Seite 3 von 7 ErsteErste 12345 ... LetzteLetzte
Ergebnis 101 bis 150 von 305

Thema: Torwarttraining: Bambinis bis E-Jugend - die absoluten Grundlagen

  1. #101
    torwart.de-Team Avatar von Steffen
    Registriert seit
    05.02.2006
    Ort
    Frankfurt am Main
    Beiträge
    9.117
    Blog-Einträge
    167

    Standard

    Wir bei Torwart.de sind gefragt worden, ob wir nicht mal was zum Thema "Grundstellung des Torwarts" machen können.
    Die Blaue Mauer war natürlich sofort bereit, und wir haben daher ein kleines Video zum Thema Grundstellung erstellt.



    Denkt bitte daran, daß diese Grundstellung von Trainer zu Trainer ein wenig anders aussieht und aussehen darf, auch das diese Stellung nicht zwanghaft eingenommen wird, noch das ganze Spiel über der Torwart in dieser Position verharrt.
    Vielmehr geht er in diese Position, wenn die Gefahr für das Tor groß ist, also wenn der Torwart bereit sein mu, um eine Aktion zu starten. Er verläßt diese Position und entspannt sich, wenn er nicht wirklich eine Torwartaktion starten muß, kann so frei laufen, sich locker bewegen, ist bereit einen Rückpass anzunehmen, oder auch sich im Stellungsspiel locker zu verschieben.
    Erst wenn Gefahr für das Tor droht, geht der Torwart in seine "Bereitsschaftsstellung" über und ist so vorbereitet, aus dieser angespannten Stellung einer Feder gleich, eine Parade zu starten, ja förmlich in so eine Parade zu explodieren!

    Den Kleinsten vermitteln wir dies als eine Art "Kampfstellung". Wir zeigen damit an, daß wir bereit sind, den Kampf aufzunehmen und uns zustellen. Wir sind Bereit, den Kampf mit dem Ball und dessen vom Stürmer implantierten Willen, ins Tor zu gehen, aufzunehmen und den Ball zu bezwingen!
    Wir kämpfen daher nicht mit einem Gegner, sondern wir kämpfen um und mit dem Ball.
    Und Kinder verstehen dies sehr gut, und es kostet ja schließlich auch Mut, dem Ball entgegen zu treten und dieses rasch fliegende Monster zu bändigen und sicher unter Kontrolle zu bringen.
    Doch dafür sind wir da, und mit Grundstellung und unserer Technik, haben wir alles an der Hand, um eben diese Aufgabe zu erfüllen.
    Lassen wir das, war nie eine Leuchte...

  2. #102
    Blickfeld Avatar von Alexikon
    Registriert seit
    15.05.2008
    Ort
    Bochum
    Beiträge
    680

    Standard

    Mal wieder ein tolles Video Steffen!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!Grosse Klasse.....
    In stillem Gedenken an Robert Enke und Spideratze

  3. #103
    torwart.de-Team Avatar von Steffen
    Registriert seit
    05.02.2006
    Ort
    Frankfurt am Main
    Beiträge
    9.117
    Blog-Einträge
    167

    Standard

    Viele Torwarttrainer, ja ganze Fußballverbände schließen die kleinsten torleute vom Torwarttraining aus. Sie beginnen erst ab der D-Jugend mit dem Training, in der Meinung, daß Ballgewöhnung und fußballerische Grundfertigkeiten in den ersten Jahren des Fußballdaseins vermittelt werden sollten.
    Auch das Rotieren der Torleute im Tor wird dabei gern empfohlen.
    Die Praxis zeigt aber oft deutliche Unterschiede zu diesen Ideen, da oft Kinder sich schon früh für das Tor entscheiden und auch im Tor spielen wollen.
    So läßt sich im normalen Training gut die Ballgewöhnung und Fußballerische Grundschule den Kindern zu Teil werden lassen, im Torwarttraining kann dann die Torwartgrundschule vermittelt werden.
    Dabei steht eindeutig im Vordergrund, den Kindern reine Grundschule angedeihen zu lassen und diese zu verinnerlichen. Kinder lernen sehr langsam, daher müssen diese Techniken immer und immer wieder wiederholt und trainiert werden.
    Insbesondere bei bestimmten Techniken, wo die Fallschule im Vordergrund steht.. Dabei bauen dann später andere Techniken auf diesen Grundtechniken auf, so daß gerade bei der seitlichen Technik diese Fallschule das Hauptaugenmerk in Anspruch nehmen sollte.
    Da hier nun die Fallschule und damit Verletzungsfreiheit im Vordergrund steht, ist damit der Widerspruch zu obiger Regel zu suchen, denn mit einer Fallschule kann man eigentlich nicht zu früh beginnen und damit Verletzungen vorbeugen.
    Es ist dann einfacher, Kindern oder Jugendlichen, die im sicheren und verletzungsfreien Fallen geschult sind, höhere Techniken beizubringen.
    Wie man nun diese Falltechnik einem Kind angedeihen lassen kann, soll das folgende Video ein wenig beschreiben.

    Lassen wir das, war nie eine Leuchte...

  4. #104
    Amateurtorwart Avatar von Britta
    Registriert seit
    12.07.2008
    Beiträge
    262

    Standard

    Super Viseo, sowas such ich schon lange für meinen kleinen Torwart! Vielen Dank Steffen!

    RIP
    IGEL
    (7.3.66 - 25.5.10)
    SOPHIA (21.6.01 - 23.610)

  5. #105
    torwart.de-Team Avatar von Steffen
    Registriert seit
    05.02.2006
    Ort
    Frankfurt am Main
    Beiträge
    9.117
    Blog-Einträge
    167

    Standard

    Hallo Britta,
    für bessere Qualität, bitte Marcel Schäfer ansprechen, er hat die Rohdaten, um diese dann in ein schöne Präsentation für Tw.de einzustellen.
    Ein Ding hat er als Beispiel schon fertig, und doch sieht für Forum und Internet gut aus.... So peus a peus soll dann immer mal wieder etwas folgen....
    Kinder lernen nicht mit Bildern, Kinder lernen durch vormachen und nachmachen, oder eben vom Video und dann nachmachen.....
    Lassen wir das, war nie eine Leuchte...

  6. #106
    Amateurtorwart Avatar von Britta
    Registriert seit
    12.07.2008
    Beiträge
    262

    Standard

    Zitat Zitat von Steffen
    Hallo Britta,
    für bessere Qualität, bitte Marcel Schäfer ansprechen, er hat die Rohdaten, um diese dann in ein schöne Präsentation für Tw.de einzustellen.
    Ein Ding hat er als Beispiel schon fertig, und doch sieht für Forum und Internet gut aus.... So peus a peus soll dann immer mal wieder etwas folgen....
    Kinder lernen nicht mit Bildern, Kinder lernen durch vormachen und nachmachen, oder eben vom Video und dann nachmachen.....
    Meine eher des Video war gut für mich damit ich weis wie ichs meinem Kleinen beibringen kann Die Qualität is ok, danke! Finds echt gut des so mit Videos anschaulich zu machen!

    RIP
    IGEL
    (7.3.66 - 25.5.10)
    SOPHIA (21.6.01 - 23.610)

  7. #107
    Freizeitkeeper
    Registriert seit
    25.10.2008
    Beiträge
    1

    Standard

    Hallo Steffen,

    bin seit 2006 Trainer einer G- und jetzt F-Junioren-Mannschaft und habe mich auf die Suche nach ein paar Tipps zum Torwarttraining gemacht (mein Sohn, 7 Jahre, steht selber im Tor).

    Wirklich toll, dass ich gleich diese Seite mit den Tipps und Filmen gefunden habe. Vielen Dank für die Mühe die Du Dir machst!

    Grüße,
    Claus

  8. #108
    Nationale Klasse Avatar von Casillas171193
    Registriert seit
    21.01.2008
    Ort
    Lübeck
    Beiträge
    967

    Standard

    Zitat Zitat von Steffen
    Viele Torwarttrainer, ja ganze Fußballverbände schließen die kleinsten torleute vom Torwarttraining aus. Sie beginnen erst ab der D-Jugend mit dem Training, in der Meinung, daß Ballgewöhnung und fußballerische Grundfertigkeiten in den ersten Jahren des Fußballdaseins vermittelt werden sollten.
    Auch das Rotieren der Torleute im Tor wird dabei gern empfohlen.
    Die Praxis zeigt aber oft deutliche Unterschiede zu diesen Ideen, da oft Kinder sich schon früh für das Tor entscheiden und auch im Tor spielen wollen.
    So läßt sich im normalen Training gut die Ballgewöhnung und Fußballerische Grundschule den Kindern zu Teil werden lassen, im Torwarttraining kann dann die Torwartgrundschule vermittelt werden.
    Dabei steht eindeutig im Vordergrund, den Kindern reine Grundschule angedeihen zu lassen und diese zu verinnerlichen. Kinder lernen sehr langsam, daher müssen diese Techniken immer und immer wieder wiederholt und trainiert werden.
    Insbesondere bei bestimmten Techniken, wo die Fallschule im Vordergrund steht.. Dabei bauen dann später andere Techniken auf diesen Grundtechniken auf, so daß gerade bei der seitlichen Technik diese Fallschule das Hauptaugenmerk in Anspruch nehmen sollte.
    Da hier nun die Fallschule und damit Verletzungsfreiheit im Vordergrund steht, ist damit der Widerspruch zu obiger Regel zu suchen, denn mit einer Fallschule kann man eigentlich nicht zu früh beginnen und damit Verletzungen vorbeugen.
    Es ist dann einfacher, Kindern oder Jugendlichen, die im sicheren und verletzungsfreien Fallen geschult sind, höhere Techniken beizubringen.
    Wie man nun diese Falltechnik einem Kind angedeihen lassen kann, soll das folgende Video ein wenig beschreiben.


    Die Videos hab ich mir schon Alles Angekuckt sie sind echt Klasse! Respekt Steffen!
    Verkäufer: ++++++
    Käufer: ++++++++++

  9. #109
    Legende Avatar von Bela.B
    Registriert seit
    06.08.2007
    Beiträge
    7.963

    Standard

    Ich hab Steffen ja bei Youtube abonniert und seh wenn was neues kommt und stelle es dann sofort on.

