RSS-Feed anzeigen

Basco

Südafrika 2010 - Spielerverfolung auf Schritt und Tritt

Bewerten
Früher gab es die Manndeckung, bei der man dem Gegenspieler übers ganze Feld auf die Füsse trat. Keiner schien nach 90 Minuten mehr über den einzelnen Spieler als der Manndecker zu wissen. Längst haben unzählige Kameras, Statistiker und Computerprogramme das Spielfeld im Griff. Da ist nicht nur das Foul im vierten Zeitlupenanlauf erst und soppelt so brutal zu sehen, auch die Leistungen im Weitspucken und Schauspielern sind hervorragend im Bild gehalten.

Für Statistikfans aber bietet South Africa 2010 ein wahres Eldorado. Neben der guten, alten Anzahl geschossener Tore, Torschüssen und eingesteckter Fouls findet man eine genaue Aufstellung der gespielten Pässe in Zahlen und Prozenten. Kurze Pässe, mittellange und lange Pässe. Die Aktivität des Spielers wird aufgeführt als Zeit mit geringer, mittlerer und hoher Aktivität. Klar, dass die Höchstgeschwindigkeit nicht fehlen darf...

Auch ganze Mannschaftsstatistiken findet man und erfährt über welche Seite Spanien hauptsächlich angreift oder wie oft sie ins Abseits gerannt sind, aus welchen Positionen die Torschüsse abgegeben, wieviele Klärungs- und erfolgreiche Klärungsversuche getätigt wurden.

Fast, wirklich fast alles ist dokumentiert. Nur der Torhüter wird von der FIFA bzw. den Statistikern etwas stiefmütterlich behandelt. Da findet man lediglich die Anzahl Abwehrreaktionen und die gespielten Pässe. Nichts aber zur Sicherheit bei hohen Bällen, zum Herauslaufen usw.

Gar nichts findet man hingegen zu den Schiedsrichtern. Keine Auflistung von gezeigten gelben und roten Karten, natürlich nichts zu „Falsche-Offside-Entscheidungen“ und schon gar keine Stellungnahme dazu, wieso ein Weltklasseschiri (von denen es vielleicht 10 gibt) wie Massimo Busacca nur ein Spiel pfeifen durfte und nach Hause geschickt wurde. Solche Auseinandersetzungen scheut der grosse Fussballverband seit Jahr und Tag.

Und während man sich also so auf den FIFA-Statistikseiten tummelt, so fragt man sich sogleich wieder: Wieso bei all diesen Möglichkeiten jedes noch so kleine Detail der Spieler festzuhalten, es ums Himmels Willen so lange dauert, bis endlich eine Regelung für umstrittene Torszenen gefunden wird? Wir wissen es längst: Es liegt nicht am Technischen sondern am Willen der ganz Mächtigen. Und der ist bekanntlich störrischer und unumstösslicher als jede Statistik.

Aktualisiert: 09.07.2010 um 17:26 von Basco

Stichworte: fifa, schiedsrichter, statistik Stichworte bearbeiten
Kategorien
WM 2010

Kommentare