RSS-Feed anzeigen

Fußball und wie ich ihn zum Teil erlebe... Eindrücke aus dem Fußballleben und von einen Torwarttrainer

Leise knarren die Schritte im Schnee...

Bewerten
Weihnachten ist vorbei. Und nein, tolle Telefonanrufe gab und gibt es nicht. Es gibt nicht die Vereine, die mich anrufen würden.
Zertifikate spielen, habe ich gemerkt, keine Rolle... Es ist viel wichtiger, irgendjemand zu kennen - und ich bin unbekannt.

Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	DFB_TwTrainerLeistung.jpg 
Hits:	114 
Größe:	77,8 KB 
ID:	11076

Da nutzt auch ein 500 Euro Lehrgang nix, wie man erkennen kann.

Trotzdem, ich bin nicht unzufrieden, bin eingebunden und letztendlich, ich habe Spaß, ich arbeite mit hervorragenden Trainern zusammen - und habe immer mal wieder die Chance, mit einigen großartigen Trainern zu reden oder mich zu treffen.
Erst vor Weihnachten habe ich Post aus Österreich bekommen und viele wichtige Antworten auf drängende Fragen bekommen - das Schöne dabei war, daß ich in meinem Weg bestätigt worden bin...

Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	Winterwonder.JPG 
Hits:	30 
Größe:	94,7 KB 
ID:	11077Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	Winterwonder2.jpg 
Hits:	29 
Größe:	44,1 KB 
ID:	11078

So nutze ich diese Tage für ein wenig eigenes Training. Ich marschier daher immer 5 bis 7 Kilometer durch einen Park. Einige nennen es Walking, andere nennen es zügiges Gehen.
Doch ich nutze diese Zeit, ich gehe ja nicht, sondern meist versinke ich dabei in Gedanken. Ich sehe die Torleute und sehe deren Bewegungen - und denke darüber nach.
Dies hat mich der Kampfsport gelehrt - Bewegungen sehen, Bewegungen verstehen, Bewegungen verbessern.
Nicht immer ist die gedachte optimale Bewegung auch wirklich die optimale Lösung, oft ist die Variation wichtiger und sinnvoller, oft sogar die einzige Möglichkeit.

In Gedanken simuliere ich, Ballflugbahnen und die nötigen Techniken. Es ist Meditation in Bewegung, ich Bewege mich, mein Geist ist frei und kann sich entfalten. Die frische Luft versorgt das Hirn auf Hochtouren mit Sauerstoff und der monotone Rhythmus der Schritte im Schnee, das einheitliche eher schwarz-weiße Bild vor Augen sorgt schlicht dafür, daß was Russen passiert, weniger wichtig ist, wie das was innen geschied. Das Feuerwerk der Gedanken ist bunter als die Landschaft, auch wenn diese traumhaft schön und winterlich ist.
Doch ich bin nicht der Winterstimmung da, sondern versinke tief in Gedanken um Torwarttechnik und Torwartspiel.. ich kann nicht anders. Es ist eine Art der Passion - und die Bewegung, sie stimuliert mich, die Bewegung brauche ich auch und bekomme Inspiration.

Euch allen daher, besinnliche Restfeiertage und ein frohes, gesundes und erfolgreiches Jahr 2015

Aktualisiert: 30.12.2014 um 21:59 von Steffen

Stichworte: - Stichworte bearbeiten
Kategorien
Kategorielos

Kommentare