    Dies hab ich gefunden , aber schon 2 wochen alt

    http://de.youtube.com/watch?v=rYqFyIgSy4o
    http://de.youtube.com/watch?v=CXr5cdc-tHA

    Hier ist sein Kanal (Steffen hatte mir erlaubt, die Links on zustellen)

    http://de.youtube.com/profile?user=S...el&view=videos

    Dort sind aber auch noch andere Videos, deshalb emfehle ich Steffen (wenn er Zeit hat) eine Playlist anzufertigen, wo nur Videos der blauen Mauer sind
    ohne Gegenstimmen gewählter Torwart.de User der Jahre 2016 und 2017.
    Danke an alle Beteiligten.

    Es gibt nur einen Gott
    BELAFARINROD

  10. #110
    Welttorhüter
    User des Jahres 2009
    Avatar von Luke
    Registriert seit
    07.08.2007
    Ort
    Augsburg
    Beiträge
    5.530
    Blog-Einträge
    8

    Standard

    Also ich habe gestern ein Angebot von unseren E-Jugend Trainern erhalten, ob ich ein bisschen mit den Torhütern was machen wollte. Diese haben nämlich noch einige Probleme, bei Grundtechniken beispielsweise dem tiefen Umarmungsgriff. Ich versuche anhand, der klasse Beiträge in dem Thread heute eine kleine "Einheit" durchzuführen. Allerdings versuche ich das, wie Steffen am Anfang geschildert hat, eher spielerisch und nicht zu erfolgsorientiert. Die blaue Mauer, Steffen, ist ja richtig gut!!!
    Ich werde euch heute abend mal schildern, wie es heute so gelaufen ist.

  11. #111
    Welttorhüter
    User des Jahres 2009
    Avatar von Luke
    Registriert seit
    07.08.2007
    Ort
    Augsburg
    Beiträge
    5.530
    Blog-Einträge
    8

    Standard

    So fertig

    Toll wars. Hatte heute eine halbstündige Einheit mit einer Torhüterin, Name Julia Alter 9 oder 10, hab ich vergessen....

    Hab einfach mal etwas gemacht um sie besser kennenzulernen, also 5 Minuten von allem, damit ich einen kleinen Eindruck habe.

    Ihr hat das sehr Spaß gemacht und so wie es ausschaut mache ich das auch öfter. Eventuell mit allen Torhütern der E Jugend.

    Sie hat eigentlich keine großen Probleme, ist aber noch etwas fangunsicher. Das müsssen wir einfach üben, ich habe da schon einige Ideen.

    Ich hätte aber eine Frage:
    Wie organisiere ich eine Einheit mit mehr als 1 Torwart? Also mit 2-3

    Wie schaffe ich dass, dass den anderen beiden nicht langweilig wird, wie kann ich die nebenbei beschäftigen?

    Bräuchte da bitte ein paar Tipps und bin für jeden dankbar

  12. #112
    Amateurtorwart Avatar von Pepe Reina 95
    Registriert seit
    14.09.2008
    Ort
    Pansdorf
    Beiträge
    407

    Standard

    Zitat Zitat von Casillas171193
    Die Videos hab ich mir schon Alles Angekuckt sie sind echt Klasse! Respekt Steffen!
    Ja ich habe sie mir auch alle angeguckt Spitzenklasse! Und der Rasen ein Traum!

  13. #113
    torwart.de-Team Avatar von Steffen
    Registriert seit
    05.02.2006
    Ort
    Frankfurt am Main
    Beiträge
    9.117
    Blog-Einträge
    167

    Standard

    Luke,
    ein Torwart hat doch viel zu tun. Gib Ihnen Aufgaben...
    Also z.B. den Ball zuwerfen, über eine bestimmte Distanz mit dem Torwart typischen Abwurf... oder wie ist das mit "Tor-Passen"?
    Torleute stehen ca. 3 bis 5 Meter auseinander, in der Mitte ein Tor aus Hütchen.... und da müssen die Torleute sich den Ball durchpassen. Wer es nicht schafft, denk Dir eine Strafe aus...
    Was ist mit Abstoß vom Boden? Muss das nicht geübt werden, während einer in der Übung mit Dir schwitzt?

    Zudem Luke, das sind Ideen, auf die man laut einigen Leuten des Forums auch durch Bücher kommen muss, oder durch Nachdenken.
    Ich habe diese Formen des Ausprobieren erfahren, aber den Aspekt in der Kleinarbeit meiner ÜbungsleiterSchulung ausgearbeitet...
    Lassen wir das, war nie eine Leuchte...

  14. #114
    Welttorhüter
    User des Jahres 2009
    Avatar von Luke
    Registriert seit
    07.08.2007
    Ort
    Augsburg
    Beiträge
    5.530
    Blog-Einträge
    8

    Standard

    Steffen, ich weiß nicht Recht ob in der E-Jugend bereits der Fokus auf Abstoß gerichtet werden sollte. Allerdings hast du mich auf Ideen des gezielten Zurollens gebracht, im Freien auch mit dem Abschlag zu schießen.

  15. #115
    torwart.de-Team Avatar von Steffen
    Registriert seit
    05.02.2006
    Ort
    Frankfurt am Main
    Beiträge
    9.117
    Blog-Einträge
    167

    Standard

    Sorry,
    die jungen Torleute müssen die Grundtechniken des Fussballs erlernen.
    Das heißt auch, daß man Wettspiele machen darf, wie Kopfballübungen auf Ziele oder auch Zielschießen...

    Ne Menge also, was geht. Und was man dann mit einem Zielschuss auf ein hohes Ziel übt, wird später zum Abstoß umgebaut.
    Steht so etwas nicht in Büchern? *frechgrinst*
    Schau mal, wenn man weiß, was man machen darf und was nicht, weil man über die Kindliche und altersgerechte Physiologie des Körpers Bescheid weiß, kann man auch dann Übungen raussuchen, und weiß wie was trainiert wird.
    Ich z.B. hatte als Beispiel eine 4 stündige Schulung in Wurftechnik. Da denkt man: "Schei..e! Was soll der Kinderkram.. ich kann doch werfen!"
    Tja und dann erklärt Dir der Dozent:
    "Prima, die Ziele trefft Ihr gut. Nachdem nun jeder mir gezeigt hat, welcher Arm Euer Wurfarm ist, nehmt Ihn nun nur den anderen! Wer mogelt, zahlt heute Abend das Bier!"
    Und dann bist Du froh darum, die Grundübungen machen zu dürfen und Schritt für Schritt die Bewegung zu lernen.
    Und ich habe für mich erfahren, warum ich einst von Linksfuss auf Rechtsfuss umgestellt, noch heute so Probleme habe...

    Daher: Torwarttraining ist mehr, also nur Bälle fangen, sich auf dem Boden ahlen... Torwarttraining heißt auch, animieren, Neues zu machen, Neues zu erfahren und mit ungewöhnlichen Übungen grundlegende Fertigkeiten zu erwerben, zu erhalten und zu verfeinern.
    Das heißt Hopsen, Balancieren, Kräftigungsübungen, Koordination und auch z.B. mit Klettern, Schwimmen, Judo oder sonstigem Kram etwas zu vermitteln, was die Kinder durch anderes lernen im Fußball-Tor weiter bringt.
    Klettern hat etwas mit Kraft, Kraftausdauer und 4 Glieder Koordination zu tun. Aber auch mit Angstüberwindung und Vertrauen.

    Schwimmen ist Koordination, insbesondere Bewegung und Atmung, Konditionsarbeit und auch Beanspruchung anderer Muskeln.

    Judo ist Viergliedmaßen Koordination, Reaktion und Aktion, Kraftschulung... aber auch Schulung einer Falltechnik, Instikt und Vertrauen
    Lassen wir das, war nie eine Leuchte...

  16. #116
    Welttorhüter
    User des Jahres 2009
    Avatar von Luke
    Registriert seit
    07.08.2007
    Ort
    Augsburg
    Beiträge
    5.530
    Blog-Einträge
    8

    Standard

    Steffen, du weißt ich bin 15, selber also noch in der Ausbildung. Ich will den Torleuten helfen, denn ich hab auch Erfahrung gesammelt. Ab der D Jugend macht das ein andere Torwarttrainer.

    Ich will den Torhütern gerne ein paar Tipps geben, kompliziertere Techniken allerdings wie das Übergreifen, kann und will ich gar nicht behandeln. Ich will versuchen, sie darauf vorzubereiten was ab dem Großfeld von ihnen erwartet wird, allerdings ohne Druck. Ich hab heute glaube ich die hälfte der Zeit nur gelobt. Und ich hab gemerkt, dass braucht der Torwart, respektive die Torwärterin, auch. Und wie ich mir aus diesem thread angelesen habe, immer mal wieder den Drcuk rausgenommen, eine Pause gemacht. Natürlich hat heute nicht alles gepasst, so wollte ich mir heute nur ein Bild machen und werde mir nun überlegen, was ich zuerst angreifen möchte und wie. Dabei hilft mir der Thread sehr und ich würe mich über regelmäßige Erneuerungen und Aktualisierungen sehr freuen.

  17. #117
    torwart.de-Team Avatar von Steffen
    Registriert seit
    05.02.2006
    Ort
    Frankfurt am Main
    Beiträge
    9.117
    Blog-Einträge
    167

    Standard Neues von der Blauen Mauer - Torschusstraining in der Halle

    Torschusstraining in der Halle, es wird gern von den Kleinen gemacht und auch die Blaue Mauer liebt es... Warum ist Falltechnik so essentiell?
    Hier fällt der Torwart in der Halle auf einen Boden, der Hart ist und keinerlei wirklich Dämpfung aufweist.
    Daher schaut man als Torwarttrainer hier gern fünfmal hin, denn gilt es hier nicht auf Knie und Ellenbogen zu fallen.
    Instinktiv wendet die Blaue Mauer das Gelernte richtig an, fällt daher nicht auf die Knie und auch nicht auf den Ellenbogen.
    Auf den YouTube Videos sieht man das so nicht, doch in der Zeitlupe des OriginalVideos erkennt man es....



    Wir nutzen daher die Halle voll aus, auch um die Falltechnik weiter zu optimieren und die Beweglichkeit des Torwarts zu fördern.
    Da die Halle ermöglicht, auch ggf. auf weicheren Böden zu trainieren, kann dies im Training zu Optimierung der Fallschule bei nicht so sicheren und erfahrenen Torleuten angewandt werden. Zumal längere Pausen nicht zu einer argen Abkühlung des Torwarts führen und die Witterung nicht gegen ein Training verlaufen kann.
    Daher kann die Halle für ein Kinder Training nur empfohlen werden.

    Zitat Zitat von Luke123
    Steffen, du weißt ich bin 15, selber also noch in der Ausbildung. Ich will den Torleuten helfen, denn ich hab auch Erfahrung gesammelt.
    Das weiß ich. Und daher will Euch auch in die Verantwortung nehmen.

    Ich will den Torhütern gerne ein paar Tipps geben, kompliziertere Techniken allerdings wie das Übergreifen, kann und will ich gar nicht behandeln.
    Das wäre auch viel zu früh. Denn mit dem Hechten, als Sachen wie dem Bogenflug, sollte man erst ab der D-Jugend anfangen, einfach weil vorher die Gelenke zu schwer belastet werden.
    Tun es die Kleinen von allein, ist es nicht schlimm. Aber man sollte nicht darauf trainieren, weil das eine gezielte, intensive Belastung ist.
    Focus daher auf Werfen, Abrollen, tiefer Umarmungsgriff, hohe Bälle, Schulung der Anfänge zum Korbgriff...

    Ich will versuchen, sie darauf vorzubereiten was ab dem Großfeld von ihnen erwartet wird, allerdings ohne Druck.
    Schei.. drauf! Großfeld oder Kleinfeld, völlig Wurscht! Die Torleute stört das nicht, solange die Trainer keinen Erfolgsdruck ausüben oder diesen als Fahne tragen. Denn egal ob Kleinfeld oder Großfeld: Gewinnen wollen alle, auch die kleinen Spieler. Nur beim Erfolgsdruck, da ist es gräßlich und führt zu Bolzen, die man kaum kitten kann.
    Daher muss man die G/F/E Jugendlichen nicht darauf vorbereiten, das geht von ganz allein.

    Ich hab heute glaube ich die hälfte der Zeit nur gelobt. Und ich hab gemerkt, dass braucht der Torwart, respektive die Torwärterin, auch.
    Naja, man muß und darf auch Kritisieren. Ein hartes Wort ist manchmal wichtig, denn das bereitet wirklich auf später vor.
    Aber man lob auch später eigentlich mehr als man doof anmacht oder rumbrüllt.
    Weißte, ich lob dann, wenn etwas richtig gemacht wurde und einfach um die Torleute zu motivieren, aber ich Kritisiere auch,deutlich und energisch.
    Denn ich verlange schließlich etwas, und es hat Gründe warum. Die Gründe zeige ich auf, denn auch das ist Training.


    Und wie ich mir aus diesem thread angelesen habe, immer mal wieder den Drcuk rausgenommen, eine Pause gemacht. Natürlich hat heute nicht alles gepasst, so wollte ich mir heute nur ein Bild machen und werde mir nun überlegen, was ich zuerst angreifen möchte und wie.
    Nutze die Pausen, lass die Kleinen trinken. Gewöhne Ihnen an, regelmäßig immer mal wieder einen Schluck zu nehmen. Auch das ist Training.
    In den Pausen erkläre und mache vor. Kinder lernen durch vormachen und je besser deine Technik ist und je Besser Du es vormachen kannst, desto krasser und schneller werden die Vorschritte sein. Kinder kopieren dich und daher kannst Du an diesen erkennen, was Du selbst falsch machst.. nutze dies.

    Dabei hilft mir der Thread sehr und ich würe mich über regelmäßige Erneuerungen und Aktualisierungen sehr freuen.
    Naja, Aktualisierungen sind so eine Sache. Im Moment kann ich die Kamera nicht aufbauen, die Blaue Mauer hat Pause und das Licht ist nicht gerade optimal, auch in der Halle ist es recht dunkel...
    Was ich tue, ist einfach eine Sache, die vom Verband so nicht wirklich gewünscht und gefördert wird, für mich aber sehr, sehr wichtig ist, insbesondere um Verletzungen zu vermeiden.
    Volker Piekarski, der seitens des HFV die Torwartausbildung leitet, hat hier eben eine andere Ansicht unf ich wünschte, er würde diese korrigieren.
    Denn die meisten Vereine leben es anders, also trainieren auch Torleute unterhalb der D-Jugend.
    Ich kann verstehen, wenn ich das Training der Kleinen bei anderen Vereinen verfolge, warum Volker Piekarski anderer Meinung ist und diese vertritt. Es ist nicht kindgerecht!!!
    Doch denke ich, wenn Volker Piekarski einfach vorgeben würde, auch in der Ausbildung in Grünberg, wie Kleine Torleute zu trainieren sind, gäbe es hier eine Möglichkeit auch die Kleinsten zu fördern.

    Luke und just hier liegt für Dich der Knackpunkt: Verlange nicht zuviel von den Kleinen, verlange Mögliches und habe Geduld, damit diese es erreichen können.
    Es ist z.B. Stuss von einem G-Jungend Torwart zu verlangen, die Querlatte zu erreichen, oder diesen mit Sprungkraftübungen darauf zu drillen. Schau Dir die Spiele an.
    Die Blaue Mauer hat in 12 Hallenspielen nur 3 Gegentore durch überheben kassiert, und ebenso selten wie die Großen es bei einem Torwart schaffen, schaffen es die Kleinen. Also warum sollte ich darauf bolzen, selbst weil er kleiner ist, wie andere?
    Gib Ihnen daher Zeit, Zeit auch, Fußball zu spielen, als aktiv im Training die Grundtechniken am Ball zu erlernen und im Spiel anzuwenden. Also einen Rückpass annehmen, und mit dem Innenrist passen zu können, oder mit dem Span den Ball wegzuschlagen... Sie müssen ein Auge für den freien Spieler ebenso entwickeln, wie ein Feldspieler und daher sollte der kleine Torwart auch eben die Grundtechniken ebenso sicher beherrschen. Das ist genug Programm und daher ist das Torwarttraining hier etwas, wo man vielleicht dem Herzenswunsch nach Sonderbehandlung des Kleinen "Nationaltorwarts" nachgibt, und eben Torwarttraining macht.
    Daher liegt hier der Focus nicht allein auf eben den Tw-Techniken, sondern man schult diese dann auch in den anderen Techniken, weil diese Kleinen Torleute eben mehr Anforderungen haben und daher diese gesonderte Ausbildung einfach brauchen, um die volle Bandbreite des Torwartspiels zu verstehen.

    Daher Luke, nicht zuviel Torwart.. gönne Pausen und mache Wiederholungen, einfach damit der Druck gering bleibt und klein Stress entsteht.
    Lassen wir das, war nie eine Leuchte...

  18. #118
    Freizeitkeeper Avatar von Tom33
    Registriert seit
    15.12.2008
    Beiträge
    22

    Standard

    Danke Steffen, dass du dich hier mit Torwartraining für die "kleinen" beschäftigst. Ich schreibe grade an meiner Facharbeit über "Modernes Torwartraining" und habr in den meisten Büchern vergeblich nach guten Übungen für F und E-Jugend gesucht. Echt eine super Sache!

  19. #119
    Welttorhüter
    User des Jahres 2009
    Avatar von Luke
    Registriert seit
    07.08.2007
    Ort
    Augsburg
    Beiträge
    5.530
    Blog-Einträge
    8

    Standard

    Ok Steffen, ich versuche natürlich mein Bestes, habe aber verstanden dass alles seine Zeit braucht und ich versuch das alles eben zu berücksichtigen.

  20. #120
    torwart.de-Team Avatar von Steffen
    Registriert seit
    05.02.2006
    Ort
    Frankfurt am Main
    Beiträge
    9.117
    Blog-Einträge
    167

    Standard

    Luke, ich bin mir sicher, daß Du dein Bestes gibst.
    Es geht nur darum, daß Du einfach Kindgerechtes Training machst.
    Schau mal.. ich nehme so oft es geht an den Spielen meiner Torleute teil. Ich schaue mir an, wie diese spielen und wie Sie sich im Spiel verhalten.
    Schaut man sich die "Blaue Mauer" an, fällt auf, daß er viel tut, von sich aus, was andere nicht tun.
    "Blaue Mauer" verläßt sein Tor, steht nicht auf der Linie, erkennt 1gg1 Situationen und geht aktiv in Diese hinein. Was jedoch generell zu sehen ist, sind die Schwächen der Kleinsten in der Raum-Zeit-Orientierung und der Einschätzungsfähigkeit von Bewegungen, insbesondere der Ball-Flugbahn.
    Da kann man trainieren bis zum Abwinken, diese Schwäche gibt sich erst spät, so ab 10-12 Jahren.
    Daher sind Kinder im Strassenverkehr so kritisch und gefährdet, ein Kind kann ein herannahendes Auto weder in der Distanz, noch in der Annäherung richtig einschätzen.
    Nun ist es auch so, daß nun die Kinder daher Steilpässe, den Laufweg eines Spielers oder Mitspielers, aber auch die Flugbahn eines Balles kaum und nur schwer einschätzen können.
    Daher werden kleine Torleute so oft überhoben, es ist diesen nahezu unmöglich, die Flugbahn des Balles, die eigene Sprunghöhe und die eigene Position korrekt einzuschätzen und so sich korrekt zum Ball zu positionieren.
    Da fragt sich so mancher Vater, warum der Kleine nicht drei vier Schritte gemacht hat, um den Ball zu erreichen... das ist einfach das Unverständnis der Ungeschulten Leute, die einfach über die Entwicklungsstufen der Kinder nicht Bescheid wissen und zudem es beim eigenen Kind nicht wahrnehmen...
    Was hilft hier?
    Logisch: Kopfballtraining.
    Für die Kleinen ist es geil, macht Spaß und schult just diese Sache.
    Das macht den Torwart damit nicht besser, geht aber mal in die richtige Richtung, auch wenn nach Wochen der Kleine sich immer noch nicht korrekt zu Ball positionieren kann, kann er dann doch aktiv den Kopf hinhalten, wenn der Ball da mal hinkommt

    Luke, Kindgerechtes Torwarttraining ist unheimlich schwer.
    Daher lege ich gern Fokus auf wenig.. Also wenige Technik, wobei ich da einfach Wert auf die Fallschule lege, dafür eben viel Spaß und Abwechslung.
    Klar gröhlen die Kleinen auch mal nach Training zum Hechten. Sollte man eigentlich nicht machen, doch wenn die Kleinen es wollen, freiwillig mitmachen, dann nur zu.
    Von der Seite in die Sandkiste hechten, die Kleinen vergöttern es. Bewußt kann man das dann als Belohnung oder Höhepunkt einsetzen. Dabei kritisiert man aber nicht, Korrektur nur, damit sich die Kleinen nicht verletzen... doch letztendlich ist das eine Übung, die die Kleinen nicht korrekt ausführen können, es ist zu komplex. Also kann man es machen, aber nicht trainieren.
    Trainieren sollte man die Bewegungen zum Ball, das Fußballspielen, den tiefen Umarmungsgriff, das seitliche Fallen und damit die Technik des Werfens. Auch hohe Bälle kann man angehen, doch dann bitte, gegen einen statischen Ball, einfach die Kinder so hoch springen lassen, das Objekt greifen und sichern lassen.
    Einen Flugball auf das Tor, Luke, das wäre für das Training der hohen Bälle wieder völlig sinnlos, wie oben erklärt.
    Daher: Hole Dir ruhig Hilfe.
    Deine Jugendsportverbände bieten regelmäßig Schulungen an, Basis Schulungen als Jugendleiter bilden den ersten Schritt zum Übungsleiter. Mach Dich also schlau und lasse Dir wirklich auch mal von Profis in Form einer Schulung helfen. Macht Spaß und bringt so manchen Aha Effekt.
    Lassen wir das, war nie eine Leuchte...

  21. #121
    Welttorhüter
    User des Jahres 2009
    Avatar von Luke
    Registriert seit
    07.08.2007
    Ort
    Augsburg
    Beiträge
    5.530
    Blog-Einträge
    8

    Standard

    Was hätte ich getan wenn ich diesen Thread nicht gelesen hätte? Konditionsgebolze, Hütchen Übungen etc...

    Inzwischen hab ich mir viel aufgeschrieben und nun eine ganze Reihe an Ideen fürs TWT.
    Ich werde mir für die nächste Einheit einige Dinge überlegen und das denke ich geht sehr gut, da die Torhüter toll mitmachen und auch mit Freude dabei sind.

    Ein bisschen planlos war bei mir das Aufwärmen. Ich wollte auf dieses auf- und ablaufen verzichten, so bin ich mit der Keeperin auf und ab gelaufen und habe ihr dabei den Ball zugeworfen, Dies auch rückwärts und seitwärts.
    Danach kam bei mir das Dehnen, hab ich auch bisschen verplant.

    Der sog. Hauptteil läuft bei mir gut, ebenso der Schluss, das Problem die "Einleitung".

    Wie beginne ich, also wie mache ich den Torwart warm?

    Ich hatte mir gedacht vielleicht mit einem kleinen Ball ein bisschen zuwerfen oder so, aber insgesamt bin ich da überfordert...

  22. #122
    torwart.de-Team Avatar von Steffen
    Registriert seit
    05.02.2006
    Ort
    Frankfurt am Main
    Beiträge
    9.117
    Blog-Einträge
    167

    Standard

    Luke
    Wie macht man einen Torwart warm.
    Also, geh an die Sache mit Methode heran!
    • Es soll Spaß machen
    • gesteigertes Tempo aber keine Hochbelastung, z.B. keine Spurts
    • Es sollte 7-10 Minuten dauern


    So, und was fällt uns da ein? Logisch, es darf mit Laufen zu tun haben. Prima ist z.B. ein paar Minuten einfach das übliche Warmmachen zu machen, also Bahnen auf und ab zu laufen, damit keine Langeweile aufkommt, einfach eine Bahn rauf, eine runter und dann macht man eine Übung, z.B. ein paar Hampelmänner. Dann eine Bahn rauf im Hopserlauf, runter im Trap, Übung z.B. ein paar lockere Strecksprünge...
    Mach es witzig, z.B. ein paar Karten, eine als Laufübung rauf, eine andere Laufübung runter, dann eine Karte zur Übung.
    Spielerisch wird sich warm gemacht.
    Ansonsten geht gut, kleine Zweikampfspiele....
    Nimm mal zwei Kunststofbälle, wie zwei 1,5 Kilo Medizinbälle. Für Kinder ungeeignet, für Jugendliche prima. Bei den Kindern nehmen wir normale Bälle... Stelle ein Hütchen Viereck auf, und dann geht es los. Jeder hat 3 Leben, und man verliert ein Leben, wenn der Ball zu Boden fällt... und dann wird geboxt.... Die Bewegungen sind etwas hastiger, aber es gibt aufgrund des geringen Raums keine Möglichkeit zum Spurt, aber man muss sich schnell und flott Bewegen, den Stößen ausweichen und selbst versuchen, mit dem Ball einen Treffer zu landen.
    Auch gut geht: Mache ein Hütchen-Viereck, Torwart rein... und dann wirf Bälle ins Viereck. Der Torwart muss sich mit dem Körper hinter dem Ball positionieren und den Ball versuchen zu fangen. Da er hinter sich ein Tor hat kann man klar vermitteln warum er/sie das tun soll. Tempo bestimmt nun der Trainer und das kann man nun steuern. Wichtig: Kind sollte hier nicht fallen, sondern laufen!

    *lachen* Und Luke, hey, nimms locker. Wenn die Kinder nicht 100%ig aufgewärmt sind, es ist nicht schlimm, dann macht man erst einmal eine Übung zum Fußballspielen, da läuft Kind von ganz allein.
    Also Dribbelübungen durch Hütchen... Da kann man nicht sprinten.
    Doppelpassübung durch Hütchentore mit dem Trainer, auch da kann man nicht sprinten.... und die Zeit vergeht mit kleinen Übungen zur Körperertüchtigung, wie Liegestützen, Hampelmännchen etc. wie im Flug.
    Locker Dehnen, wobei hier wirklich essentiell ist, daß jede Dehnungsübung 100%ig korrekt gemacht wird.
    Dann kann man endlich mit TwT anfangen.. und Luke, locker bleiben. Du machst das sicherlich ganz prima.
    Lassen wir das, war nie eine Leuchte...

  23. #123
    Newcomer des Jahres 2008
    Nationale Klasse
    Avatar von Mörv1992
    Registriert seit
    04.05.2008
    Ort
    zwischen Hagen und Wuppertal
    Beiträge
    2.060

    Standard

    Zitat Zitat von Steffen
    Dann kann man endlich mit TwT anfangen.. und Luke, locker bleiben. Du machst das sicherlich ganz prima.
    Davon bin ich auch überzeugt. Ich habe selbst mal die kleinen trainiert und habe am Anfangden Fehler gemacht, dass ich zu hohe Ziele gesteckt habe. Sowohl für mich, als auch für die Kleinen. Aber wenn man nciht zu viel von ihnen verlangt, können sie am Ende mehr. Denn in dem Alter soll Sport Spaß machen...allerdings mit einem kleinen Schuss Ehrgeiz dabei.
    Also viel Glück und Spaß!
    ...



  24. #124
    torwart.de-Team Avatar von Steffen
    Registriert seit
    05.02.2006
    Ort
    Frankfurt am Main
    Beiträge
    9.117
    Blog-Einträge
    167

    Standard

    Mörv,
    Ehrgeiz ist völlig fehl am Platz, denn den haben die Kleinen für sich schon ganz allein. Da versagt man auf einem Turnier und es herrscht Weltuntergangsstimmung in der Kabine, dabei ist z.B. 4ter von 8 Mannschaften doch gar nicht mal so schlecht

    Daher keinen Ehrgeiz, das brauchen die Kleinen nicht.
    Lassen wir das, war nie eine Leuchte...

  25. #125
    Welttorhüter
    User des Jahres 2009
    Avatar von Luke
    Registriert seit
    07.08.2007
    Ort
    Augsburg
    Beiträge
    5.530
    Blog-Einträge
    8

    Standard

    Komme gerade von einer Einheit mit meinen Schützlingen. Bislang betreue ich 3 (!) Keeper, am Mittwoch kommt noch einer dazu. Eine kurze Darstellung:

    E2 Torhüterin Julia, gute Fanghaltung und sehr schöne Umarmungsgriffansätze. - Einige Fehler beim seitlichen Fallen

    E3 Torhüter Antonio, sehr fangsicher, guter Umarmungsgriff (tief und hoch). - Da Übergewicht Probleme beim seitlichen Fall und schnellen Reagieren. Schlechte Fanghaltung trotz Fangsicherheit

    E3 Spaß Torhüter Lukas, sehr beweglich und reaktionsschnell.- Schlechte Fanghaltung und viel zu großes Selbstbewusstsein.

    Werde mir nun für jeden Torhüter Übungen aufschreiben, die man durchführen kann. Nächsten Montag werde ich mit Antonio und Lukas trainieren. Mir fehlen ein bisschen die Anhaltspunkte für Training mit 2 Torhütern in der Halle. Der Platz ist nicht gerade groß, aber ich möchte keinen vernachlässigen. Habt ihr für mich vielleicht einige Anregungen?

  26. #126
    torwart.de-Team Avatar von Schnapper82
    Registriert seit
    05.02.2006
    Beiträge
    8.391
    Blog-Einträge
    18

    Standard

    Zitat Zitat von Luke123
    Mir fehlen ein bisschen die Anhaltspunkte für Training mit 2 Torhütern in der Halle. Der Platz ist nicht gerade groß, aber ich möchte keinen vernachlässigen. Habt ihr für mich vielleicht einige Anregungen?
    In der Halle würde ich ganz lockere TW-TRaining machen, wenn überhaupt.
    Eher Spielformen mit Fangübungen usw.
    Nichts groß auf Technik oder ähnliches!
    In stillem Gedenken an Spideratze und Robert Enke.
    Lasst uns rausgehen und Bälle fangen, Spiele gewinnen und was noch viel wichtiger ist:
    Lasst uns jede Sekunde des Lebens leben und geniessen - nichts ist für immer ! ! !

  27. #127
    Welttorhüter
    User des Jahres 2009
    Avatar von Luke
    Registriert seit
    07.08.2007
    Ort
    Augsburg
    Beiträge
    5.530
    Blog-Einträge
    8

    Standard

    Schnapper, ich finde es von großer Bedeutung, dass gerade in der Halle das richtige Fallen geübt wird...

    An was für Spielformen denkst du da?
    Ich sitze mit so spielerischen Formen gerade auf dem Schlauch...

  28. #128
    Amateurtorwart Avatar von Britta
    Registriert seit
    12.07.2008
    Beiträge
    262

    Standard

    Zitat Zitat von Luke123
    An was für Spielformen denkst du da?
    Ich sitze mit so spielerischen Formen gerade auf dem Schlauch...
    Wir hatten da letztes Jahr so ein Lehrgang wo gerade das TW Training in der Halle erklärt wurde. Da waren eininge schöne Spiele dabei, die besten fand ich:

    1. Die Kinder laufen in einem abgegrenzten Viereck durcheinander und wennd er Trainer Stop sagt müssen sich alle in die "Torwart-Position" stellen. Der letzte bekommt irgendeine "Strafe". Man kann hier auch sagen sie spielen Fange (je nachdem wie viele es sind) und dann nach dem Brückenfangprinzip muss sich der Gefangene in der Torwartposition hinstellen bis im einer durch die Beine krabbelt... Es gibt viele Variationen, da kannst kreativ sein

    2. Die Kinder werfen sich die Bälle auch im Viereck laufend gegenseitig zu und müssen sie dann mit den verschiedenen Fangtechniken fangen. Hier gibt es auch einige Variationen, z.B. können sich die Kinder den Ball auch zurollen für den tiefen Umarmungsgriff oder so...

    Das gute an diesen Übungen ist wie ich finde dass man sie sowohl mit nur 3 oder 4 Torhütern machen kann, aber auch in der F-Jugend mit allen, da ja hier fast jeder mal im Tor steht und die Fang - und Werfübungen auch allen gut tun!

    Gruß

    RIP
    IGEL
    (7.3.66 - 25.5.10)
    SOPHIA (21.6.01 - 23.610)

  29. #129
    Welttorhüter
    User des Jahres 2009
    Avatar von Luke
    Registriert seit
    07.08.2007
    Ort
    Augsburg
    Beiträge
    5.530
    Blog-Einträge
    8

    Standard

    Danke Britta, das eignet sich wunderbar als Einstieg, vielen Dank!

  30. #130
    Sina
    Gast

    Standard

    Luke, manchmal ist das gar nicht so schwierig, mehrere kleine Keeper zu beschäftigen. Obwohl ich gestehen muss, das ich am Anfang auch viel auf Hilfe angewiesen war bzw. viel Zeit für die Trainingsgestaltung gebraucht habe.
    Ich habe mit der Zeit zusammen mit den Keepern ein Lieblingsspiel in der Halle entwickelt, was ich gerne weiterempfehle. Da wir damals auch eine Halle ohne Tore hatten, waren wir viel auf Spielchen angewiesen.
    Mal schauen: Also du teilst die Halle quasi in 2 Felder, wie bspw. das Volleyballfeld. Du stellst 2 Bänke in die Mitte, um dies für die Keeper zu visualisieren. Dann teilst du 2 Teams ein. Jetzt geht es quasi ein bissl wie Ball über die Schnur. Die Kinder versuchen, den Ball im gegnerischen Feld 2x aufkommen zu lassen (die Zahl des auftitschens kann man verändern). Dann achtet man darauf, das die Kinder den Ball sauber fangen und den Ball mit einem Ruf "Torwart" sichern.
    Wenn Interesse besteht, erklär ich noch mehr, ich muss jetzt leider los.

  31. #131
    Welttorhüter
    User des Jahres 2009
    Avatar von Luke
    Registriert seit
    07.08.2007
    Ort
    Augsburg
    Beiträge
    5.530
    Blog-Einträge
    8

    Standard

    Interesse an genauerer Ausführung besteht zweifellos. Super Anregungen, echt toll, danke schonmal!

  32. #132
    torwart.de-Team Avatar von Schnapper82
    Registriert seit
    05.02.2006
    Beiträge
    8.391
    Blog-Einträge
    18

    Standard

    Die genannten Übungen sind genau solche, wie ich meinte Luke.
    Super erklärt von meinen Vorrednern.
    Die Kleinen sollen Spass haben und nicht ein steifes Technik Training in der Halle absolvieren.
    Die Technik kannst du nach und nach dann im freien trainieren.
    In stillem Gedenken an Spideratze und Robert Enke.
    Lasst uns rausgehen und Bälle fangen, Spiele gewinnen und was noch viel wichtiger ist:
    Lasst uns jede Sekunde des Lebens leben und geniessen - nichts ist für immer ! ! !

  33. #133
    torwart.de-Team Avatar von Steffen
    Registriert seit
    05.02.2006
    Ort
    Frankfurt am Main
    Beiträge
    9.117
    Blog-Einträge
    167

    Standard

    Nicht immer so phantasielos!
    Vergesst doch mal das es einen Fußball gibt... Spielt Feuer, Wasser, Erde....
    Lasst die Kinder balancieren....
    Mensch, vergesst, daß die Kinder Torleute sind! Es sind Kinder und in der Halle, versucht nicht krampfhaft Fußball zu spielen oder was mit Fußball zu machen.
    Ein Torwart braucht Greifkraft, die wird durch Klettern gestärkt. Ein Torwart braucht eine gute Stützmuskulatur, diese wird durch anspruchsvolle Übungen gekräftig, ein Torwart braucht Spurtstärke, die man in Wettspielen stärken kann, ein Torwart braucht Balance, die man mit Balncierübungen forcieren kann....
    Und was tut Ihr? Ihr bringt Ihnen bei, daß alles ohne Ball kein Training ist.

    Was bietet die Halle für Möglichkeiten?
    Wie wäre es mit einer Rollbretter Ralley?
    Was wäre mit einer spannenden Querfeldein Ralley?
    Gibt es Judomatten, wenn ja, warum dann nicht mal "Raufen"?
    Oder haben wie Material für einen tollen Biathlon?
    Haben wir genug Bälle für einen Fußball Biathlon?
    Wie wäre es mit einer Spaß-Olympiade?

    Vergesst doch einmal, daß es Torleute sind und trainiert dann genau das, was Ihr auf dem Platz so häufig vernachlässigt. Trainiert das, was aus dem Platz nicht geht und ergreift endlich die Chance, die sich bietet, anstelle euren Blickwinkel so eng zu lassen und nur "Fußball, Fußball, Fußball" zu denken...
    Erweitert endlich Euer Training und bleibt nicht auf den festen Pfaden. Ein Torwart braucht mehr als Bälle zum Fangen und Torwarttechnik.

    Denn sonst könnt Ihr ab der B-Jugend auch zum Bolzen vom 16er aus als Torwarttraining übergehen...
    Lassen wir das, war nie eine Leuchte...

  34. #134
    Sina
    Gast

    Standard

    So Luke, ich versuch mal, es noch zu erläutern. Du hast wie gesagt zwei Tams, ein geteiltes Feld und die Kinder versuchen halt, den Ball zweimal im gegnerische Feld aufticken zu lassen - dabei dürfen sie sich innerhalb des Teams den Ball so oft zuwerfen, wie sie mögen. Gefangen werden sollte der Ball mit Technik und Sicherung und am besten auch mit Rufen: Meine haben immer die ganze Halle zusammengebrüllt Das haben die endlos gespielt
    Es fördert Fangtechnik, Selbstsicherheit und die "Fähigkeit, das Spiel zu lesen" ^^
    Desweiteren habe ich mit ihnen auch gerne Fangspiele gemacht. Kennst du das, wenn einer fängt und die Gefangenen sich breitbeinig hinstellen oder hinhocken müssen? Dann können die anderen Kinder sie wieder befreien, indem sie durch die Beine rutschen oder drüberhocken.
    Ein weiteres war ein kompletter Parcour, den ich ihnen aufgebaut habe: Balancieren auf einer umgedrehten Bank, durch eine "Röhre" kriechen, auf einen Kasten springen, um Kegel laufen, einen Purzelbaum machen, etc. War für die Koordination gedacht und hat mir auch geholfen, einzuschätzen, was ich koordinativ von den Jungs erwarten kann und was ich noch mit ihnen machen musste.
    Verdammt, ich wollt eben noch was schreiben, aber es ist mir entfallen.

    Steffen, deine Ansätze löblich und in allen Ehren, aber: Ich konnte froh sein, damals überhaupt eine Halle zu bekommen und das als dämlicher Torwarttrainer! Diese Hallen sind mit nichts ausgestattet, ich kann mir vorstellen, das es Luke vllt ähnlich geht. Da is nix mit klettern, mit Rollbrettrallyes, etc. Und ich persönlich finde, irgendwie gehört immer n Ball mit rein, egal, was für einer, aber der sollte mindestens 10 Minuten dabei gewesen sein.

  35. #135
    torwart.de-Team Avatar von Steffen
    Registriert seit
    05.02.2006
    Ort
    Frankfurt am Main
    Beiträge
    9.117
    Blog-Einträge
    167

    Standard

    Sina,
    eine unausgestattete Halle gibt es nicht. Wenn man eine Halle bekommt, sollte man daher auch zusehen die Schlüssel für die "Geräteschuppen" zu bekommen, logischerweise gegen Ehrenwort und Unterschrift, daß nichts verschwindet.
    Und schon hast Du es.

    Begründe mir bitte mal, warum immer unbedingt ein Ball dabei sein muss?
    Ist Fußball so wichtig, daß Trainingseinheiten ohne Ball ein absolutes No go sind?
    Dann darf ich Dich enttäuschen, weil es genügend Gegenbeispiele aus dem Profi-Fußball gibt, wo selbst drei Einheiten hintereinander die Spieler und der Torwart keinen einzigen Ball zu Gesicht bekommen.

    Oft finde ich, daß die meisten von uns zu wenig über den Tellerrand schauen, und auch nicht die Bereitschaft mitbringen wirklich selbst Änderungen mitzugehen.
    Schau Dich hier um!
    Alles will Krafttraining, daher gehen diese in die Muckibude oder bolzen zu Hause an der Kettler Foltermaschine. Ausgleichssport und damit natürliche Muskelertüchtigung - Fehlanzeige.
    Dann kommen hier die Fragen von wegen mir fehlt dies, mir fehlt das....
    Klar logisch, denn wir Trainer haben die Kinder geprägt und wir prägen diese JETZT und worauf prägen wir diese? Klar:
    Ugah, ugah, ich Torwart, Du geben Ball, ugah

    Ich bin daher der Meinung, wenn man schon Kinder betreut, ja Trainiert, dann sollte man den Ball ruhig immer mal weglassen und die anderen, essentiellen Dinge fördern: Balance, Selbstbewußtsein, Selbsteinschätzung, Risikobereitschaft, Teamfähigkeit und eine natürliche Körperertüchtigung durch ein breites Bewegungsangebot.

    Aber nein, daß ist nicht gefragt, es muss ein Ball dabei sein.
    Sina, wenn ich könnte, also der Verein es mittragen würde, meine Torleute würden 3 mal die Woche etwas tun und davon nur 1,5 Einheiten den Ball sehen. Denn für Kraft brauche ich den Ball nicht, für Reaktion und Antizipationseinheiten bauche ich auch keinen Ball....

    Und ich, mit meiner Erfahrung, wehre mich vehement dagegen, daß man Kinder nun im Fußballtraining ständig und unablässig mit dem Ball traktiert, anstelle deren Bewußtsein und Körperschulung für mehr zu eröffnen. Wir züchten so doch nur kranke Sportler, die mit links stehen und mit rechte kicken können. Hohl im Kopp und nur bereit, sich auf ein Training mit Ball einzulassen - was soll später dann werden?
    Gebt endlich diese alte Schule auf, beginnt etwas, was Ihr nie hattet und gebt auch hier Erfarungen weiter. Habt Ihr keine, dann zum Donner noch mal ist es Eure Pflicht und Eure Aufgabe als Torwarttrainer für Kinder daß Ihr es Euch besorgt.
    Besucht andere Sportarten, schaut was Euch hilft und weiter bringt, besucht Lehrgänge der Sportfördereinrichtungen.... aber bitte, macht nicht so einen Schrott und lasst die Kinder sich auf den Ball fixiert wissen.
    Hört also auf mit dem alten Schrott, denn dann könnt Ihr wirklich vom 16er auf die Hütte blasen als Torwarttraining schön reden...

    Ihr seit auf Kinder losgelassen worden, dann macht etwas, was die Kinder weiter bringt, anstelle diese auf Fußball und eingeschränkte Bewegungsmuster zu fixieren.
    Lassen wir das, war nie eine Leuchte...

  36. #136
    Sina
    Gast

    Standard

    Steffen, ich habe nicht gesagt, was man mit dem Ball machne muss. Ob dies jetzt ein Fußball, ein Tennisball oder gar ein Flummi ist und ob man mit diesem jetzt abwerfen, Zombie oder halt Fußball spielt, lasse ich dahingestellt. Und meine Jungs haben damit kein Problem gehabt, viel mitzumachen und auszuprobieren, dennoch wäre ich schief angeguckt worden, wenn nicht wenigstens irgendwie mal ein Ball vorkommt und ich unterstütze das einfach. Wie gesagt, was du alles machen möchtest in Ehren, aber manchmal geht es halt nicht.
    Natürlich gibt es unausgestattete Hallen - da besteht die Ausrüstung aus einem Korb weicher Bälle und alten Springseilen; selber schon so erlebt. Und n Schlüssel hatte ich für den Geräteraum, ich bin ja nicht ganz blöd.
    Manche Sachen kann man einfach nicht unterbringen; schön, wenn du das kannst Steffen. Aber deswegen alle anderen so n bissl trottelig hinzustellen: Schade eigentlich.
    Ich habe mir mit den Jungs weiß Gott Mühe gegeben, ihnen mal was anderes zu präsentieren und die Rückmeldungen waren immer positiv. Auch, wenn ich nicht gleich die Kletterwand aufgebaut oder ihnen auch n Fußball gegeben habe (klingt in deinem Text so n bissl, als wäre das verpöhnt).

    ICh weiß, das du für die Kinder nur das Beste möchtest, doch bedenke, die sich engagieren, möchten das meist auch, vor allem, wenn sie sich sogar hier informieren. Da muss man nicht laufen wiederholen, was man mit ihnen noch alles machen könnte... ich weiß, du meinst es nur gut, aber halt auch irgendwie in jedem dritten Beitrag über dies Thema das Gleiche.
    Ich möchte dich nich persönlich oder deine Kompetenz angreifen, aber würde mir wünschen, das du nicht immer von deinen anscheinend optimalen Bedingungen ausgehst und uns selber auch mal zugestehst, nicht alle Dinge zu wissen, jeddoch sich schon informiert zu haben.

    Luke, jetzt isses mir wieder eingefallen: Ich habe die Weichbodenmatte, die in der Halle stand, einfahc mal genutzt - fliegen, schmeißen, kugeln: Was auch immer, die Jungs hatten Riesenspaß

  37. #137
    torwart.de-Team Avatar von Steffen
    Registriert seit
    05.02.2006
    Ort
    Frankfurt am Main
    Beiträge
    9.117
    Blog-Einträge
    167

    Standard

    Sina,
    wie trainiert man Balance? Oder braucht diese ein Fußballer nicht?
    Wozu trainiert man Arme und Oberkörper, wenn der Fußballer doch nur mit dem Fuß Ball spielt?
    Was nutzt eine Stützmuskulatur, wenn der Fußballer nur über den Platz rennt und den Ball tritt?

    Ihr wollt sicherlich das Beste für die Kinder, aber geht dann den Weg des geringsten Widerstandes!
    Leider bin ich nicht im Jugendbereich so integriert wie ich gern wollte, glaub mir, die Jungs dürften sich warm anziehen.

    Hallentraining ist doch: 2 wählen, ein Team nimmt die Leibchen, Du und du ins Tor, Ball in die Mitte und los.
    So machen es über ein Dreiviertel aller Trainer.
    Über ein Dreiviertel aller Torwarttrainer kennen das Core Programm von Marc Verstegen nur vom Hören Sagen, ein Dreiviertel aller Torwarttrainer kennen nicht mal Dehnungsübungen für die Hände...
    Sina, ich will niemand über einen Kamm scheren, aber was soll ich tun?
    Luke sucht Hilfe für ein Training, und was kommt: Ball, Ball, Ball!

    Warum nicht mal die Seile nehmen und klettern lassen? später, und das Forum zeigt es doch, sucht jeder nach Übungen wie man das verbessern kann, damit man mehr Kraft in die Hände und Arme bekommt. Und dann?
    Es wird aber den Kindern schon verwehrt... den Kindern, die später dann diese Fragen stellen, weil der torwarttrainer diesen es nicht beigebracht hat, sondern Sie hat werfen, Fliegen und hechten lassen, aber den Rest einfach nicht gemacht hat.
    Sina, wozu braucht den der Torwart Kraft in Armen und Händen? Und glaubst Du echt, der Torwart lernt das allein, indem er die ganze Zeit Bälle fängt, hechtet und lustig ist?
    Und ich bin ehrlich: Mir ist Wurscht, daß Du angepi..t bist. Denn ich rüttle an diesem Käfig, weil ich sehe, das es nötig ist.
    Habe ich eine Halle ohne Material, ja mein Gott, trotzdem kann ich Dinge ohne Ball machen, um andere Bereiche, die für das fußball nicht minder wichtig sind, zu trainieren.
    Und ich muss mir keine Sorgen machen, denn wenn ich das m Herbst oder Frühjahr draussen mache, holen sich die Kinder den Tod, im Winter in der Halle muss keiner frieren und dann kann ich das machen!

    Da kann man mit wenig Aufwand dinge tun, die auch Spaß machen. Und das Zeug kann jeder mitbringen. Tennisbälle bekommt man bei Tennisclub ausgeliefen, einen alten Socken vom Papa gibt es auch und schon hat man mit wenig Aufwand ein 1A Wurfgeschoss.
    Und so Sina, läßt sich viel tun...
    Mich haben schon Trainer angesprochen, weil diese keinen Bodengrund hatten und daher CoreÜbungen nicht machen konnten. Ausrede huste ich da nur.. 2 große Badetücher und schon habe ich eine Unterlage, muss halt jeder mitbringen, aber es geht. Und schon kann ich loslegen, Core Übungen.
    Und dann, dann habe ich ein Handtuch und kann damit über den Boden rutschen.
    Und kann so auch eine Ralley machen, ohne Rollbretter. Hindernisse finden sich, ein Besen, ein paar Markierungshütchen, Stühle, Tische, Bänke....

    Es geht so viel, wenn man eben bereit ist, es zu tun.

    aber von mir aus, ich kann auch die Beiträge zu fragen der Stützmuskulatur und des Bauch, Beine, Po Trainings demnächst löschen!
    Denn das wird schon im Kindesalter verbockt.

    Andreas Köpke und Hans Leitert sind der Auffassung, daß ein Torwart mehr Balance braucht. Sag ehrlich Sina, wann hast Du das letze Mal Balanceübungen im Training gemacht?
    Ein Torwart braucht Kraft und irgendwo Muskulatur um sich selbst zu schützen. Wann habt Ihr mit Euren Kindern mal eine Einheit nur Kräftigungsübungen gemacht?

    Aber Sina, mir ist es Wurscht.
    Ich werde mich zu dem Thema nicht mehr äussern, wozu auch. Ich habt die Leere Halle, da kann man nur Fußball spielen, und dann los.
    Lassen wir das, war nie eine Leuchte...

  38. #138
    Sina
    Gast

    Standard

    Wer von uns beiden ist jetzt angepi..t? Ich habe deutlich gesagt, das ich dich und deine Kompetenz nicht in Frage stelle, denn darin bist du mir wahrscheinlich haushoch überlegen. Kindergarten, jetzt mit Löschung der Beiträge zu drohen...

    Was ich einfach angeregt habe, ist, das nicht alles, was man mit dem Ball macht, schlecht ist - nicht mehr, nicht weniger. Das natürlich vorrangig Übungen mit einem Ball aufgezeigt werden, wenn nach Übungen für Torhüter gefragt wird, ist für mich das Normalste und Verständlichste der Welt. Denn wer von uns hat es anders gelernt? Als Trainer holt man sich aber nicht nur eine Meinung ein, man kann sich überall informieren, ist halt abhängig vom Engagement, wieviel man investiert.

    Zu deiner Frage, wann ich das letzte Mal Balanceübungen mit meinen Kiddies gemacht habe: In der Halle mit Parcour, dies war aber letztes Jahr, weil ich danach leider aufhören musste. Nie hieß es für mich in der Halle: So, und heute wird nur Fußball gespielt.

    Ich finde es gut, das du darauf hinweist, was man alles machen kann; aber dann vieles andere als unnötig hinzustellen - sry, da habe ich grade kein Verständnis für. Denn im GRudne möchten wir doch das Gleiche: Das die Kinder eine möglichst umfassende Ausbildung bekommen. Und mit Ausbildung meine ich die Koordinative Seite, ebenso wie alle anderen Aspekte.

    Auch, wenn ich jetzt gerade zu Tode beleidigt klingen mag: Ich hatte gedacht, das man gerade mit dir über so etwas diskutieren kann.
    Geändert von Sina (14.01.2009 um 13:46 Uhr)

  39. #139
    Welttorhüter
    User des Jahres 2009
    Avatar von Luke
    Registriert seit
    07.08.2007
    Ort
    Augsburg
    Beiträge
    5.530
    Blog-Einträge
    8

    Standard

    Mensch jetzt fühle ich mich richtig schuldig! Dabei wollte ich nur verschiedene Anregungen haben

    Generell helfen mir alle Post von euch weiter, doch dass ihr dann "rumzickt" nur weil ein anderer andere Methoden benützt, wozu? Sind wir denn hier im Kindergarten?

    Stellt euch vor, 2 Torwarttrainer sollen zusammen die Kinder trainieren. Eine Philosophie like Sina, die andere wie Steffen. Man könnte so tolle Sachen machen, aber es wird gar nicht über Kompromisse und Möglichkeiten nachgedacht, nein jeder beharrt stur auf seiner Philosophie, methoder oder was auch immer.

    Ich hab in einer Stunde E1 Training, da werde ich diese hilfreichen Tipps ausprobieren! Danke dafür.

    Würde mich aber doch freuen, wenn ihr beide akzeptiert, dass es 2 Meinungen geben kann. Wieso denn auch nicht?!
    Geändert von Luke (14.01.2009 um 17:25 Uhr)

  40. #140
    Welttorhüter
    User des Jahres 2009
    Avatar von Luke
    Registriert seit
    07.08.2007
    Ort
    Augsburg
    Beiträge
    5.530
    Blog-Einträge
    8

    Standard

    Komme nun gerade vom E1 Training. Wieder merkte ich, dass mir die Ideen ausgegangen sind, was aber nicht so schlimm war, da ich heute erst einmal einen überblick über den E1 Keeper wollte. Den habe ich bekommen. Nun kenne ich von jedem Torwart die Stärken/ Schwäche, weiß aber nicht genau wie ich denn eine Trainingseinheit füllen kann. Aufwärmen geht noch, das problem ist die Vielfalt in den Übungen.

    In der Halle schnappe ich mir einen Torhüter und gehe mit ihm auf ein Tor. Wir haben ungefähr 1/3 der Halle. Geräte wie Bänke und Matten wären möglich; Ich betreue meistens 1 oder 2 Torhüter, nie 3 oder 4 auf einmal!
    Schussübungen:
    Was kann ich denn für abwechslungsreiche Schussübungen machen, mit zwei keepern? Habe da eben diese Standard Übung: Jeder abwechselnd...

    Doch in der Vielfalt geht das nicht...

    Das Herauslaufen habe ich mir vorgenommen fürs Nächstemal, da weiß ich schon einiges. Mit einer Weichboden Matte habe ich mir auch was ausgedacht:
    Beide Torhüter stehen etwas neben dem Pfosten. Die Matte liegt einige Meter davor. Der erste Torwart läuft auf die Matte zu und macht einen Purzelbaum (Rolle vorwärts) darüber, geht anschließend ins Tor und fängt den Ball... Dann der andere.

    Aber irgendwie weiß ich nichts für Schussübungen! Wie denn die Fangtechnik schulen mit zwei Keepern und auch noch abwechslungsreich?

    (Mehr heute Abend, nun muss ich zunächst Latein Hausaufgabe machen...)

  41. #141
    torwart.de-Team Avatar von Steffen
    Registriert seit
    05.02.2006
    Ort
    Frankfurt am Main
    Beiträge
    9.117
    Blog-Einträge
    167

    Standard

    Luke, schau, daß ist was ich meine.
    Es ist sehr fixiert darauf, Torwarttraining in der Halle zu machen.

    Weißte, ich trenne oft die Keeper in der Halle nicht von der Mannschaft, wozu auch. Dafür versuche ich einfach mal komplett eine Trainingseinheit zu übernehmen, also die ganze Bande.
    Dann fahren wir eine tolle Ralley... oder wir gegen zu einem Biathlon.
    Ja, wir hatten auch schon Olympische Spiele...
    Das hat dann mit Fussball nichts zu tun, doch die Kinder, die leben darin.
    Voller Bolzen und voller Spaß.

    Abgewandelt kann man dann Fußball Olympiade spielen oder Fußball Biathlon... wenn es unbedingt ein Fußball sein muss. Und dann ist es vollständig und komplett und man hat alles drinne, was wichtig ist...
    Glaub mir, bei solchen Dingen musst Du nicht schinden, die schinden sich freiwillig, weil Sie gewinnen wollen.
    Ich habe schon Ralley veranstaltet, wo am Ende der "Fahrer" völlig am Ende war, und mehr für Kondition, Kraft und Beweglichkeit gemacht hat, als er je trocken im Training machen würde... 45 Minuten Vollgas, und das meine ich Ernst. Ohne das ich antreiben musste.

    Zum Torwarttraining: Nunja, ich wandele in der Halle kaum etwas um. Denn was der Torwart im Alter Bambini bis E-Jugend im Feld macht und braucht, taugt ungebremst für die Halle.
    Das dabei mal ein Torwart dusselig rumsteht, das ist nun einmal so.
    Schaut man sich an, wie es beim Tw.de Camp war, so war die Hauptsache, daß Torleute auf Ihre Übung gewartet haben.
    Sorry, so ist Tw-Training nun einmal. Spiele, wo man drei vier Torleute beschäftigen kann gibt es, doch diese sind, was Training angeht, eher zum Schluss angesagt.

    Ich würde mal Bretterwand spielen.
    Lege mal eine Bank so, daß diese im 45 Grad Winkel vom Tor zu Dir zeigt, und Du stehst seitlich neben dem Tor, also im 90 Grad Winkel zum Tor. Und von dort hämmerst Du flache Bälle gegen die Bank, die von dort zurückprallen, in Richtung Tor... Hei, da kommt Freude auf.
    Ist aber für die Kinder eher Spaß, kein Training. Weil das die Kinder nicht berechnen können. Bei der E-Jugend kann das zum Teil schon gehen, aber Aussetzer und Mißerfolge sind da nicht selten.
    Die Fangtechnik ist reine Technikschulung, also Ball zuwerfen, Torwart fängt, stoppen, kontrollieren, korrigieren und von vorn. Reiner Drill, eher öde.
    Daher Wettspiel an der Wand: Wer kann die meisten Bälle gegen die Wand prellen, ohne Ditschen und zielgenau in ein dort angebrachtes Ziel?
    Das heißt Fangen, Festhalten, Zielen, Werfen, Zählen, Fangen, Festhalten, neu zielen, werfen....

    Das mit der Weichbodenmatte... Luke, was soll es bringen? Auch Kinder brauchen ein Ziel, und die Frage: "Was bringt die Übung, bzw. was soll diese Verbessern?" sollte man sich immer stellen. Also Luke, was soll diese Übung verbessern?
    Rollen ist schon okay, sollte ein Torwart können. Also vormachen, Kindern auf Turnmatten beibringen. Geht das, dann kann man mit Spaß diese Rolle perfektionieren: Beim Rollen ein Tuch ergreifen und aufheben, beim Rollen einen Ball in den Händen halten und behalten, beim Rollen einen Ball ergreifen und so aufheben... Über ein Hinderniss rollen, über ein Hinderniss springen und "ab"rollen, über ein Hinderniss auf den Weichboden springen und rollen, wer sich traut eine Hechtrolle machen... Schauen, wer am weitesten kommt....

    Zum Herauslaufen ist wichtig, daß die Jungs ohne Furcht zum Ball gehen.
    Also, zwei Hütchen und in die Mitte der Linie zwischen den Hütchen legt man den Ball. An jedem Hütchen steht ein Torwart. Nun ruft der Trainer 1 oder 2 und der am entsprechend nummerierten Hütchen muss loslaufen und dann versuchen, gegen den Torwart zu bestehen. Der Torwart muss versuchen eher am Ball zu sein und mit den Händen den Ball zu angeln und zu sichern, aber in jedem Fall wenn er etwas später kommt, sich davor werfen und versuchen, denn Ball also dem Stürmer vom Fuß zu nehmen.
    So wird das ab der D-Jugend versucht.
    Für die Kinder darunter, da ist es nicht so wichtig.
    Hier mogelt man, der Torwart steht im Tor, der andere ist "Stürmer"... Dabei muss der Stürmer rund 6 Meter zum Ball gehen, der Torwart nur 4 oder 5... So hat der Torwart eine höhere Chance, trotzdem sollte man wenn der Torwart zögert es einfach zulassen... Es ist schwer, daß mit Kindern zu machen, weil einfach Kinder von Wesen aus, die meisten jedenfalls,nicht auf solche Konfrontation aus sind und hier meist zögern.
    Sie gewöhnen sich zwar daran, aber die Angst meist erst in der D-Jugend wirklich bezwungen werden.

    Und ich würde mal vom "normalen" Torwarttraining weggehen, und etwas unnormales machen. Also lass Sie doch mal einen Biathlon machen...
    Wichtig ist, schule auch die Fußballerische Grundlagenschule, Brustannahme, Kopfball... Beim Kopfball kann man Flugkopfbälle auf den Weichboden machen und das finden eigentlich alle toll... Seitfallstoß, auch das kann man dann machen, auch das macht Spaß.

    Wie gesagt, mir ist in der Halle eher wichtig, daß man Dinge ohne Ball macht, denn das macht man das ganze Jahr über und vernachläßigt einfach den Rest... und in der Halle, wo keiner friert, da kann man solche Sachen machen.
    Lassen wir das, war nie eine Leuchte...

  42. #142
    Welttorhüter
    User des Jahres 2009
    Avatar von Luke
    Registriert seit
    07.08.2007
    Ort
    Augsburg
    Beiträge
    5.530
    Blog-Einträge
    8

    Standard

    Steffen, ich trainiere die Mannschaft ja nicht als Trainer, sondern eben bin nur manchmal da, für die Torhüter.

    Was mich erschreckt, fast schon bedrückt hat, ist eine soziale Sache:

    Die E-Jugend Spieler sind ja so ziemlich alle 4.Klasse; Die haben da eine Artikulation drauf, da musste ich erst mal schlucken: Da wird der Trainer (ist auch erst 17) mit "Hey Alda, die Bälle sind ..................e" angeredet, da kommen Äußerungen "Zum Glück bin ich nicht schwarz" oder sowas...
    Ist Fußball in so jungen Jahren nicht auch wichtig, um den Kindern einen Hub zu geben? Hey, so geht das, so geht man mit Leuten um!
    Ein dickerer Torwart hat mit mir trainiert, Pause, Spieler kommt zu mir "Hey Alda, der fette kann doch nix".

    *Schluck*

    Was macht man denn da? Ich war erst einmal richtig baff..

  43. #143
    Nationale Klasse
    Registriert seit
    24.11.2007
    Ort
    Lüüüüüüüüüübeck
    Beiträge
    938

    Standard

    Ich hätte mir den mal zur Brust genommen und ihn ein bisschen mittrainieren lassen und bei ihm EXTRA die Bälle mit ein bisschen mehr geschwindigkeit geschossen, damit er merkt wie schwer das ist und für das nächste mal solche Kommentare unterlässt...

  44. #144
    Amateurtorwart Avatar von Britta
    Registriert seit
    12.07.2008
    Beiträge
    262

    Standard

    Also bei uns gibts für sowas "Strafbank". Derjenige darf sich für das nächste Spiel, die nächste Übung oder für eine bestimmte Zeit auf die Bank setzen und zuschaun!

    RIP
    IGEL
    (7.3.66 - 25.5.10)
    SOPHIA (21.6.01 - 23.610)

  45. #145
    torwart.de-Team Avatar von Schnapper82
    Registriert seit
    05.02.2006
    Beiträge
    8.391
    Blog-Einträge
    18

    Standard

    Zitat Zitat von Luke123
    Steffen, ich trainiere die Mannschaft ja nicht als Trainer, sondern eben bin nur manchmal da, für die Torhüter.

    Was mich erschreckt, fast schon bedrückt hat, ist eine soziale Sache:

    Die E-Jugend Spieler sind ja so ziemlich alle 4.Klasse; Die haben da eine Artikulation drauf, da musste ich erst mal schlucken: Da wird der Trainer (ist auch erst 17) mit "Hey Alda, die Bälle sind ..................e" angeredet, da kommen Äußerungen "Zum Glück bin ich nicht schwarz" oder sowas...
    Ist Fußball in so jungen Jahren nicht auch wichtig, um den Kindern einen Hub zu geben? Hey, so geht das, so geht man mit Leuten um!
    Ein dickerer Torwart hat mit mir trainiert, Pause, Spieler kommt zu mir "Hey Alda, der fette kann doch nix".

    *Schluck*

    Was macht man denn da? Ich war erst einmal richtig baff..
    Das ist meiner Meinung nach eine Frage der Authorität. Da muss man als Trainer auch mal böse werden und den Kids die Grenzen aufzeigen, denn sonst kann so etwas auch mal eskalieren.
    Ausschluss vom Training oder Spiel ist auf jeden Fall eine Sache, die man machen kann, wenn der Spieler sich nicht ändert.
    Die Spieler, die solche Klamotten von sich geben vergiften nur das Klima in der Mannschaft.
    In stillem Gedenken an Spideratze und Robert Enke.
    Lasst uns rausgehen und Bälle fangen, Spiele gewinnen und was noch viel wichtiger ist:
    Lasst uns jede Sekunde des Lebens leben und geniessen - nichts ist für immer ! ! !

  46. #146
    torwart.de-Team Avatar von Steffen
    Registriert seit
    05.02.2006
    Ort
    Frankfurt am Main
    Beiträge
    9.117
    Blog-Einträge
    167

    Standard

    Tja, das Problem kenne ich auch.
    Luke, lass dich nicht irre machen, wichtig ist: Die Dicken nicht dünn machen, sondern die Dicken fit machen.
    Wenn der Pummelige im Tor die Fitness eines gleichwertigen Stürmers oder besser Mittelfeldspielers hat und die Durchschlagskraft einer kleinen Kernschmelze hat, dann bekommt er von ganz allein die Waffen in die Hand, um es sportlich mit solchen Spokolozos aufzunehmen.

    Schon deshalb sind andere motorische Erfahrungen angebracht, einfach, damit die Jungs mal sehen, daß große Fresse nicht immer Macht bedeutet.
    Hier kann ein Balancierparcours wahre Wunder wirken, wenn man plötzlich in 2 Meter Höhe balancieren soll.... und alle zusehen. Da kann man nicht JoeCool raushängen lassen, wenn Mopel nicht runtergefallen ist, JoeCool es aber nicht mal bis zur Mitte schafft, weil er Null Körperbewußtsein hat.
    Schon aus diesem Grund st es wichtig, mehr als nur "Torwarttraining" zu machen.
    Hier muss dringend dann rann an die Gesamtfitness. Der Kerl muss dann nicht nur Bälle halten können, sondern er muss einfach fit genug sein, um es sportlich auch mit den anderen aufnehmen zu können.
    Das ist Arbeit für einen Torwarttrainer, harte Arbeit, die aber letztendlich belohnt wird.... man muß Vertrauen geben, Vertrauen schenken und daran arbeiten, das die Gegenseite dieses Vertrauen auch dann zurück geben kann.
    Und das macht den Torwart stark.

    Daher Luke, dringend an körperlicher Fitness arbeiten, damit Erfolge rascher und besser sichtbar werden. Und dann ist egal ob Dick oder Dünn... er wird den Konflikt sportlich suchen, sich messen und die Messlatte für alle neu stecken!
    Lassen wir das, war nie eine Leuchte...

  47. #147
    Welttorhüter
    User des Jahres 2009
    Avatar von Luke
    Registriert seit
    07.08.2007
    Ort
    Augsburg
    Beiträge
    5.530
    Blog-Einträge
    8

    Standard

    Ja, das habe ich mir auch vorgenommen;
    Ich kann natürlich da nicht so viel machen (Strafzeiten, etc.), deswegen habe ich mich erstmal mit dem E2 Trainer unterhalten. Dieser hat darauf hingewiesen, dass es meist nur E1 Spieler seien, deswegen werd ich mich mit dem Trainer der E1 in Verbindung setzen...
    Fürs Training habe ich mir nun einiges, auch sehr spaßiges vorgenommen, ich habe auch sehr von den tollen Anregungen profitiert und werde weiter von meinen Erfahrungen berichten!

  48. #148
    torwart.de-Team Avatar von Steffen
    Registriert seit
    05.02.2006
    Ort
    Frankfurt am Main
    Beiträge
    9.117
    Blog-Einträge
    167

    Standard Mal was Neues von der Blauen Mauer

    So, und nun schaut Euch das mal an, äussert Eure Meinungen dazu.
    Es ist daher eine Aufgabe an Euch, die Torwarttrainer, hier Kritik zu üben und was verbessert werden soll.
    Analysiert die Videos und stellt Euch vor, Ihr schaut Euch diese zusammen mit dem Trainer an. Was müßt Ihr als Torwarttrainer verbessern, bzw. am Spiel des Torwarts verändern und woraus hat der Trainer zu achten?

    Ich werde von einem anderen Spiel heute Abend noch zwei andere Videos zur Diskussion stellen....

    Aber erst einmal die Blaue Mauer, die heute einen schwarzen Tag hatte, oder doch nicht?
    Entscheidet selbst.... ich werde mich erst später dazu äussern... Ihr sollt es Euch ansehen und selbst versuchen, mal Trainer und Torwarttrainer zu sein.

    Video1:


    Video2:


    Video3:


    Ich bedauere, daß es keine Zeitlupe für Euch gibt, denn gerade im letzten Video sieht man, was alles in der 1. Sekunde passiert, wenn man das Video Bild für Bild auslaufen läßt... Versucht mal, die drei gravierenden Torwart-Fehler im letzten Video zu entdecken, die letztendlich zum Tor führen...

    Achja, ich habe auch andere Videos hochgeladen, wo man mal schauen kann, hier stelle ich nur die "Problemanalyse" zur Verfügung...
    Geändert von Steffen (17.01.2009 um 16:08 Uhr)
    Lassen wir das, war nie eine Leuchte...

  49. #149
    torwart.de-Team
    Registriert seit
    05.02.2006
    Beiträge
    25.816
    Blog-Einträge
    41

    Standard

    Nun male mal nicht den Teufel an die Wand Dein Junge ist noch so jung. Solche Fehler passieren selbst den Profis mal, kein Grund zur Unruhe.

    Die Fehler im letzten Video (übrigens ein strammer Schuss für Jungs in diesem Alter) sind klar, zumindest zwei:

    1. Stellungsfehler
    2. Rückwärtsbewegung
    3. Er fällt nicht richtig

    Auch beim ersten Video ist die kurze Ecke viel zu offen.
    Farblegende: Moderator | Privatperson

  50. #150
    Nationale Klasse
    Registriert seit
    24.11.2007
    Ort
    Lüüüüüüüüüübeck
    Beiträge
    938

    Standard

    Bei dem zweiten Video:
    1. Kurze Ecke ist offen (evt. täuscht auch die Perspektive)
    2. Er fällt auf die Knie
    3. Er versucht den Ball mit den Handflächen wegzufausten

    Das sind die Sachen die mir aufgefallen sind.

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Als Jugend-Torhüter bei den Herren
    Von Elmo22 im Forum Was tun bei Verletzungen?
    Antworten: 78
    Letzter Beitrag: 17.06.2008, 16:54
  2. Als B-Jugend-Spieler in die A-Jugend?
    Von JensLehmann im Forum Allgemeine Torwartthemen
    Antworten: 25
    Letzter Beitrag: 22.09.2007, 10:46
  3. Torwarttraining in der E-Jugend
    Von reksi im Forum Torwarttraining und Torwarttechnik
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 09.09.2007, 20:29
  4. Torwarttraining in der D-Jugend
    Von SGN-Torwart im Forum Torwarttraining und Torwarttechnik
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 21.08.2007, 23:00
  5. Handschuhe für Jugend
    Von leon0803 im Forum Torwarthandschuhe und Torwartausrüstung, Produkttests und Kaufberatung
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 05.07.2007, 11:12

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •