Seite 23 von 23 ErsteErste ... 13212223
Ergebnis 1.101 bis 1.131 von 1131

Thema: TSG 1899 Hoffenheim

  1. #1101
    torwart.de-Team
    Registriert seit
    05.02.2006
    Beiträge
    25.816
    Blog-Einträge
    41

    Standard

    Und genau das ist eine Szene, bei der ein vierter Offizieller einschreiten muss - meinetwegen nach einem Videobeweis. Unglaublich, dass ein Fußballspiel heutzutage durch solch eine Szene entschieden wird.

  2. #1102
    torwart.de-Team Avatar von Steffen
    Registriert seit
    05.02.2006
    Ort
    Frankfurt am Main
    Beiträge
    9.113
    Blog-Einträge
    167

    Standard

    Naja, dafür gibt es jetzt Elfer!
    Aber Leno, was ein Teufelskerl... zwei Mal in höchster Not gerettet...
    Lassen wir das, war nie eine Leuchte...

  3. #1103
    torwart.de-Team
    Registriert seit
    05.02.2006
    Beiträge
    25.816
    Blog-Einträge
    41

    Standard

    Verrücktes Spiel. Mit einem katastrophalen Schiedsrichterteam.

  4. #1104
    User des Jahres 2012 und 2013
    Welttorhüter
    Avatar von HannSchuach
    Registriert seit
    31.05.2011
    Ort
    Niedernsill (Österreich / Salzburg)
    Beiträge
    3.093
    Blog-Einträge
    2

    Standard

    Schiedsrichterteam Katastrophe - Leno verdammt stark

    ou jetzt in Handballtorwartmanier über den Ball gehüpft und unten durchgeköpft - 1:2

  5. #1105
    User des Jahres 2012 und 2013
    Welttorhüter
    Avatar von HannSchuach
    Registriert seit
    31.05.2011
    Ort
    Niedernsill (Österreich / Salzburg)
    Beiträge
    3.093
    Blog-Einträge
    2

    Standard

    Aber wo bleibt der Protest der Hoffenheimer direkt nach dem Tor???

  6. #1106
    Amateurtorwart Avatar von Dietlinger
    Registriert seit
    14.08.2012
    Beiträge
    260

    Standard

    Denke manche haben es gar nicht richtig realisiert. Aber dass Kießling nicht gesehen hat, dass der Ball nicht im Tor war ist doch quatsch. Man sah es genau an der Reaktion von Kießling und seinen Mitspielern, dass sie wussten, dass der Ball nicht im Tor war. Das Interview danach wurde doch komplett vom Mediendirektor ausgesetz, war deutlich an Bildern von Sky zu erkennen. Normalerweise muss es ein Wiederholungsspiel geben, aber beim DFB weiß man ja nie...

  7. #1107
    User des Jahres 2012 und 2013
    Welttorhüter
    Avatar von HannSchuach
    Registriert seit
    31.05.2011
    Ort
    Niedernsill (Österreich / Salzburg)
    Beiträge
    3.093
    Blog-Einträge
    2

    Standard

    Zitat Zitat von Dietlinger Beitrag anzeigen
    Denke manche haben es gar nicht richtig realisiert. Aber dass Kießling nicht gesehen hat, dass der Ball nicht im Tor war ist doch quatsch. Man sah es genau an der Reaktion von Kießling und seinen Mitspielern, dass sie wussten, dass der Ball nicht im Tor war. Das Interview danach wurde doch komplett vom Mediendirektor ausgesetz, war deutlich an Bildern von Sky zu erkennen. Normalerweise muss es ein Wiederholungsspiel geben, aber beim DFB weiß man ja nie...
    Aber Brych hat im Sky Interview nach dem Spiel auch gesagt, was Kießling im Interview gesagt hat. Kießling habe ihm gesagt, er sei sich selber nicht sicher...

  8. #1108
    Legende Avatar von Bela.B
    Registriert seit
    06.08.2007
    Beiträge
    7.963

    Standard

    Kießling mache ich da keinen Vorwurf!
    Er köpft, dreht sich weg und er meint, dass der Ball daneben geht. POlötzlich liegt der Ball nachweisbar im Netz und so denkt man jawohl eher, dass man sich geirrt hat, als dass da ein loch im Netz war.
    Muss Hoffenheim nicht dafür sorgen, dass ihr Platz bespielbar ist?

    Brych mache ich da auch keinen Vorwurf. Der Ball war im Tor und keiner der Assitenten konnte ihm helfen. Welche Wahl hätte er denn gehabt.
    Sicherlich hätten die Linienrichter das Tornetz vorher prüfen müssen.

    Man kann es aber nicht mit Helmers Tor vergleichen, wo Helmer eindeutig sah, dass der Ball nicht im Tor lag.
    Ich hoffe dass Kießling nicht ewig an dem Phantomtor gemessen wird und jeder in paar Jahren sämtlich andere Leistungen wie Torschützenkönig oder Bester Spieler, der nicht in die N11 darf"
    Zudem hoffe ich, dass Kießling nicht wie Helmer dieses Tor nutzt, um auch heute noch ständig in den Sportsendungen zu sein
    Ohne das Phantomtor würde doch keiner mehr von Helmer reden.

    Was wäre denn passiert, wenn das 1:2 nicht fällt. Das Spiel geht 0:2 aus, das Spiel wird wiederholt und dann würde man doch Leverkusen bestrafen?!
    Weil sie in diesem Fall auch ohne das erste Tor gewonnen hätten.

    Ich kann auch nachvollziehen, wenn es ein kein Wiederholungsspiel gibt, da Hoffenheim nicht in der Lage war eine bespielbare Spielfläche vorzuweisen.
    Für mich ne Tatsachenentscheidung
    ohne Gegenstimmen gewählter Torwart.de User der Jahre 2016 und 2017.
    Danke an alle Beteiligten.

    Es gibt nur einen Gott
    BELAFARINROD

  9. #1109
    Amateurtorwart Avatar von Dietlinger
    Registriert seit
    14.08.2012
    Beiträge
    260

    Standard

    also wenn es Kießling anscheined nicht gesehn hat, dann hätte es immer noch Reinartz( die Nr. 3 im Video) aufklären können, den er hat es zu 100% genau gesehn. In der Kreisliga oder so kann man vllt lügen, dass man es nicht gesehn hat, aber doch nicht in der Bundesliga, wo überall Kameras sind. Aber zum anderen ist auch klar der Linienrichter Schuld, der in der zweiten HZ das Netz alibi mäßig kontrolliert hat ( man sieht ja an Sky Bildern, dass das Netz schon in der Halbzeit kaputt war. Vertstehe nur echt nicht, warum die Hoffenheimer nicht direkt protestiert haben, bei Casteels versteh ichs ja noch, da er sich nach dem Schuss direkt umdreht und der Ball dann im Netz liegt.
    Edit: im Video sieht man ja auch wie die Nummer 8 von Hoffenheim weg läuft, weil er sieht dass der Ball vorbei ging. diese hätte zumindest sagen müssen, dass er Ball nicht drin war.
    Geändert von Dietlinger (19.10.2013 um 11:20 Uhr)

  10. #1110
    Welttorhüter Avatar von Torbinho
    Registriert seit
    28.08.2006
    Ort
    Bielefeld
    Beiträge
    2.647

    Standard

    Also ganz ehrlich: Ich bin bitter enttäuscht von Leverkusen. Was Kießling im Interview erzählt, ist eine glatte Frechheit. Die Szenen zeigen ganz eindeutig, dass er sich nach dem Kopfball wegdreht und die Hände vors Gesicht schlägt, weil er die Chance vergeben hat... Außerdem müssen ihn seine ganzen Mitspieler (Rolfes etc.) erstmal überreden, überhaupt zu jubeln. Wenn dann der SR fragt, ob der Ball drin war und man sagt "ich weiß es nicht" ist das einfach genauso eine Lüge, wie wenn er sagen würde "Klar war der drin, was sonst?". Kießling ist zwar nicht derjenige, der das zu beurteilen hat, aber wenn er schon gefragt wird... Naja... Für mich gehört Kießling dafür sogar gesperrt, auch wenn man ihm wohl leider nicht nachweisen können wird, dass er gelogen hat...

    @BelaB: Hoffenheim ist für die Platzpflege verantwortlich, die Abnahme erfolgt aber durch den SR. Man muss hier Brych den Vorwurf machen , ganz eindeutig. Wenn ein SR (zzgl. Assistenten) so etwas nicht sieht, braucht man ihn nicht.

    Alles andere als ein Wiederholungsspiel wäre ein Riesenskandal. Bezüglich des unsportlichen Verhaltens der kompletten Leverkusener Truppe hoffe ich auch da auf irgendwelche Strafen. Wenn so etwas (von 11 Mann sehen min. 5, was wirklich passiert ist) zur Regel wird, können wir den Sport einsargen.

  11. #1111
    User des Jahres 2012 und 2013
    Welttorhüter
    Avatar von HannSchuach
    Registriert seit
    31.05.2011
    Ort
    Niedernsill (Österreich / Salzburg)
    Beiträge
    3.093
    Blog-Einträge
    2

    Standard

    Zitat Zitat von Torbinho Beitrag anzeigen
    Also ganz ehrlich: Ich bin bitter enttäuscht von Leverkusen. Was Kießling im Interview erzählt, ist eine glatte Frechheit. Die Szenen zeigen ganz eindeutig, dass er sich nach dem Kopfball wegdreht und die Hände vors Gesicht schlägt, weil er die Chance vergeben hat... Außerdem müssen ihn seine ganzen Mitspieler (Rolfes etc.) erstmal überreden, überhaupt zu jubeln. Wenn dann der SR fragt, ob der Ball drin war und man sagt "ich weiß es nicht" ist das einfach genauso eine Lüge, wie wenn er sagen würde "Klar war der drin, was sonst?". Kießling ist zwar nicht derjenige, der das zu beurteilen hat, aber wenn er schon gefragt wird... Naja... Für mich gehört Kießling dafür sogar gesperrt, auch wenn man ihm wohl leider nicht nachweisen können wird, dass er gelogen hat...

    @BelaB: Hoffenheim ist für die Platzpflege verantwortlich, die Abnahme erfolgt aber durch den SR. Man muss hier Brych den Vorwurf machen , ganz eindeutig. Wenn ein SR (zzgl. Assistenten) so etwas nicht sieht, braucht man ihn nicht.

    Alles andere als ein Wiederholungsspiel wäre ein Riesenskandal. Bezüglich des unsportlichen Verhaltens der kompletten Leverkusener Truppe hoffe ich auch da auf irgendwelche Strafen. Wenn so etwas (von 11 Mann sehen min. 5, was wirklich passiert ist) zur Regel wird, können wir den Sport einsargen.
    Ich finde nicht, dass von den Leverkusenern irgendwer bestraft werden soll. Warum auch? Es war ein Versagen vom Platzwart bis zum Schiedsrichter. Irren ist menschlich und Sperren halte ich nicht für angemessen!!!

    Warum schießen sich alle so auf Kießling ein. Ich würde ihn da eher in Schutz nehmen.

    Ich bin für ein Wiederholungsspiel.

    Hier noch ein Artikel:

    "Kießling entschuldigt sich"


    Quelle: laola1.at

  12. #1112
    Nationale Klasse Avatar von Anadur
    Registriert seit
    24.01.2008
    Beiträge
    1.156

    Standard

    Zitat Zitat von Torbinho Beitrag anzeigen
    Also ganz ehrlich: Ich bin bitter enttäuscht von Leverkusen. Was Kießling im Interview erzählt, ist eine glatte Frechheit. Die Szenen zeigen ganz eindeutig, dass er sich nach dem Kopfball wegdreht und die Hände vors Gesicht schlägt, weil er die Chance vergeben hat... Außerdem müssen ihn seine ganzen Mitspieler (Rolfes etc.) erstmal überreden, überhaupt zu jubeln. Wenn dann der SR fragt, ob der Ball drin war und man sagt "ich weiß es nicht" ist das einfach genauso eine Lüge, wie wenn er sagen würde "Klar war der drin, was sonst?". Kießling ist zwar nicht derjenige, der das zu beurteilen hat, aber wenn er schon gefragt wird... Naja... Für mich gehört Kießling dafür sogar gesperrt, auch wenn man ihm wohl leider nicht nachweisen können wird, dass er gelogen hat...

    @BelaB: Hoffenheim ist für die Platzpflege verantwortlich, die Abnahme erfolgt aber durch den SR. Man muss hier Brych den Vorwurf machen , ganz eindeutig. Wenn ein SR (zzgl. Assistenten) so etwas nicht sieht, braucht man ihn nicht.

    Alles andere als ein Wiederholungsspiel wäre ein Riesenskandal. Bezüglich des unsportlichen Verhaltens der kompletten Leverkusener Truppe hoffe ich auch da auf irgendwelche Strafen. Wenn so etwas (von 11 Mann sehen min. 5, was wirklich passiert ist) zur Regel wird, können wir den Sport einsargen.
    Wer hier wirklich sicher ist das Kiesling gelogen hat, der hat noch nie im Leben selbst eine Sportart gespielt. Gerade im Fußball liegt die eigene Wahrnehmung und die Realität sehr oft daneben. Wäre dem nicht so, dann wäre auch jeder Spieler der mit dem Schiedsrichter diskutiert ein Lügner und ein Falschspieler.
    Fakt ist Kiesling köpft und nimmt wahr das der Ball daneben geht und dreht sich weg. Anschließend rennen seine Mitspieler auf ihn los, jubeln und beglückwünschen ihn, aber man sieht deutlich seine Verwirrung. Kiesling ist die letzte Person die in diesem Augenblick wirklich weiß was passiert ist. Ihm steht die Wahl seinem ersten Gefühl zu vertrauen oder seinen Teamkameraden, den jubelnden Fan, dem Schiedsrichter und vor allem dem Ball im Tor.
    Und JEDER Fußballer kennt das Gefühl wenn man ein genaues Bild vom Ablauf hat und plötzlich trotzdem jeder andere Mensch auf dem Feld etwas anderes gesehen haben will. Wer Kiesling hier eine absichtliche Lüge unterstellt, der sollte schleunigst mal auf den Bolzplatz und etwas kicken. Dann sieht man erst einmal, daß die Wahrnehmung in vielen Fällen schlicht trügt. Und genau einen solchen Fall wird er auch angenommen haben. Wie kann er auch anders. Jede Instanz auf die er vertrauen kann spricht für das Tor und als Fußballer lernt man einfach auch ENtscheidungen zu akzeptieren, auch wenn man sie selber nicht so sieht. Sei es Entscheidungen des Trainers, seiner Mitspieler und während der 90 Minuten vorallem des Schiedsrichter.

    Der Fehler liegt einzig beim Schiri und dessen Assistenten. Es wird auch kein Wiederholungsspiel geben. Zum einen sind Fehler menschlich und passieren und zum anderen hat der DFB beim letzten Mal erst gehörig von der FIFA auf den Sack bekommen. Ist halt eine Tatsachenentscheidung. Genauso wie ein Ball der von der Latte auf die Linie springt und dann Tor gegeben wird. Oder Tore aus Abseitssitutationen. Da gibt es auch nie Wiederholungsspiele und das zu Recht.

  13. #1113
    Welttorhüter Avatar von Torbinho
    Registriert seit
    28.08.2006
    Ort
    Bielefeld
    Beiträge
    2.647

    Standard

    Also bei Abseitssituationen, Fouls und dergleichen mehr stimme ich dir zu, da weiß man als Spieler selbst nicht so genau, was passiert. Und dann gibt es eben Streitigkeiten, weil jeder es ein bisschen anders sieht und keiner es ganz genau weiß. Natürlich spielt dann auch die subjektive Sichtweise eine Rolle.

    Aber mal ehrlich: Der Ball geht neben das Tor und das nichtmal knapp. Wenn man schonmal Fussball gespielt hat, weiß man in solchen Szenen, was passiert ist. Wenn es knapp ist, gibt es Streit, (auf oder hinter der Linie, Abseits oder gleiche Höhe?) aber dieser Ball ist meilenweit weg von knapp. Jeder Stürmer weiß, wo sein Abschluss hingeht, wenn er den Ball nicht gerade an den Hinterkopf bekommt. Kießling sieht genau, dass der Ball neben das Tor geht und eben nicht rein, warum sollte er sich sonst (wenn es knapp ist) wegdrehen?
    Hier zu behaupten, Kießling wüsste nicht was passiert ist, ist ganz einfach naiv. Er hat es gesehen, genauso wie die komplette Leverkusener Vordermannschaft. Wenn man es so sehen will, haben sie es clever gemacht und den Moment des kaputten Netzes ausgenutzt, aber dann ist es auch clever, einem Baby den Lolly zu stehlen. Für mich ist das Leverkusener Verhalten hier nicht okay, man denke an andere Spieler (Klose), die zugeben, dass Tore keine waren (wg. Handspiel o.ä.). Thomas Helmer hat es glaub ich auf den Punkt gebracht: "Leider hat Kießling den selben Fehler gemacht wie ich damals".

  14. #1114
    Legende Avatar von Bela.B
    Registriert seit
    06.08.2007
    Beiträge
    7.963

    Standard

    Für mich ist es eine Tatsachenentscheidung und es ehrt Bayer Leverkusen dass sie laut Medienberichten mit einer Wiederholung einverstanden wären, wo ich aber als Objektiver bete, dass Leverkusen gewinnt.
    Kießling hatte nicht wie du 55665655454 mal das Tor von hinten gesehen, sondern er köpft und sieht dass der Ball wohl daneben geht.

    Aber was ist wahrscheinlicher: Dass sich bei einer Aktion, die in Sekundenbruchteile abläuft, sich das menschliche Auge irrt oder ein Loch im Tornetz ist. Wenn dir deine Mitspieler sagen dass der Ball drin ist und der Schiri Tor entscheidet, kann man zu Recht ausgehen, dass da was dran sein könnte, da ja niemand den Ball vom Toraus ins Tor geschoßen hat.

    Torbinho, guck dir das Helmertor einmal an.
    Der sieht dass der Ball nicht drin war. Helmer war cm vor der Torlinie, Kießling in einem Sprung.
    Kießling hat ja nicht gesagt, dass der drin war, wie Oliver Held mit dem Handspiel.
    Kießling war irritiert und in dem Moment sah er Folgendes, dass der Ball drin war und es ja mehrere Gläubiger gab, dass der Ball drin war. Es ist nicht so, dass Kießling das Loch gesehen hat und dadurch geschossen hat.

    Sollen wir auch Spiele wiederholen, wo der Ball 50 cm vor der Linie aufrallt von der Unterkante der Latte?
    Sollen wir auch Spiele wiederholen, wo der Ball vorher im Toraus war?

    Nein! Spiele werden nicht wegen Fehlentscheidungen wiederholt. Ich kritisiere die FIFA oft, aber hier hat sie Recht.

    Ich stimme sonst Anadur hier einmal komplett zu und
    @ Torbinho: Öffne mal das Video, geh mal nah an den Bildschrim ran und du wirst feststellen, dass der Ball im Vollen Imfang letzendlich hinter der Torlinie war, bei Helmer dagegen nicht.
    Also vergleiche nicht Äpfel mit Birnen
    ohne Gegenstimmen gewählter Torwart.de User der Jahre 2016 und 2017.
    Danke an alle Beteiligten.

    Es gibt nur einen Gott
    BELAFARINROD

  15. #1115
    Internationale Klasse Avatar von TW-MiK
    Registriert seit
    05.02.2006
    Ort
    Hörstel
    Beiträge
    1.732

    Standard

    Ich bin mal gespannt wie das entschieden wird...

    Was mich aber am meisten aufregt ist die Aussage von Tante Käthe, von wegen Hoffenheim hätte so ein schönes Stadion, da hätte man 100 Euro mehr für vernünftige Netze ausgeben sollen... wäre das in Leverkusen passiert und sie wären davon benächteiligt gewesen hätte er wieder rumgetobt wieviel Weizen der Reporter intus hat etc.
    Da würde ich von einem Sportchef mehr Professionalität erwarten und nicht das er Sprüche klopft...
    Geändert von TW-MiK (21.10.2013 um 10:14 Uhr)

  16. #1116
    Amateurtorwart Avatar von Dietlinger
    Registriert seit
    14.08.2012
    Beiträge
    260

    Standard

    Ganz ehrlich, wer schon mal Stürmer war, weiß ob der Ball drinnen war oder nicht.. bestimmt haben ihm auch die anderen Leverkusener gesagt, er soll bloß nichts sagen. Fairplay sieht anders aus. Aber anscheinend hat ihn der Schiri ja nicht mal gefragt.

  17. #1117
    Nationale Klasse Avatar von Anadur
    Registriert seit
    24.01.2008
    Beiträge
    1.156

    Standard

    Zitat Zitat von Torbinho Beitrag anzeigen
    Hier zu behaupten, Kießling wüsste nicht was passiert ist, ist ganz einfach naiv. Er hat es gesehen, genauso wie die komplette Leverkusener Vordermannschaft. Wenn man es so sehen will, haben sie es clever gemacht und den Moment des kaputten Netzes ausgenutzt, aber dann ist es auch clever, einem Baby den Lolly zu stehlen. Für mich ist das Leverkusener Verhalten hier nicht okay, man denke an andere Spieler (Klose), die zugeben, dass Tore keine waren (wg. Handspiel o.ä.). Thomas Helmer hat es glaub ich auf den Punkt gebracht: "Leider hat Kießling den selben Fehler gemacht wie ich damals".
    Wie schätzt du denn dann das Verhalten der deutschen Nationalelf, allen voran Manuel Neuer, 2010 gegen England ein? War das denn OK? Und wenn es Ok war, warum? Oder wie wäre es mit Dante gegen Gladbach? Oder mit all den Toren, die nach falschen Ecken, Einwürfen, Elfmetern oder Freistößen gefallen sind, wo es die Spieler wissen mussten?

    Kiesling konnte nicht sehen, wie der Ball im Tor gelandet ist und genau das hat er auch dem Schiedsrichter gesagt. Mehr kann man einfach nicht verlangen. Und das wir uns abdrehen, weil wir denken, die Chance ist versemmelt, der Ball ist neben das Tor geschossen worden und plötzlich jubeln alle im Rücken und man dreht sich um und der Ball liegt im Tor... das haben wir alle schon erfahren und erlebt.

  18. #1118
    Legende Avatar von Bela.B
    Registriert seit
    06.08.2007
    Beiträge
    7.963

    Standard

    Zitat Zitat von Dietlinger Beitrag anzeigen
    Ganz ehrlich, wer schon mal Stürmer war, weiß ob der Ball drinnen war oder nicht.. bestimmt haben ihm auch die anderen Leverkusener gesagt, er soll bloß nichts sagen. Fairplay sieht anders aus. Aber anscheinend hat ihn der Schiri ja nicht mal gefragt.
    Weil jeder der einmal Stürmer war nun Augen im Hinter- bzw. Seitenschädel hat.
    Wenn dir verschiedene Leute sagen (Mitspieler und erste entscheidung des Schiris anzeigen, dass der Ball drin ist und der Ball auch im Tor liegt, dann denkt man natürlich auch dassman sich bei einer Szene, die in Sekundenbruchteile stattfand, verguckt hat.
    ohne Gegenstimmen gewählter Torwart.de User der Jahre 2016 und 2017.
    Danke an alle Beteiligten.

    Es gibt nur einen Gott
    BELAFARINROD

  19. #1119
    Welttorhüter Avatar von Torbinho
    Registriert seit
    28.08.2006
    Ort
    Bielefeld
    Beiträge
    2.647

    Standard

    Anadur, ich sehe es nicht als Aufgabe eines bevorteilten Spielers am, zum Schiri zu rennen und zu sagen: Herr Schiedsrichter, sie haben da was falsch gesehen. Das wäre vielleicht in einer perfekten Welt so, aber das wäre naiv zu denken... Daher ist der Vergleich mit der Wm2010 hinkend, weil das Spiel weiterlief und niemand Neuer o.ä. gefragt hat... Soll Neuer den Ball ins Aus werfen und dann den SR überzeugen, dass der drin war? Aber Kießling wird doch gefragt, ob der drin war. Da kann er doch sagen: "Ich habe glaub ich ans Außennetz geköpft, dass der Ball drin war hat mich überrascht". Den ersten Halbsatz hat er weggelassen, das werfe ich ihm insofern vor. Weiterhin hat die gesamte Leverkusener Mannschaft Kießling zum jubeln überzeugen wollen. Du kannst mir nicht sagen, dass in der Szene keiner gesehen hat, dass der nicht drin war. Kießling mag verwirrt gewesen sein, aber er hat die Situation ausgenutzt und der sportliche Ehrgeiz hat über die Ehrlichkeit gesiegt... Schade

  20. #1120
    Internationale Klasse Avatar von TW-MiK
    Registriert seit
    05.02.2006
    Ort
    Hörstel
    Beiträge
    1.732

    Standard

    Sport Bild: Zu Recht kein Wiederholungsspiel
    [...]
    Warum sollte ein Spiel wiederholt werden, wenn der Ball durch ein Loch im Netz ins Tor rutscht – aber ein Spiel, das zum Beispiel durch einen unberechtigten Elfmeter entschieden wird dagegen nicht? Das ist eine Frage der Gleichbehandlung und damit auch eine Frage der Gerechtigkeit.

    Zwei Fälle: Ein klares Volland-Tor für Hoffenheim gegen Nürnberg übersieht Schiri Kinhöfer. Statt 3:2 endet die Partie 2:2. Ein reguläres Meier-Tor für Frankfurt gegen Bayern pfeift Gagelmann wegen angeblichen Abseits weg. Endstand 0:1 statt 1:1.

    Gestattet sei an dieser Stelle allerdings ein kleines Gedankenspiel: Wie wäre es am Freitag weitergegangen, wenn Nicht-Torschütze Kießling auf dem Platz Schiedsrichter Brych aufgeklärt und der das Tor daraufhin nicht gegeben hätte?
    [...]
    Der ganze Artikel hier

  21. #1121
    Welttorhüter Avatar von Torbinho
    Registriert seit
    28.08.2006
    Ort
    Bielefeld
    Beiträge
    2.647

    Standard

    @TW-MiK: Grundsätzlich ist die Frage, die der Autor aufwirft korrekt. Jede SR-Fehlentscheidung beeinflusst ein Spiel, das kann man, wenn man will, auf falsch entschiedene Einwurfrichtungen runterbrechen. Aber es gibt einen entscheidenden Unterschied zwischen all den Aktionen, die der Autor aufzählt (nicht gegebene Tore, die tatsächlich Tore waren, Abseitsentscheidungen) und dem Tor von Leverkusen. Ersteres sind Fälle, wo vielleicht keiner so wirklich richtig sieht, was genau passiert ist. Beim Volland-Tor z.B. passiert das alles in Sekundenbruchteilen und nur die Zeitlupe kann auflösen, was passiert ist. Aber ob ein Ball ins Tor geht oder ins Außennetz muss man auch sehen, wenn der Ball tatsächlich im Netz zappelt.
    Der krasseste Unterschied ist, dass das Team Bayer Leverkusen in dieser Szene eine Unsicherheit des SR ausgenutzt hat und damit m.E. einen Sportbetrug begangen hat. Ich mag diese Truppe und sehe sie gerne da oben und auch in der CL, aber das was da einige Spieler gebracht haben widerspricht allem, was ich über sportliche Fairness gelernt habe. Hier handelt es sich nicht nur um eine falsche Tatsachenentscheidung des SR, sondern eben auch um einen bewussten Betrug von Leverkusener Seite. Sicher kann es ein Spieler nicht genau gesehen haben, aber irgendwer von den 7 anwesenden Leverkusenern wird wohl gesehen haben, was wirklich passiert ist, wenn nicht sogar alle...

    Zur Wahrscheinlichkeit eines Wiederholungsspiels: Die Hoffenheimer Position (habe ich gestern im Radio gehört) ist wohl angeblich ein Regelverstoß von Brych. Laut dem Bericht darf ein SR wohl nicht auf Tor entscheiden, wenn er sich nicht sicher ist. Nach eigenen Aussagen war Brych sich wirklich unsicher, demnach dürfte er das Tor nicht geben. Ich bin kein Regelexperte, zudem ist es vermutlich nicht so einfach zu belegen, aber das wäre eventuell ein Hebel, mit dem man die Sache gesichtswahrend über die Bühne bringen könnte, ohne die Tatsachenentscheidung anzugreifen.

  22. #1122
    Internationale Klasse Avatar von TW-MiK
    Registriert seit
    05.02.2006
    Ort
    Hörstel
    Beiträge
    1.732

    Standard

    Aber dann hätten die Nürnberger - um mal bei dem nicht gegebenen Treffer von Volland damals zu bleiben - nach deiner Meinung dann ja auch Sportbetrug begangen, weil sie nach der Aktion einfach weiterspielen, obwohl es auch mehrere gesehen hatten, dass der Ball klar drin war...

    Es ist und bleibt eine schwierige Situation! Gerade diese Frage der Gleichbehandlung in solchen Aktionen ist sehr sehr schwer zu beurteilen und eine faire Lösung wird es wohl auch nicht geben.

    Ich bin auf die Entscheidung gespannt und rechne damit, dass sich der Entscheid des DFB/der DFL mit dem der FIFA decken wird. Und deswegen werden wir wohl zu 90% kein Wiederholungsspiel sehen.

  23. #1123
    Welttorhüter Avatar von Torbinho
    Registriert seit
    28.08.2006
    Ort
    Bielefeld
    Beiträge
    2.647

    Standard

    Nein, da ist die Sachlage anders. Das Spiel lief weiter, genau wie damals im 1/8-Finale 2010. Da hat ein Spieler nicht die Möglichkeit, einzugreifen und den SR zu informieren. Generelle Frage: Es wurde ja gesagt, dass die Entscheidung feststand, nachdem das Spiel wieder angepfiffen wurde. Wie ist das, wenn das Spiel gar nicht unterbrochen wird? Gibt es da aktuell überhaupt die Möglichkeit, umzuentscheiden, wenn der SR auf weiterspielen und kein Tor entscheidet?

  24. #1124
    Nationale Klasse Avatar von Anadur
    Registriert seit
    24.01.2008
    Beiträge
    1.156

    Standard

    Zitat Zitat von Torbinho Beitrag anzeigen
    Anadur, ich sehe es nicht als Aufgabe eines bevorteilten Spielers am, zum Schiri zu rennen und zu sagen: Herr Schiedsrichter, sie haben da was falsch gesehen. Das wäre vielleicht in einer perfekten Welt so, aber das wäre naiv zu denken... Daher ist der Vergleich mit der Wm2010 hinkend, weil das Spiel weiterlief und niemand Neuer o.ä. gefragt hat... Soll Neuer den Ball ins Aus werfen und dann den SR überzeugen, dass der drin war? Aber Kießling wird doch gefragt, ob der drin war. Da kann er doch sagen: "Ich habe glaub ich ans Außennetz geköpft, dass der Ball drin war hat mich überrascht". Den ersten Halbsatz hat er weggelassen, das werfe ich ihm insofern vor. Weiterhin hat die gesamte Leverkusener Mannschaft Kießling zum jubeln überzeugen wollen. Du kannst mir nicht sagen, dass in der Szene keiner gesehen hat, dass der nicht drin war. Kießling mag verwirrt gewesen sein, aber er hat die Situation ausgenutzt und der sportliche Ehrgeiz hat über die Ehrlichkeit gesiegt... Schade

    Sorry, aber das ist doch nicht dein ernst. Du suchst gerade verzweifelt nach Argumenten um Kiesling als Bösewicht hinzustellen. Erst sagst du, es wäre nicht die Aufgabe des Spielers den Schiri auf einen Fehler hinzuweisen, und dann sagst, Kiesling müsse genau das machen.
    Du willst hier mit zweierlei Maß messen und selbst das schaffst du nur über Verrenkungen der deutschen Sprache.

  25. #1125
    Legende Avatar von Bela.B
    Registriert seit
    06.08.2007
    Beiträge
    7.963

    Standard

    Hinrennen und ihm das sagenWo ein Wille ist da ist auch ein Weg. Das Argument zieht nicht

    Zitat Zitat von Torbinho Beitrag anzeigen
    Nein, da ist die Sachlage anders. Das Spiel lief weiter, genau wie damals im 1/8-Finale 2010. Da hat ein Spieler nicht die Möglichkeit, einzugreifen und den SR zu informieren. Generelle Frage: Es wurde ja gesagt, dass die Entscheidung feststand, nachdem das Spiel wieder angepfiffen wurde. Wie ist das, wenn das Spiel gar nicht unterbrochen wird? Gibt es da aktuell überhaupt die Möglichkeit, umzuentscheiden, wenn der SR auf weiterspielen und kein Tor entscheidet?
    ohne Gegenstimmen gewählter Torwart.de User der Jahre 2016 und 2017.
    Danke an alle Beteiligten.

    Es gibt nur einen Gott
    BELAFARINROD

  26. #1126
    Internationale Klasse Avatar von TW-MiK
    Registriert seit
    05.02.2006
    Ort
    Hörstel
    Beiträge
    1.732

    Standard

    Was sagt ihr jetzt eigentlich zum Urteil?
    War zu erwarten oder?
    Aber die Aussage von Kießling nehm ich ihm nicht ab...

  27. #1127
    User des Jahres 2012 und 2013
    Welttorhüter
    Avatar von HannSchuach
    Registriert seit
    31.05.2011
    Ort
    Niedernsill (Österreich / Salzburg)
    Beiträge
    3.093
    Blog-Einträge
    2

    Standard

    Was hat Kießling gesagt?

  28. #1128
    Internationale Klasse Avatar von TW-MiK
    Registriert seit
    05.02.2006
    Ort
    Hörstel
    Beiträge
    1.732

    Standard

    Zitat aus dem Kicker:
    Kießling selbst hatte schon mehrfach betont, die Szene nicht genau gesehen zu haben, und damit die Kritik einiger Beteiligten auf sich gezogen. In Frankfurt beschrieb der Torjäger, von Lorenz launig begrüßt ("Jetzt haben Sie endlich mal eine Einladung vom DFB bekommen"), den Moment so: "Ich sehe den Ball Richtung Außennetz fliegen, die Sicht war versperrt, ich sehe den Einschlag nicht, aber dass der Ball dann im Tor war. Der erste Gedanke war, dass der Torwart ihn noch selbst reingemacht hat. Ich habe an alles gedacht, aber an ein Loch im Netz nicht wirklich."

    Wenn er den Einschlag nicht sieht, wieso dreht er sich unmittelbar danach weg und schlägt sich die Hände vor´s Gesicht?!?

  29. #1129
    Welttorhüter Avatar von Torbinho
    Registriert seit
    28.08.2006
    Ort
    Bielefeld
    Beiträge
    2.647

    Standard

    Kießling hat schlicht und einfach gelogen, das ist meine Meinung. Man wird es ihm nicht nachweisen können, aber ich denke, jeder Stürmer sieht in einer solchen Situation, ob ein Ball reingeht oder nicht.
    Wie schlimm man das jetzt finden möchte (von "so ist halt das Geschäft" bishin zu "Knüpft ihn auf dem Dorfplatz auf") soll einfach jeder für sich entscheiden. Das Leben wird weiterlaufen, Kießling wird (zu Recht) keine Nachteile für seine weitere Karriere daraus ernten und gut ist es. Man kann ihn sogar in gewissem Maße verstehen, dass er das Geschenk angenommen hat. Dass er nach dem Spiel nicht sagen kann "Klar, der Ball war sowas von nicht im Tor, hat doch jeder gesehen. Ich hab halt das Beste draus gemacht" ist glaub ich klar, das erklärt die (vom Pressesprecher) gestrickte Aussage, die er eben liefert.

    Mit einigem Abstand finde ich es nicht wirklich schlimm, vielleicht kann man es so zusammenfassen: Kießling hat die Gelegenheit verpasst, sich als herausragender Sportsmann zu präsentieren.

  30. #1130
    Blickfeld
    Registriert seit
    02.08.2012
    Beiträge
    730

    Standard

    Ich bin auch hier mit Torbinho konform. Warum schlägt der Kießling die Hände über dem Kopf? Das würde man doch nur bei einem Abschluss knapp am Tor vorbei machen. Er weiß, dass der Ball nicht reingegangen ist. Er jubelt nur, weil das Tor eben doch gegeben wurde. Aber, wenn einem schon ein Tor zuerkannt wird, und ich weiß, dass er nicht drin war, würde ich es wenigstens dem Schiedsrichter sagen. Kießling stand da schon auf den Beinen und hatte auch noch klar die Hände über dem Kopf. Also, wer da von einem Tor ausgeht
    LG Shay Given

  31. #1131
    Blickfeld
    Registriert seit
    02.08.2012
    Beiträge
    730

    Standard

    Zitat Zitat von Paulianer Beitrag anzeigen
    Und genau das ist eine Szene, bei der ein vierter Offizieller einschreiten muss - meinetwegen nach einem Videobeweis. Unglaublich, dass ein Fußballspiel heutzutage durch solch eine Szene entschieden wird.
    Ich wäre für ein Videobeweis. Denn es gibt ja klar festgeschriebene Regeln im Fußball, wann ein Tor, wann nicht, usw. Da wir hier in einem Torwartforum sind, gehe ich davon aus, dass ihr diese kennt . Wenn man aber z.B. so ein Tor anerkennt und das "Wembleytor 2010" aberkennt, dann widersprichen die Entscheidungen den festgelegten Regeln. Und diese sind mMn der Regel mit der gültigen Schiedsrichterentscheidung ob richtig oder falsch, vorzuziehen. Klar würde man da wegen der Messabweichungen der Torkamera oder eben manchmal die Millimeterentscheidung selbst mit Videobeweis nicht alles richtig entscheiden können, aber die meisten (fast alle) Irrtümer würden locker aufgeklärt werden und es gibt keine Diskussion. Ich finde es schon unglaublich, so ein Tor sogar anzuerkennen, wobei dies das Gleiche ist wie bei einem anerkannten Abseitstor usw., aber auch diese ganzen Sachen wären so schnell geklärt, wenn man diese Hilfsmittel in der Bundesliga, aber auch in den anderen Ligen einführt. Es nervt auf jeden Fall, diese Diskussion (kein Vorwurf an euch, eher an die Medien, die das die ganze Zeit ansprechen). Was man alles verhindern könnte... Und ich meine, die Wahrheit steht immernoch und überall im Vordergrund, was auch richtig ist. Oder nicht?
    LG Shay Given

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •