Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 50 von 74

Thema: Erste Hilfe nach stumpfen Sportverletzungen

  1. #1
    torwart.de-Team Avatar von Steffen
    Registriert seit
    05.02.2006
    Ort
    Frankfurt am Main
    Beiträge
    9.125
    Blog-Einträge
    167

    Standard Erste Hilfe nach stumpfen Sportverletzungen

    Weil es immer wieder kommt, und immer wieder passiert:

    Was ist nach einer stumpfen Sportverletzung zu tun?
    Stumpfe Sportverletzungen sind alle nicht blutenden Verletzungen, wobei ich es weiter einschränke, nämlich auch, daß der Verunfallte diese Aktionen mit sich machen läßt und als angenehm empfindet.
    Ich habe daher Euch aus meiner Übungsleiter Ausbildung Euch eine Seite heraus gelöst, die das PECH Verfahren euch näher bringen soll.

    Man kann diese hier herunterladen!

    Und bitte, denkt daran: Wie im Dokument zu lesen, geht immer zum Arzt!...
    Lassen wir das, war nie eine Leuchte...

  2. #2
    Amateurtorwart Avatar von Timo H.
    Registriert seit
    10.03.2007
    Ort
    Niedersachsen
    Beiträge
    453

    Standard

    Also das versteh ich nicht ganz. Unten steht, dass man vor der Dauer-Eisanwendung Kompressionen verwenden soll. Das Verfahren (s.o.) beschreibt es aber doch genau anders herum.

  3. #3
    Amateurtorwart
    Registriert seit
    05.02.2006
    Beiträge
    372

    Standard

    Medizinisch gesehen macht man es folgendermaßen:
    als erstes kühlst du sofort mittels Kältespray oder Hot-Ice. Sollte das nicht ausreichen (z.B. Muskelverletzung), dann komprimierst du das ganze mit einer Binde (idealerweise Kurzzug). Diese Binde durchnässt du und packst dann Eis drauf. Man macht das mit der Kompression als unterste Schicht, weil es oft schwer ist mit einem Eisbeutel oder Ähnlichem unter der binde eine adäquate Kompression zu erreichen. Du durchnässt dann am besten den ganzen Verband immer wieder mit Eiswasser.
    Es gibt übrigens mittlerweile ein oder zwei Studien, die sagen, dass man nach 30 min aufhören sollte zu Kühlen, weil man damit das körpereigene Reparaturprogramm stört, das unter Wärme abläuft.

  4. #4
    Nationale Klasse Avatar von das Tier im Tor
    Registriert seit
    05.02.2006
    Ort
    Oberbayern
    Beiträge
    955

    Standard

    Hätte man nicht besser erklären können!
    Hoffnung ist nicht die Überzeugung, dass etwas gut ausgeht,
    sondern die Gewissheit,
    dass etwas Sinn hat, egal wie es ausgeht (Vaclav Havel)

    in memoriam Robert Enke

  5. #5
    torwart.de-Team Avatar von Steffen
    Registriert seit
    05.02.2006
    Ort
    Frankfurt am Main
    Beiträge
    9.125
    Blog-Einträge
    167

    Standard

    Zitat Zitat von iceman
    Medizinisch gesehen macht man es folgendermaßen:
    als erstes kühlst du sofort mittels Kältespray ...

    Bitte, Bitte, kein Kältespray. Es hat echt Null Tiefenwirkung und die meisten können es nicht anwenden.
    Daher Hot-Ice. Wer nicht weiß was das ist: Nichts anderes als ein Beutel mit zerkleinerten Eiswürfeln. Der Barkeeper nennt es 'Crushed Ice'...
    Diese Beutel kommen dann in die Kühlbox.
    Besser ist es, die Kühlbox mit Eiswasser zu füllen. Also Wasser einen Tag vor dem Spiel in das Gemüsefach des Kühlschranks, dann dieses Wasser in die Kühlbox, Eiswürfel dazu, und da rein zwei drei kleine Schwämme.
    Bestes Hot-Ice wo gibt...

    Übrignes: In dieses Wasser legt man die die Kühlschrank aufbewahrten Kompressionsbinden, damit man einfach mit der Kompression eine kalte und mit Eiswasser gesättigte Binde hat.... und diese Binde kann man dann mit dme Schwamm immer wieder kühlen.
    Aber nach 30 Minuten echt aufhören, alles danach bringt nichts mehr.... da sollte dann der Arzt eigentlich ggf. mit anderen Methoden eingreifen.... insbesondere wenn es dann immer noch gnadenlos weh tut
    Lassen wir das, war nie eine Leuchte...

  6. #6
    Amateurtorwart
    Registriert seit
    05.02.2006
    Beiträge
    372

    Standard

    Also wenn du einen kleinen Tritt vors Schienbein kriegst und da unbedingt behandelt werden musst, dann ist Kältespray genauso eine Behandlung für die Psyche wie Hot-Ice. Du erreichst mit Kältespray eine leichte Lokalanästhesie mit Hot-Ice eher weniger, da das Wasser einfach wärmer ist als Kältespray und daher weniger Wärmeenergie aufnehmen, sprich kühlen kann. Hot-Ice ist einfach auf eine nachhaltige Kühlung ausgelegt nicht auf kurze Schmerbekämpfung.

    Dass viele mit Kältespray nicht umgehen können stimmt absolut. Aber wenn man die betroffene Stelle vorher mit kalten Wasser behandelt und dann mit Kältespray angemessen sprüht, hat man die bessere Kühlwirkung als mit Hot-Ice aber nicht das Risiko von Erfrierungen.

    Was aber generell ein Problem ist mit dem Hot-Ice. Wieviele Vereine haben denn beim Training, immer den Eiskoffer dabei??
    Und bei den meisten steckt da für Spiele auch nur eine Gelkompresse drin.

    Bei der Trainerausbildung kommt der medizinische Bereich was Verletzungen angeht eindeutig zu kurz.

  7. #7
    torwart.de-Team Avatar von Steffen
    Registriert seit
    05.02.2006
    Ort
    Frankfurt am Main
    Beiträge
    9.125
    Blog-Einträge
    167

    Standard

    Iceman,
    Du sprichst gerade aus, warum ich sagte: Bitte, bitte, kein Kältespray!

    Wie sieht es denn am Sportplatz aus? Hot-Ice? Fehlanzeige (okay, in meinem Verein ist das am Platz!), meist nur ein oller Koffer mit dem Kühlspray drinne und vielleicht einer ollen Binde, vielleicht noch ein wenig Verbandsmaterial, Tape und Pflaster, eine stumpfe Schere und das war es schon...
    Was passiert also?
    Der Spieler bekommt seine Verletzung, er humpelt an die Seitenauslinie und jammert "Eis, Eis" und grabbelt sich das Kühlspray raus... da damit keiner umgehen kann, wird es sinnlos auf die Stelle gesprüht....
    Wie oft kann man das beobachten, der der Spieler sich selbst oder durch einen Betreuer völlig sinnlos mit dem Kühlspray behandelt wird, also das Kältespray in einer wahren Nebelwolke auf die Fläche aufgetragen wird, nach dem Motte: Viel hilft viel....

    Das ein Kühlspray nach einem Pferdekuss oder einem leichten Schlag vor das Schienbein als psychischer Klicker wichtig ist, andere Diskussion. Doch dann muß ich einfach wissen, wie man damit umgeht,
    Und witzigerweise: Wenn ich es weiß, dann habe ich ein Problem, denn dann wirkt das Kühlspray bei mir nicht mehr, weil meine Psyche schon anders programmiert ist, aber was dann gut funktioniert, ist eben so ein Schwämmchen, welches ich mir dann mal kurz 'wohinklemme'....
    Lassen wir das, war nie eine Leuchte...

  8. #8
    Amateurtorwart Avatar von Britta
    Registriert seit
    12.07.2008
    Beiträge
    262

    Standard

    ... und wenn man zu viel eisspray benutzt "verbrennt" man die haut - hab da auf nem turnier mit nem übereifrigen sani so meine erfahrungen gemacht!

    Hab mal ne frage. Was genau ist denn hot-ice?

    RIP
    IGEL
    (7.3.66 - 25.5.10)
    SOPHIA (21.6.01 - 23.610)

  9. #9
    Felix_2
    Gast

    Standard

    Zitat Zitat von Britta
    ... und wenn man zu viel eisspray benutzt "verbrennt" man die haut - hab da auf nem turnier mit nem übereifrigen sani so meine erfahrungen gemacht!
    Ja das war bei mir auch mal jetzt habe ich dadurch eine Narbe an der Wade.

  10. #10
    Finsinga
    Gast

    Standard

    Hab leider so nen Fall. Gestern beim Spiel war ich unkonzentriert und bin beim Hechten sau blöd auf die rechte Seite gefallen. Schmerzen hab ich an der rechten Muskelseite des Rückens/Gesäß/Hüfte. Knochen hat´s zum Glück nicht erwischt. Geh mal davon aus, dass es eingeblutet ist. Hab´s gestern nachm Spiel gekühlt, allerdings ohne Kompression, weil das an der Stelle um den Bauch einfach nicht geht.
    Soll ich aber jetzt immer noch kühlen oder lieber wärmen? Hab nächste Woche eh zufällig einen Arzttermin...

  11. #11
    Internationale Klasse Avatar von Knutte
    Registriert seit
    27.05.2008
    Beiträge
    1.481

    Standard

    Zitat Zitat von Britta
    ... und wenn man zu viel eisspray benutzt "verbrennt" man die haut - hab da auf nem turnier mit nem übereifrigen sani so meine erfahrungen gemacht!

    Hab mal ne frage. Was genau ist denn hot-ice?
    Was HOT-ICE ist,steht in Beitrag Nr. 5 von Steffen
    In stillem Gedenken an Spideratze und Robert Enke.

  12. #12
    Blickfeld Avatar von Markus Miller Jr.
    Registriert seit
    12.11.2007
    Ort
    Baden
    Beiträge
    580

    Standard

    Wir benutzen bei spielen diese kurzzeit kühlungsdinger.
    Also ich mein solche silbernen kleinen "pads" auf die man drücken muss und dan werden die für 10 min. kalt. ist ja im prinzip das gleiche wie Hot-Ice oder?
    Nur wenige Menschen sind klug genug, hilfreichen Tadel nichtssagendem Lob vorzuziehen.
    (François de La Rochefoucauld)

  13. #13
    Amateurtorwart Avatar von heartkeeper
    Registriert seit
    14.11.2007
    Ort
    Seligenporten
    Beiträge
    346

    Standard

    Ich habe einmal gehört, wie ein Helfer übereifrig Kühlspray in Massen auf ein Knie vom Spieler sprühte, und das ziemlich lang.Als der Spieler dann wieder loslaufen wollte, schnaggelte es im Knie und er hatte einen Bänderriss.Man geht davon aus, das die Bänder zu kalt wurden durch das Spray.
    Wir können oft auch Gutes tun,
    indem wir einfach freundlich sind,
    etwas Aufbauendes sagen
    oder eine Umarmung verschenken
    (gell Steffen)

  14. #14
    Amateurtorwart
    Registriert seit
    26.03.2007
    Beiträge
    345

    Standard

    Zitat Zitat von heartkeeper
    Ich habe einmal gehört, wie ein Helfer übereifrig Kühlspray in Massen auf ein Knie vom Spieler sprühte, und das ziemlich lang.Als der Spieler dann wieder loslaufen wollte, schnaggelte es im Knie und er hatte einen Bänderriss.Man geht davon aus, das die Bänder zu kalt wurden durch das Spray.
    Im Ernst?! Derbe...
    Vllt hat er das Eisspray ja mit Stickstoff verwechselt...

    Ich halte auch nix von dem Zeug aus der Dose. Es geht nix über den guten alten nassen (kalten) Schwamm... Ich hab auch gehört, daß das Eisspray derbst die Hautzellen schädigen kann. Auch weniger Gesund...

  15. #15
    Nationale Klasse Avatar von das Tier im Tor
    Registriert seit
    05.02.2006
    Ort
    Oberbayern
    Beiträge
    955

    Standard

    Zitat Zitat von Markus Miller Jr.
    Wir benutzen bei spielen diese kurzzeit kühlungsdinger.
    Also ich mein solche silbernen kleinen "pads" auf die man drücken muss und dan werden die für 10 min. kalt.
    Ui, sowas such ich seit einiger Zeit für den äussersten Notfall wenn ich mit meinen Kiddies draussen unterwegs bin und logischerweise weder Kühlschrank noch sonstwas ähnliches dabeihab. Kannst Du mir sagen, wo Ihr die Dinger herhabt? Danke
    Hoffnung ist nicht die Überzeugung, dass etwas gut ausgeht,
    sondern die Gewissheit,
    dass etwas Sinn hat, egal wie es ausgeht (Vaclav Havel)

    in memoriam Robert Enke

  16. #16
    Blickfeld Avatar von Markus Miller Jr.
    Registriert seit
    12.11.2007
    Ort
    Baden
    Beiträge
    580

    Standard

    Also wir habensaus nem katalog "Sport Böckmann" soweit ich weiß kriegt man das aber auch in der apotheke.
    Nur wenige Menschen sind klug genug, hilfreichen Tadel nichtssagendem Lob vorzuziehen.
    (François de La Rochefoucauld)

  17. #17
    Nationale Klasse Avatar von das Tier im Tor
    Registriert seit
    05.02.2006
    Ort
    Oberbayern
    Beiträge
    955

    Standard

    Gut zu wissen, danke!
    Hoffnung ist nicht die Überzeugung, dass etwas gut ausgeht,
    sondern die Gewissheit,
    dass etwas Sinn hat, egal wie es ausgeht (Vaclav Havel)

    in memoriam Robert Enke

  18. #18
    Blickfeld Avatar von Markus Miller Jr.
    Registriert seit
    12.11.2007
    Ort
    Baden
    Beiträge
    580

    Standard

    kein Ding
    Nur wenige Menschen sind klug genug, hilfreichen Tadel nichtssagendem Lob vorzuziehen.
    (François de La Rochefoucauld)

  19. #19
    Amateurtorwart
    Registriert seit
    05.02.2006
    Beiträge
    372

    Standard

    Grundsätzlich sind die Instant-ice-packs auch gut. Allerdings solltest du den Verband mit dem du das Pack anwickelst um zu komprimieren auch regelmässig nässen, damit er überall kühlt.
    Der Vorteil eines Schwammes mit Hot Ice ist einfach, das du ihn viel besser auf die Verletzung drücken kannst mit dem Verband. Beispiel Sprunggelenk, du erreichst eien bessere Kompression, denn das instant Pack verfestigt sich wenn es aktiviert ist etwas und lässt sich dann nicht so gut modellieren um Hohlräume zu vermeiden in die es einbluten kann.

  20. #20
    Freizeitkeeper Avatar von Kickschuh
    Registriert seit
    18.06.2007
    Ort
    Öhringen
    Beiträge
    9

    Standard

    aus physiotherapeutischer sicht is eis mit vorsicht zu genießen
    jedoch gleich danch die pech formel anwenden is gut und es muss net imemr hot-ice sein, es reicht auch wenns normales eis is. solange man immer zwischen haut und eis nen verband oder notfalls den stutzen bindet passt das. und ma ganz ehrlich zum thema eisspray: solange man den schweiß,sagen wir ma vom scheinbein, abwischt und ungefähr seine 30cm abstand hält zum bein und nicht zu lange draufsprüht kann man das im akut zustand auch benutzen, den eis nimmt den schmerz erstmal und dann kann man immer noch die pech formel anwenden
    p.s. was total geil is sind retterspitzwickel in verbindung mit crushed eis!!!
    Ihr 4 spielt jetzt 5 gegen 3!

  21. #21
    Nationale Klasse Avatar von das Tier im Tor
    Registriert seit
    05.02.2006
    Ort
    Oberbayern
    Beiträge
    955

    Standard

    Hey, Deinen Text kann man mit Verlaub kaum lesen. Wenn Du ein paar Satzzeichen brauchst musst nur bescheid sagen. Für alle Fälle hier ein kleiner Vorschuss:

    .......... ,,,,,,,,,,,,, ?????? !!!!!

    Sollte noch Bedarf sein, dann melde Dich!

    Ach, und ab und zu die Shift-Taste zu bemühen wäre auch nicht von Nachteil...
    Hoffnung ist nicht die Überzeugung, dass etwas gut ausgeht,
    sondern die Gewissheit,
    dass etwas Sinn hat, egal wie es ausgeht (Vaclav Havel)

    in memoriam Robert Enke

  22. #22
    Freizeitkeeper
    Registriert seit
    04.08.2009
    Beiträge
    5

    Standard

    Ein Kumpel von mir hat mir neulich von http://www.apomio.de/suche.html?query=Traumeel erzählt. Er meinte das ist super. Ich selber habe es aber noch nicht ausprobiert. Hatte in letzter Zeit, Gott sei dank, keine Verletzungen.

  23. #23
    Ehemals Nike-Freak
    Amateurtorwart
    Avatar von Anna-Lisa
    Registriert seit
    01.08.2008
    Ort
    München
    Beiträge
    477

    Standard

    So, da ich mich in letzter Zeit ein bischen mehr mit dem Thema Sportveletzungen beschäftigt habe, muss ich hierzu jetzt auch mal meinen Senf abgeben.

    I.Anatomie
    Generell unterscheidet man Muskel-, Sehnen- und Bänderverletzungen.
    Um zu verstehen, wie verschiedene Verlezungen zu Stande kommen muss man sich als erstes einmal mit der Anatomie auseinandersetzen.

    Anatomie Muskeln:
    • Muskeln bestehen aus Bündeln einzelner Muskelfasern
    • etwa 10-50 Muskelfasern bilden ein Faserbündel
    • die Länge von Muskelfaser kann wenige Millimeter bis 15cm (z.B. M. Sartorius) betragen
    • der Durchmesser berägt 10Mikrometer-100Mikrometer
    • am Ende jeder Muskelfaser befindet sich eine Sehne; die Sehnen der einzelnen Muskelfasern verbinden sich zu einer einheitlichen Sehe des Muskelbündels; die Sehnen der verschiedenen Bündel verbinden sich zur eigentlichen Sehne des Muskels
    • Zwischen den einzelnen Muskelfaserbündeln liegen Blutgefäße und Nerven (deshalb kann es bei Muskelfaserrissen zu Einblutungen in den Muskel kommen, die je nach größe evtl. operativ entfern werden müssen)
    • Muskeln sind durch Sehen an Knochen befestigt
    • Funktion: dienen zur Bewegung
    • Muskeln arbeiten nach dem Gegenspielerprinzip, d.h. ein Muskel kann sich selbst nur zusammenziehen



    Anatomie Sehnen:
    • Aufbau: paralell gebündelte in Zugrichtung angeordnete Kollagenfasern, welche der Sehne eine beachtlich Zugfähigkeit von 50-100N/mm² (!) verleihen
    • besitzen ähnlich wie Muskel bindegewebige Hüllsysteme
    • spärliche Gefäßversorgung
    • die Kraft eines Muskels und die Dicke seiner Sehe sind aufeinander abgestimmt
    • Verbindung der Sehe mit dem jeweiligen Skeletteil erfolgt durch Sehnenfasern, die sich immer weiter aufspalten, bis sie dann letztendlich praktisch mit dem Knochen verwachsen (die Kontinuierlichkeit dieses Fasersystems ist der Grund für das klinische Phänomen, das bei Überlastung nie Konchen, Sehen oder Muskeln voneinander abreißen. Es erfolgt immer nur eine Verletzung eines der Glieder dieser Kette)
    • Funktion; verankern Musklen am Knochen


    Anatomie Bänder:
    • Aufbau: wie bei Sehnen (parallel angeordnete Kollagenfasern)
    • Bänder sind meist in Gelenkkapseln eingewebt (was zur Folge hat, das im Falle einer Bänderverletzung auch eine Kapselverletzung auftritt)
    • Funktion: verbinden Knochen und sind somit ein wichtiger Bestandteil sämtlicher Gelenke
    • Aufgaben von Bändern: sichern die Führung der Gelenke während einer Bewegung; begrenzen die Gelenkkursionen; hemmen übermäßige Gelenkausschläge in bestimmte Richtungen


    II.Mögliche Verletzungen
    Generell kann man die möglichen Verletzungen in 3Grade unterteilen (1. Überdehnung, Teilrupturen, komplette Ruptur)
    • Muskelverletzungen: Muskelzerrung; Muskelfaserriss; Muskelriss
    • Sehnenverletzungen: Sehnenzerrung; Sehnenfaserriss; Sehnenriss
    • Bänderverletzungen: Bänderzerrung; Bänderteilriss; Bänderriss

    Allgemeine Ursache: Überbelastung z.B. durch
    • Gewalteinwirkung (z.B. wenn einen beim Fußball jemand umgrätscht)
    • schnelles Abstoppen und schnelle Richtungswechsel (z.B. Ursache für Achillessehnenriss)
    • Verdrehen von Gelenken (z.B. Ursache für Seitenbänder- und Kreuzbandrupturen)
    • Umknicken nach außen (z.B. Ursache für Außenbandruptur am Fuß)



    III. Allgemeine Erste Hilfe
    Da der Grad und die Art der Verletzung für den medizinischen Laien nicht feststellbar ist (dafür sind klinische Untersuchungen notwendig), gibt es ein allgemeines Handlungschema für Sportverletzungen, das PECH-Schema:
    P ause (>> Entlastung)
    E is (>> durch Kältenanwendung kommt es zu einer Verengung der Blutgefäße, was das Ausmaß von Einblutungen uns Scwellungen reduziert)
    C ompression (>> Kompression verhindert das Anschwellen)
    H ochlagern (Lagerung über Herzhöhe >> Beschleunigung des venösen Rückflusses und Behinderung des arteriellen Zuflusses, was Schwellungen entgegen wirkt)

    für die Leute, die es interessiert: auf Englisch heißt das ganze RICE-Treatment (Rest; Ice; Compression; Elevation


    IV.Weiterbehandlung und Heilungsdauer
    Die Weiterbahandlung und die Heilungsdauer hängen immer von Ort und Ausmaß der Verletzung, sowie von den Anspruchen an z.B die Stabilität eines Gelenks ab
    Patienten mit einem hohen Operationsrisiko werden generell konservativ ohne OP behandelt
    einmal verletzte Muskeln, Sehnen oder Bänder werden nie wieder so stabil wie vor der Verletzung (auch bei Einsatz von Transplantaten nicht)
    Zu frühe Belastung hat meist eine Arthrose zur Folge.
    Auch wenn die Weiterbehandlung und Heilungsdauer sich meist von Patient zu Patient unterscheiden, gibt es Durchschnittsangaben:
    • Zerrungen jeder Art heilen von alleine (Hailungsdauer: 1-2Wochen)
    • Muskelfaserrisse werden, sollang weniger als 2/3 des Querschnitts gerissen sind konservativ behandelt (Heilungsdauer: ca. 5Wochen)
    • Bänderrisse werden nur manchmal operiert (Heilungsdauer: ca. 4-6Wochen)
    • Achillessehnenrisse werden meist operiert (Heilungsdauer: ca. 3Monate)
    • komplette Muskelrisse und große Musklefaserrisse werden oparativ behandelt (Heilungsdauer: ca. 8-10Wochen)
    • Kreuzbandrisse werden operiert (Heilungsdauer: 8-10Monate !)


    Alles in Allem kan ich euch nur raten, vermeidet möglichst jede Art von Verletzungen, die tun alle sch*** weh und die Heilung ist langwierig
    ...aber wenn doch mal was passiert, dann sorgt für eine gute Erstversorgung und Belastet nich zu früh wieder voll, und: Kopf hoch, das wird schon wieder!

    So, soviel von mir zu dem Thema...
    Geändert von Anna-Lisa (05.12.2009 um 22:07 Uhr)

  24. #24
    Welttorhüter
    Newcomerin des Jahres 2009
    Avatar von Believer
    Registriert seit
    30.04.2009
    Ort
    Berlin (Mahlsdorf)
    Beiträge
    4.328
    Blog-Einträge
    15

    Standard

    Da hat jemand Sporttheorie in der Schule. Allerdings muss dazu gesagt werden, dass das eine provisorische, wenig individuelle Angabe der Heilungsdauer bei den Verletzungen ist, die von Sportler zu Sportler unterschiedlich sind und deswegen auch individuell auftretende Komplikationen hervorrufen können nach Art des Unfalls und Heilungsverlaufs. So als kleine Ergänzung.
    Aber ein informativer Beitrag, danke.
    Geändert von Believer (05.12.2009 um 21:46 Uhr)
    "Bangerang"

    Krieger des Lichts
    06.11.09 † 10.11.09

  25. #25
    Ehemals Nike-Freak
    Amateurtorwart
    Avatar von Anna-Lisa
    Registriert seit
    01.08.2008
    Ort
    München
    Beiträge
    477

    Standard

    Zitat Zitat von Believer Beitrag anzeigen
    Da hat jemand Sporttheorie in der Schule.
    Ne, aber einen Vortrag beim BRK gehalten

  26. #26
    torwart.de-Team Avatar von Steffen
    Registriert seit
    05.02.2006
    Ort
    Frankfurt am Main
    Beiträge
    9.125
    Blog-Einträge
    167

    Standard

    Ich hoffe, Du hattest vorher mein PECH Dokument gelesen und die Anmerkung, daß man eigentlich PCEH zu verfahren hat, in deinem Vortrag angemerkt.

    Bei den Muskeln gibt es, im Gegensatz zu den Bändern und Sehen 5 Grade.
    Bei einer Zerrung nimmt man nur an, daß die Elemente, die das Zusammenziehen des Muskels ausführen, ausgeklinkt sind... und es daher einen Moment braucht, bis diese wieder 'greifen' können.
    Dann kommt der Muskelkater.... oh ja!
    Der Muskelkater wird inzwischen als kleinste Fissuren der Muskelfasern angesehen. Diese kleinen Verletzungen sorgen daher auch für eine minimierte Belastbarkeit der Muskulatur und zum Teil heftige Schmerzen. Man geht davon aus, daß Milchsäurekristalle für diese Verletzungen verantwortlich sind, weil diese sich dort eingelagert haben und nicht rechtzeitig abgebaut und ausgeschwemmt werden konnten.
    Somit ist ein Muskelkater alles andere als "harmlos", sondern erst zu nehmen, auch wenn es flott verheilt.
    Dann ist der Faserriss dran. Das ist nun wirklich eine Verletzung... und die setzt einen Muskel mit heftigen, krampfartigen Schmerzen (auch bei völlig entspannten Muskeln) wirklich ausser Gefecht. Da geht gar nichts mehr.
    Dann kommt der Bündelriss. Einige Fasern sind nochmals von einer Gewebeschicht umgeben und zu Strängen oder Bündeln zusammen gefasst. Reist so ein Bündel, daß ist mit einem sehr heftigen Hämatom verbunden, absolut schockierenden krampfartigen Schmerzen und absoluter Belastungsunfähigkeit des betroffenen Muskels...
    Tja, und der Gipfel ist der Muskelriss. Dies ist eine heftige Verletzung mit großen inneren Blutungen, da auch die größeren Versorgungsgefässe des Muskels mit verletzt werden. Meist steht der Betroffene unter Schock und es bedarf meist einer ärztlichen Versorgung, die sogar sehr dringlich ist.
    Der Betroffene wird sich kaum bewegen lassen, und vor Schmerzen kaum in der Lage sein, das Gliedmaß von allein zu bewegen, was in die Zugrichtung des betroffenen Muskels gar nicht geht.
    Mit den Fingern kann man deutlich die Rissstelle ertasten. Man macht keine großen Unterschiede zwischen einer Teilruptur oder einer vollständigen Ruptur des Muskels. Ausser die Teilruptur betrifft nur einen kleinen Teil, der dann als Bündelriss eingestuft wird.

    Und nicht alle Kreuzbandrisse werden operiert, es gibt heute immer mehr Ärzte die zur Heilung ohne Operation tendieren.
    Ich persönlich würde aber, schon aus Stabilitätsgründen zu einer Operations raten, denn durch die chirurgische Wiederherstellung und ggf. Plastik des Bandes ist meist die Stabilität besser.

    Das zu frühe Belastung zu Arthrose führt, ist eine These, aber nicht immer Wirklichkeit. Die Ursachen von Arthrose sind vielfältig und daher nicht immer so einfach
    Geändert von Steffen (05.12.2009 um 23:08 Uhr)
    Lassen wir das, war nie eine Leuchte...

  27. #27
    Welttorhüter
    Newcomerin des Jahres 2009
    Avatar von Believer
    Registriert seit
    30.04.2009
    Ort
    Berlin (Mahlsdorf)
    Beiträge
    4.328
    Blog-Einträge
    15

    Standard

    Übrigens ist man entgegen der Traditionsansicht, dass Zerrungen nicht gedehnt werden dürfen, jetzt der Meinung, dass Zerrungen vorsichtig gedehnt werden sollen. Das heißt bei leichten Zerrungen und Überdehnungen: Wenn möglich (also wenn es die Verletzung ohne große Schmerzen zulässt) leichtes Austraben und sehr vorsichtiges (!) Andehnen. PCEH-Regel anwenden. Im weiteren Verlauf der ersten Woche Kälte auf die betreffende Stelle und nach dieser Kälteperiode dreiphasiges sehr vorsichtiges kurzes Dehnen.
    Damit bin ich bei vielen Physiotherapeuten und einem sehr kompetenten Sportarzt jetzt in Berührung gekommen und habe gute Erfahrungen gemacht.
    "Bangerang"

    Krieger des Lichts
    06.11.09 † 10.11.09

  28. #28
    torwart.de-Team Avatar von Steffen
    Registriert seit
    05.02.2006
    Ort
    Frankfurt am Main
    Beiträge
    9.125
    Blog-Einträge
    167

    Standard

    Genau Believer,
    dann so versucht man, die "ausgeklinkten" Muskelbestandteile wieder zum Eingriff zu bewegen. Wenn man jetzt zu stark dehnt, entklinkt man wieder die Muskelbestandteile und die Zerrung bleibt bestehen, ja verschlimmert sich.
    Wer also nicht richtig dehnen kann, sollte sich dehnen lassen, oder eben es einfach lassen.

    Man kann sich das wie zwei gegeneinander erschiebbare Leisten vorstellen, die mit Ecken besetzt sind. In Bewegungsrichtung ist die Flanke der Ecke wenig steil und die untere Ecke kann einfach noch oben gleiten. An der Spitze fällt nun die Kante steil ab, und verhindert nun, daß die darüber geglittene Ecke zurück gleiten kann.
    Sperrklinke nennt sich so etwas.
    Bei einer Zerrung sind nun die Ecken nicht mehr aufeinander, können also nicht mehr aufeinander gleiten, und müssen erst wieder aufeinander gebracht werden.
    Also dehnt man leicht, was nun wie bei einem Gummiband beim Auflösen der Dehnung passieren soll, daß die Faserbestandteile zusammen gezogen werden und so wieder in Eingriff kommen...
    Verständlich? Oder muss ich was malen?
    Lassen wir das, war nie eine Leuchte...

  29. #29
    Torwarttalent
    Registriert seit
    17.08.2008
    Ort
    Flensburg
    Beiträge
    96

    Standard

    Zitat Zitat von Steffen Beitrag anzeigen
    Verständlich? Oder muss ich was malen?
    Ich würde eine Zeichnung begrüßen, also wegen mir darft du malen, musst natürlich nicht!

    Und noch eine Frage: Während dem Ausheilen einer Zerrungen soll jetzt doch leicht gedehen werden, um was zu verhindern oder zu erreichen?
    Ich habe zur Zeit das Problem, dass ich nach einer Bänderzerrung im Sprungkelenk den Fuß nicht komplett strecken kann. Mein Arzt meinte nach dem ganzen Ruhigstellen und Schienentrage hat sich da eine Sehne verkürzt.
    Ist das der Grund warum man jetzt anfängt doch zu Dehnen?

    Gruß
    Doro
    Fliegen ist der Versuch, sich auf den Boden zu werfen und nicht zu treffen.

  30. #30
    torwart.de-Team Avatar von Steffen
    Registriert seit
    05.02.2006
    Ort
    Frankfurt am Main
    Beiträge
    9.125
    Blog-Einträge
    167

    Standard

    Doro,
    eine Muskelzerrung ist was anderes als eine Bänder- oder Sehenzerrung.
    Eine Bänderzerrung ist eine schwere Verletzung. Denn hier gab es im Band feine Risse und damit ist das Band geschwächt und geschädigt.
    Beim Muskel ist dies anders.

    Schau mal, so ungefähr stellen sich viele Forscher die Muskelfunktion vor:


    Also, der innere Teil bewegt sich, rutscht über die flache Flanke der äusseren Muskelfaserhülle, und nach rückwärts geht es nicht, weil die steile Flanke dies verhindert. So verkürzt sich diese Faser.
    Wie genau das funktioniert, wissen die Forscher immer noch nicht, aber das Modell erklärt gut, warum der Muskel nur in eine Richtung arbeiten kann.
    Bei einer Zerrung sind nun diese Sägeblattförmigen Sperrklinken nicht mehr im Eingriff, sondern das rote Teil ist ganz am Ende (in Pfeilrichtung)... damit kann sich der Muskel in diesem Bereich nicht mehr zusammen ziehen und ist funktionslos. Eine Zerrung.
    So hilft daher auch dehnen, denn man setzt bei einer Zerrung so vorsichtig den gezerrten Strang gegen die steilen Flanken zurück, so daß er vorsichtig auf Grundstellung gestellt wird...
    Dann funktioniert er wieder...
    Lassen wir das, war nie eine Leuchte...

  31. #31
    Welttorhüter
    Newcomerin des Jahres 2009
    Avatar von Believer
    Registriert seit
    30.04.2009
    Ort
    Berlin (Mahlsdorf)
    Beiträge
    4.328
    Blog-Einträge
    15

    Standard

    Ich bin zwar nicht so medizinisch versiert wie Steffen, versuche dir aber trotzdem zu antworten. Also die Logik verrät dir schon, dass deine Annahme richtig ist. Verkürzte Sehnen müssen gedehnt werden, um wieder eine bessere Dehnleistung zu erreichen. Ob die alte Dehnleistung wieder hergestellt werden kann, weiß ich nicht, aber zumindest kann ein Teil davon wieder abgerufen werden.
    Im Falle der Muskeln macht man diese Dehntherapie, wenn es nach einem kleineren Muskelfaserriss (strenggenommen also auch eine Zerrung) zu einer Narbenbildung kommt und der Muskel dies mit Schmerzen signalisiert. In dem Fall wird die betreffende Stelle eine halbe Stunde gewärmt und dann je nach Heilungsphase unterschiedlich stark und lange gedehnt.
    Die Vorgehensweise bei Zerrungen, die die Sehnen betreffen kann ich dir nicht sagen.
    "Bangerang"

    Krieger des Lichts
    06.11.09 † 10.11.09

  32. #32
    Ehemals Nike-Freak
    Amateurtorwart
    Avatar von Anna-Lisa
    Registriert seit
    01.08.2008
    Ort
    München
    Beiträge
    477

    Standard

    @ Steffen & Believer:
    das ich in meinem Vortrag nicht alles 100%ig vertieft habe (z.B. das es bei Muskleverletzungen 5Grade gibt) liegt hauptsächlich daran, das ich unter meinen Zuhörern auch zwei 6.Klässler und drei 7.Klässler hatte und für die wäre das ganze dann zu komplex gewesen wenn ich alles noch genauer erklärt hätte. So hab ich allen Beteiligten einen groben Überblick verschafft und diejenigen, die sich dafür mehr interessieren recherchieren dann halt selber bzw. ham das beim RS alles schon genauer gemacht und für die war's dann ne grobe wiederholung...der ersthelfer kann ja generell sowieso keine genauere Diagnose stellen, da reicht dann das allgemeine Vorgehen...aber ist ja auch egal, ihr zwei habt natürlich auf jeden Fall Recht, ich hab manche Sachen sehr ungenau und zu allgemein beschrieben...

  33. #33
    Welttorhüter
    Newcomerin des Jahres 2009
    Avatar von Believer
    Registriert seit
    30.04.2009
    Ort
    Berlin (Mahlsdorf)
    Beiträge
    4.328
    Blog-Einträge
    15

    Standard

    Nike-Freak, das war mehr Ergänzung als Kritik. Mach dir also deswegen keinen Kopf.
    Es bleibt hier nur so im Forum stehen und deswegen ist man stets bemüht die Dinge korrekt auf den Punkt zu bringen.
    "Bangerang"

    Krieger des Lichts
    06.11.09 † 10.11.09

  34. #34
    Ehemals Nike-Freak
    Amateurtorwart
    Avatar von Anna-Lisa
    Registriert seit
    01.08.2008
    Ort
    München
    Beiträge
    477

    Standard

    ...is ja auch ok, ich hab da kein Problem mit

  35. #35
    torwart.de-Team Avatar von Steffen
    Registriert seit
    05.02.2006
    Ort
    Frankfurt am Main
    Beiträge
    9.125
    Blog-Einträge
    167

    Standard

    Nee, Kritik ist es nicht.

    Aber man muss eben hier im Forum halt auch klarstellen. Denn das Forum wird täglich von hunderten Suchmaschinen durchforstet und damit nun einfach die Sache mit der fachlichen Tiefe und Qualität gewahrt bleibt, sind solche Anmerkungen wichtig.

    aber ich finde klasse, daß es solche Leute hier gibt.. darum gab es ja auch eine Bewertung entsprechend und ich bin damit sehr sparsam
    Lassen wir das, war nie eine Leuchte...

  36. #36
    Ehemals Nike-Freak
    Amateurtorwart
    Avatar von Anna-Lisa
    Registriert seit
    01.08.2008
    Ort
    München
    Beiträge
    477

    Standard

    dankeschön

  37. #37
    torwart.de-Team Avatar von Steffen
    Registriert seit
    05.02.2006
    Ort
    Frankfurt am Main
    Beiträge
    9.125
    Blog-Einträge
    167

    Standard

    Keine Ursache.
    Wer verdient, bekommt Belohnungen.... ich versuche damit meine Meinungen auszudrücken.
    Lassen wir das, war nie eine Leuchte...

  38. #38
    Nationale Klasse Avatar von das Tier im Tor
    Registriert seit
    05.02.2006
    Ort
    Oberbayern
    Beiträge
    955

    Standard

    Zitat Zitat von Believer Beitrag anzeigen
    Verkürzte Sehnen müssen gedehnt werden, um wieder eine bessere Dehnleistung zu erreichen.
    Sorry, aber Sehnen verkürzen nicht. Ich hab grad leider keine Zeit, in dem Zusammenhang ausführlicher zu werden. Is schon spät und ich komm grad erst heim, aber vielleicht schaff ichs ja bis nächstes WE ein bisschen Ordnung in einige Eurer wilden Theorien zu bekommen. Es ist ne Menge Richtiges dabei, das einfach etwas besser strukturiert gehört und was man garnicht so kompliziert darstellen muss, aber auch ein paar "Klassiker" unter den Falschannahmen. Eben die, dass Sehnen verkürzen, aber auch Aussagen, die inzwischen weiterentwickelt oder schlicht überholt sind.
    Wenn ich nicht dran denk, bitte erinnert mich nochmal.
    Greetz
    dTiT
    Hoffnung ist nicht die Überzeugung, dass etwas gut ausgeht,
    sondern die Gewissheit,
    dass etwas Sinn hat, egal wie es ausgeht (Vaclav Havel)

    in memoriam Robert Enke

  39. #39
    Welttorhüter
    Newcomerin des Jahres 2009
    Avatar von Believer
    Registriert seit
    30.04.2009
    Ort
    Berlin (Mahlsdorf)
    Beiträge
    4.328
    Blog-Einträge
    15

    Standard

    Gut, dann freue ich mich auf deine Richtigstellung.
    "Bangerang"

    Krieger des Lichts
    06.11.09 † 10.11.09

  40. #40
    torwart.de-Team Avatar von Steffen
    Registriert seit
    05.02.2006
    Ort
    Frankfurt am Main
    Beiträge
    9.125
    Blog-Einträge
    167

    Standard

    Believer,
    dTiT hat schon recht: Sehnen kann man sich wie ein Stück Seil vorstellen. Es verkürzt sich nicht.
    Was passiert ist, daß die Muskulatur nicht mehr so geschmeidig und dehnfähig wird... Da muss man dann wieder ran. Also Aufwärmen, Kräftigen und dann entsprechend Dehnen und die Sache so wieder flexibilisieren.

    Wer mit 16 Jahren einen Spagat geschafft hat, kann das mit 61 auch noch, wenn er seine Muskulatur entsprechend flexibel und geschmeidig hält. Wenn nicht, kann es durch Training auch wieder erreicht werden.
    Lassen wir das, war nie eine Leuchte...

  41. #41
    Torwarttalent
    Registriert seit
    17.08.2008
    Ort
    Flensburg
    Beiträge
    96

    Standard

    Danke für die Zeichnung und die sonstigen Erklärungen!

    Sehnen verkürzen sich also nicht... da bin ich ja beruhigt. Mir kam das schon irgendwie komisch vor als mein Arzt mir erzählte an meinen Fuß ist jetzt was kürzer geworden vom bloßen Nichtbewegen.
    Fliegen ist der Versuch, sich auf den Boden zu werfen und nicht zu treffen.

  42. #42
    Welttorhüter
    Newcomerin des Jahres 2009
    Avatar von Believer
    Registriert seit
    30.04.2009
    Ort
    Berlin (Mahlsdorf)
    Beiträge
    4.328
    Blog-Einträge
    15

    Standard

    Danke Steffen. Es geht dabei also um die Muskulatur drum rum.
    "Bangerang"

    Krieger des Lichts
    06.11.09 † 10.11.09

  43. #43
    Nationale Klasse Avatar von das Tier im Tor
    Registriert seit
    05.02.2006
    Ort
    Oberbayern
    Beiträge
    955

    Standard

    Beim Nichtbewegen leidet langfristig die Muskulatur. Und je nachdem wie sehr man sich nicht bewegt nadere Strukturen auch noch. Heisst, wenn aus welchen Gründen auch immer ein Gelenk ruhiggestellt wurde, entstehen sogenannte Immobilisationsschäden. Die Gelenkkapsel schrumpft ein und wird unflexibel und der Knorpel wird nicht mehr ernährt. Man muss sich das vorstellen wie die Kette eines Fahrrads, das lange im feuchten Keller gestanden ist. Da muss erstmal wieder Schmeirstoff dran und ein bisschen durchbewegt werden, bevor wieder alles so läuft wie es soll. Deshalb gibt es ja auch heutzutage Funktionsschienen, um Gelenke trotz Verletzung beweglich zu halten. Leider haben das aber noch nicht alle Ärzte begriffen, bzw. wissen sie nicht sinnvoll einzusetzen.
    Hoffnung ist nicht die Überzeugung, dass etwas gut ausgeht,
    sondern die Gewissheit,
    dass etwas Sinn hat, egal wie es ausgeht (Vaclav Havel)

    in memoriam Robert Enke

  44. #44
    torwart.de-Team Avatar von Steffen
    Registriert seit
    05.02.2006
    Ort
    Frankfurt am Main
    Beiträge
    9.125
    Blog-Einträge
    167

    Standard

    Tja, und früher, da wurde man, wenn die Sache zu lala verheilt war, man dann zur Physio geschickt wurde.
    Da wurde nicht belastet, aber eben bewegt und so einfach dieser Problematik optimal vorgebeugt.
    Mein Knie z.B. hatte viele Wochen Gips, erst eine komplette Röhre, dann eine Schiene. Als die Röhre abkam, durfte ich nicht belasten und auch nicht aktiv bewegen... aber ich war beim Physio und dort wurde es dann durchbewegt. Und ich bin sicher, daß ist auch heute das beste Mittel... Nur unsere Medizinale Politik will lieber Krankheiten behandeln, als Krankheiten vorbeugen.
    Nichts gegen diesen Punkt, Krank wird jeder... doch Vorbeugemaßnahmen sollten dringend in den Katalog aufgenommen werden.
    Lassen wir das, war nie eine Leuchte...

  45. #45
    Freizeitkeeper
    Registriert seit
    19.10.2009
    Ort
    Pfalz
    Beiträge
    27

    Standard

    Hi, hab mal eine Frage. Wegen meinem Muskelfaserriss (
    http://www.torwart.de/forum/showthread.php?t=67035) kann ich momentan nicht am Sportunterricht teilnehmen, weshalb ich eine schriftliche Ausarbeitung machen muss, der Lehrer muss ja auch zu Noten kommen, verstehe ich auch.
    Deshalb befasse ich mich momentan intensiv mit dem Thema Muskelfaserriss und lese im Internet fast nur, dass ein plötzlich auftretender stechender Schmerz kommt.
    Das ist bis jetzt mein 2.Muskelfaserriss. Bei meinem ersten war alles sehr "sauber". Bin in der Pause beim Blödsinn machen im Boden hängen geblieben, zack, wars passiert, tat dann aber nicht mehr so furchtbar weh, hab sogar danach noch im Sportunterricht mitgemacht (Wusste ja beim ersten mal nicht, was es ist, dachte erst an einen Krampf) und kam mit Krücken klar, tat fast gar nicht weh.
    Mein aktueller tut immer noch etwas weh, und jetzt zur eigentlichen Frage:
    Was kann diese "Verkantung" gewesen sein, die im anderen Thema beschrieben wird? Bei meinem ersten Faserriss habe ich so etwas nicht gehabt, und nochmal zur Info, der aktuelle befindet sich am Übergang zw. Hüfte und Oberschnekel rechts.

    Gruß

  46. #46
    torwart.de-Team Avatar von Steffen
    Registriert seit
    05.02.2006
    Ort
    Frankfurt am Main
    Beiträge
    9.125
    Blog-Einträge
    167

    Standard

    Also definitiv spürt man einen Muskelfaserriss und Sport ist danach definitiv nicht mehr möglich.
    Daher denke ich, daß es beim ersten Mal sicherlich keiner war.

    Ich hatte noch nie einen Muskelfaserriss und wußte nicht, wie es sich anfühlt.
    Es war die Zeit wie jetzt, also letztes Jahr, letztes Training. 5 Minuten vor Schluss, ich mache einen schnellen Schritt und... es gibt ein Geräusch, als würde man eine Sektflasche aufmachen. Plopp!
    Es war ein sofortiger Schmerz. Nicht stechend, sondern als hätte ich einen Wadenkrampf. Ich konnte kaum laufen, humpelte aus dem Tor und setzte mich. Der Krampf bliebt und beim Tasten spürte ich, daß die Wade völlig entspannt war. Ich konnte den Fuss auch bewegen, was aber die Krampfartigen Schmerzen verstärkte.
    Eis hat geholfen und den Schmerz gelindert, an Laufen war gar nicht zu denken und ich war mit dem Fahrrad im Training.... zum Glück hat meine Frau mich abholen können.
    Zu Hause erst einmal ein Schmerzmittel, denn ich hatte vor Schmerzen Schüttelfrost...

    Und das war ein simpler Muskelfaserriss, kein Bündelriss.. danke hat gereicht.
    Wer also erklärt, einen Faserriss zu haben, danach aber Sport machen kann, der hat alles, aber keinen Muskelfaserriss.
    Zudem sieht man es auch: Es gibt aufgrund der Einblutung eine deutliche Schwellung.

    Achja: Ich habe bis nach Hause gut durchgehalten, denn dank Eis war es kein Thema mit den Schmerzen und eine elastische Binde aus dem Eisfach sorgte dann für die Kompression, so daß man schön weiter kühlen konnte und die Kompression war sehr angenehm... nur eben im Bett... man kann ja nicht kühlen bis zum Umfallen. Also bleibt nur ein Schmerzmittel.
    Der Ortophäde am nächsten Morgen hat nur gelacht... ein Finger breit tiefer und wahrscheinlich wäre der Muskel an der Sehne eingerissen.
    Geändert von Steffen (07.12.2009 um 20:58 Uhr)
    Lassen wir das, war nie eine Leuchte...

  47. #47
    Freizeitkeeper
    Registriert seit
    19.10.2009
    Ort
    Pfalz
    Beiträge
    27

    Standard

    Ja es hat natürlich wehgetan, aber es wurde auch mit Ultraschall danach geguckt, vielleicht war das ja ein kleiner, jedenfalls tats auch noch 3 Wochen danach weh. Trotzdem würde mich mal interessíeren, was diese "Verkantung" gewesen sein könnte.

  48. #48
    Welttorhüter
    Newcomerin des Jahres 2009
    Avatar von Believer
    Registriert seit
    30.04.2009
    Ort
    Berlin (Mahlsdorf)
    Beiträge
    4.328
    Blog-Einträge
    15

    Standard

    Also ich kann nur aus Erfahrung sagen, dass dein Muskelfaserriss wenn schon, dann nur ein winziger war. Ich hatte auch einen Muskelfaserriss, der - laut Arzt - noch ein verhältnismäßig kleiner war. Ich habe zwar dummerweise die letzten 10 Minuten des Trainingsspiels im Feld immer noch gespielt, allerdings waren die Schmerzen heftig und ein richtiges Spielen und Passen kaum möglich. Danach ging das Laufen auch nur unter Schmerzen. Also danach noch eine STunde Sportunterricht so locker flockig - das kann ich mir selbst mit einem kleineren Muskelfaserriss nicht vorstellen.
    "Bangerang"

    Krieger des Lichts
    06.11.09 † 10.11.09

  49. #49
    Freizeitkeeper
    Registriert seit
    14.02.2009
    Ort
    NRW
    Beiträge
    38

    Standard

    Also mein Arzt hatte bei mir auch einen "kleinen" Faserriss diagnostiziert.
    Oberschenkel Rückseite, tat höllisch weh und es war keine fließende Bewegung mehr möglich.

  50. #50
    Nationale Klasse Avatar von zero
    Registriert seit
    05.02.2006
    Beiträge
    940

    Standard

    Klassiker: Wir haben letzte Woche mit der Jugendmannschaft ein Hallenturnier gespielt, bei dem der Veranstalter drei Sanis angeheuert hatte. Die waren richtig professionell in voller Montur und mit riesigem Koffer am Start, sind bei der kleinsten Kleinigkeit sofort zu dritt aufs Parkett und haben erstmal noch auf dem Spielfeld alles untersuchen müssen, was jedes Mal lockere 5 Minuten gedauert hat, statt die Jungs (10-12) runter zu tragen und dann zu gucken.

    Alles schön und gut, aber das Highlight: Die hatten die absolut GAR NICHTS zum kühlen dabei. Nach der ersten etwas heftigeren Verletzung (einer der Jungs war umgeknickt, hatte Schmerzen im Knöchel) standen sie erstmal ratlos rum, bis sie sich dann in alle Richtungen zerstreut haben um bei den teilnehmenden Mannschaften nachzufragen ob die vielleicht Kühlbeutel/Eisspray hätten. Nichtmal nach richtigem Eis gefragt, sondern nach Kühlbeutel oder Eisspray. Ich war selten so kurz davor die Beherrschung zu verlieren...Das war ganz großes Kino.

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Brauche Hilfe!
    Von Sina im Forum Off-Topic
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 06.05.2008, 10:22
  2. Hilfe bei Grundausstattung für Wiedereinsteiger
    Von Fliegenfänger1971 im Forum Torwarthandschuhe und Torwartausrüstung, Produkttests und Kaufberatung
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 02.05.2008, 11:01
  3. Brauche Hilfe bei Handschuhwahl
    Von Saschalinho91 im Forum Kaufberatung
    Antworten: 23
    Letzter Beitrag: 10.04.2008, 11:50
  4. Erste Krise für neue Torwart-Generation
    Von Paulianer im Forum Allgemeine Torwartthemen
    Antworten: 18
    Letzter Beitrag: 15.02.2008, 21:09
  5. Hilfe beim Handschuhkauft
    Von handschuhexperte im Forum Anregungen und Ideen
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 19.01.2008, 09:40

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •