Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte
Ergebnis 51 bis 100 von 149

Thema: Glaubt ihr an Gott?

  1. #51
    Welttorhüter Avatar von Alex Titan
    Registriert seit
    05.02.2006
    Ort
    Sauerland
    Beiträge
    3.095

    Daumen runter entweder oder...

    Zitat Zitat von Paulianer
    Die Entwicklung und Evolution der Menschen ist biologisch klar zu erklären, das ist kein gutes Argument. Die biologische Erklärung klingt für mich auf jeden Fall glaubwürdiger als "Adam und Eva"...

    wenn du sagst du glaubst an gott, dann kanns dun nicht sagen, das du auch an die evolution glaubst...
    das ist so als wenn du sagst kahn ist der bessere torwart, im vergleich zu lehmann, aber lehmann spielt...
    nur das zeigt mal wieder das es löeute gibt die behaupten an gott zu glauben aber dies nur mal so aus reiner aufmerksamkeits geilheit sagen, das ist einfach nur lächerli9ch und total anthithetisch was du sagst...
    NUR WER AUFGIBT KANN VERLIEREN

  2. #52
    torwart.de-Team
    Registriert seit
    05.02.2006
    Beiträge
    25.816
    Blog-Einträge
    41

    Standard

    Hallo? Wer sagt denn, dass "Gott" die Menschen "geschaffen" hat? Richtig, die Bibel sagt das.

    Ich habe jedoch schon mehrfach geschrieben, dass die Bibel für mich keine Bedeutung hat. Für mich hat "Gott" nicht die Menschen "geschaffen", ich glaube diesbezüglich an die Evolution und habe nie das Gegenteil behauptet...

    Von wegen "Geilheit auf Aufmerksamkeit", dass ich nicht lache. Als ob ich deine bzw. die Aufmerksamkeit anderer nötig hätte.
    Der einzige der sich hier lächerlich macht bist du...

    Lesen -> Denken -> Schreiben - Danke!

    P.S.: Über eine Erklärung des Wortes "anthithetisch" würde ich mich auch freuen.
    Geändert von Paulianer (03.04.2006 um 14:12 Uhr)
    Farblegende: Moderator | Privatperson

  3. #53
    Amateurtorwart
    Registriert seit
    05.02.2006
    Ort
    Bersenbrück, Niedersachsen
    Beiträge
    153

    Standard

    Es wäre ziemlich merkwürdig, wenn durch den Urknall, also durch Zufall und durch zufällige chemische Reaktionen, so kompliziert zusammengebaute Wesen wie Tiere und Pflanzen entstehen und Menschen sprechen, denken und fühlen können.

  4. #54
    torwart.de-Team
    Registriert seit
    05.02.2006
    Beiträge
    25.816
    Blog-Einträge
    41

    Standard

    Das ist halt Ansichtssache, in meiner Schulzeit habe ich viele Dinge gelernt, die erklären, dass die biologische, physikalische und chemikalische Evolution durchaus logisch ist.

    Aber darüber möchte ich mich jetzt auch nicht streiten. Jeder hat seine eigenen Ansichten und Vorstellungen und das ist auch gut so.
    Farblegende: Moderator | Privatperson

  5. #55
    Amateurtorwart
    Registriert seit
    05.02.2006
    Ort
    Bersenbrück, Niedersachsen
    Beiträge
    153

    Standard

    Ein anderes Thema:
    An alle Nicht-Christen:
    Feiert ihr Weihnachten oder Ostern? Wenn ja, warum? Ist das nicht inkonsequent, wenn man nicht an Jesus Christus glaubt, aber trotzdem seine Geburt bzw. Auferstehung feiert? Wenn man das nur ausnutzt, um es zu genießen?

  6. #56
    torwart.de-Team
    Registriert seit
    05.02.2006
    Beiträge
    25.816
    Blog-Einträge
    41

    Standard

    Ich feiere Weihnachten und Ostern, aber nicht weil ich damit etwas verbinde, sondern weil es "normal" ist in Deutschland. In meiner Familie sind die meisten Leute Christen und da möchte ich nicht außenvor stehen, wenn wir Weihnachten oder Ostern feiern. Ein Problem habe ich nicht damit diese Feste zu feiern, für mich ist es aber eher Tradition als Überzeugung.
    Farblegende: Moderator | Privatperson

  7. #57
    Welttorhüter Avatar von Alex Titan
    Registriert seit
    05.02.2006
    Ort
    Sauerland
    Beiträge
    3.095

    Standard

    verstehe ich das richtig, du bist gläubig(an gott)... dann geht es einfach nicht das du dann nichtr an die bibel glaubst, das eine muss mit dem anderen verbunden werden...das ist so...


    wenn du weihnachten und ostern als normal ansiehst, dann tust du mir leid..., denn man kann jesus christus niocht alsd normal ansehen... da bleibs du bei deinem lesen--denken kappes ne station zu früh stehen... du machs dich hier wirklich lächerlich, denn ich glaube deine aussage mitz dem normal ansehen ist nicht ganz ernst gemeint oder?
    jesus christus nur wegen seiner GEILHEIT auf geschenke zu benutzen... SCHWACHSINN
    NUR WER AUFGIBT KANN VERLIEREN

  8. #58
    torwart.de-Team
    Registriert seit
    05.02.2006
    Beiträge
    25.816
    Blog-Einträge
    41

    Standard

    verstehe ich das richtig, du bist gläubig(an gott)... dann geht es einfach nicht das du dann nichtr an die bibel glaubst, das eine muss mit dem anderen verbunden werden...das ist so...
    Totaler Mist. Es gibt so viele Gläubige (z.B. Moslems), die an Gott glauben und trotzdem nicht die Bibel lesen oder daran glauben.
    Die Bibel ist das Buch der Christen, wer kein Christ ist, der glaubt nicht an die Bibel. Ich gehöre dazu, denn ich bin kein Christ, jedoch auch kein Hindu oder Moslem, ich gehöre keiner Religion an und gebe auf Dokumenten "konfessionslos" an.

    wenn du weihnachten und ostern als normal ansiehst, dann tust du mir leid..., denn man kann jesus christus niocht alsd normal ansehen... da bleibs du bei deinem lesen--denken kappes ne station zu früh stehen... du machs dich hier wirklich lächerlich, denn ich glaube deine aussage mitz dem normal ansehen ist nicht ganz ernst gemeint oder?
    jesus christus nur wegen seiner GEILHEIT auf geschenke zu benutzen... SCHWACHSINN
    Wo habe ich von einer "Geilheit auf Geschenke" gesprochen? Das interpretierst du doch nur wieder in meine Worte...
    Was verstehst du an meinem Text nicht? Ich feiere Weihnachten, Ostern nur deshalb, weil ich meiner Familie damit einen Gefallen tue. Da ich kein Christ bin, haben diese Feste für mich keine Bedeutung, mir würde auch nichts fehlen, wenn wir sie nicht feiern würden. Natürlich mache ich mir Gedanken über die Hintergründe, jedoch glaube ich nicht daran.

    Vielleicht solltest du dich in Zukunft erst einmal informieren, damit solche Aussagen wie "Wie kann man an Gott glauben, aber nicht an die Bibel?" nicht mehr vorkommen. Damit zeigst du nämlich, dass du eine ziemlich beschränkte und unwissende Einstellung hast.
    Und derjenige, der sich hier lächerlich macht, bin nicht ich, sondern du.

    Ich lege dir folgende Links an Herz, wo du dich informieren kannst, danach können wir uns gerne weiter unterhalten:
    http://de.wikipedia.org/wiki/Gott
    http://de.wikipedia.org/wiki/Glauben
    http://de.wikipedia.org/wiki/Religion
    http://de.wikipedia.org/wiki/Bibel
    Geändert von Paulianer (03.04.2006 um 17:56 Uhr)
    Farblegende: Moderator | Privatperson

  9. #59
    Welttorhüter Avatar von Alex Titan
    Registriert seit
    05.02.2006
    Ort
    Sauerland
    Beiträge
    3.095

    Standard

    sofern du es weißt werden die beiträge bei wikipedia zwar überarbeitet, aber eben von privatleuten eingestellt und immer interpretationssache...

    also eine wirklich mutige behauptung, zu sagen, das moslems an gott glauben... das ist so mit das schlimmste was du einem moslem sagen kanns...
    die glauben an allah(oder auch ne andere schreibweise) und moslimen mit christen zu vergleichen...HILFE, das sind zwei solche gegensätze...die sind von der picke auf anders... an einen gott zu glauben ok, aber die wahl des wortes gott, würde ein moslem niemals wählen
    also, das ist nicht logisch, kein bisschen...sorry!
    NUR WER AUFGIBT KANN VERLIEREN

  10. #60
    torwart.de-Team
    Registriert seit
    05.02.2006
    Beiträge
    25.816
    Blog-Einträge
    41

    Standard

    Ich sitze gerade bei einem Moslem zu Hause und er meint, dass "Gott" sicherlich keine falsche Bezeichnung für Allah ist. Allah ist der Gott der Muslimen und Allah heißt übersetzt so viel wie Gott.

    Und wenn das sogar ein Moslem sagt... Aber du weißt es natürlich besser.
    Farblegende: Moderator | Privatperson

  11. #61
    Welttorhüter Avatar von Alex Titan
    Registriert seit
    05.02.2006
    Ort
    Sauerland
    Beiträge
    3.095

    Standard

    klöar, sitze grad in der mosche und die meinen das nicht... verallgemeinere das doch nicht von einem...
    also du schreibs mitlerweile nur noch gegesetzlich....
    NUR WER AUFGIBT KANN VERLIEREN

  12. #62
    User des Jahres 2014
    Internationale Klasse
    Avatar von übergreifer
    Registriert seit
    05.02.2006
    Beiträge
    2.349

    Standard

    Zitat Zitat von Alex Titan
    sofern du es weißt werden die beiträge bei wikipedia zwar überarbeitet, aber eben von privatleuten eingestellt und immer interpretationssache...

    also eine wirklich mutige behauptung, zu sagen, das moslems an gott glauben... das ist so mit das schlimmste was du einem moslem sagen kanns...
    die glauben an allah(oder auch ne andere schreibweise) und moslimen mit christen zu vergleichen...HILFE, das sind zwei solche gegensätze...die sind von der picke auf anders... an einen gott zu glauben ok, aber die wahl des wortes gott, würde ein moslem niemals wählen
    also, das ist nicht logisch, kein bisschen...sorry!
    Klar, glauben Moslems an Gott und es ist sogar das beste was du einem Moslem sagen kannst. Laut Koran gibt es nur einen Gott, und dieser sandte uns Propheten wie Jesus oder danach Mohammed, dieser Gott wird eben als Allah bezeichnet. Weil der letzte Prophet nach Meinung des Islam Mohammed war, gilt deswegen auch der Koran als die letzte und zugleich wichtigste und endgültige Botschaft Gottes. Ein christlicher Gott existiert nicht neben einem moslemischen oder jüdischem. Es wird von allen monotheistischen Religionen als die einzige Obrigkeit akzeptiert, nur eben anders genannt. Alle diese Religionen sehen den gleichen Gott als den einzigen, es geht nur darum dass die Schriften anderer Religionen als gänzlich oder nur teilweise als unwahr bezeichnet werden. Dein Problem besteht nur darin, dass du mit einem unfassbaren Wissensrückstand hier argumentieren möchtest und es einfach in die Hose geht. Wenn du aber über etwas null Ahnung hast, dann äussere dich bitte nicht dazu. Ich persönlich bin nicht gläubig, von mir aus bin ich Agnostiker oder Atheist, ist mir egal in welche Schublade ich gesteckt werde.

  13. #63
    torwart.de-Team
    Registriert seit
    05.02.2006
    Beiträge
    25.816
    Blog-Einträge
    41

    Standard

    What more can I say?
    Farblegende: Moderator | Privatperson

  14. #64
    Amateurtorwart
    Registriert seit
    10.02.2006
    Ort
    Frankfurt
    Beiträge
    213

    Standard

    Zitat Zitat von Paulianer
    Ich sitze gerade bei einem Moslem zu Hause und er meint, dass "Gott" sicherlich keine falsche Bezeichnung für Allah ist. Allah ist der Gott der Muslimen und Allah heißt übersetzt so viel wie Gott.

    Und wenn das sogar ein Moslem sagt... Aber du weißt es natürlich besser.
    dafür war bei ihen jesus nur ein propeht

    bei uns gottes sohn

  15. #65
    torwart.de-Team
    Registriert seit
    05.02.2006
    Beiträge
    25.816
    Blog-Einträge
    41

    Standard

    Ja, das stimmt. Ich habe ja nicht das Gegenteil behauptet
    Farblegende: Moderator | Privatperson

  16. #66
    Amateurtorwart
    Registriert seit
    05.02.2006
    Ort
    Otterberg
    Beiträge
    279

    Standard

    Gestattet bitte, dass ich mich auch mal einmische.

    Ich bin, wenn ich das so sagen darf, entsetzt, mit welcher Vehemenz Menschen, die sich gläubige Christen nennen, die ihre Weltsicht auf Jesus Christus zurückführen (daher ja auch der Name), anderen ihre Gläubigkeit an einen wie auch immer zu nennenden oder empfindenden Gott absprechen. Ich meine das jetzt nicht "böse", aber was hier so geäußert wird, kommt IMO aus der fundamentalistischen Ecke. Dieser Jesus ist mit der damaligen Obrigkeit und den damaligen Vorstellungen u.a. deshalb zusammen gerasselt, weil er von Toleranz und Nächstenliebe gesprochen hat. Wenn nun heut zu Tage einer sich Christ nennt, so sollte er Toleranz üben und nicht (ich sags jetzt mal vereinfacht) einen, der dem eigenen Christenbild nicht enspricht, Glauben absprechen. So ähnlich haben auch Papst Urban und Bernhard von Clervaux gesprochen, das ist nun rund 1000 Jahre her).

    Zum Thema Schöpfung: Es gibt in allerlei Kulturen allerlei Schöpfungsmythen. Und hierin möchte ich auch die Bibel einreihen. Sie ist eine Erklärungshilfe für die Entstehung der Welt und des Lebens für Leute aus den letzten, sagen wir mal 5000 Jahren. Die Inhalte für bare Münze zu nehmen, ist IMO falsch. Auch wenn das vielen nicht Recht ist: die Evolution ist, so meine ich, mehr als eine "Paralleltheorie" zur Erschaffung der Welt durch Gott vor 8350 Jahren. Nebenbei: Die Erde dreht sich um die Sonne, auch wenn lange Zeit etwas anderes behauptet wurde und gegenteilige Äußerungen mit dem Tode bestraft wurden.

    Warum feirn wir Weihnachten und Ostern?
    Ich sags euch: In unserem Kulturkreis gab es diese Feste bereits vor dem Christentum. Sie wurden von den christlichen Missionaren umgedeutet und mit christlichen Inhalten gefüllt. Weihnachten war das Julfest und Ostern hies Ostara. Das sind alte keltische Bräuche. Und so gibt es noch viel mehr Feste und Feiertage, die die christliche Kirche zu ihren Feiertagen umgewidmet hat. Man kann also durchaus diese Feste begehen, ohne ein Christ zu sein.

    So. Und der Prophet sagt in der soundsovielten Sure: Ich diene nicht dem, dem ihr dient und ihr dient nicht dem, dem ich diene. Euch euer Glaube und mir der meine. (Eventuell ist das jetzt nicht ganz richtig zitiert, aber der Sinn sollte jedem klar sein).

    Also. Und jeder, der einen Glauben hat, wird den für richtig erachten und so lange er die anderen nicht der Gottlosigkeit zeiht, ist das doch i.O. Oder? Ich würde euch daher bitten, mit eueren Äußerungen etwas zurück zu drehen und gegenüber anders Gläubigen DIE Toleranz zu wahren, die eigentlich der christliche Glaube gebietet.

    Nein; ich bin im engen Sinne, wenngleich katholisch getauft, nicht christlichen Glaubens; das zu erläutern, würde aber hier den Rahmen sprengen und gehört eigentlich nicht in ein TORMANN-Forum. Ich wollte auch "nur kurz" mal meine Sicht auf die hier geführte Diskussion loswerden. Wie gesagt: die Intoleranz (um jetzt mal ein hartes Wort zu verwenden) der Christen hier erschreckt mich.

    Wirklich.
    Grüße aus der schönen Pfalz

  17. #67
    Welttorhüter Avatar von Alex Titan
    Registriert seit
    05.02.2006
    Ort
    Sauerland
    Beiträge
    3.095

    Standard

    ich sag jetzt nichts mehr dazu, ich würde es nur jedem von ganzerm herzen wünschen, wenn er sich bekehren würde
    NUR WER AUFGIBT KANN VERLIEREN

  18. #68
    Amateurtorwart
    Registriert seit
    05.02.2006
    Ort
    Otterberg
    Beiträge
    279

    Standard

    Zitat Zitat von Alex Titan
    ich sag jetzt nichts mehr dazu, ich würde es nur jedem von ganzerm herzen wünschen, wenn er sich bekehren würde
    Hallo Alex Titan.
    Was meinst du mit bekehren und wozu? ("Wozu" im Sinne von "zu welchem Glauben"; nicht, wie vielleicht falsch verstanden werden könnte "zu welchem Zwecke?").

    Ich möchte aber jetzt nicht in einem Theologie-Thread landen .
    Wie gesagt, eigentlich sind wir hier ja Tormänner und keine Prediger. Aber interessieren würde mich das doch, wie du das jetzt meinst.

    Und: Ich sehe das nicht persönlich und will auch niemanden persönlich angreifen und/oder beleidigen.
    Grüße aus der schönen Pfalz

  19. #69
    Freizeitkeeper
    Registriert seit
    04.04.2006
    Beiträge
    9

    Daumen hoch

    guten tach!

    wollt hier auch mal meine meinung dazu äußern - auch wenns mein erster eintrag hier überhaupt ist, hoff ich darf trotzdem.

    zuerst mal: ich bin christ.
    im endeffekt kann ich und kann niemand jemand anderes seinen glauben vorschreiben, jeder darf das glauben was er will und glaubt. auch jesus hat niemand gezwungen, an ihn zu glauben.
    meine meinung über gott ist folgende, mein gottesbild (was sicher auch nicht zu 100% richtig ist, weil ich nur ein mensch bin), aber eben das, was ich aus der bibel erkenne - die übrigens für mich komplett gilt.
    es gibt nur einen gott - und den gibt es, und er intressiert sich für mich und für dich.
    jesus ist sein sohn und der einzige weg zu ihm, also zum ewigen leben.
    in dem fall ist jesus wohl intollerant, wenn man das so sagen kann, denn er sagt selbst von sich, das er der einzige weg zu gott ist. das heißt, selbst wenn moslems oder andere, wer auch immer, an den einen gott glauben, gibt es auch für sie nur den einen weg zu ihm, nämlich jesus.
    so stehts in der bibel, das hat jesus gesagt.

    aber der weg ist klasse, find ich, weil er von gnade gekennzeichnet ist, weil jesus für all das gestorben ist, was ich verbockt hab, und das ist genug.
    also nur durch seine gnade gibts den weg zu gott.

    so seh ich das, keinem kann ichs aufzwingen, aber empfehlen will ichs jeden, weils das beste meiner meinung nach ist und die beste sache, die ich erzählen kann.
    entscheiden darf jeder selber - jesus ist der weg, wer ihn gehn will darf gern, wer nicht, muss nicht, hat aber auch die konsequenzen selber zu tragen.
    die freiheit zu entscheiden hat jeder selber.

  20. #70
    Amateurtorwart
    Registriert seit
    05.02.2006
    Ort
    Otterberg
    Beiträge
    279

    Standard

    ich würde gerne noch, naseweisig, wie ich bin, eine durchaus ernst gemeinte Frage stellen:

    Ihr, die ihr glaubt, die Bibel habe Recht und das Leben wurde erschaffen und hat sich nicht entwickelt. Was macht ihr in der Schule in Bio, wenn die Evolution gelehrt wird? Lernt ihr dann die Sachverhalte und gebt die in Klassenarbeiten / Abhörungen wieder, wie es gelehrt wurde oder verneint ihr diese Inhalte?

    Wie gesagt: Das ist eine ehrliche und ernste Frage. Ich will, wie mit meinen ganzen anderen Äußerungen (in diesem Thread wie auch , wenn ich sonst im Forum etwas veröffentliche), niemandem zu nahe treten. Interessiert mich aber.
    Grüße aus der schönen Pfalz

  21. #71
    Blickfeld Avatar von Bushido
    Registriert seit
    05.02.2006
    Ort
    Felsberg / Nordhessen
    Beiträge
    699

    Standard

    @Alex Titan:
    Hast du den Koran gelesen, oder wie kannst du behaupten, Christen und Moslems wären zwei unüberbrückbare Gegensätze?
    Und ja, es stimmt, dass "Allah" in etwa das arabische Wort für Gott ist.
    Und so unterschiedlich sind die Religionen gar nicht, eigentlich gibt es sogar mehr Gemeinsamkeiten als Unterschiede, leider werden heutzutage eben nur die Unterschiede mehr beachtet bzw. betont, als die Gemeinsamkeiten...
    Der Islam, das Christentum und der jüdische Glauben sind alle drei die sog. "abrahamitischen Religionen", da sich alle drei von Abraham ableiten und wenn man sich mit diesen drei Religionen befasst, findet man auch recht schnell viele Gemeinsamkeiten.
    Ich will dich nicht angreifen, aber mir drängt sich langsam das Gefühl auf, dass du dich mit Problemen gar nicht befasst, sondern einfach nur deine Meinung hast und diese verteidigst, auch wenn du sie nicht begründen kannst und du nicht bereit bist, dich mit dem Standpunkt deines jeweiligen Gegenübers zu befassen.
    I am the game, you don't wanna play me.
    I am control, there's no way you can change me.
    I am your debt, and you know you can't pay me.
    I am your pain and I know you can't take me.

  22. #72
    Amateurtorwart
    Registriert seit
    05.02.2006
    Ort
    nähe Hildesheim
    Beiträge
    180

    Standard

    Mein sicht der Dinge ist folgende:

    Ich glaube nicht an Gott. In meiner Familie gibt es keine besonderst gläubigen Menschen und ich wurde in meinem Leben bisher von Unglück beinahe komplett verschohnt.
    Ich glaube an eine Macht, man könnte sie als Schicksal bezeichnen, die gewisse Dinge lenkt und auf Kausalität beruht, welche aber nichts mit der Erschaffung der Erde zutun hat.
    Religion sehe ich eher als eine Art trost für Menschen. Man gibt den Grund für sein Handeln als "Gott" an und entzieht sich der Verantwortung. Man überlege nur mal wieviel grausamme Verbrechen "im Namen Gottes" begangen wurden.
    Religion kann gefährlich sein, wenn sie für primitive Zwecke mißbraucht wird.
    Für mich spielt sie, wie gesagt, keine Rolle.
    Und einige Statements erinnern mich irgendwie leicht an die Menschen die Sonntags vor der Tür stehen und mit einem "über Gott reden wollen"
    Das ist meine Meinung und wir leben in einem freien Land, ich zwinge niemanden mit mir übereinzustimmen.

    Und alternativ gibts auch noch das Nudelmonster :-D
    http://www.spiegel.de/netzwelt/netzk...370849,00.html
    Geändert von makaayfan (04.04.2006 um 17:32 Uhr)

  23. #73
    Welttorhüter Avatar von Alex Titan
    Registriert seit
    05.02.2006
    Ort
    Sauerland
    Beiträge
    3.095

    Standard

    evolution in bio, das ist, wie als wenn man in anderen fächer diskusionen führt und patei für eine seite einnehmen muss, welche man außewrhalb des unterrichts nicht vertritt

    mit bekehren miene ich zu gott finden
    NUR WER AUFGIBT KANN VERLIEREN

  24. #74
    Welttorhüter Avatar von The Transporter
    Registriert seit
    29.03.2006
    Ort
    Hannover
    Beiträge
    3.274

    Standard

    Bekehren nützt bei mir nix mehr
    zu alteingesessen und festgefahren.

    Aber jedem seine Meinung
    .....er trat in unser Leben wie ein Avocadosalat.

    (H.M. Murdock)

  25. #75
    Amateurtorwart
    Registriert seit
    05.02.2006
    Ort
    Bersenbrück, Niedersachsen
    Beiträge
    153

    Standard

    Ich toleriere Nicht-Christen, denn meistens sind sie deshalb nicht gläubig, weil in ihrer Familie und in ihrem Freundeskreis auch nicht darüber geredet wird. Diese Menschen können meistens nichts dafür, dass sie nicht an Gott glauben. Deshalb rufe ich alle, die sich an diesem Thema beteiligen, auf, andere Meinungen zu respektieren. Aber ich sage: Wer Gott nicht sucht, wird ihn schwerlich finden, doch wer Gott sucht, der wird ihn finden. Er wird schnell merken, dass Gott eine Bereicherung für sein Leben sein wird. Denn wer nach dem Evangelium handelt, der wird zwischenmenschliche Probleme leichter bewältigen, sorgenfrei leben, weil er von Gott beschützt und getröstet wird, und er wird einfach ein glücklicheres Leben führen. Es ist eine riesige Chance, zu Gott zu finden, und es ist nie zu spät, sie zu nutzen.
    @ makaayfan:
    Nur die Islamisten argumentieren mit ihren Terroranschlägen, es "im Namen Gottes" zu tun. Ich habe gehört, dass sie damit aber gegen den Koran handeln. In Europa ist die Zeit der Kreuzzüge und Hexenverbrennungen vorbei. Auch damit hatte man gegen das Evangelium gehandelt. Damals gab es ja auch noch keine deutsche Übersetzung der Bibel.

  26. #76
    Amateurtorwart
    Registriert seit
    05.02.2006
    Ort
    Otterberg
    Beiträge
    279

    Standard

    Nach meiner Überzeugung wird von manchen, die hier mitdiskutieren, fälschlicher Weise "gläubig" mit Christ sein bzw. an die Bibel/das Evangelium glauben gleich gesetzt. Das ist eben das große Missverständnis. Natürlich hängen nicht nur manche Christen sondern auch bspw. manche Moslems oder auch angehörige weiterer Religionen dieser Vorstellung an, nur IHRE Religion sei die alleinig richtige. Aus meiner Sicht ist das aber falsch.

    Das ist fast schon Hybris, Andersgläubige als ungläubig oder Heiden einzustufen. Ein Mensch, der etwa an Naturgeister glaubt und im Respekt vor der Schöpfung den Schöpfer ehrt, ist doch nicht ungläubig (Hier soll jetzt nichts gesagt werden, ob und wie die Welt entstanden ist).

    Ich möchte weiter zu Bedenken geben, dass im jüdischen Glauben meines Wissens die Bibel (in Teilen) Gültigkeit hat (Das von den Christen so genannte AT). Die Juden sind nicht der Ansicht, dass der Messias bereits erschienen ist, sondern warten noch. Im Gegensatz zu den Christen. Überspitzte Frage: Sind die dann "halb gläubig"? (Jemand hat, ich meine, es war Bushido, weiter oben auch auf die inhaltlichen Ähnlichkeiten zwischen Islam, Judentum und Christentum hingewiesen).
    Grüße aus der schönen Pfalz

  27. #77
    Internationale Klasse
    Registriert seit
    05.02.2006
    Beiträge
    1.412

    Standard

    Erklärt mir bitte ihr bibelfesten und Christen was Gott für euch ist.
    Ist Gott unser Ebenbild mit einem langen weißen Rauschebart der auf uns wartet wenn wir tot sind so wie in Bibel beschrieben?
    Wohin kommen wir nach dem Tod? Ins Paradies? Oder in die Hölle wenn wir im Leben böse waren?
    Was ist das Paradies? Was ist die Hölle?
    Was ist der Sinn des Lebens?
    Und mit welchen Argumenten begründet ihr Gläubigen, daß wer an Gott glaubt muß auch an die Bibel glauben? Ist Gott nicht nur ein Begriff/Ausdruck für etwas Höhermächtiges?
    Gab es den Begriff Gott nicht schon lange bevor irgendjemand überhaupt an das Verfassen der Bibel gedacht hatte? Der Begriff "Gott" hat doch nicht zwangsläufig was mit Christentum zu tun.

    P.S.: ich lese hier in manchen Beiträgen, daß man hier doch nur über Gott und Glaube in Zusammenhang mit Fußball sprechen sollte. Aber wenn ich richtig lese ist dies doch "off topic", das heißt für mich, daß ich hier über alles schreiben kann und nicht nur über Fußball.
    "...wer mich ernst nimmt, ist nicht ernst zu nehmen..."

  28. #78
    Freizeitkeeper
    Registriert seit
    04.04.2006
    Beiträge
    9

    Standard

    Zitat Zitat von El Tchibo
    Erklärt mir bitte ihr bibelfesten und Christen was Gott für euch ist.
    Ist Gott unser Ebenbild mit einem langen weißen Rauschebart der auf uns wartet wenn wir tot sind so wie in Bibel beschrieben?
    Wohin kommen wir nach dem Tod? Ins Paradies? Oder in die Hölle wenn wir im Leben böse waren?
    Was ist das Paradies? Was ist die Hölle?
    Was ist der Sinn des Lebens?
    Und mit welchen Argumenten begründet ihr Gläubigen, daß wer an Gott glaubt muß auch an die Bibel glauben? Ist Gott nicht nur ein Begriff/Ausdruck für etwas Höhermächtiges?
    Gab es den Begriff Gott nicht schon lange bevor irgendjemand überhaupt an das Verfassen der Bibel gedacht hatte? Der Begriff "Gott" hat doch nicht zwangsläufig was mit Christentum zu tun.

    P.S.: ich lese hier in manchen Beiträgen, daß man hier doch nur über Gott und Glaube in Zusammenhang mit Fußball sprechen sollte. Aber wenn ich richtig lese ist dies doch "off topic", das heißt für mich, daß ich hier über alles schreiben kann und nicht nur über Fußball.
    ich will einen versuch startet deine fragen mal aus sicht der bibel (hoffe das das auch meine sicht ist) zu beantworten - beanspruche keine fehlerlosigkeit dabei: (von vornherein nochmal: ich glaub daran, was in der bibel steht, deswegen die antwort auch aus der sicht)

    gott, das lässt sich schwer beschreiben, ich glaub keiner von uns kann sich vorstellen wie er echt ist, und er wird in der bibel auch so beschrieben, das man ihn nicht echt fassen kann, es gibt nur einen ausdruck, der sein ganzes wesen zusammenfasst: LIEBE. das ist sein hauptmerkmal.
    aber ob er einen grauen bart hat oder nicht, keine ahnung, ist auch net wichtig. aber wir sind nach seinem bild geschaffen heißt es, (nicht er nach unsrem). vor allem weil wir auch eine freie entscheidungsmöglichkeit, einen eigenen willen haben.
    und er hat auch verschiedenen charakterzüge, die alle in der liebe münden. gnädig z.b., aber auch zornig kann er sein. alles aber hin zur liebe

    was mit unsrem leben ist. laut bibel gibts zwei möglichkeiten, entweder ewiges leben, es heißt die, die das haben werden ewig bei gott sein, keine schmerzen mehr, keine trauer mehr, riesen freude, alles klasse, kein leid mehr. wie es genau ausschaut: auch das kann kein mensch sagen, aber es muss wohl weltklasse sein, besser wie wirs uns erträumen könnten.
    die andre möglichkeit: der ewige tod, ewiges getrenntsein von gott, ohne zurück zu können. wie das genau ausschaut - auch das weiß ich nicht, aber es wird nicht sehr angenehm beschrieben in der bibel, es heißt z.b. da wird heulen und zähneklappern sein, auch feuer kommt dabei vor.

    und wer kommt wo hin: hier heißt es, die an jesus glauben und ihm vertrauen, das er für all ihren mist gestorben und wieder auferstanden ist (und damit den tod besiegt hat), die werden das ewige leben haben. hier ganz klar: keiner kann es von sich aus schaffen, nicht mit guten taten, weil wir alle eigentlich nicht gut genug für gott sein können, so das wir zu ihm passen würden, weil gott als heilig beschrieben wird (also ohne fehler) und wir nur als heilige zu ihm passen könnten, und das kann keiner von uns von sich behaupten, ist also nur durch die vergebung möglich, die wir durch den tod von jesus am kreuz haben können.
    und die andre möglichkeit: man kann auch sagen, ich glaub da nicht dran, und schon ist der andre weg da.
    die beiden gibts - laut bibel - das glaub ich.

    der sinn unsres lebens? gott zu erkennen, ihm nachzufolgen, und dann werden wir uns automatisch verändern, bzw. er wird uns verändern, so das wir auch anders miteinander umgehen, nächstenliebe und so. der erste sinn: gemeindschaft mit gott, und darauf kommt dann nächstenliebe und so.

    so, wo sind wir? stellst aber auch viele fragen.....

    und jetzt warum ich glaube das das zwangsläufig was mit der bibel zu tun hat: hm, ich glaube es eben! glaube kann ich niemand beweisen und auch niemand aufdrücken. aber in der bibel steht, dass das die wahrheit über gott ist, und jesus beansprucht für sich, der einzige weg zu sein.
    und wieso soll ich es nicht glauben, wer sollte sich sowas außerdem schon ausdenken, was allen menschlichen veranlagungen wiederspricht, nämlich selbst etwas aktiv dazu beitragen zu können, in den himmel zu kommen? das ist doch gegen alles menschliche. ich glaub nicht, das sich das ein mensch ausdenkt.
    für mich ist es gottes wort, aber ich kann es niemand beweisen, weil es glaube ist.

    ich will nur meinen: probiert es aus mit jesus, fragt ihn doch mal ob was dran ist an dem was die bibel verzapft, und an dem was die christen behaupten. und wenn man es ernst meint, und es echt wissen will, wird er sich melden und finden lassen und zeigen das es stimmt.

    das denk ich da drüber, ich kanns niemand beweisen, aber ich bin davon überzeugt das jesus echt gottes sohn ist, auf der erde war um für mich und dich zu sterben und meine schuld zu bezahlen, alles was ich verbockt hab. und das er auferstanden ist und den tod besiegt hat.

    keiner muss es glauben, aber ich finds klasse und deswegen will ich die fragen so mal beantworten, hoff das war dir jetzt nicht zu christlich oder wieder zu sehr von der bibel ausgegangen - das ist es natürlich, aber was soll ich machen.....das glaub ich halt.

  29. #79
    Torwarttalent Avatar von SVE-Keeper
    Registriert seit
    01.03.2006
    Ort
    aachen
    Beiträge
    53

    Standard

    ey sorry, aber die diskussion artet aus und wird langsam sinnlos, bzw zu theologisch für ein solches forum....

  30. #80
    Freizeitkeeper
    Registriert seit
    04.04.2006
    Beiträge
    9

    Standard

    hab nur die fragen beanwortet........das ging nur theologisch glaub ich

  31. #81
    Amateurtorwart Avatar von keula
    Registriert seit
    05.02.2006
    Ort
    Hengersberg
    Beiträge
    341

    Standard

    Ich bin zwar kein Kirchengänger aber ich glaube das es irgend eine Überirdische macht gibt die uns erschaffen hat (Gott???). Denn das wir auf die Welt gekommen sind und das das alles so gut passt mit der ERde und so. Das kann eigentlich kein Zufall gewesen sein!!!
    In Erinnerung an Braune, der am 10.04.08 durch einen tragischen Verkehrsunfall viel zu jung von uns gegangen ist. Wir werden dich nie vergessen (*07.04.1986 - †10.04.2008)

    2001 - 2007 DJK Neßlbach
    2007 - 2012 SV Hofkirchen
    seit 2012 SV Schwanenkirchen

    "A guada, wirft se ned..."

  32. #82
    Internationale Klasse
    Registriert seit
    05.02.2006
    Beiträge
    1.412

    Standard

    Zitat Zitat von SVE-Keeper
    ey sorry, aber die diskussion artet aus und wird langsam sinnlos, bzw zu theologisch für ein solches forum....
    Dieses Thema steht im toff-opic (was das bedeutet brauch ich wohl nicht übersetzten). Welches Recht pickst du dir heraus es als "zu thelogisch" und "zu sinnlos" zu betiteln. Wenn dir das Thema nicht gefällt ignorier es und bleib bei den Torwartthemen aber lass uns hier in Ruhe drüber sprechen. Ich lasse mir das Wort nicht verbieten und genausowenig zwinge ich irgendjemanden das hier zu lesen.
    Jedenfalls finde ich diese Diskussion um Leben und Gott mal tausendmal interessanter und lehrreicher als diese ganzen Kotzdiskussion um Kahn/Lehmann die es seit 6 Jahren gibt und eh nie auf einen grünen Nenner gebracht werden kann.
    Aber vielleicht hast du auch nur Angst darüber zu reden weil es bei der europäischen Gesellschaft fast schon Tabuthema ist über Gott/Leben/Tod zu sprechen obwohl vieles viel viel leichter erscheinen würde wenn man sich auskotzen kann und mehrere Meinungen hören darf.
    "...wer mich ernst nimmt, ist nicht ernst zu nehmen..."

  33. #83
    Amateurtorwart
    Registriert seit
    05.02.2006
    Ort
    Otterberg
    Beiträge
    279

    Standard Grundsätzliche Bemerkung

    Hallo El Tchibo, hallo alle,

    auch ich habe hier meinen Senf dazu gegeben und auch etwas weiter oben gesagt, dass wir hier ein Tormann-Forum sind und keine Priester.

    Nachdem ich aber, El Tchibo, deine erste Anmerkung zu "Off Topic" gelesen hatte, blieb mir nicht viel anderes übrig, als dir zu zu stimmen. Warum soll man sich, auch unter Sportlern (alternativ Rock-Musikern oder Briefmarkensammlern), nicht mal über ein anderes Thema austauschen. Und wie du sagst: Wem das Thema nicht gefällt, der muss ja die Diskussion hierüber nicht weiter verfolgen. Ich für meinen Teil finde es interessant, die Ansichten einiger hier zu erfahren, auch wenn sie mit den meinen zum großen Teil nicht die Bohne zu zun haben. Aber deshalb sind wir ja hier.

    Und wie du schon sagtest: Kahn/Lehmann oder MegaGrip vor SuperSoft oder so: hatten wir schon oft; warum nicht mal SO einen Thread. Ich jedenfalls werde dies hier weiter verfolgen, so lange es mir interessant erscheint. Und, wenn ich den Drang verspüre, etwas hier hinein zu schreiben, werde ich das auch tun. Egal, was andere sagen oder denken.

    So.
    Grüße aus der schönen Pfalz

  34. #84
    Welttorhüter Avatar von The Transporter
    Registriert seit
    29.03.2006
    Ort
    Hannover
    Beiträge
    3.274

    Standard

    Ich sags ja : jedem seine Meinung.

    Es ist interessant wie die Leudz hier mit diesem Thema befassen und ich lese dieses Thema gern, obwohl ich privat kein Kirchengänger bin.

    Also schreibt schön weiter.
    .....er trat in unser Leben wie ein Avocadosalat.

    (H.M. Murdock)

  35. #85
    Freizeitkeeper
    Registriert seit
    04.04.2006
    Beiträge
    9

    Standard

    el tchibo

    was hältst jetzt von dem was ich geschrieben hab, kannst mit dem antworten was anfangen? ehrliche antwort bitte.............

    so, und jetzt wieder raus in die sonne , bis dann dann

  36. #86
    Amateurtorwart
    Registriert seit
    10.02.2006
    Ort
    Frankfurt
    Beiträge
    213

    Standard

    Zitat Zitat von El Tchibo
    Erklärt mir bitte ihr bibelfesten und Christen was Gott für euch ist.
    Ist Gott unser Ebenbild mit einem langen weißen Rauschebart der auf uns wartet wenn wir tot sind so wie in Bibel beschrieben?
    Wohin kommen wir nach dem Tod? Ins Paradies? Oder in die Hölle wenn wir im Leben böse waren?
    Was ist das Paradies? Was ist die Hölle?
    Was ist der Sinn des Lebens?
    Und mit welchen Argumenten begründet ihr Gläubigen, daß wer an Gott glaubt muß auch an die Bibel glauben? Ist Gott nicht nur ein Begriff/Ausdruck für etwas Höhermächtiges?
    Gab es den Begriff Gott nicht schon lange bevor irgendjemand überhaupt an das Verfassen der Bibel gedacht hatte? Der Begriff "Gott" hat doch nicht zwangsläufig was mit Christentum zu tun.

    P.S.: ich lese hier in manchen Beiträgen, daß man hier doch nur über Gott und Glaube in Zusammenhang mit Fußball sprechen sollte. Aber wenn ich richtig lese ist dies doch "off topic", das heißt für mich, daß ich hier über alles schreiben kann und nicht nur über Fußball.
    El Tchibo,

    die Fragen die du stellst, werden alle in der bibel beantwortet.

    natürlich ist die bibel nicht ovm himmel gefallen, doch hilft sie dir oftmals antworten zu finden.

    man muss nur lesen können..

  37. #87
    Internationale Klasse
    Registriert seit
    05.02.2006
    Beiträge
    1.412

    Standard

    Tja, wohl nicht verstanden, daß ich die Fragen provokativ an die Bibelgläubigen gestellt habe? Da auch nur einer in der Lage war mir zu antworten bzw. sich getraut hat (ja nepumuckl zufrieden mit der Antwort, ich zolle dir meinen Respekt) ist für mich der Fall schon irgendwie klar hier.

    Trotzdem Daniel werden die Fragen die ich gestellt habe nicht alle in der Bibel beantwortet aber mich hatte auch die eigene Meinung/Auffassung interessiert, wie man sich das vorstellt usw.. und nicht wie es in einem Buch steht.
    Aber was soll diese Feststellung "man muß nur lesen können"?
    Wenn denn alles nur in der Bibel steht, warum unterhalten wir uns dann überhaupt noch? Warum gehen wir in die Kirche? Was schert uns die ganze Welt und deren Probleme? Dann bekommt jeder die Bibel geschenkt und die Sache hat doch ein Loch, oder???
    Schon ziemlich einfach, wenn es zu lästig ist sich nicht mit anders Gesinnten auseinanderssetzen einfach zu sagen "die ganzen Antworten stehen in der Bibel".
    Aber natürlich auch eine Art und Weise unangenehmen Fragen aus dem Weg zu gehen...
    "...wer mich ernst nimmt, ist nicht ernst zu nehmen..."

  38. #88
    Freizeitkeeper Avatar von Metzlo
    Registriert seit
    05.02.2006
    Ort
    Hildesheim (nähe Hannover)
    Beiträge
    35

    Standard

    Also ich bin eigentlich sehr gläubig.
    Das heißt aber nicht, dass ich vor einem
    Spiel gleich beten muss. Ich glaub nicht
    das Gott mir hilft in einem Spiel das ein oder
    andere Tor zu schießen.
    VfV Borussia 06 Hildesheim (1996-2003)
    SC Itzum (2005- ?)

  39. #89
    Blickfeld Avatar von Future
    Registriert seit
    13.04.2006
    Ort
    Stuttgart
    Beiträge
    688

    Standard

    Also, Ich glaube an Gott, geh nicht regelmässig in die Kirche, aber ab und zu.

    Vor einem Spiel bete ich, und zwar bitte ich darum, dass ich einfach ruhig werde, mir keine Sorgen machen muss und ich auch wenn ich ein Gegentor bekomm motiviert bleib sowie meine volle Leistung ausschöpfen kann. Ausserdem bitte ich den Herrn darum, dass sich niemand verletzt.

    Mir hilft mein Glaube, im Fussball und im Leben.

  40. #90
    Internationale Klasse
    Registriert seit
    05.02.2006
    Beiträge
    1.412

    Standard

    Zitat Zitat von Alex Titan
    wenn du sagst du glaubst an gott, dann kanns dun nicht sagen, das du auch an die evolution glaubst...
    das ist so als wenn du sagst kahn ist der bessere torwart, im vergleich zu lehmann, aber lehmann spielt...
    nur das zeigt mal wieder das es löeute gibt die behaupten an gott zu glauben aber dies nur mal so aus reiner aufmerksamkeits geilheit sagen, das ist einfach nur lächerli9ch und total anthithetisch was du sagst...
    Genauso lächerlich finde ich es wenn jemand von Gott und der Bibel spricht aber im selben Atemzug in einem anderen Thread einem Jens Lehmann eine Verletzung oder sonst was Böses wünscht. Da frage ich mich auch ob du die Bibel nur liest oder aber auch die Heilige Schrift das zu Herzen nimmst und danach handelst.
    "...wer mich ernst nimmt, ist nicht ernst zu nehmen..."

  41. #91
    Blickfeld Avatar von Future
    Registriert seit
    13.04.2006
    Ort
    Stuttgart
    Beiträge
    688

    Standard

    Zitat Zitat von El Tchibo
    Genauso lächerlich finde ich es wenn jemand von Gott und der Bibel spricht aber im selben Atemzug in einem anderen Thread einem Jens Lehmann eine Verletzung oder sonst was Böses wünscht. Da frage ich mich auch ob du die Bibel nur liest oder aber auch die Heilige Schrift das zu Herzen nimmst und danach handelst.
    Es gibt halt Leute, zu denen zähle ich, die zwar versuchen im Einklang mit Gott zu leben, aber dies nicht immer schaffen. Sowas passiert jedem. Und da kann man ja zu Gott beten, sich dafür entschuldigen, und ihn bitten dass er einem hilft solche Aussagen in Zukunft sein zulassen.

  42. #92
    Freizeitkeeper
    Registriert seit
    04.04.2006
    Beiträge
    9

    Standard

    karfreitag ist heute.
    das kreuz, an dem jesus hängt für meine schuld, durch meine schuld, für mich.
    da entscheidet es sich, nehm ich die liebe an oder net

    wahnsinn was er für mich gemacht hat

  43. #93
    Freizeitkeeper
    Registriert seit
    10.04.2006
    Beiträge
    23

    Standard

    ich glaube an gott....

  44. #94
    Amateurtorwart
    Registriert seit
    05.02.2006
    Beiträge
    196

    Standard

    Also wenn Religion, dann Buddhismus!!!

    Ich kann nichts mehr hören von Gott, Bibel und Adam und Eva und den ganzen Anhang. Das ist alles ziemlich unvorstellbar für mich, das Gott dem Menschen hilft oder das es überhaupt einen Gott gibt. Und ob er jetzt Allah oder Jehova oder pumuckel heißt, dass ist alles unwichtig!!!

    ALLES IST BIOLOGISCH ERKLÄRBAR!!!!


    WENN MAN ******E SPIELT, DANN GIBT ES 100 URSACHEN DAFÜR.
    WENN MAN GUT SPIELT, DANN GIBT ES DAFÜR AUCH 100 URSACHEN.

    GOTT IST KEIN FAKTOR!!!

  45. #95
    Internationale Klasse
    Registriert seit
    05.02.2006
    Beiträge
    1.412

    Standard

    Zitat Zitat von Future
    Es gibt halt Leute, zu denen zähle ich, die zwar versuchen im Einklang mit Gott zu leben, aber dies nicht immer schaffen. Sowas passiert jedem. Und da kann man ja zu Gott beten, sich dafür entschuldigen, und ihn bitten dass er einem hilft solche Aussagen in Zukunft sein zulassen.
    Dann muß man aber nach dem Bibelspruch handeln: wer ohne Schuld ist werfe den ersten Stein.
    Wenn man allerdings an etwas glaubt dann sollte (betont sollte) man imstande sein danach zu handeln weil es ansonsten in meinen Augen nicht glaubhaft ist.
    Ok, jetzt verrenne ich mich wieder... aber war mir nur so aufgefallen.
    "...wer mich ernst nimmt, ist nicht ernst zu nehmen..."

  46. #96
    Amateurtorwart
    Registriert seit
    05.02.2006
    Ort
    Otterberg
    Beiträge
    279

    Standard

    [QUOTE=Zick Zack Mann]
    (...)
    ALLES IST BIOLOGISCH ERKLÄRBAR!!!!
    (...)
    QUOTE]

    Für viele ist die biologische Erklärbarkeit KEIN Widerspruch zum Glauben. Ich meine außerdem zu wissen, dass sogar Herr Darwin, der die Evolutionstheorie formuliert hat, ein gläubiger Mensch war.

    Nur die Tatsache, dass die "Schöpfung" nicht so statt gefunden hat, wie sie in der Bibel steht, bedeutet nicht zwangsläufig, dass es keinen Gott gibt.

    Am Rande jetzt mal dies:
    Und wenn man jetzt mal überlegt: Was soll der arme Kerl denn machen, wenn zwei katholische Mannschaften im Finale gegeneinader spielen, und beide um den Sieg beten und beide Kerzen anzünden? Und die Gewinnermannschaft ist dann "Meister von Gottes Gnaden" ? Nach dem Motto "deus lo vult" oder was? (Und da ist Fußball ja noch die harmlosere Variante. Armeen ziehen ins Feld mit der schönen Inschrift "Gott mit uns" auf dem Koppelschloss. Und dann kämpfen so zwei Armeen gegeneinander. ...).
    Grüße aus der schönen Pfalz

  47. #97
    Amateurtorwart
    Registriert seit
    05.02.2006
    Ort
    Bersenbrück, Niedersachsen
    Beiträge
    153

    Standard

    Ich habe im Internet folgenden Brief gefunden. Ich zitiere:
    "Offener Brief an einen Atheisten

    Du bist Atheist. Du glaubst, es gibt keinen Gott. Du glaubst daher, daß alles von selbst entstanden ist. Der Kosmos entstand Deiner Meinung nach aus einem Urknall, das Leben aus zufällig gemischten chemischen Substanzen auf einem zufällig entstandenen Planeten, der Mensch als Ergebnis einer zufälligen Evolution.
    Daß Du existierst, ist daher ein bloßer Zufall. Dein Verstand und all Deine Emotionen sind Deiner Ansicht nach nur das Ergebnis chemischer Prozesse in Deinem Gehirn - ebenso wie Deine übrigen körperlichen Abläufe. Als Atheist meinst Du letztlich, eine zufällige Ansammlung chemischer Substanzen zu sein, die miteinander für einige Zeit reagieren, bis Dein Stoffwechsel endet....Dein ganzes Leben ist nur von zufälligen Ereignissen bestimmt.

    Doch welche Bedeutung haben Begriffe wie “gut” und “böse”, wenn alles relativ und nur das Ergebnis zufälliger Entwicklungen ist? Eigentlich muß für Dich jede ethische, moralische oder philosophische Überlegung beliebig und subjektiv bleiben. Objektiv besteht eine gähnende Sinnleere.

    Möglicherweise wirst Du widersprechen: Du hast vielleicht Moralvorstellungen, eine humanistische Lebenseinstellung, Werte und ethische Grundsätze.

    Ich freue mich, daß Du Dein atheistisches Weltbild letzlich nicht konsequent lebst und Deine Mitmenschen nicht nur als beliebige Molekülansammlungen ansiehst. Das gibt uns zumindest eine gemeinsame Basis.

    Hier ist jedoch genau der springende Punkt: Meines Erachtens denkt kaum ein Atheist sein Weltbild wirklich zuende. Auch viele Atheisten vertreten Weltanschauungen und ethische Maßstäbe, für die sie Allgemeingültigkeit beanspruchen - doch auf welcher Grundlage? Wenn nämlich das Leben, wenn Du und ich nur Zufall sind, dann sind auch Deine Wertvorstellungen nichts als das Produkt eines Zufalls. Und warum sollte das Ergebnis Deines zufälligen Denkprozesses für mich irgendeine Bedeutung haben? Eigentlich logisch, meinst Du nicht? Jede auf Atheismus gründende Philosophie kann daher nur auf freiwilliger Basis gültig sein. Entweder ich stimme ihr zu oder eben nicht - alles völlig wertfrei.
    Ja, sogar noch mehr: Wenn wir nur ein Zufall sind und unser Leben irgendein chemischer Prozeß, ist es doch eigentlich sogar bedeutungslos, ob es uns gibt oder nicht. Welchen Wert hat der einzelne Mensch, wenn er das Produkt irgendeines Zufalls ist? Welche Bedeutung sollte für einen Atheisten, der sein Weltbild konsequent zuende denkt, also ein Menschenleben haben? Daß Auschwitz und der Archipel Gulag von atheistischen Ideologien ersonnen und durchgeführt wurden, kann eigentlich nicht überraschen: Dort haben Menschen nichts anderes getan, als die überkommene christliche Vorstellung vom Wert des einzelnen Menschen als Schöpfung Gottes abzulegen.

    ...und jetzt kommt das Unheimliche: Wie willst Du als Atheist diese Menschen verurteilen? Anhand welchen Maßstabes? Die Deinem Weltbild entgegenstehenden Handlungen sind im Weltbild anderer offensichtlich erlaubt, und eine wertmäßige Unterscheidung der konkurrierenden Weltbilder ist nicht möglich: es gibt ja keine allgemein gültigen Werte. Alles ist Zufall und relativ - und damit relativ bedeutungslos. Das gefällt Dir nicht? Du meinst, daß Menschenrechte und Gerechtigkeit, Liebe, Treue, menschliche Würde und Freiheit, Recht auf Selbstbestimmung etc. unveränderbare Größen seien?

    Dann sind wir schon wieder einer Meinung. Für mich liegt der Allgemeingültigkeitsanspruch dieser und anderer Werte in Gott begründet. Er ist die höhere Instanz, an der sich jeder ausrichten muß, und die Gut und Böse für alle gleich definiert.

    Worauf gründet sich Dein Anspruch?



    * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * *

    Von einem anderen Ansatzpunkt aus möchte ich Dir einige Gedanken als Denkanstöße an die Hand geben:


    Wußtest Du, daß ein Grundsatz der Informatik ist, daß Information nicht von selbst - also zufällig - entsteht? Ohne Software (= Information) läuft kein Computer. Und Software entsteht bekanntlich nicht von selbst. Da könnte man ruhig eine Million Jahre warten, ob auf dem Computer Software entsteht - es wird nicht geschehen.

    ....aber man meint, daß die komplexeste und perfekteste Information überhaupt - die DNA - gegen die all unsere Software ein Fliegenschiß ist, von selbst entstanden ist.



    Wußtest Du, daß es ein ehernes Gesetz der Physik gibt, nach welchem Energie niemals aus dem Nichts entsteht? Die Energie verändert nur ihren Zustand: Durch die Verbrennung wird chemisch gebundene Energie zu Kraft und Wärme. Umgekehrt wird aus dem Licht der Sonne durch die Photosynthese chemisch gebundene Energie in Form von Zucker. Jede noch so winzige Form von Energie auf unserem Planeten stammt letztlich von der Sonne. Und die Energie der Sonne stammt aus der im Wasserstoff gebundenen Energie, aus der sich die Kernfusion speist.

    ....aber man meint, daß das ganze Universum - die Summe aller Energie sozusagen - in einem “Urknall” aus dem Nichts entstanden sei.



    Wußtest Du, daß die zentrale Behauptung der Evolutionstheorie lautet, daß sich in der natürlichen Auslese stets nur diejenigen Eigenschaften durchsetzen, die beim Überleben nützlich sind? Doch sind sämtliche Organe unseres Körpers nur dann nützlich, wenn sie funktionieren und vollständig sind. Wem nützt ein unvollständiges Auge? Welchem Tier nützt die Vorstufe eines Flügels, mit dem es weder fliegen noch gleiten kann? Welchem Tier nützt ein Herz, das nicht entwickelt genug ist, um Blut zu pumpen? Die Natur ist voll von Dingen, die nur im fertigen Zustand nützlich sind. Nach der Evolutionstheorie hätten aber alle Vorstufen davon aussterben müssen, weil nur das - zumindest einigermaßen - entwickelte Organ zu etwas nützlich ist.

    ....aber man meint, daß sich die Eigenschaften aller Lebewesen aufgrund von evolutionären Prozessen durch Auslese entwickelt haben.



    Die Evolutionstheorie vermutet, daß Lebewesen umso enger verwandt sind, je mehr sich ihr Grundbauplan in DNA und äußerem Erscheinungsbild ähnelt. So wird z.B. gern darauf hingewiesen, daß die Gliedmaßen aller Wirbeltiere im Knochenbau demselben Grundbauplan folgen. Auch wenn die einzelnen Knochen der besonderen Anpassung gemäß abgewandelt wurden, sei der gemeinsame "Bauplan" (wer hat geplant?) zu erkennen. Dies wird als Argument dafür genommen, daß sich die Gliedmaßen im Laufe der Evolution von einem gemeinsamen Ursprung aus entwickelt haben.

    .....was nicht bedacht wird: Auch der Grundbauplan von vorderen und hinteren Gliedmaßen gleicht sich. Haben sich also die Vorderbeine aus den Hinterbeinen entwickelt? Oder umgekehrt? Merkwürdig, daß dies von niemandem behauptet wird.



    Ist Dir klar, daß Atheismus ein Glaube ist? Selbst wenn Du glaubst, es gäbe keinen Gott, glaubst Du. Ein Christ begründet seinen Glauben mit den Erfahrungen, die er mit Gott gemacht hat. Oder mit der Überzeugungskraft von Gottes Wort. Oder mit der Veränderung, die Gott geschenkt hat. Aber womit begründest Du Deinen atheistischen Glauben? Mit dem Verhalten irgendwelcher Menschen (“Religionskriege” etc.)? Spricht denn deren Verhalten objektiv gegen die Existenz Gottes? Dann spräche aber das Verhalten vieler Atheisten für die Existenz Gottes, nicht wahr?

    Oder begründest Du Deinen atheistischen Glauben mit bestimmten Ereignissen, von denen Du meinst, daß sie nicht geschehen könnten, wenn Gott da ist? Könnten diese Ereignisse nicht ebenso gut bedeuten, daß Gott einfach nur anders ist, als Du meinst?

    Ich denke, daß Du auch als Atheist nicht ernsthaft leugnen kannst, daß Gott möglich ist.



    Falls Du Dir darüber im Klaren bist, daß Gott trotz Deines atheistischen Glaubens möglich ist - hast Du dann schon einmal darüber nachgedacht, daß Du als Atheist eigentlich immer nur verlieren kannst?
    Wenn Du mit Deinem Atheismus Recht hättest, hättest Du keinen Vorteil. Denn für Dich wäre mit dem Tod ebenso “alles vorbei” wie für mich. Hinzu kommt, daß Atheisten schon in diesem Leben im Nachteil sind: Im statistischen Schnitt haben Atheisten gegenüber gläubigen Christen eine signifikant niedrigere Lebenserwartung, bezeichnen sich in Umfragen fast doppelt so häufig als “unzufrieden”, haben eine bedeutend höhere Scheidungs- und Selbstmordrate, sind öfter krank und haben erheblich häufiger mit Drogen- und Alkoholproblemen zu kämpfen. Dies mag man psychologisch erklären wollen - aber es sind Fakten.

    Wenn ich aber als Christ Recht habe, dann sieht es für Dich noch viel schlechter aus. Dann erwartet Dich nach dem Tod die Hölle. In Ewigkeit.

    Am Atheismus festhalten zu wollen, ist daher - rein äußerlich betrachtet - ein höchst unlogisches Vorhaben.
    Ich meine jedenfalls, daß es nicht besonders vernünftig ist, an etwas festzuhalten, womit man in jeder denkbaren Alternative nur verlieren kann - und unbesehen das zu verwerfen, was die einzige Hoffnung sein könnte.

    Ich kann es total verstehen, daß Du skeptisch bist. Ich kann es verstehen, daß Du nicht von heute auf morgen Deine Meinung änderst. Aber Du müßtest als Atheist eigentlich nichts Dringenderes zu tun haben, als zu prüfen, ob nicht doch etwas anderes, weniger aussichtsloses die Wahrheit sein könnte. Aber merkwürdigerweise waren die meisten Atheisten, mit denen ich zu tun hatte, in glaubensmäßiger Hinsicht lethargisch und desinteressiert. Sie folgten einfach nur ihrer vorgefaßten Meinung, ohne diese hinterfragen oder auch nur ernsthaft begründen zu wollen.

    Es ist bequem, nicht nachzudenken.

    Wenn Du Dich aber aufmachst, mit ganzem Herzen nach Gott zu suchen, so gilt Dir die Verheißung Gottes aus Jeremia 29,13:
    “Und sucht ihr mich, so werdet ihr mich finden, ja, fragt ihr mit eurem ganzen Herzen nach mir, so werde ich mich von euch finden lassen, spricht der HERR.”


    Gott ist wirklich da !
    Ingmar"
    (www.evangelikal.de/fur_zweifler.htlm)

  48. #98
    Torwarttalent
    Registriert seit
    12.04.2006
    Beiträge
    120

    Standard

    also ich finde das es gott gibt beim fussball xD

  49. #99
    Newcomer 2006 / Nationale Klasse Avatar von aggro-keeper
    Registriert seit
    05.05.2006
    Beiträge
    780

    Standard

    also ich bin der sohn eines pfarrers und irgendwie geht mit gott und so ziemlich am a.... vorbei aber trotzdem wennn man so langsam auf die 70 zugeht ist gott bestimmt ne gute sache um einfacher mit dem tod umzugehen

  50. #100
    Gesperrt
    Registriert seit
    06.02.2006
    Ort
    Hessen
    Beiträge
    320

    Standard

    Nicht erst mit 70!

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •