abläuft, in anderen Foren würde man für diese Art der Schreiberei nahezu lebendig gehäutet, dann mit Öl übergossen, angezündet und in einem Käfig zur Schau gestellt.

Also, locker bleiben. Denn hier lesen auch Bundesliga Torwarttrainer und meines Wissens auch Bundesliga Torleute mit, und dann fänd ich schade, wenn Du Dich selbst als Nachfolger solcher Leute ansiehst, was ich Dir sogar gönne, aber dann so über diese her ziehst.

Damit ist nun auch für mich Schluss, und bitte, zurück zum Thema.

strigletti
04.09.2009, 09:57
Danke Steffen, für diesen wunderbaren Beitrag. Es ist immer angenehm, wenn einem jemand anderst aus der Seele spricht.

Believer
04.09.2009, 11:46
Ich kann mich nur anschließen. Danke für diesen Beitrag, der wohl alles erklärt, was in diesem Zusammenhang wichtig ist oder auf den Punkt gebracht werden muss.

ollie1
04.09.2009, 15:33
Wie immer perfekt auf den Punkt gebracht von Steffen, danke dafür.

Luke
05.09.2009, 10:33
Hmm, also können wir langsam wieder auf den Bogenflug zurückkommen?
Loben könnt ihr ihn doch auch per Bewertungssystem, oder ;)?

Believer
05.09.2009, 12:24
Neidisch, Luke? ;)
Natürlich, können wir. Ich muss jetzt wieder mit den Übungen zum Bogenflug anfangen, denn ich merke, dass ich im normalen Training nur beim Übergreifen den Bogenflug anwende. Es ist also noch kein Automatismus - so wie es gern hätte. :)

übergreifer
06.09.2009, 21:52
Ich finde es auch nicht tragisch. Ich wende den Bogenflug auch nur bei hohen Bällen an, und diesen auch nicht zu extrem, und fast nur beim Fangen. Die halbhohen werden anders gesichert. Hauptsachen man fängt sie. Ich bin generell kein großer Freund des Bogenflugs, aber jeder wie er mag.

Believer
06.09.2009, 21:56
Da hast du natürlich Recht, übergreifer. Bei mir kommen noch andere Motive dazu, wegen denen das Abrollen beim Bogenflug und damit eben diese Technik für mich wichtig ist.

Steffen
07.09.2009, 05:36
Man sollte es nicht überbewerten, Believer.
Ich war Freitag mal wieder bei Hr. Bolz im Training, und da sieht man den Bogenflug eher selten, ja eigentlich gar nicht.
Die beiden Mädels haben das Training über nahezu komplett mit hohen Bällen zu tun gehabt, also Übergreifen und Hechten, jedoch den Bogenflug, den sieht man da nicht.
Trotzdem erreichen diese den Ball. Das mag nun oft ein wenig, naja, statisch aussehen, doch was zählt ist, daß die Mädels den Ball erreichen und das mit der richten Art und Weise.
Wenn diese dann mit der Landung zurecht kommen, also sich dabei nicht weh tun, dann ist alles in Ordnung.

Sicherlich muss ich sagen, daß bei einigen Aktionen der Bogenflug den Mädels von der Fallschule her vielleicht einen Tick besser zugestanden hätte, und vielleicht die ein oder andere Übung dynamischer gewesen wäre, doch auch ohne Bogenflug war das größtenteils erste Sahne.
Denn es gibt immer Kontra-Bewegungen zu eigentlichen optimalen "Flughaltung" und diese sind bei der "Landung ohne Abrollen" häufiger zu finden, als beim Bogenflug, und wenn dann eines der Mädels, weil diese im Kopf noch nicht ganz mit der Übung klar ist, noch anders springt, dann wird das mit Reichweite und Landung mal gar nichts....
Wir haben bestimmte Blockaden im Kopf und es dauert lange, diese abzubauen....

Bei Blau-Gelb in Frankfurt war am Samstag dann auch Torwarttraining bei einem E-Jugendlichen. Das der gute Torwarttrainer seinen Schützling mit gefühlt 20 Bällen links und 20 Bällen rechts völlig überfordert und damit nicht nach der aktuellen Trainingslehre ist, *seufz* ist eine Sache.
Das er aber seinen Schützling, wenn dieser schon Hechten soll und muss, dann auch noch auf die Knie fallen läßt und eben keine Rücksicht auf die Fallschule nimmt, das ist ein schweres Vergehen, was sich später, weil es dort gelernt werden muss bis in die hohe Spiel- und Altersklasse hinziehen wird, weil es jetzt falsch eingedrillt wurde, daß ist den meisten Torleuten doch gar nicht bewußt, und vielen Torwarttrainern offensichtlich völlig egal.
Für mich ist wichtig, daß ein Torwart eine Grundschultechnik verletzungsfrei ausführen kann, und dazu gehört, daß er eine saubere Falltechnik hat. Und Falltechnik heißt für mich, daß er nicht nur eine "drauf" hat, sondern ein ganzes Repertoire an Techniken, die er intuitiv anwenden kann.
Daher lege ich großen Wert darauf, daß die F- und E-Jugendlichen genau das lernen und wenn man dann in die D-Jugend kommt, lernt man auch komplexere Falltechniken, wie den Bogenflug.
Man beginnt also mit Fallen seitlich und vorwärts und geht dann zu den komplexeren Techniken über.... und weil ich einen kleinen Torhüter habe, der für sein Leben auch schon gern mal hechtet, war ich Freitag in der Sandgrube, und spätestens dort sehe ich, wo und wie er fällt.... ich sehe aber auch, daß es zu früh noch ist, Ihm Hechten zu lernen. Also hake ich es als Spaßeinheit ab, denn das er es im Spiel tut, weiß ich, daß es nicht häufig vorkommt, weiß ich auch, aber ich weiß auch, daß er es nicht schaffen wird, den komplexen Bewegungsablauf zu verstehen und auszuführen...
Also hechtet er in den Sand, hat Spaß und sieht aus wie Schnitzel, aber wir haben "Hechten trainiert", für sein Gefühl und ich, ich habe beobachtet, gesehen und auch wieder Bestätigung gefunden.

Doch denke ich, das man bei vielen den Bogenflug ruhig als Erweiterung der Fallschule beibringen sollte und könnte, einfach um die Bewegungsenergie in der Hechtphase zu optimieren, Kontra-Bewegungen zu vermieden und vor allem eine andere Falschule angedeihen zu lassen.
Was dann letztendlich angewandt wird, ist dem Torwart selbst überlassen...

strigletti
07.09.2009, 08:20
Und Falltechnik heißt für mich, daß er nicht nur eine "drauf" hat, sondern ein ganzes Repertoire an Techniken, die er intuitiv anwenden kann.
.....
Was dann letztendlich angewandt wird, ist dem Torwart selbst überlassen...

Das ist für mich der entscheidende Faktor bei jeder Technik: Die intuitive Anwendung der jeweiligen Technik....und je mehr Techniken ein Torhüter automatisiert hat, umso grösser sind seine Möglichkeiten. Man sollte dabei nie vergessen, dass Techniken zwei Ziele verfolgen, nämlich nicht nur das Abwehren des Balles, sondern auch den Verletzungsschutz des Torhüters.

Believer
07.09.2009, 13:43
Ich switche meist vom Gefühl her einfach in den Techniken hin und her. Manchmal rolle ich ab, manchmal nicht. Es liegt aber auch daran, dass mein neuer Torwarttrainer eigentlich kein Freund des Abrollens ist. So generell kann man es nicht sagen, denn er toleriert den Bewegungsablauf, wenn dabei der Ball gesichert ist und sich am Ende immer noch in den Händen des Torwarts befindet. Jedoch ist andernfalls der fehlende Überblick über das Spielfeld ein entscheidender Faktor das Abrollen in bestimmten Situationen abzulehnen. Zufälligerweise hatte ich vor einer Woche eine Trainingseinheit, bei der ich sage und schreibe 3 Bälle an den Innenpfosten bekommen habe, die danach auch noch zentral ins Feld zurück gesprungen sind. Zwei konnte ich sichern, beim dritten habe ich deutlich gemerkt, dass mich das Abrollen und neu orientieren zu viel Zeit gekostet hat. Vielleicht hätte ich den Ball sowieso nicht erreicht, aber das Gefühl blieb eben.

Steffen
07.09.2009, 14:45
Jedoch ist andernfalls der fehlende Überblick über das Spielfeld ein entscheidender Faktor das Abrollen in bestimmten Situationen abzulehnen.

Believer,das will ich jetzt wissen.
Du fängst denn Ball, flach über dem Boden, bleibst mit dem Rücken zum Tor, Gesicht zum Spielfeld auf der Körperseite liegen.
Da hast Du bereits wieder Überblick über das Spielfeld?
Alle Achtung!
Ich sehe aus der Position eigentlich nur Schuhe, meist bunte Stutzen, oft behaarte Oberschenkel :D und dann ein paar bunte Hosen. Aber einen Überblick bekomme ich in der Position nicht, sondern ich muss schon aufstehen, und Druck auf die 16er Linie machen, um was zu sehen und entscheiden zu können.
Du schaffst es also im Liegen?
Ich bin begeistert!

Das ist dann wirklich ein Grund, das Rollen abzulehnen.


Zufälligerweise hatte ich vor einer Woche eine Trainingseinheit, bei der ich sage und schreibe 3 Bälle an den Innenpfosten bekommen habe, die danach auch noch zentral ins Feld zurück gesprungen sind. Zwei konnte ich sichern, beim dritten habe ich deutlich gemerkt, dass mich das Abrollen und neu orientieren zu viel Zeit gekostet hat. Vielleicht hätte ich den Ball sowieso nicht erreicht, aber das Gefühl blieb eben.

Believer,
Du findest beim Abrollen den Makel.
Drehe ich den Spieß mal um. Ball geht an den Innenposten, Du rollst nicht ab, Ball geht an deinen Kopf, weil man ja schräg nach vorn sich wirft.
Sprich würdest Du da nicht liegen, sondern wärst weggerollt, wäre der Ball vom Innenposten ins Spielfeld gegangen.
So hüpft der Ball an deinen Kopf ins Tor und er war drinne....

Und jetzt?

Weißte, was ich Dir damit vor Augen halte? Egal wie Du Dich entscheidest, es gibt immer eine Situation, wo es nicht passt und ein Tor daraus entsteht.
Danach weiß man auch was man hätte besser machen können, aber zwangsweise damit die Technik zu reduzieren und etwas abzulehnen ist wohl auch nicht der korrekte Weg.
Denn wer hechtet, der muss landen. Er muss nun nicht beim Abrollen 5 bis 10 mal um seine Körperachse kugeln, aber wenn er abrollt, dann ist eine halbe bis ein einhalb Umdrehungen je nach Schwung gegeben. Aber diesen Schwung kann er nutzen, um sofort wieder auf zu stehen -> Siehe Oliver Kahn Trainings Video (http://www.youtube.com/watch?v=aIORSdOB_RQ) ab ca. 7:38. Beobachte das mal....
Sicher, verliert man den Ball aus den Augen, muss man sich neu orientieren.
Doch ist beim Abrollen es schlimmer, als wenn man liegt?
Ich beobachte es immer wieder und stelle für mich fest: Nein!
Der Torwart verliert den Ball aus den Augen, und egal in welcher Position er sich befindet, er braucht immer lange, um den Ball neu zu erfassen... und oft genug sieht man die Jungs im Strafraum umherirren, weil diese die Situation nicht einschätzen können und leicht orientierungslos sind.
Ob abgerollt oder flach gelegen, Wurscht.
Wer nun ohne Abrollen hechtet, der bricht meist völlig platt auf die Körperseite und dem fehlt der Schwung für die Torwartwippe.
Also muss er Schwung holen, um auch aus der Position sich über den Kniestand wieder in den Stand zu bringen, auch der Vorgang kostet Zeit, was viele vergessen.
Denn flach auf der Seite habe ich nur ein schwer begrenztes Potential noch zu reagieren.

Und da erinnere ich mich gern an Hans Leitert, der da gemeint hat:
Es ist Ihm (Hans Leitert) völlig Wurscht. Wichtig ist, der Torwart muss schnell wieder hoch kommen.
Also würde er (Hans Leitert) im Trainng just diese Elemente häufiger einbinden, einfach um dem Torwart die Sitation klar zu machen und sein eigenes Muster zu entwickelt, denn ein Patentrezept gibt es nicht...

Somit ist dein Gefühl vielleicht in Ordnung, komm aber mal davon weg, daß eine generelle Änderung dich immer und vor allem Unbill schützen kann, nur weil der Trend heute ist, daß man nicht abrollt.
Oliver Kahn hat sich oft abgerollt und gehörte zu den besten Torleuten der Welt, er gilt nicht umsonst als herausragend.
Hat Ihn das Abrollen schlechter gemacht?
Nein, er hat vielmehr sich damit arangiert, es optimiert und intuitiv sich abgerollt oder nicht.... und schau Tim Wiese... der roll auch nur noch dann ab, wenn unbedingt notwendig.
Und dieser Vorgang der Fallschule, den muss ein Torwart erlernen, wann er abrollt und wann nicht und dann situationsbedingt intuitiv unterscheiden und entsprechend handeln.
Bewußte Kontrolle schadet da nur wieder, als das es die Automatismen unterstützt, und ich persönlich finde es einen Makel vieler Torwarttrainer (Sorry, Rainer Berg!) wenn so auf dieses Nicht Rollen gepocht wird, anstelle dem Torwart eine Vielfalt zu Hand zu geben.
Denn ein minimalistischer Ablauf, wie es z.B. von Jörg Daniel oft dargestellt wird, der ist in Ordnung, aber der Schlüssel dazu ist, daß ich nur minimalistisch reagieren kann, wenn ich das breite Feld der Bewegung kenne.
Denn ich muss meine "Waffen" intuitiv auswählen und einsetzen. Habe ich ein begrenztes Arsenal, habe ich ggf. ein Problem, weil ich mit meiner Auwahl plötzlich nicht weit genug reiche. Hingegen kommt der andere, der gesammelt hat was geht, wesentlich weiter.
Also gilt: Je mehr und je spannender du lernen kannst, umso besser.
Jede Erfahrung und jede Bewegung bringt Dich weiter, als zu denken: Ich darf nur bestimmte Dinge tun.
Das ist der falsche Weg... Somit ist Abrollen nicht immer richtig, aber es nicht können leider auch nicht korrekt.
Beides muss da sein.

Believer
07.09.2009, 15:04
Also um ehrlich zu sein, Steffen, ich weiß nicht. Ich hatte eben einfach das Gefühl langsamer zu sein - im Kopf beim neu orientieren - das muss aber nicht unbedingt am Abrollen gelegen haben.
Interessant war das letzte Torwarttraining, bei dem ich gemerkt habe, dass eben jener Schwung beim Abrollen, den du ansprichst, mich viel schneller wieder auf die Füße bringt, als das seitliche Liegen. Ich sprach dies danach mit meinem Trainer ab und er meinte, dass dies in der Übung eigentlich kein Kritikpunkt sei, aber er es generell doch lieber sehe, wenn ein Torwart - falls nicht unbedingt notwendig - nicht abrollt, um schnell wieder die Orientierung zu finden. Vielleicht bezieht er es auf das "Vom Spielfeld abgewandt sein" und sieht darin einen Makel. Aber wie schon oben gesagt, habe ich noch nie direkt auf den Unterschied geachtet, wie lange ich nun Zeit zur Reorganisierung nach einer Parade mit und ohne Abrollen brauche.
Zumindest beim schnellen Stand war mir das Abrollen, da energiefreisetzend und eben schwungerzeugend, lieber. Nun ist die Frage? Abgewöhnen? Ich glaube, da sollte ich doch lieber das Gespräch suchen. Aber ich muss mich da auch mit meinem Torwarttrainer noch ein wenig einspielen. Er ist zum Glück jemand, mit dem du über solche Dinge sehr gut reden kannst und der es sich auch sorgfältig durch den Kopf gehen lässt.

Steffen
07.09.2009, 15:23
Believer,
abgewöhnen - nie.

Was hilft? Logisch: Orientierungsübungen. Also schnelle Aktionen mit vielen Bällen die dich zu raschen Aktionen nötigen aus unterschiedlichsten Positionen... Denn dann musst Du rasch schalten, und wenn man jetzt noch Kapazität hat, paart man das mit Reaktion, also Rufen von Farben, von wo es passiert, oder Schlicht dem Ruf des nächsten, der dir den Ball als Aufgabe zuspielt, oder schlicht eine abgemachte Bewegung macht.
Das dann im Tempo gesteigert und sicher: Nach 5 Bällen ist Ende....

Dann weißt Du aber, wo Du langsam warst und wo flott.... und wenn man das häufiger machst, wirst Du merken, wie Du schneller wirst...

Nichts, keine Technik der Welt macht dein Orientierungsvermögen schneller, sondern das ist eine Extra Gabe, die man entsprechend trainieren muss... und das witzige ist, es macht kaum ein Trainer...

Schau Dir mal das neue Video der Blauen Mauer an, zum Thema aufstehen.
Grundlage aller Diskussionen...
Achja, Blaue Mauer ist ein "Abroller"... Schau doch mal in die Spielausschnitte (http://www.youtube.com/watch?v=gpWOj_V6jEk) z.B. zu Pfigsten, wie oft es im Spiel passiert. Achte auch auf die Zuschauer, wie die oft rufen, z.B. hoher Ball und wie oft das vorkommt oder wie das Tor letztendlich fällt.
Achte dabei auf die Zeit zum Aufstehen und vergleiche...

Und dann auch: Den Trainer dieses Torhüters (http://www.youtube.com/watch?v=P5fOLQyCjWw&NR=1) kennst Du auch und schau, wie der Torwart zum Ball geht und sich abfängt. Falsch Richtig?

Ich glaube, das Nicht Abrollen ist im Moment Mode, bis man verstanden hat, das es nichts mit Show zu tun hat und es im begrenzten Rahmen wieder akzeptiert.
Und Mode Erscheinungen im Fußball, gerade was TorhüterSpiel angeht, die haben wir alle Jahre neu....

Believer
07.09.2009, 16:30
Danke Steffen. Ich habe mir das ganze Mal angesehen.

Das beste ist wohl, das Thema mit meinem Torwarttrainer einfach noch einmal durchzugehen. Ich bin mir sicher, dass wir da ganz offen drüber reden können und eine "Lösung" finden.

Wir sind zwar noch dabei uns aufeinander einzuspielen und die Grundlagen abzufragen, ich bin aber dennoch sehr optimistisch, dass wir auch solche Übungen, wenn die Zeit dafür gekommen ist, rannehmen werden.

Schnapper82
07.09.2009, 16:53
So ist es Believer.
Rom wurde schliesslich auch nicht an einem Tag erbaut.
Also geduldig trainieren, überprüfen und weiter trainieren. Wieder prüfen und wieder trainieren. So geht es die gesamte Laufbahn im Tor. Man lernt niemals aus.

Steffen
07.09.2009, 17:55
Eben, und daher sollte mann nicht leichtsinnig eine Technik über Bord werfen... sondern lieber sammeln... ;)

Believer
07.09.2009, 19:02
Okay. Dann übe ich mich im Memory-Spielen. :) Danke.

Steffen
07.09.2009, 21:00
Und Believer,
schau mal in Spielausschnitte die es hier zu Hauf auf U-Tube gibt: Schau wie oft die Rolle gemacht wird und wie oft daraus ein Nachteil entsteht und wie oft ein Vorteil.
Vergleiche mit dem Aufstehen über die Torwartwippe und beziehe dies bitte bei deinen Überlegungen ein.
Denn oft machen Trainer, (Sorry Christian Lasch), den Fehler nur eine Seite zu zeigen, nämlich die, die deren These stützt. Die Seite, die die These widerlegt, die präsentiert man nicht.
Du hast die Chance... also beides sich anzusehen.

Believer
07.09.2009, 22:08
Man hat es ja auch im Oliver Kahn Video sehr gut gesehen, was du vorher meintest.

Ich werde versuchen dafür einen weitläufigeren Blick zu entwickeln.

Wenn ich Zeit habe, dann wäre so eine Analyse sicherlich interessant.

strigletti
08.09.2009, 07:48
Der gute alte Abrollstreit:)
Ich glaube, da habe auch ich mir schon mehr als einmal den Mund fusselig geredet. Klar ist, dass jede Technik Vor- und Nachteile hat, die Gewichtung dieser ist aber stets abhängig von der Spielsituation. Insofern gibt es kein allgemeines richtig oder falsch, sondern immer nur die richtige bzw. falsche Technik in der jeweiligen Situation. Und klar ist, dass man sich auch als erfahrener Torhüter, da leider mal falsch entscheiden kann.

Ich bin der Meinung, dass einem Abrollen schneller wieder auf die Beine bringt, ähnlich wie ein Jetpilot mit Vollgas auf einem Flugzeugträger landet um im Notfall sofort wieder durchstarten zu können.

Ich denke auch nicht, dass man beim Abrollen einen Orientierungsnachteil hat, vorausgesetzt ein Torhüter hat sich antrainiert wahrzunehmen, was er aus den Augenwinkeln heraus sieht.

Steffen
08.09.2009, 09:48
Strigletti,
wir sind mal wieder völlig einer Meinung.
Es ist nur im Moment seitens des DFB in Mode, daß die Torhüter wie in Italien üblich, auf der Seite landen. Die Falltechnik dafür kann man oft bei Rene Adler erkennen.

Ich sage nun nichts gegen Rene Adler oder Robert Enke und deren Leistungen, doch deren Technik als alles andere als rund oder elegant. Sie ist kantig, oft überspannt. Ja oft liegen die nicht in der Luft, sondern "strampelt" mit den Beinen, um z.B. eine letzte Drehung hinzubekommen, und die Landung, sie ist weder rund noch immer weich.
Dagegen ist der Böse Bube Tim Wiese ein anderes Kaliber. Der fliegt dynamisch zum Ball, der fällt satt und sicher, der ist rund und wirkt daher dynamischer.
Und das nur rein, wenn man die Technik sich ansieht.
Es gibt also auch da unterschiede.
Für den DFB und vor allem was so im Jugendbereich gemacht wird, fallen Adler und Enke richtig, Tim Wiese aber falsch.
Allen ernstes frage ich mich, warum so auf diese Falltechnik gepocht wird. Die meisten der Trainer haben doch selbst mal im Tor gespielt.
Christian Lasch von Fortuna Köln hat es dieses Jahr auf dem Torwart-Seminar des HFV im Video gezeigt, welche Nachteile das Rollen hat. Auf die Vorteile ist er nie eingegangen, noch wurde und wird in Erwägung gezogen, daß ein Torwart keinesfalls die Übersicht verliert, wie so oft behauptet.
Diese Diskussion mit dem "Rücken zum Tor" ist etwas, was man eigentlch langsam in ein eigenes Thema ausgliedern könnte und sicherlich ein ganzes Torwart-Magazin Extra-Ausgabe füllen könnte, so kontrovers wie man es diskutieren kann.

Schlimmer aber finde ich eben die "verbohrten" Torwarttrainer, die daran alles festmachen, anstelle die Leistungsfähigkeit und Situationsangepasste Reaktion des Torhüters in den Vordergrund zu stellen.
Ich finde, man sollte es zulassen, aber man kann doch mal schauen, ob der Torwart die Orientierung verliert und wie er darauf reagiert, wie er sich bei Multiplen Bällen auf das Tor verhält, wie er aufsteht, wenn eben da richtig Alarm ist.
Bei Oliver Kahn ist das Rollen klar, er steht so auf und spurtet sofort wieder ins Tor, er weiß wo das Tor ist und agiert intuitiv... warum erkennen wir das unseren Torleuten ab?

Denn Believer,
wenn dem so ist, brauchst Du keinen Bogenflug, denn Bogenflug ohne Abrollen geht nicht wirklich.
Dann musst Du dich von der Technik trennen und Dir eine Landung aneigenen.. Naja, schau selbst wie Rene Adler bei u-Tube nach dem Übergreifen fällt...

strigletti
08.09.2009, 10:10
Es ist nur im Moment seitens des DFB in Mode, daß die Torhüter wie in Italien üblich, auf der Seite landen. Die Falltechnik dafür kann man oft bei Rene Adler erkennen.

Ich sage nun nichts gegen Rene Adler oder Robert Enke und deren Leistungen, doch deren Technik als alles andere als rund oder elegant. Sie ist kantig, oft überspannt. Ja oft liegen die nicht in der Luft, sondern "strampelt" mit den Beinen, um z.B. eine letzte Drehung hinzubekommen, und die Landung, sie ist weder rund noch immer weich.


Und bei der Frage der weichen und harten Landung, sollten wir ruhig auch mal einen Blick auf den körperlichen Verschleiss richten. Denn es braucht viele Jahre, um ein richtig guter Torhüter zu werden und wenn dann die Entwicklung endlich weitgehend abgeschlossen ist, wird die Leistungsfähigkeit bereits von den ersten kleinen Abnutzungs- und Verschleisserscheinungen beeinträchtigt. Ich bin gespannt wielange ein Rene Adler auf maximalem Leistungsniveau spielen kann und wann die Verletzungspausen (Schuler-Rücken-Ellbogenprobleme etc.) anfangen, sich zu häufen.

Believer
08.09.2009, 16:23
Ich bin gespannt wielange ein Rene Adler auf maximalem Leistungsniveau spielen kann und wann die Verletzungspausen (Schuler-Rücken-Ellbogenprobleme etc.) anfangen, sich zu häufen.

Das habe ich mich auch bereits gefragt. Normal nimmt man es ja nicht wahr, denn nach einer verunglückten Landung oder dergleichen hat man nuneinmal einen blauen Fleck. Aber wenn man es so in der Summe betrachtet und ich mir die Ellenbogen meiner Kollegin ansehe (dabei sieht man schon etwas wie rote Stellen, die früher blaue Flecke waren und nicht richtig abheilen konnten, aus der Hallensaison o.ä.) oder auch die Hüften von anderen Torfrauen, dann frage ich mich doch, ob so etwas wirklich gesund sein kann...

Steffen
08.09.2009, 21:32
Believer,
jetzt endlich habe ich es wieder gefunden. Vielleicht nicht genau das, aber es hilft Dir etwas zu verstehen.
Viele Torleute haben das Abrollen nie gelernt, so auch der Torwart in diesem Video:

<object width="425" height="344"><param name="movie" value="http://www.youtube.com/v/zQDxVaZmDMg&hl=de&fs=1&rel=0&color1=0x006699&color2=0x54abd6"></param><param name="allowFullScreen" value="true"></param><param name="allowscriptaccess" value="always"></param><embed src="http://www.youtube.com/v/zQDxVaZmDMg&hl=de&fs=1&rel=0&color1=0x006699&color2=0x54abd6" type="application/x-shockwave-flash" allowscriptaccess="always" allowfullscreen="true" width="425" height="344"></embed></object>

Schau doch mal wie er fällt. Seine Fallschule ist, sieht man davon ab, daß er nur wenig in den Ball hinein, also nach vorn geht, völlig ohne Rollen.
Bei 1:53 geht es los. Er fällt und muss rasch auf die andere Seite agieren. Schau mal welchen Fehler er da macht, weil er dort die Torwartwippe nicht hinbekommt.
Achte dann bei 2:28 auf seine abschließende Technik des aufstehens.. Er rollt nicht, ABER...
Und der Torwart ist kein schlechter, wenn ich die Zuschauer im Hintergrund mir ansehe, dürfte das auch in Richtung Nationalelf gehen.
Er rollt nicht mal beim Hechten, das ABER bleibt aber... und ich hoffe, Du erkennst was ich meine.
Denn irgendwie muss er die Sache kompensieren, um rasch auf die andere Seite in die andere Richtung agieren zu können.
Was würdest Du als Trainerin bemängeln?

Believer
08.09.2009, 22:17
Nun, er versucht über den Allerwertesten/Rücken aufzustehen. Das heißt, er versucht, um die - zu dem Zeitpunkt - dem Boden zugewandte Hand nicht zu benutzen Schwung zu nutzen, kugelt über den Po und Rücken, stützt sich mit der anderen Hand auf und kann dann zur anderen Seite reagieren. Den Fehler als Trainerin würde ich hierbei erstmal dabei sehen, dass er den Körperschwerpunkt zu weit nach hinten verlegt, in dem er über den Rücken kugelt. Das ist eher kontraproduktiv. Vielmehr sollte er - ich versuche mal zu erklären, wie ich das meine - sich doch mit der bodennahen Hand aufstützen, über den Po kugeln und wenn er sich dann mit der anderen Hand aufstützt, dann ist er eigentlich schon durch den Schwung mit beiden Füßen auf dem Boden. Bei dem Prozedere ist dann der Rücken eigentlich mehr oder weniger gerade. So hat es mir mein Torwarttrainer neulich erklärt.
Ich beziehe mich da vor allem auf den Abschnitt 2:20. Da sieht man deutlich, dass bereits bei der "Landung" sein Körper nach hinten geneigt ist.

Schnapper82
09.09.2009, 06:44
Wenn er aktiver in den Ball geht, dann passiert es gar nicht erst, dass er auf dem Rücken landet. Somit kann er wippen und direkt wieder auffedern.
Das macht er nicht und steht somit in einer Art Breakdance Bewegung auf.

Dieses "Problem" kann man abstellen, indem man den Keeper aktiv in den Ball gehen lässt.

Believer
09.09.2009, 07:27
Du meinst z.B. die 2. Bälle in der Ballfolge. In diese geht er deutlich aktiver als zum ersten Ball flach neben die Hütchen (2:18). Wenn er also diesen Schwung aus der Bewegung nutzen würde, könnte er über das Federn gleich wieder aufstehen - meinst du es so?

Schnapper82
09.09.2009, 07:41
Durch die aktive Bewegung nach vorne kann er gar nicht erst auf dem Rücken landen und damit fällt dieses aufstehen über Po/Rücken dann weg.
Er kann dann einfach über die Wippe aufstehen...

strigletti
09.09.2009, 12:46
Wenn er aktiver in den Ball geht, dann passiert es gar nicht erst, dass er auf dem Rücken landet. Somit kann er wippen und direkt wieder auffedern.
Das macht er nicht und steht somit in einer Art Breakdance Bewegung auf.

Dieses "Problem" kann man abstellen, indem man den Keeper aktiv in den Ball gehen lässt.

Wenn ich jetzt ein Lästermaul wäre würde ich sagen, der trainiert Torwartweitrutschen....;)

Korrekt ausgedrückt heisst das, dass der Torwart seine Landegeschwindigkeit direkt über den Reibungswiderstand des Bodens abbremst. Ist der Rasen stumpf geschieht das fast auf der Stelle, ist der Rasen aber etwas rutschiger hat er einen längeren "Bremsweg". Ob es Sinn macht, bei einem nassen Boden 3 Meter über den Rasen zu rutschen, bis man langsam genug ist, um in die Gegenrichtung aufstehen zu können, halte ich für sehr fragwürdig.

Kann der Torwart den Ball nicht festhalten, was gerade bei Nässe gerne mal der Fall ist, rutscht er meterweit von dem liegengelassenen Ball davon...

Ich denke die Lande- und Aufstehtechnik dieses Torhüters mag bei trockenem Wetter ganz gut funktionieren, aber wehe es wird rutschig.

Steffen
09.09.2009, 13:57
Okay, wie man sieht, Ihr wisst was ich meine.
Was man ja sieht, ist die "spanische Form", denn in Spanien findet man diese auch in Brasilien und Mexico beliebte form der Richtungsänderung.
eigentlich sollte der torhüter über die Wippe nach vorn aufstehen. Statt dessen macht er eine Art Klappmesser in der Seitlage, was Ihn auf den Po wirft, wo er sich nun wieder steckt und so auf die andere Körperseite bringt. Erst dann geht in Bauchlage und richtet sich auf.
Diese Form des Wendens wird dort aktiv den Torleuten antrainiert.
Im Endeffekt ist diese ebenso inakzeptabel wie das Rollen. Denn ideal ist es, über die Wippe in den Stand zu kommen und von dort neu zu reagieren, als erst am Boden zu wenden und dann aufzustehen. Übrigens ist der Zeitverlust im Gegensatz zum Rollen höher, weil man beim Rollen das Abfangen der Energie, Wenden und Aufstehen kombiniert.
Man muss also nicht erst Fallen, Klappen zum Wenden und dann Aufstehen, sondern es ist eine Flüssige Bewegung.

Was bemängeln wir den?
Lassen wir mal seine Bewegung nach vorn weg, so entdecken wir das er die Situation gut antizipiert, sprich er macht das allerbeste daraus, denn er weiß das das zweite Ball in Gegenrichtung kommt und wendet daher so rasch es geht.
Ich glaube nicht, daß er dies im Spiel so machen würde.
Problem werden für Ihn rasch schnelle Bälle auf die andere Seite sein, wo er kaum ins Laufen kommt. Denn er kommt in eine Position des Sitzens.
Setzt Euch mal, lasst euch einen Ball seitlich werfen, locker zum Halten und dann einen Ball leicht neben auch halbhoch... Ihr müßtet nun abspringen, doch aus der sitzenden Position müßt Ihr erst den Körperschwerpunkt über die Füsse bekommen.
Im sitzen sind diese aber weit vor eurem Körperschwerpunkt.
Ihr müsst also die Beine anziehen, den Po über die Füsse bekommen, um nun abzuspringen.
Im Sitzen ist also Aufstehen absolut behindert, in der Bauchlage hingegen brauchen wir bloß die Füsse anziehen und uns gleichzeitig mit den Händen aufstemmen. Damit bekommen wir Platz, bekommen die Füsse unter den Schwerpunkt und sind sofort oben und aktionsbereit...
Also ist die Position des Sitzens mein Hauptpunkt, den ich bemängele und der Torhüter hier, der hat das ganz tief verinnerlicht.

Believer, nehmen wir also eine Falltechnik an, die dich nach vorn bringt. Leider fallen wir mit den Schultern leicht zuerst zu Boden, was den Schwung für die Wippe bei halbhohen Bällen erschwert. Er muss also 'künstlich' erzeugt werden, auch das kostet Zeit.
Hier hilft nur: Ausprobieren.

Der nächste Punkt ist dann, wenn er zum Teil über die Wippe aufsteht, steht er nicht nach vorn auf, sondern dreht sich auf der linken Seite oft zum Tor hin, und somit dreht er auch wieder dem Tor den Rücken zu, und das empfinde ich viel kritischer, als wenn er den Ball hält und in der Sichtungslage dem Spielfeld den Rücken zudreht...

Also Believer, ich hoffe Du erkennst inzwischen, daß Abrollen nicht generell zu verteufeln ist, sondern oft Fehler im Details zu suchen sind.
Zudem habe ich gerade eine Idee im Kopf, die der Umsetzung harrt und ich hoffe, daß ich diese nach im Herbst verwirklichen kann, um der Technik des Bogenfluges mal einen interessanten Impuls zu geben.
Mehr will ich da nicht verraten.... aber Passion beflügelt und eine Idee läßt mich seit Tagen dieser Diskussion nicht mehr los... es fehlt eben nur die Zeit und damit die Muse, diese Idee in die Tat umzusetzen... zudem fehlt mir auch jemand der hilft...

Believer
09.09.2009, 14:07
Okay, wie man sieht, Ihr wisst was ich meine.
Was man ja sieht, ist die "spanische Form", denn in Spanien findet man diese auch in Brasilien und Mexico beliebte form der Richtungsänderung.
eigentlich sollte der torhüter über die Wippe nach vorn aufstehen. Statt dessen macht er eine Art Klappmesser in der Seitlage, was Ihn auf den Po wirft, wo er sich nun wieder steckt und so auf die andere Körperseite bringt. Erst dann geht in Bauchlage und richtet sich auf.
Diese Form des Wendens wird dort aktiv den Torleuten antrainiert.

Da triffst du wohl den Nagel auf den Kopf, denn mein Torwarttrainer ist Spanier und hat mir daher diese Technik - zwar etwas anders aber im Grundprinzip ähnlich - so erklärt.


Also Believer, ich hoffe Du erkennst inzwischen, daß Abrollen nicht generell zu verteufeln ist, sondern oft Fehler im Details zu suchen sind.
Zudem habe ich gerade eine Idee im Kopf, die der Umsetzung harrt und ich hoffe, daß ich diese nach im Herbst verwirklichen kann, um der Technik des Bogenfluges mal einen interessanten Impuls zu geben.
Mehr will ich da nicht verraten.... aber Passion beflügelt und eine Idee läßt mich seit Tagen dieser Diskussion nicht mehr los... es fehlt eben nur die Zeit und damit die Muse, diese Idee in die Tat umzusetzen... zudem fehlt mir auch jemand der hilft...

Ja, das verstehe ich mittlerweile sehr gut. Da hilft wie immer nur Üben, üben, üben...

Es freut mich, dass diese Diskussion offensichtlich nicht nur mir etwas gebracht hat. Ich bin sehr gespannt, Steffen. :)

philippbcw
09.09.2009, 15:23
Ich hab jetzt mal ne frage:
Mein Trainer schießt immer 5-7 schüsse schnell hintereinander also ich hecht muss gleich aufstehn und es kommt schon der nächste schuss, doch ich roll mich dann nie ab, da ich wieder schnell aufstehen muss
jetzt wollt ich fragen ob mir einer tipps geben kann wie ich mich am besten abroll oder vll. sogar ein video reinstellt
würde mich sehr über eine antwort freuen

mfg

Paulianer
09.09.2009, 15:25
Bei der von dir beschriebenen Übungsform geht es auch nicht um das Abrollen, sondern um das schnelle Reagieren und das schnelle Aufstehen.

Steffen
09.09.2009, 15:37
Si.
Und da hilft am Besten die Torwartwippe. Schau mal in Technik Videos im Technikforum.
Da hier viele Aktionen hintereinander auf einer Seite gefragt sich, soll man als Torwart den Ball nicht sichern, und dann ist die Rolle auf den Ball oder mit dem Ball eher der Übung abträglich. Hier macht man dann die Wippe...
Wichtig bei der Übung: Es ist auch keine für das Training des Bogenfluges, oder sollst Du hechten?

strigletti
09.09.2009, 15:59
Zudem habe ich gerade eine Idee im Kopf, die der Umsetzung harrt und ich hoffe, daß ich diese nach im Herbst verwirklichen kann, um der Technik des Bogenfluges mal einen interessanten Impuls zu geben.
Mehr will ich da nicht verraten.... aber Passion beflügelt und eine Idee läßt mich seit Tagen dieser Diskussion nicht mehr los... es fehlt eben nur die Zeit und damit die Muse, diese Idee in die Tat umzusetzen... zudem fehlt mir auch jemand der hilft...

Tja Steffen, da hast du dir einiges vorgenommen. Denn wir wissen, dass da sehr viele Faktoren eine Rolle spielen. Die beiden wichtigsten sind aber, in welchem Winkel kommt der Torwart auf den Boden und hat er den Ball in den Händen oder nicht. Diese beiden Faktoren sind deswegen so wichtig, damit wir das Verhältnis der vertikalen und horizontalen Energie beim Landen kennen und wissen, inwieweit der Bremsvorgang bzw. die Energieumleitung mit den Händen/Armen unterstützt werden kann.

Ohne Ball lässt sich das Durchrollen nach dem Bogenflug beispielsweise nach einer halben Drehung, also wenn der Torwart nach der Landung erstmalig wieder in Rückenlage ist, über den langen Arm am Boden abfangen und er kann dann über eine Wippbewegung von den Beinen über Rücken und Schulter ein schnelles Aufstehen/Aufspringen aus der Rückenlage durchführen. Dies hat zudem den Vorteil, dass er bereits während des Aufstehvorgangs direkte Sicht zum Spielfeld hat.

philippbcw
09.09.2009, 16:05
ok danke für den tip mit der torwartwippe

das mit dem abrollen wollt ich nur wissen, weil ich nach dieser übung öfters blaue flecken bekommen hab und sonst bei keiner übung

Believer
15.01.2010, 23:06
Ich wollte es nur mal kurz als Erfolgserlebnis vermerken, vielleicht geht es ja nicht nur mir so. Das beharrliche Trainieren von diesem Bewegungsmuster oder diesem Ablauf trägt langsam Früchte. Ich kann noch nicht von Kontinuität sprechen, aber heute folgte auf den ersten Schritt (starke Seite, fast festgehalten) auch der 2. Schritt: Heute gelang das Hechten und Abrollen sogar auf meiner schwachen Seite und ich lag dann tatsächlich nach einem Moment (war es überhaupt einer? Man stellt sich ja imer die Frage nach dem Wie nach solchen Aktionen) mit dem Ball auf dem Boden und dachte nur: ... Geil!
Das ist zwar auf dem Schnee eine sehr rutschige Angelegenheit, aber es hat dennoch geklappt. Und ich habe sogar eine Zeugin *lach*

So sieht man also, was Beharrlichkeit ausmachen kann, wenn man einen guten Lehrer hatte. :)

Steffen
16.01.2010, 08:56
*großesLob*
Believer, so sollte das sein. Etwas vom Camp nach Hause genommen und dann umgesetzt. Trainiert und die Früchte, sie sind allein deins. Und die Früchte werden umso leckerer, umso besser solche Sachen werden. Weil man dann auf einmal eine Parade im Training hinlegt, daß den anderen die Glupscher aus den Augen fallen... warum?
Weil man keine Angst mehr haben braucht. Es ist rund, es fühlt sich gut an... und Hechten wird dann mehr zu einem Erlebnis, als zu furcht, egal ob Boden hart oder weich!

Ich habe es den Torleuten im Verein auch vorgemacht, auf harten Pflasterstein.... Da kommt dann anstelle Zweifel Glauben auf!

Believer
16.01.2010, 11:46
Danke, Steffen. :)

Wir trainieren ja im Moment auf ziemlich zugefrorenen Platz - das ist zwar weiß Gott kein Pflasterstein -, aber er zeigt einem trotzdem in aller Deutlichkeit auf, was noch schief läuft. Wenn man sich zum Beispiel bei der Übung für den Bogenflug zu früh eindreht, dann knallt man mit der gegenüberliegenden Körperhälfte auf den Boden, was auch nicht nett ist und sich noch einen Tag später bemerkbar macht. ;)
Aber, sage mal, auf Plastersteinen? ... Holla, die Waldfee.

Steffen
17.01.2010, 00:37
Holla, die Waldfee.

Versprochen: Wenn ich am Camp verletzungsfrei bin, mache ich Dir das einmal vor!
Reicht sicherlich, wenn ich das aus dem Kniestand oder Stand mit Ball in den Händen "trocken" mache, ok?
Nur damit Du siehst, daß es wirklich funzt... ;)

Steven
17.01.2010, 07:35
Man sagt ja, Torhüter seien verrückt, aber du Steffen, du setzt es noch die Krone auf ;)

Believer
17.01.2010, 09:20
Versprochen: Wenn ich am Camp verletzungsfrei bin, mache ich Dir das einmal vor!
Reicht sicherlich, wenn ich das aus dem Kniestand oder Stand mit Ball in den Händen "trocken" mache, ok?
Nur damit Du siehst, daß es wirklich funzt... ;)

I take you at your word. :)

Steffen
17.01.2010, 13:27
Yes, you can!