Seite 151 von 153 ErsteErste ... 51101141149150151152153 LetzteLetzte
Ergebnis 7.501 bis 7.550 von 7647

Thema: Neuer, Manuel (FC Bayern München, Bundesliga)

  1. #7501
    Nationale Klasse
    Registriert seit
    09.01.2011
    Beiträge
    1.039

    Standard

    Also die letzte Aktion wo er soweit rausgeht, da dachte ich mir wirklich - mach dich/uns alle nicht lächerlich.
    Und er hatte davor bei einer Aktion schon Glück, dass der Stürmer hängen geblieben ist.

    Bzgl. seiner Leistung:
    Die Wackler hab ich schon gesehen und muss sagen, dass er auf mich auch nicht wirklch souverän gewirkt hat. Auch kann ich überhaupt nicht nachvollziehen, wie er es als Kapitän und Spielführer nicht schafft, die Mannschaft auf auf die defensiven Grundaufgaben hinzuweisen. Hummels hat es nicht nur nach den Spiel öffentlich angemahnt, sondern auch auf dem Spiel mir zumindest den Eindruck vermittelt, dass er die Mannschaft mehrfach darauf hinweisen wollte.

    Alles in allem einfach ein sehr unglückliches Turnier von ihm.

  2. #7502
    Freizeitkeeper
    Registriert seit
    14.06.2016
    Beiträge
    21
    Blog-Einträge
    2

    Standard

    Zitat Zitat von Neuling Beitrag anzeigen
    Also die letzte Aktion wo er soweit rausgeht, da dachte ich mir wirklich - mach dich/uns alle nicht lächerlich.
    Und er hatte davor bei einer Aktion schon Glück, dass der Stürmer hängen geblieben ist.

    Bzgl. seiner Leistung:
    Die Wackler hab ich schon gesehen und muss sagen, dass er auf mich auch nicht wirklch souverän gewirkt hat. Auch kann ich überhaupt nicht nachvollziehen, wie er es als Kapitän und Spielführer nicht schafft, die Mannschaft auf auf die defensiven Grundaufgaben hinzuweisen. Hummels hat es nicht nur nach den Spiel öffentlich angemahnt, sondern auch auf dem Spiel mir zumindest den Eindruck vermittelt, dass er die Mannschaft mehrfach darauf hinweisen wollte.

    Alles in allem einfach ein sehr unglückliches Turnier von ihm.
    Ich habe auch Null verstanden, wieso er dort so weit rauskommt und steht. Er hat dort
    keinem Geholfen und nurnoch in Stress Situationen gebracht, wenn wir nicht den Ball hatten.
    Wurde ja auch mit dem 0:2 bestraft..
    Fehler? Nein
    Unnötig? Ja

    war trotzdem ein Spiel zum vergessen für jeden

  3. #7503

    Standard

    Zitat Zitat von Neuling Beitrag anzeigen
    Also die letzte Aktion wo er soweit rausgeht, da dachte ich mir wirklich - mach dich/uns alle nicht lächerlich.
    Und er hatte davor bei einer Aktion schon Glück, dass der Stürmer hängen geblieben ist.

    Bzgl. seiner Leistung:
    Die Wackler hab ich schon gesehen und muss sagen, dass er auf mich auch nicht wirklch souverän gewirkt hat. Auch kann ich überhaupt nicht nachvollziehen, wie er es als Kapitän und Spielführer nicht schafft, die Mannschaft auf auf die defensiven Grundaufgaben hinzuweisen. Hummels hat es nicht nur nach den Spiel öffentlich angemahnt, sondern auch auf dem Spiel mir zumindest den Eindruck vermittelt, dass er die Mannschaft mehrfach darauf hinweisen wollte.

    Alles in allem einfach ein sehr unglückliches Turnier von ihm.
    Leider wahr. Klar, das Spiel war verloren und er wollte seinen Willen zeigen, aber so!?
    torwart.de-Team

  4. #7504
    Nationale Klasse Avatar von Anadur
    Registriert seit
    24.01.2008
    Beiträge
    1.156

    Standard

    Zitat Zitat von Neuling Beitrag anzeigen
    Hummels hat es nicht nur nach den Spiel öffentlich angemahnt, sondern auch auf dem Spiel mir zumindest den Eindruck vermittelt, dass er die Mannschaft mehrfach darauf hinweisen wollte.

    Deshalb durfte Hummels ja auch direkt das zweite Spiel von der Tribüne aus zusehen.

  5. #7505
    Nationale Klasse
    Registriert seit
    09.01.2011
    Beiträge
    1.039

    Standard

    Zitat Zitat von Anadur Beitrag anzeigen
    Deshalb durfte Hummels ja auch direkt das zweite Spiel von der Tribüne aus zusehen.
    Meinst du das im Ernst? Das wär ja der Oberhammer... Er hat mit seiner Aussage nach dem Mexiko Spiel niemand persönlich kritisiert und ich fand es mal super, dass er offen gesprochen hat und nicht 0815 Lippenbekenntnisse, die man schon zig mal gehört hat und dreimal mit Weichspüler gewaschen wurde.

    zu Neuer:
    Von der Leistung her hätte es ter Stegen eher verdient gehabt, zu spielen - auch wenn es nur Spekulation ist, ob wir dann weiter gekommen wären. Ich versteh ja, dass Neuer unbedingt spielen will, aber eigentlich hätte er von sich aus ablehnen müssen, nach so einer Saison zu einer WM zu fahren.

  6. #7506
    Blickfeld
    Registriert seit
    05.02.2006
    Beiträge
    710

    Standard

    Hummels war verletzt alles andere ist doch vollkommen abwegig.


    Oder wer war für den 11-09 verantwortlich, haben die Amis eine Raumschiff in Nevada ( Area 51 )




    der Wächter

  7. #7507
    Blickfeld
    Registriert seit
    05.02.2006
    Beiträge
    710

    Standard

    Sein Fehler zur Ausgleich.

    Wollte erst den typischen Neuer Arm beim Gegentor heben. Hat dann aber selber gemerkt wie lächerlich das gewesen wäre.




    die Wachtel

  8. #7508
    Amateurtorwart
    Registriert seit
    02.07.2014
    Beiträge
    316

    Standard

    Zitat Zitat von derwaechter Beitrag anzeigen
    Sein Fehler zur Ausgleich.
    Habe nur ich das Gefühl, dass er nicht mehr ganz der Alte ist? Kann mich aber auch gut irren...
    Wirkt alles irgendwie nicht mehr GANZ so souverän. Nicht wesentlich, aber ein bisschen. Kann aber auch ein !Messfehler" meinerseits sein...


  9. #7509
    Blickfeld
    Registriert seit
    05.02.2006
    Beiträge
    710

    Standard

    Da war sie wieder beim Foul von Boateng die Neuer Hand. So was von lächerlich. Klarer 11er



    der Wächter

  10. #7510
    Legende Avatar von Bela.B
    Registriert seit
    06.08.2007
    Beiträge
    7.991

    Standard

    Ich sehe das im Neuer-Thread gepostet wurde (ohne den Inhalt zu lesen) und wusste, es kann nur um die Reklamationshand gehen.-D
    ohne Gegenstimmen gewählter Torwart.de User der Jahre 2016 und 2017.
    Danke an alle Beteiligten.

    Es gibt nur einen Gott
    BELAFARINROD

  11. #7511
    Amateurtorwart
    Registriert seit
    02.07.2014
    Beiträge
    316

    Standard

    Zitat Zitat von Marsson Beitrag anzeigen
    Habe nur ich das Gefühl, dass er nicht mehr ganz der Alte ist? Kann mich aber auch gut irren...
    Wirkt alles irgendwie nicht mehr GANZ so souverän. Nicht wesentlich, aber ein bisschen. Kann aber auch ein !Messfehler" meinerseits sein...
    Die Statistik sieht es wohl genau so:

    https://www.bild.de/bild-plus/sport/...ogin.bild.html


  12. #7512

    Standard

    Zitat Zitat von Marsson Beitrag anzeigen
    Die Statistik sieht es wohl genau so:

    https://www.bild.de/bild-plus/sport/...ogin.bild.html
    Welche Tore kreidet ihr ihm denn an?
    torwart.de-Team

  13. #7513
    Internationale Klasse Avatar von Icewolf
    Registriert seit
    01.06.2007
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    1.926

    Standard

    Zitat Zitat von Tobias Beitrag anzeigen
    Welche Tore kreidet ihr ihm denn an?
    Das erste schien mir haltbar.
    Mit nem längeren Stemmschritt oder einem dynamischeren Abdruck wäre er da ran gekommen.
    Stattdessen guckt er sofort gequält auf seine Abwehr.
    Die Qualität des Breierzeugnisses ist reziprok proportional abhängig von der Quantität der partizipierten Köche.

  14. #7514
    Amateurtorwart
    Registriert seit
    19.07.2012
    Beiträge
    468

    Standard

    Versteh ich ehrlich gesagt auch nicht. Die 3 Gegentore waren allesamt von der Abwehr so schlecht verteidigt, das der Anteil, den man dabei Neuer ankreiden kann, verschwindend gering ist.

    Bei den Bayern laufen derzeit so viele Spieler "neben der Spur".

    Der Altersumbruch hat nicht erfolgen können, weil keinem Trainer die Zeit dafür gewährt wurde und weil man das Geld für neue, junge Stars nicht ausgeben konnte. Denn bei den europäsichen Milliardärsvereinen kann der FC Bayern schon längst nicht mehr mithalten. Scheinbar reicht das Geld jetzt nicht mal mehr, um der Konkurrenz aus der Bundesliga die Leistungsträger abzuwerben?

    Zwar hat dies allein der Vorstand zu verantworten. Allerdings wird es wie gewöhnlich den Trainer treffen, der dort vermutlich nicht mehr Weihnachten feiern wird?

    Die anderen Vereine und den Zuschauer soll es freuen, wenn es in der Bundesliga wieder spannend wird und nicht nur Bayern die Vorrunde in der Champions-League übersteht.

  15. #7515
    Amateurtorwart
    Registriert seit
    02.07.2014
    Beiträge
    316

    Standard

    Zitat Zitat von Tobias Beitrag anzeigen
    Welche Tore kreidet ihr ihm denn an?
    Bei Neuer gilt dieser Maßstab nicht. Er DER Übertorwart. Er muss die Dinger halten, die man nicht halten kann. Das ist die Definition von Neuer. Und wenn er die nicht mehr hält, ist er nur noch ein normaler Spitzenklassetorwart. Ganz ohne Zweifel. Er hält ja weiterhin quasi alles, was man menschenmöglich festhalten kann. Das reicht aber nach dem durch ihn selbst gesetzten Standard nicht mehr.

    Gerade Neuer ist ja die Sorte Torwart, deren Eigenschaften nicht auf die 17 restlichen ersten Torwarte der Liga zutreffen. Er ist der, der tatsächlich während des Klärens einer ausweglosen Situation den Sieg vorbereitet.

    Er ist das Gegenteil von dem, was ich in "Ein Plädoyer gegen das moderne Torwartspiel" aufzeige. Er ist gottgleich. Wenn er nur noch wie ein normaler Spitzentorwart hält, ist er nicht mehr Neuer. Sondern NUR noch einer von 18.


  16. #7516
    Blickfeld Avatar von motörmatze
    Registriert seit
    26.11.2013
    Ort
    Ottenham City
    Beiträge
    743

    Standard

    Die suboptimale WM-Vorbereitung und das Abschneiden der "Mannschaft" hat Neuer nicht unbedingt gut getan. Dass auch er Mal nen Wackler hat, geschenkt.
    Viel erbärmlicher bleibt sein ständiges Reklamieren nach Gegentoren! Beim dritten gg BMG ist der Ball noch nicht Mal über der Linie, ZACK geht der Arm hoch - das gibt noch Mal ne Kalkschulter, mein lieber Manuel...

  17. #7517
    Amateurtorwart
    Registriert seit
    02.07.2014
    Beiträge
    316

    Standard

    Sososo... Ihr wollt mir also weismachen, das sei normales Neuer-Verhalten, dieses chaotische Rumgerenne vor dem Null zu Eins?

    Echt jetzt?


  18. #7518

    Standard

    Zitat Zitat von Marsson Beitrag anzeigen
    Sososo... Ihr wollt mir also weismachen, das sei normales Neuer-Verhalten, dieses chaotische Rumgerenne vor dem Null zu Eins?

    Echt jetzt?
    Wirkte in der Tat "planlos".
    torwart.de-Team

  19. #7519
    Blickfeld Avatar von motörmatze
    Registriert seit
    26.11.2013
    Ort
    Ottenham City
    Beiträge
    743

    Standard

    Gehört ja auch zu denen, die das Spiel gg Holland eher schöngeredet haben und Ausflüchte suchen. Ist aktuell von seiner einstmaligen Weltklasse entfernt.
    Vielleicht sollte er mal Rat bei Andi Köpke einholen, der lieferte in der N11 fast ausnahmslos gute Leistungen, obwohl er mitm Clubb & der Eintracht regelmäßig die Bude vollbekam; Neuer hingegen scheint die Situation mit Bayerns "Krise" eher zuzusetzen.
    Entweder hat er mal ne schlechtere Phase (die jeder mal hat), oder er hat den Zenit seiner Leistungsfähigkeit doch so langsam überschritten. Nur wird der Jogi da trotzdem nix ändern, falls Neuer weiterhin schwächeln sollte.

    Dennoch muss man festhalten: die ganze Truppe hat gestern leicht versagt, an Neuer allein liegt es nicht.

  20. #7520
    Internationale Klasse Avatar von Icewolf
    Registriert seit
    01.06.2007
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    1.926

    Standard

    Was mich wundert ist, dass er ja schon eigentlich in der richtigen Position war, um irgendwie in die Ecke reinzufingern, hätte ja gelangt.

    Ganz ernsthaft war das eine der besten Ecken, die ich seit drölf Jahren gesehen habe. Im Gegensatz zu der deutschen Geheimtaktik "Halbhoch auf den ersten Pfosten" - damit auch ja überhaupt nichts passiert...

    Zudem fand ich Neuers Ausgangsposition merkwürdig: Nah an der Linie, obwohl die Ecke von links mit rechts geschossen wird, also vom Tor weg dreht.
    Ich hätte erwartet, dass er dann schon zwei, drei Meter von der Torlinie entfernt steht. Aber gut.

    Ich finde es jetzt vertretbar, dass wir mit der Torwart-Brille hier den Fokus drauf legen.
    Medial wünsche ich mir aber mal die Filetierung der Chancenverwertung.
    Müller und noch schlimmer - ich weiß, er ist noch jung - Sané. Die bringen die Bälle nicht mal aufs Tor.
    Die Qualität des Breierzeugnisses ist reziprok proportional abhängig von der Quantität der partizipierten Köche.

  21. #7521
    Amateurtorwart
    Registriert seit
    02.07.2014
    Beiträge
    316

    Standard

    Zitat Zitat von Icewolf Beitrag anzeigen
    Ich finde es jetzt vertretbar, dass wir mit der Torwart-Brille hier den Fokus drauf legen.
    Medial wünsche ich mir aber mal die Filetierung der Chancenverwertung.
    Müller und noch schlimmer - ich weiß, er ist noch jung - Sané. Die bringen die Bälle nicht mal aufs Tor.
    Ist aber halt der Neuer-Thread. Und Neuer ist auf jeden Fall gerade nicht in "Neuer"-Form. Und wie ich bereits am 27.9. weiter oben geschrieben habe, ist das meiner Meinung nach schon seit der Verletzung so. Das fällt halt immer mehr auf, je länger er wieder Spielpraxis hat.


  22. #7522
    Amateurtorwart
    Registriert seit
    19.07.2012
    Beiträge
    468

    Standard

    Wirkte in der Tat "planlos"
    Ich glaube, es ist nicht immer nur allein die Frage des Alters, wenn es darum geht jederzeit Höchstleistungen abzurufen.

    Beim 1. Gegentor sah nicht nur Neuer, sondern auch seine Kollegen schlecht aus. Da stimmte die Position und das Timing zum Kopfball nicht. Nur deshalb konnte der niederländische Angreifer erfolgreich einnetzen.

    Leider konnte man danach wieder die alten Mechanismen der Sicherheitspässe sehen, sodass selbst die Niederländer, die für ihren "Hurra-Fussball" bekannt sind, kein Problem damit hatten die zentrale Achse gut zuzustellen.

    Man muß nicht unbedingt ein Freund unseres aktuellen Nationaltrainerstabes zu sein, um zu erkennen, dass da der Wurm drinsteckt! Denn auch im internationalen Vergleich zeigen die meisten unserer Nationalspieler ein Formtief, was überwiegend gar nichts mit den DFB-Verantwortlichen zutun hat. Hinzu kommt, dass der Unterschied zwischen dem Niveau der besten Vereinsteams (mit einem internationalen Kader und intensiver Detailarbeit) immer größer zu den Länderspielen wird. Das, was da den Fans gezeigt wird, sieht manchmal einfach nur scheiße aus! Da kann man den Frust der Fans sehr gut verstehen.

    Die Frage ist, wie man schnellstmöglich wieder in die Spur findet? Da bin ich etwas skeptisch, dass man in der Nachwuchsförderung zu wenig Ehrgeiz gehabt hat und sich zu sehr auf den Lorbeeren der erfolgreichen Vergangenheit ausgeruht hat. Denn hat man sich die aktuellen U 20 und die U 21 - Länderspiele angeschaut, dann war das sehr "durchwachsen". Man gewinnt den Eindruck, dass wir die Kreativität der Spieler zu wenig fördern und stattdessen einen Einheitssystemfussballer entwickeln, am Trend vorbei geht. Gerade die Traktion von Nationaltorhütern mit Weltklasseformat zeigt, dass man neben den breitgetretenen Pfaden des (Sicherheits)-Fussballs die größten Fortschritte erzielen kann.

    Der aktuelle Nationaltrainerstab hat sich Verdienste für den deutschen Fussball erworben. Die aktuelle Kritik an ihrer Arbeit trifft m.E. deshalb nur zu einem Teil zu. Sie haben (nach dem Spiel gegen Frankreich) eine würdige Verabschiedung verdient. Ich denke mal, dass in der DFB-Zentrale nach dem WM-aus genügend Informationen über eine mögliche Nachfolge zusammen getragen wurden, sodass kurzfristig Gespräche mit kompetenten Nachfolgern möglich sind. Ein Neuanfang mit unverbrauten Kräften wird eher gelingen, als sich allzusehr am Aufarbeiten von Fehlern aus der Vergangenheit aufzureiben.

    Meine Sorge geht aber auch gerade beim Torwart-Nachwuchs. Wenn man jedem Neuling im DFB-Tor in der Vorbereitung erst mal verbal in den Allerweitesten treten muß, um ihn zu höheren Leistungen zu animieren, dann sorgt man sich schon um den Grad der Eigenmotiviation im anstehenden Wettkampf. Wir werden leider wohl auch auf dieser Positon erstmals seit vielen Jahren nur internationales Durchschnittsniveau haben.

    Oder seht ihr das anders?

  23. #7523
    torwart.de-Team Avatar von Steffen
    Registriert seit
    05.02.2006
    Ort
    Frankfurt am Main
    Beiträge
    9.157
    Blog-Einträge
    167

    Standard

    Zitat Zitat von Marsson Beitrag anzeigen
    Sososo... Ihr wollt mir also weismachen, das sei normales Neuer-Verhalten, dieses chaotische Rumgerenne vor dem Null zu Eins?
    Echt jetzt?
    *grinsen* Wieso wundert Dich das? Das man mein kritisches Hinsehen bei Manuel Neuer immer wieder als Neuer Bashing bezeichnet worden ist, habe ich ja schon hingenommen. Aber ihn zu einer Ikone zu machen... weißte, ich war schon immer jemand, der gesagt hat: Gut, Neuer spielt den Torwart anders, der geht da hin, wo das Risiko ist und hat sehr sehr oft den Hauch mehr Schneid und ist den Hauch früher, als der andere, daß es fast schon an pures glück grenzt... viele wollten aber genau das jetzt von ALLEN Torleuten so sehen und ich wußte immer: Das kannst Du niemand beibringen, auch wenn wir das noch so mit der Brechstange forcieren wollen.
    Sit Neuer mußten die Torleute so offensiv sein wie noch nie und seit dem läuft in vielen Nachwuchsabteilungen nix mehr... weil die Jungs zwar einen Ball präzise in den Lauf spielen können, auch unter Gegnerdruck, in der Lage sind beim Verarbeiten eines Rückpasses eine Matheaufgabe mit drei Operatoren zu lösen und zudem ein Wort rückwärts buchstabieren können, aber wenn dann mal ein Ball auf das Tor kommt, weder Abdruck noch Dynamik vorhanden ist, den Ball zu holen... Wie viele Torleute kippen nur noch zum Ball, anstelle mal dynamisch zu agieren...
    Neuer ist hier keine Ausnahme und es scheint, als sei diese Bequemlichkeit, ausschließlich mit der Körperlänge zu arbeiten, einfach der Grund, das wenn es dann mal gefordert ist, es einfach nicht mehr klappen will... auch die Tw Trainer sind hier in der Pflicht: Abdruck miss wieder gefordert und vor allem kritisiert werden.

    Zu Neuer, sieht man schon in der 3. Minute, wo er dann Ball angreift. Anstelle gerade auf den Ball zu spurten, dreht Neuer einen Bogen um sich mit dem Ballfernen Bein durch Kippen den Ball zu holen. Sorry, daß ist suboptimal.
    Bei der Ecke in der 29. Minute, es ist einfach schlecht. Von einem Manuel Neuer erwarte ich, daß er das Ding greift. Fertig. Er rennt da hin, steht deplatziert und streckt nicht mal die Arme zum Ball. Also hier muss er sich besser platzieren, geduldiger und nicht so überaktiv handeln, also mindestens muss er da mit der Faust mal reinstochern, oder aber schlicht "Torwart" rufen und das Ding abgreifen. Stattdessen wirkt es, als bemerkt er seinen Stellungsfehler, dann kommt diese halbgare Parade, die nix bringt und dann ist halt einfach alles zu spät.
    Sorry, aber - dieses Hingegen und doch wegbleiben - daß ist Ursache für das Tor... aus der Hintertorkamera kann man das gut sehen, wie machtlos Neuer da agiert. Er rennt raus, stellt fest, daß er viel zu kurz für den Ball ist (Manuel Neuer steht ca. 4,5 Meter vor dem Tor und ca. 2 Meter von der Tormitte nach links, aus auf den Kurzen Pfosten zu... Der Ball kommt aber rund 1 Meter hinter der Mitte genau am 5er runter... Er hätte mit dieser Alibi Parade nicht mal den Kopfball abwehren können, weil sein allererstes Stellungsspiel schon mies war....
    Stellungsspiel-Fehler und Aktionismus sind hier die Ursache des Gegentores.
    Beim 2. Gegentor will ich Neuer nicht mal einen Vorwurf machen, aber dieses in den Block springen halte ich für suboptimal, aber aich glaube, daß Ding wäre auch so gefallen. Prallt der Ball von Manuels rechtem Fuss nur ein wenig anders ab, ist es eine "Weltklasse Parade"
    Und beim Dritten Tor.... Von der Stellung steht er gut, also mittig im Schusswinkel, aber der Auftakthopser von Neuer mit der weiten Ausholbewegung macht, daß er die Arme erst zum Ball führen kann, als der Ball schon Manuel Neuer passiert hat. zudem ist sein Tauchen nicht schnell genug, da er es nicht mehr schafft, den rechten Fuss rechtzeitig zu entlasten...... doof, aber passiert.

    Aber Marsson, ich will das nicht alles an Neuer fest machen, sondern wenn ich da sehe, was Sané, Wagner und Müller für Chancen wirklich leicht vor dem Tor vergeben und nicht eben mit Freude und der Lockerheit einschieben, wennich zudem sehe, wie träge und behäbig die Defensive arbeitet und vor allem umschaltet, wie leicht es ist unsere Defensive auszuspielen, dann liegen die Probleme ganz wo anders...


    Zitat Zitat von twtrainer Beitrag anzeigen
    Man gewinnt den Eindruck, dass wir die Kreativität der Spieler zu wenig fördern und stattdessen einen Einheitssystemfussballer entwickeln, am Trend vorbei geht. Gerade die Traktion von Nationaltorhütern mit Weltklasseformat zeigt, dass man neben den breitgetretenen Pfaden des (Sicherheits)-Fussballs die größten Fortschritte erzielen kann.
    Und ich frage mich, WER hier sehr oft von eher stereotypen Torleuten redet, von Ausbildung und vor allem auch Standardisierung! Wer hier von Fussball und Pässen immer und immer wieder spricht.

    Ich sage es mal so... die Deutschen haben den Hang dazu, Dinge zu standardisieren und in fixe Regeln zu packen. Das ist, für den Sport betrachtet, ja nicht schlimm - solange keine Ideen damit erdrückt werden.
    Das Problem ist aber, daß man Torleute immer mit der Schablone versucht zu ziehen. Das MUSS so und dies SOLL So sein. Hört man die ganzen Trainer an, so muss es immer stur nach DFB Ausbildungsleitfaden sein, weder links noch rechts ist erlaubt und wehe, der Torwart macht es anders... der hält dann vielleicht einen Ball, aber schon ist er nicht mehr DFB konvorm und damit untragbar.
    Was für Torleute gilt, gilt natürlich auch für Feldspieler... viele Feldspieler können x taktische Varienten an der Tafel aufmalen und erklären, sich auf Trainer Code entsprechend positionieren, sich verschieben und dabei vielleicht auch noch gut aussehen mit den teuren Schuhen der großen Marken, aber nichts davon befähigt die Spieler, in einem eins gegen Eins mal einen Gegner zu überwinden oder besser nach, den Gegner zu stellen und den Zweikampf zu gewinnen.
    Denn im Zweikampf, da entscheidet es sich. In Sekundebruchteilen, Finte, Gegenfinte - Balleroberung oder Ballverlust... Behauptet der Offensive den Ball, gewinnt er den Raum dahinter, kann Tempo aufnehmen und neue Aktionen einleiten, OHNE dafür einen anderen Mitspieler zu binden... Beim Ballverlust ist das Umschalten wichtig, wie schnell kann ich von Offensiv auf Defensiv umschalten und kann ich den Spieler, wo der Ball verloren ging, sofort wieder stellen und den Ball zurück erobern?
    Der Deutsche Tiki-Taka-Fussball bindet Spieler und vermeidet zu oft das Risiko des Zweikampfes. Man hat wieder etwas kopiert und keine individuellen Ausprägungen zugelassen, zudem haben die Deutschen immer noch nicht begriffen, was Team bedeutet und wie es funktioniert.
    Das positionsbezogene Rumprobieren des Bundestrainers ist in etwa so, wie die Trainer an vielen Stützpunkten... nur an den Stützpunkten versucht man einzelne Spieler besser zu machen, da ist Gewinnen oder Verlieren ohne Wirkung... hingegen in der Nationalmannschaft ist es schon kritisch.
    Dieser Einheitsfussball ohne individuelle Marker, ohne Typen, ohne Spaß und ohne Risiko - er bringt einfach nichts und daher ist auch der Systemtorwart gescheitert
    Lassen wir das, war nie eine Leuchte...

  24. #7524
    Amateurtorwart
    Registriert seit
    19.07.2012
    Beiträge
    468

    Standard

    @Steffen

    Großes Lob für deinen Beitrag. Du hast viele Dinge, woran es beim DFB kränkelt, auf den Punkt gebracht.

    Man merkt das Herzblut in deinen Argumenten. Aber gerade diesen Mut braucht man, auch mal gegen den Strom zu schwimmen und seine eigenen Ideen auszuprobieren. Denn die Mühe lohnt sich!

    Mir geht das DFB-Dogma - immer recht haben zu müssen - schon sehr lange gegen den Strich (obwohl es das gar nicht sein dürfte!).

  25. #7525
    Amateurtorwart
    Registriert seit
    02.07.2014
    Beiträge
    316

    Standard

    Ich bemühe mal wieder eine Analogie:

    Die (jungfräuliche) Kartenlegerin in "Live and let die" verliert durch den Verlust der Jungfräulichkeit auch die Fähigkeiten, Karten zu legen und damit die Zukunft vorauszusagen.

    Neuer hat durch seine Verletzung irgendwie die Fähigkeit zur übernatürlichen Antizipation verloren. (Ich haben ihn noch nie so im 16er rumirren sehen. Wenn ich sowas sehen will, kann ich mich selbst filmen...)

    Dieses "je ne sais quoi" hat er verloren - zumindest hat er es derzeit nicht....


  26. #7526
    torwart.de-Team Avatar von Steffen
    Registriert seit
    05.02.2006
    Ort
    Frankfurt am Main
    Beiträge
    9.157
    Blog-Einträge
    167

    Standard

    Zitat Zitat von Marsson Beitrag anzeigen
    Ich bemühe mal wieder eine Analogie:

    Die (jungfräuliche) Kartenlegerin in "Live and let die" verliert durch den Verlust der Jungfräulichkeit auch die Fähigkeiten, Karten zu legen und damit die Zukunft vorauszusagen.
    Dann würde ich sagen, Du musst Dir den Film nochmals genauer ansehen! Die Frage ist nämlich, ob man Fähigkeiten verliert, oder ob und wie man Fähigkeiten einsetzt. Insbesondere in der Zukunftsdeutung ist das ein recht lustiges Spiel. Denn Solitäre wird darin zum Spielball der eigenen Fähigkeiten, UND damit Opfer dieses Fähigkeiten... Denn Sie sieht Ihre eigene Zukunft, Sie kann sich nicht wehren, bis Ihr klar wird, daß die Zukunft nicht vorher bestimmt ist, sondern das eigene Handeln immer eine neue Zukunft schafft, und damit auch Ihre Zukunft zunächst vorbestimmt schien, dann aber veränderlich ist, durch das Handeln von Kananga und seinem britischen Gegenspieler 007...
    Krasser ist es im Buch zu lesen, denn der Film ist nur eine furchtbar schlechte Umsetzung dieses Klassikers von Ian Flemming....
    Daher vorsicht mit Analogien...

    Was kann man aber definitiv sagen: Neuer ist derzeit nicht der "Alte" - man sieht einfach, was die lange, lange Pause angestellt hat, auch mental. Neuer brauchte für sein Spiel einen fast übernatürlichen mentalen Fokus - und wie sagte Oliver Kahn: "Sein Spiel ist auf der Rasierklige der Grenze zwischen der eigenen Mannschaft helfen und der eigenen Mannschaft schaden!"
    Ich denke, diese Aussage kann man definitiv unterschreiben und jeder der auch nur ansatzweise glaubt, es wäre sinnvoll, daß ein Torwart genau so spielen muss, übersieht als Trainer just diese "Übersteuerung"...

    Und genau das sieht man jetzt.

    Manuel muss wieder reinfinden, muss wieder aufbauen... er hat daher zurück gedreht, was aber nicht sein Spiel ist. Er ist gut, aber sehr gut eben nur dann, wenn er just diese Gratwanderung betreibt. Reitet er diese Rasierklinge nicht, dann ist es, mit verlaubt gesagt, im Tor nicht eben besser als Ulreich.
    Manuel muss sich daher derzeit mit einer Verfassung und Leistungsfähigkeit zurecht finden und zufrieden geben, die eben der bessere Bundesliga Durchschnitt ist, aber eben nicht Welttorhüter gerecht ist. Er darf jetzt nicht abstürzen, sondern muss geduldig sein, geduldig arbeiten... die Frage ist, ob man IHM diese Zeit angedeihen läßt, ob er diese Zeit haben und bekommen darf, beim FC Bayern...
    Denn dann kann er wieder aufbauen, sich steigern und wieder diesen schmalen Grat beschreiten.... nur derzeit ist er dafür nicht trittsicher genug, was man deutlich sieht.

    Schafft Manuel es nicht mehr, diese trittsicherheit zu erreichen, dann bleibt nichts... Manuel muss es dann einsehen, entweder muss er dann sein Spiel total umkrempeln und dann auch technisch ein völlig anderes Niveau aufbauen - auch wieder eine Frage von Zeit, oder schlicht irgendwo anders hingehen, mit der deutlichen Perspektive, daß es damit auch nicht wirklich besser wird...
    Oder aber, er tut, was andere bereits gemacht haben... er hält sich ein wenig fit - offiziell ist er verletzt, es geht Ihm gesundheitlich nicht gut, die Bruchstelle ist wieder aufgerissen, etc... man schiebt etwas vor, medial, um Ihn zu schützen, damit er ausgleiten kann, um dann ggf. als Jungend Torwarttrainer z.B. einfach weiter zu machen, aber aus "gesundheitlichen" Gründen von der ganz großen Bühne abtritt, BEVOR es zu einer Depression kommt oder einem sportlichen Absturz ins Nichts.
    Erlangt er aber die Trittsicherheit wieder (!!), dann wird Manuel Neuer wieder zu einer Größe des Torwartspiels werden und sicherlich auch mental gestärkt aus dieser Zeit hervor gehen....

    Und ich glaube, just diesen Scheidepunkt der Karriere erleben wir gerade.
    Lassen wir das, war nie eine Leuchte...

  27. #7527
    Blickfeld
    Registriert seit
    05.02.2006
    Beiträge
    710

    Standard

    Er hat noch bis 2021 Vertrag in München. Du glaubst doch nicht ernsthaft das Ihn dort einer absägt bevor der Vertag ausläuft. Max verkaufen sie Ihn 1 Jahr vor Ende nach ??

    Auch wird oder kann er sein Spiel nicht komplett umstellen.



    der Wächter

  28. #7528
    Amateurtorwart
    Registriert seit
    02.07.2014
    Beiträge
    316

    Standard

    Gestern gegen Frankreich wieder mit solider Leistung ohne zuglänzen, bis auf eine Fußabwehr.
    Außerhalb des 16ers hat er einen halbhohen Ball mit Oberschenkel/Hüfte angenommen, das hat ausgesehen, wie wenn kleine Mädchen ins kalte Schwimmbecken steigen. Sah äußerst unsouverän aus.


  29. #7529
    Blickfeld
    Registriert seit
    05.02.2006
    Beiträge
    710

    Standard

    Alle die dem Jogi das Auto waschen geht der Arsch auf Grundeis. Das geht an keinem spurlos vorbei.

    Ich fand sein Spiel solide. Was mir negativ aufgefallen ist: Er ist bei keiner Flanke raus gekommen und hat die sich geholt.



    der Wächter

  30. #7530
    Amateurtorwart
    Registriert seit
    19.07.2012
    Beiträge
    468

    Standard

    Der defensive Teil seiner Aktionen war O.K.

    Allerdings hat er mit seinen Spieleröffnungen in der 2. Halbzeit dazu beigetragen, dass das Tempo in den Angriffsaktionen fehlte, weil er fast nur noch kurz spielte.

    Frankreich störte so schon beim Spielaufbau, zog sich dann langsam zurück, sodass der Gegner kein Tempo aufnehmen konnte.

    Die Antwort des DFB-Teams wirkte wie schon während der WM einfallslos.

    Der Ball wurde lange in den eigenen Reihen quer und zurück geschoben, bis ein Verlegenheitspass vom Gegner leicht abgefangen werden konnte.

    Dann ging es zumeist sehr schnell. Sofort wurde in die Spitze gepasst und zwang den Gegner ins Laufduell.

    Hier zeigte das DFB fast wieder sein altes Gesicht und offenbarte seine Schwächen, weil es sich nicht schnell genug zurück zog. Es war nicht mehr möglich Druck auf den Ball auszuüben, weil man mit dem Gesicht zum eigenen Tor verteidigen mußte.

    Neuer hielt, was zu halten war - da kann man ihm keinen Vorwurf machen.

    Aber seine kurzen Spieleröffnungen haben den Gegner erst ins Spiel gebracht! Da hätte ich mir mehr Variablität und auch mehr Mut zu mittleren und langen Pässen gewünscht, aus denen man mit schnellen Leuten gute Torchancen gestalten kann.

    Neuers Anbiederung an Löw nach jeder Niederlage ging sicherlich vielen auf den Geist. Das kann man auch wie Thomas Hitzelsberger zum Ausdruck bringen, der in seinen Kommentaren eine freundschaftliche Distanz aufbaut.

  31. #7531
    Amateurtorwart
    Registriert seit
    29.07.2008
    Beiträge
    196

    Standard

    Ich möchte einfach mal eine Lanze brechen für all die, die sich so vehement einen Wachwechsel in der N11 wünschen:
    Ein typisches deutsches Verhalten, kaum funktioniert ein MENSCH mal nicht, so wird gleich alles in Frage gestellt.
    Die Presse stürzt sich auf einen und lässt einen wie den letzten Vollidioten aussehen. Es ist nicht von der Hand zu weisen,
    dass Manuel Neuer aktuell vielleicht nicht in der Form seines Lebens ist, und vermeidlich haltbare Bälle (Augsburg und 0:1 Niederlande) passieren lassen hat. Na und..? Shit happens... Er ist ein Mensch!
    Natürlich sitzt ein ter Stegen, der frelich aktuell mit zu den Besten seines Fachs auf diesem Planeten zählt, im Nacken von Neuer und brennt darauf, den begeherten Platz zwischen den Pfosten zu erobern. Dennoch wird sich ein Herr Neuer wieder fangen, da würde ich ziemlich viel drauf setzen. Und das er es kann, das weiß so ziemlich jedes Kind auf dieser Welt.

    Am 10. November jährt sich der Todestag von Robert Enke. Ein leider sehr gutes Beispiel, was passieren kann, wenn von allen Seiten so viel Druck und negatives auf ein prasselt.
    Einfach mal durch den Kopf gehen lassen.

    Beste Grüße.
    Geändert von Matze95 (18.10.2018 um 10:23 Uhr)
    Die Lust auf's gewinnen, macht dich eher zum Sieger, als die Angst vorm verlieren!

  32. #7532
    Amateurtorwart
    Registriert seit
    19.07.2012
    Beiträge
    468

    Standard

    Warum muß sich ein Manuel Neuer noch etwas beweisen? Er hat doch schon alles erreicht. Ähnlich sieht es bei den anderen (Hummels, Boateng, Müller, Kroos) aus! Hätten sie nicht ähnlich wie Mertesacker und Lahm nach dem WM Titel 2014 sagen können: "It`s time to say good by?" Warum setzen sie sich überhaupt diesen Druck selbst noch? Ja, natürlich hat ein Nationalspieler nach wie vor eine größere meidale Werbung. Aber geht es bei denen, die sowieso schon viele Millionen verdienen, wirklich noch um noch mehr Geld?

    Der DFB hat lange Jahre am Tropf vom FC Bayern gehangen, doch die haben selbst nicht den Altersumbruch geschafft. Stattdessen schleppen sie ihre Probleme mit ins DFB-Team!

    Es geht längst nicht mehr allein darum, ob Manuel Neuer nun 100 %-ig fit ist, seine alte Form erreicht hat, sondern darum, sondern rechtzeitig zu erkennen, dem Nachwuchs eine Chance zu geben wenn es Zeit ist, die eigene Karriere mit einem schönen Abschied zu kröhnen.

    Die Karriere und das für Aussenstehende überraschende Ende von Robert Enke steht für den inneren und äußeren Zwang immer und jederzeit "funktionieren" zu müssen und sich stetig zu höheren Leistungen zu zwingen. Auch für mich war es seinerzeit ein Schock, den ich lange nicht überwinden konnte.

    Gelernt habe ich daraus, dass es eine angstfreie Umgebung zwingend bedarf, weil der überhöhte Leistungsdruck nicht über einen längeren Zeitraum zu verkraften ist. Wer sensibel seine Umwelt wahrnehmen will, für den ist weder Kritikresistenz noch eine Kritikhörigkeit ein gutes Mittel, die eigenen Wünsche mit der Realität abzugleichen. So sein zu dürfen, wie man ist, sich veränderen zu wollen, wie man es wünscht, bedeutet sich selbst die zum Leben notwendige Luft zu verschafffen.

    Allerdings findet diese Freiheit über das eigene Schicksal zu entscheiden zu dürfen, indem man sich zunächst ausprobieren darf, immer weniger Raum. Zu viele erfolgszerfressene Eltern und Trainer legen dem jungen Talent schwere Steine in den Weg. Man muß überall der Erste sein! Wenn nicht, dann muß es über noch mehr Übungsfleiß gelingen, Erster zu werden. Scouts und Vereine reißen sich immer früher auf der Suche nach "Wunderkindern" um die Talente, brauchen stetig "Frischfleisch", um die wachsenden Bedürfnisse nach Umsatzsteigerungen als Rechtfertigung für Sponsoreninteressen zu befriedigen. Das Ergebnis dieses modernen Kinderhandels ist ein zunehmender Dropout im Nachwuchsbereich. Nur dort, wo Kinder kaum eine Wahl haben mit dem Fussball auch ihr Millieu der gesellschaftlichen Ausgrenzung verlassen, ist der Glaube an den Fussball besonders hoch. Schaut man sich z.B. die französische Nationalmannschaft an, so besteht diese zu einem großen Teil aus Talenten mit Migrationshintergrund.

    Aber ist das der bessere Weg, mit der Pistole des Geldes auf der Brust um jeden Ball zu kämpfen? Kann nicht auch Freude am Sport, Begeisterung am Fussball, Spaß am Siegen seine Geheimnisse für alle Interessierten preisgeben? Denn wieweit es einmal gehen wird und wann es zu Ende sein wird, dass weiß doch niemand!

  33. #7533
    Amateurtorwart Avatar von Dietlinger
    Registriert seit
    14.08.2012
    Beiträge
    260

    Standard

    Zitat Zitat von twtrainer Beitrag anzeigen
    Warum muß sich ein Manuel Neuer noch etwas beweisen? Er hat doch schon alles erreicht. Ähnlich sieht es bei den anderen (Hummels, Boateng, Müller, Kroos) aus! Hätten sie nicht ähnlich wie Mertesacker und Lahm nach dem WM Titel 2014 sagen können: "It`s time to say good by?" Warum setzen sie sich überhaupt diesen Druck selbst noch? Ja, natürlich hat ein Nationalspieler nach wie vor eine größere meidale Werbung. Aber geht es bei denen, die sowieso schon viele Millionen verdienen, wirklich noch um noch mehr Geld?
    Vielleicht weil er bock darauf hat!? Du tust hier manchmal so, als ginge alles nur ums Geld...
    Es gibt sicher auch noch Profis, die immer noch hungrig sind, obwohl sie alles erreich haben.

  34. #7534
    Amateurtorwart
    Registriert seit
    29.07.2008
    Beiträge
    196

    Standard

    Zitat Zitat von twtrainer Beitrag anzeigen
    Warum muß sich ein Manuel Neuer noch etwas beweisen? Er hat doch schon alles erreicht. Ähnlich sieht es bei den anderen (Hummels, Boateng, Müller, Kroos) aus! Hätten sie nicht ähnlich wie Mertesacker und Lahm nach dem WM Titel 2014 sagen können: "It`s time to say good by?" Warum setzen sie sich überhaupt diesen Druck selbst noch? Ja, natürlich hat ein Nationalspieler nach wie vor eine größere meidale Werbung. Aber geht es bei denen, die sowieso schon viele Millionen verdienen, wirklich noch um noch mehr Geld?

    Der DFB hat lange Jahre am Tropf vom FC Bayern gehangen, doch die haben selbst nicht den Altersumbruch geschafft. Stattdessen schleppen sie ihre Probleme mit ins DFB-Team!

    Es geht längst nicht mehr allein darum, ob Manuel Neuer nun 100 %-ig fit ist, seine alte Form erreicht hat, sondern darum, sondern rechtzeitig zu erkennen, dem Nachwuchs eine Chance zu geben wenn es Zeit ist, die eigene Karriere mit einem schönen Abschied zu kröhnen.

    Die Karriere und das für Aussenstehende überraschende Ende von Robert Enke steht für den inneren und äußeren Zwang immer und jederzeit "funktionieren" zu müssen und sich stetig zu höheren Leistungen zu zwingen. Auch für mich war es seinerzeit ein Schock, den ich lange nicht überwinden konnte.

    Gelernt habe ich daraus, dass es eine angstfreie Umgebung zwingend bedarf, weil der überhöhte Leistungsdruck nicht über einen längeren Zeitraum zu verkraften ist. Wer sensibel seine Umwelt wahrnehmen will, für den ist weder Kritikresistenz noch eine Kritikhörigkeit ein gutes Mittel, die eigenen Wünsche mit der Realität abzugleichen. So sein zu dürfen, wie man ist, sich veränderen zu wollen, wie man es wünscht, bedeutet sich selbst die zum Leben notwendige Luft zu verschafffen.

    Allerdings findet diese Freiheit über das eigene Schicksal zu entscheiden zu dürfen, indem man sich zunächst ausprobieren darf, immer weniger Raum. Zu viele erfolgszerfressene Eltern und Trainer legen dem jungen Talent schwere Steine in den Weg. Man muß überall der Erste sein! Wenn nicht, dann muß es über noch mehr Übungsfleiß gelingen, Erster zu werden. Scouts und Vereine reißen sich immer früher auf der Suche nach "Wunderkindern" um die Talente, brauchen stetig "Frischfleisch", um die wachsenden Bedürfnisse nach Umsatzsteigerungen als Rechtfertigung für Sponsoreninteressen zu befriedigen. Das Ergebnis dieses modernen Kinderhandels ist ein zunehmender Dropout im Nachwuchsbereich. Nur dort, wo Kinder kaum eine Wahl haben mit dem Fussball auch ihr Millieu der gesellschaftlichen Ausgrenzung verlassen, ist der Glaube an den Fussball besonders hoch. Schaut man sich z.B. die französische Nationalmannschaft an, so besteht diese zu einem großen Teil aus Talenten mit Migrationshintergrund.

    Aber ist das der bessere Weg, mit der Pistole des Geldes auf der Brust um jeden Ball zu kämpfen? Kann nicht auch Freude am Sport, Begeisterung am Fussball, Spaß am Siegen seine Geheimnisse für alle Interessierten preisgeben? Denn wieweit es einmal gehen wird und wann es zu Ende sein wird, dass weiß doch niemand!

    Ich glaube dass du, ohne das du das bitte falsch verstehst, es nicht ganz verstanden hast,
    warum solche Leute noch weiter machen. Garantiert nicht wegen des Geldes. Vorallem nicht
    in der N11. Dort wird bzw. werden keine Gelder bezahlt, und wenn, dann sind das Prämien
    über die sich Neuer, Müller und Co. schlapp lachen bei einem jährlichen Salär von 15Mio Brutto + Boni
    in ihrem Verein. Das große Ziel ist - gerade nach der verkorksten WM - Europameister zu werden, um die unbändige Gier nach Titeln zu stillen. Das macht solch Sportler meiner Meinung nach auch aus. Warum sollte man nach dem Weltmeistertitel einfach zurücktreten, obwohl man im besten Fussballalter ist??
    Verstehe daher deine Aussage nicht, Sorry...
    Ich bin allerdings ganz bei dir, dass wir jüngere Spieler brauchen - Händeringend!!!
    Aber dafür benötigst du auch gestandene Männer und Sportler, zu denen man hochschaut, die aber eben schon ein gewisses Alter haben.
    Der Mix macht es.

    Würden wir deine Theorie mal durchspielen, und Müller, Neuer, Boateng und Hummels hätten aufgehört. Nicht auszudenken was für eine EM wir dann gespielt hätten - sehr wahrscheinlich ebenso Katastrophal wie diesen Sommer.
    Die Lust auf's gewinnen, macht dich eher zum Sieger, als die Angst vorm verlieren!

  35. #7535
    Amateurtorwart
    Registriert seit
    19.07.2012
    Beiträge
    468

    Standard

    @Matze95

    Vielen Dank für deine Kritik. Ich glaub, ich hab mich teilweise falsch ausgedrückt.

    1. Mediale Wirkung
    Ein Nationalspieler bekommt hoch dotierte Werbeverträge, die ein normaler Bundesligaspieler nicht erhält. Wie du schon richtig sagt, sind die DFB-Prämien im Vergleich dazu sehr gering.

    2. Fussballer im "besten Alter"
    Die Frage, die sich jeder Trainer stellt, ist nicht ob ein Spieler jung oder alt ist, sondern ob er gut genug ist und die Aussicht besteht, dass er besser werden wird. Diese Frage hätten sich die Spieler ebenfalls perspektivisch stellen können. Aber natürlich ist hier auch der Bundestrainer gefragt, nach dem Leistungsprinzip zu entscheiden.

    3. Ziele definieren - Ziele erreichen
    Es waren einerseits die Spieler und andererseits die taktisch falsche Ausrichtung, die zum WM-Aus geführt haben. Bei den Spielern war es deshalb abzusehen, weil die meisten Älteren in ihren Vereinen ebenfalls nicht die gewünschten Leistungen unmittelbar vor der WM abrufen konnten. Im Ballgeschiebe mit sehr vielen Sicherheitspässen habe ich fehlendes Selbstvertrauen in die eigenen Fähigkeiten entdeckt. Man wollte um jeden Preis den Zweikampf vermeiden.

    Aber ich gebe dir recht, eine gute Mischung in der Mannschaft ist wichtig und allein das Auswechseln älterer Spieler hätte keine allzugroße Wirkung gezeigt.

    Leider sind uns derzeit viele andere Länder deutlich voraus, was Spielerentwicklung und Mannschaftstaktik anbelangt. Das haben die Testspiele vor der WM, die WM selbst und die Spiele danach gezeigt. Ein weiteres Festhalten an "Altbewährtem" würde den deutschen Fussball noch tiefer abrutschen lassen.

    Viele Trainer haben momentan das Problem eine bessere Spielphilosophie zu finden. Warum soll man dem Gegner das Spiel überlassen und sich nur aufs Kontern verlegen, heißt es dabei häufig? Allerdings meint die Abkehr vom Ballbesitzfussball lediglich den Übergang zu einer besseren Ballance zwischen Offensive und Defensive. Denn der Ballbesitzfussball hatte anfänglich seine Stärken in der Offensive, aber seine Schwächen in der Defensive, weil immer mehr Gegner gute Antworten aufs Gegenpressing fanden.

    Erste Antworten auf Veränderungen scheinen beim DFB ja gefunden zu sein. So möchte man mit "Funino" wieder das Zweikampfverhalten stärken. Beim "Futsal" sollen technischen Feinheiten und Handlungsschnelligkeit verbessert werden. In der F-Jugend spielt man "Fairplay-Liga", um die Spielfreude zu verbessern und die negativen Auswirkungen von "Brüllaffen" am Spielfeldrand einzudämmen. Aber das ist noch kein durchgängiges Konzept, weil gar keine Ziele definiert werden. Einer der entscheidenen negativen Faktoren ist nach wie vor, dass man die Talente häufig viel zu früh aus ihrer sozialen Umgebung reißt, damit die Konkurrenz nicht daran verdienen kann. Man möchte auf diese Weise aus der Quantität (vieler Talente) die Qualität (der besten Talente) auf dem Rücken der jungen Menschen erreichen. Das Risiko eines jungen, von seiner normalen sozialen Umgebung herausgerissenen jungen Menschen depressiv zu werden, weil bei einer Formschwankung die Familie und Freunde als Ansprechpartner fehlen, ist groß. Obwohl es hier um viel Geld geht, dabei as Schicksal junger Menschen billigend in kauf genommen wird, nennt es niemand ein Geschäft. Zwar hat der DFB eine Aufnahme in ein Fussballinternat unter 15 Jahren untersagt, aber das umgeht man leicht, indem diese "Wunderkinder" bei Gasteltern einquartiert werden. Es geht da manchmal schon für 10 - 11 jährige Talente nicht mehr um den Spaß am Fussball, sondern nur noch um die Leistungsverbesserungen innerhalb eines Zeitabschnitts. Es hat sich ein Molloch im Schatten des Profifussballs entwickelt, den es zunächst einmal genau zu analysieren gilt, um wirksame Maßnahmen zum Schutz der Kinder und zur nachhaltigen Verbesserung des deutschen Fussballs zu entwickeln.
    Wenn ich an anderer Stelle geschrieben habe, dass meine größten persönlichen Fortschritte abseits des breit getretenen Pfades im Fussball stattgefunden habe, dann meine ich damit auch einen anderen Entwicklungsweg für Talente, weil es eben nicht egal ist, mit welchen Methoden man Ziele definiert.

    Robert Enke steht m.E. für das Versagen des Fussballs die sozialen Bedürfnisse eines Profis zu erkennen und zu respektieren. Denn hier wird der Mensch allein auf seine fussballerischen Fähigkeiten reduziert. Sammer hat das mal als "Siegergen" bezeichnet und darin den Wunsch geäußert, dass auch der Spieler sich die gleichen Ziele setzen soll wie sein Trainer und sein Verein. Aber jeder braucht auch eine Familie, die für ihn da ist und für die er da ist. Es braucht eigene Erfolgsmotive, nicht nur die fremdgesteuerte Befriedigung von persönlichen Eitelkeiten von Sponsoren und Vorstandsvorsitzender. Er darf sich privat und öffentlich nur noch fremdgesteuert durch die Interessen des Vereins und seiner Sponsoren verhalten.

    Ich hoffe, es ist nun ein wenig klarer geworden? Ich gebe nicht den Spielern die Schuld daran, dass es nichts mit der WM geworden ist und mit einem "weiter so" hächstwahrscheinlich nix mit der EM werden wird. So einfach ist es leider nicht! Denn es müssen sehr viel mehr Stellschrauben erkannt und angepaßt werden.

  36. #7536
    torwart.de-Team Avatar von Steffen
    Registriert seit
    05.02.2006
    Ort
    Frankfurt am Main
    Beiträge
    9.157
    Blog-Einträge
    167

    Standard

    Und was hat das alles mit Manuel Neuer zu tun? Ich bitte euch inständig, bleibt in Topic...
    Lassen wir das, war nie eine Leuchte...

  37. #7537

    Standard

    FC Bayern München: Verein verteidigt Neuer

    Auf der Pressekonferenz des FC Bayern München gab es am Freitag einen Rundumschlag gegen einige, bestimmte Medien, die Kritik an der Arbeit des FC Bayerns geäußert haben. Auch die Person Manuel Neuer stand dabei im Zentrum der Diskussion des FC Bayern Managements. mehr
    torwart.de-Team

  38. #7538
    torwart.de-Team Avatar von Steffen
    Registriert seit
    05.02.2006
    Ort
    Frankfurt am Main
    Beiträge
    9.157
    Blog-Einträge
    167

    Standard

    Naja, im Zentrum... es gab am ende der Presse Konferenz eine Frage bezüglich seiner Leistung ... aber genau da sind Rummenigge und Hoeneß einer Meinung - die Berichterstattung ist einfach nicht immer klasse.

    Ähnlich konnte man es hier im Forum auch bezüglich Ulreich verfolgen... er wurde anfangs förmlich zerrissen, doch am Ende war er mit der Garant für die Erfolge des FC Bayern... es ist einfach so, daß man oft Sportlern keine Zeit einräumt.
    Wir, und ich nehme mich mal bewußt nicht aus, tendieren einfach dazu, zu oft die Hektik und Zeitnot des Alltags auf den Menschen zu projizieren. Wir lassen keinen Raum für Entwicklung, für Aufbau. Wir erwarten Erfolge und Leistungen JETZT, nicht morgen oder in ein paar Wochen. Wir sind nicht bereit, etwas aufzubauen, wir erwarten es FERTIG
    Das ist, was Rummenigge klar stellte: Das er ein Jahr nicht gespielt hat und das ein Arzt sagte, das die Verletzungsdauer in ungefähr die Zeit wieder spiegelt, die ein Spieler braucht, um wieder zur alten Leistung zurück zu finden.
    Zwar hofft der FC Bayern auf eine schnellere Entwicklung bei Manuel Neuer, aber man bricht nicht in Hektik oder Zweifel aus...

    Ein solches Statement, nun es ist gerade für solch einen Verein eher selten, denn zu oft hat der FC Bayern in der Vergangenheit anders agiert und reagiert.

    Aber es deckt sich mit der allgemeinen Erfahrung: Ein Spieler, insbesondere ein Torwart, er wird ohne entsprechende Erfahrung einfach NIE seine Spitzenleistung erbringen können. Du kannst einen Torwart zwar wieder reinwerfen - aber Du kannst nach einer so langen Zeit einfach keine Spitzenleistung erwarten. Du musst Zeit investieren und Vertrauen haben...

    Und darum geht es gerade... wir müssen hoffen und darauf vertrauen, daß Neuer wieder an diese, seine alte Leistung, anknüpft und zu dieser zurück findet.

    Es ist vielleicht gut, daß der FC Bayern sich erst einmal hinter seinen Torwart gestellt hat und öffentlich ihm diese Zeit eingeräumt hat...
    Lassen wir das, war nie eine Leuchte...

  39. #7539
    Nationale Klasse
    Registriert seit
    18.12.2012
    Beiträge
    910

    Standard

    Ich sehe das komplett anders. Kritik muss erlaubt sein, auch harte, wenn sie nicht unter die berühmte "Gürtelinie" geht. Das sehe ich bei Neuer nicht. Da gabs ja früher eklatante Beispiele wie bei "Pannen-Olli" Reck. Die sattsam bekannten Verdienste von Neuer bei der PK nochmal aufzuzählen, war lächerlich und überflüssig. Was Rummenigge und Hoeness betreiben, ist Meinungsdiktatur und ein ebenso unverschämter und selbstgefälliger Angriff auf die Pressefreiheit, die mal wieder zeigt, wie abgehoben der Profifußball mittlerweile ist

  40. #7540
    torwart.de-Team Avatar von Steffen
    Registriert seit
    05.02.2006
    Ort
    Frankfurt am Main
    Beiträge
    9.157
    Blog-Einträge
    167

    Standard

    Sagt DER, welcher Torleute runter macht, nur weil diese kurze Ärmel tragen... auch eine Klasse für sich.
    Lassen wir das, war nie eine Leuchte...

  41. #7541
    Amateurtorwart
    Registriert seit
    19.07.2012
    Beiträge
    468

    Standard

    Natürlich sollte in einer Kritik immer auch der Respekt vor Menschen, die außergewöhnliches geleistet haben, eine wichtige Rolle spielen.

    Mein Problem hierbei ist jedoch die Glaubwürdigkeit dieser Aussagen von Herren des FC, die durch privates Handeln eindrucksvoll unter Beweis gestellt haben, dass sie es selbst nicht so genau mit den Gesetzen nehmen. Sie lassen ihren Vorbildcharakter für die Fans vermissen, den sie aber dennoch in ihrer Presseschelte von anderen einfordern.

    Jeder sollte erst mal seinen Job gut machen!

    Eigentlich hat die kleine Schwächephase der Bayern die Bundesliga interessanter gemacht. Während die Bayern noch am taktischen Umbruch ihres Ballbesitzfussballs arbeiten, haben die Trainer anderer Vereine den Trend der WM zum blitzschnellen Umschaltspiel mit ordentlich Zug zum Tor schon besser für sich herausgearbeitet. Ich lese daraus positive Anzeichen dafür, dass wir schon bald wieder international auf unsere Vereine aufmerksam machen können.

    Manuel Neuer wünsche ich, dass man ihm die Zeit gibt, um zu alter Form zurück zu finden. Gerade in seiner besonderen Art mitzuspielen kann er jüngeren Kollegen ein Vorbild sein, die eigenen Fähigkeiten zu erweitern.

  42. #7542
    Nationale Klasse
    Registriert seit
    18.12.2012
    Beiträge
    910

    Standard

    Zitat Zitat von Steffen Beitrag anzeigen
    Sagt DER, welcher Torleute runter macht, nur weil diese kurze Ärmel tragen... auch eine Klasse für sich.
    Das ist mehr als ein "nur".

  43. #7543
    Nationale Klasse
    Registriert seit
    18.12.2012
    Beiträge
    910

    Standard

    Kümmer dich lieber im Forum darum, die Vereinsdaten zu aktualisieren, die sind ja teilweise auf dem Stand von Anno Tobak wie z.b: Tim Boss, Christoph Semmler, Stephan Ortega, Thibout Courtois, Jordan Pickford, Lars Unnerstall, Lukas Hradecky. Marwin Hitz, Christian Mathenia und und und.

  44. #7544
    torwart.de-Team Avatar von Steffen
    Registriert seit
    05.02.2006
    Ort
    Frankfurt am Main
    Beiträge
    9.157
    Blog-Einträge
    167

    Standard

    Du kannst das ruhig mir überlassen, um was ich mich kümmere....
    Lassen wir das, war nie eine Leuchte...

  45. #7545
    Blickfeld
    Registriert seit
    05.02.2006
    Beiträge
    710

    Standard

    Wieder eine Fehlentscheidung in einem Spiel, die Video Schiedsrichter pennen.

    Der 11 er zum 1 : 1 für mich war´s keiner - Minute 2:00. Neuer rutscht aus oder zögert und kommt minimal zu spät, er nimmt die Hände weck und der Stürmer läuft in ihn rein und lässt sich fallen.

    https://www.youtube.com/watch?v=vroBcEz8e34



    der Wächter

  46. #7546
    Freizeitkeeper
    Registriert seit
    01.11.2017
    Beiträge
    28

    Standard

    Er schmeisst sich dem Stürmer in den Weg ohne den Ball zu berühren. Kann man deshalb geben, finde ich. War auch schlau gemacht vom Reus, den Ball noch wegzuspitzeln, DAMIT Neuer nicht mehr rankommt und das Geschenk dann anzunehmen. Selber rangekommen wäre Reus danach ja eher auch nicht mehr.
    Mit ner Fingerspitze am Ball wäre es na Abwehraktion gewesen -> kein Elfmeter (meine Meinung)

  47. #7547
    Blickfeld
    Registriert seit
    05.02.2006
    Beiträge
    710

    Standard

    @ AH-Olli

    Ich finde Neuer war etwas zu spät und wäre nicht mit den Fingern an den Ball gekommen.

    Von Reuss ist es ( in meinen Augen ) unsportlich sich da fallen zu lassen. Er wäre nie an den Ball gekommen.




    der Wächter

  48. #7548
    Amateurtorwart
    Registriert seit
    23.04.2013
    Ort
    Norddeutschland
    Beiträge
    128

    Standard

    Aus meiner Sicht ein berechtigter Elfmeter. Für mich jedoch noch eindeutiger als die Elfmeter-Entscheidung: Ein ganz deutlicher Torwartfehler!
    In den Moment, in dem Marco Reus der Ball zu weit verspringt, hätte Manuel Neuer durch schnelles Herauslaufen den Ball deutlich vor ihm erwischt.
    Durch das Anlaufen - Zögern - dann doch wieder Anlaufen kommt er einfach zu spät.
    Schwach!
    Im weiteren Verlauf des Spiels noch einmal exakt das gleiche Fehlverhalten - da jedoch ohne negative Auswirkung.
    Offensichtlich fehlt ihm noch das Timing, das er einmal hatte (und das war wirklich klasse).
    Ich denke, die lange Pause macht sich hier wirklich noch bemerkbar - ist ja auch nachvollziehbar und i.O.
    Echt übel finde ich aber, dass er nie einen Fehler auch nur ansatzweise eingesteht - und immer die Kollegen beschuldigt (im Interview deutete er den Ballverslust als maßgeblichen Fehler an).

  49. #7549
    Internationale Klasse Avatar von TW-MiK
    Registriert seit
    05.02.2006
    Ort
    Hörstel
    Beiträge
    1.733

    Standard

    Zitat Zitat von Keeper12 Beitrag anzeigen
    Aus meiner Sicht ein berechtigter Elfmeter. Für mich jedoch noch eindeutiger als die Elfmeter-Entscheidung: Ein ganz deutlicher Torwartfehler!
    In den Moment, in dem Marco Reus der Ball zu weit verspringt, hätte Manuel Neuer durch schnelles Herauslaufen den Ball deutlich vor ihm erwischt.
    Durch das Anlaufen - Zögern - dann doch wieder Anlaufen kommt er einfach zu spät.
    Schwach!
    Im weiteren Verlauf des Spiels noch einmal exakt das gleiche Fehlverhalten - da jedoch ohne negative Auswirkung.
    Offensichtlich fehlt ihm noch das Timing, das er einmal hatte (und das war wirklich klasse).
    Ich denke, die lange Pause macht sich hier wirklich noch bemerkbar - ist ja auch nachvollziehbar und i.O.
    Echt übel finde ich aber, dass er nie einen Fehler auch nur ansatzweise eingesteht - und immer die Kollegen beschuldigt (im Interview deutete er den Ballverslust als maßgeblichen Fehler an).
    Absolute Zustimmung!

  50. #7550
    Blickfeld Avatar von motörmatze
    Registriert seit
    26.11.2013
    Ort
    Ottenham City
    Beiträge
    743

    Standard

    Neuer berührt halt den Ball nicht, sondern nur Reus (der das sicher clever macht, sich aber definitiv nicht einfach fallen lässt) - er räumt ihn ab, fertig. Das kann man auch ohne Fanbrille mal zugeben.
    Dass er dann erzählt, Reus tritt ihm in den Bauch - passt zu den Statements der Bayern in den letzten Wochen, dagegen is jedes Kasperle-Hörspiel ne Trauerrede...
    Wäre er mit seinem sonst so gut funktionierenden Reklamierarm etwas schneller gewesen, hätte er den Ball gehabt und nebenbei mit seinem Sixpack Reus in zwei Teile zerbrochen

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Schober, Mathias (Torwarttrainer bei der U23 des FC Schalke 04)
    Von bw90g im Forum Torwarttrainer - Profile und Philosophien
    Antworten: 208
    Letzter Beitrag: 31.07.2013, 20:51
  2. Manuel Neuer im Tor der Schalker
    Von simon im Forum Allgemeine Torwartthemen
    Antworten: 33
    Letzter Beitrag: 21.11.2006, 17:49
  3. Manuel Neuer
    Von Elferkiller!!?? im Forum Allgemeine Torwartthemen
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 01.09.2006, 10:39
  4. Manuel Friedrich in die Nationalelf
    Von goaly90 im Forum Fußball Allgemein
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 22.03.2006, 15:09
  5. Interview von Manuel Friedrich
    Von Lehmann im Forum Allgemeine Torwartthemen
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 13.08.2003, 14:24

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •