Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte
Ergebnis 51 bis 100 von 118

Thema: Trainingsplan für den Winter

  1. #51
    Freizeitkeeper Avatar von GigiBuffon
    Registriert seit
    05.10.2008
    Beiträge
    28

    Standard

    Im Winter gehe ich zum joggen und ins Handballtraining und schmeiß mir Bälle über die Wand zu. Joggen geh ich fast täglich, Handballtraining 2 mal die Woche und Bälle über die Wand zu schmeißen das mach ich täglich. Und wenn ich am Abend vor der Glotze hock knet ich Knetmasse nebenbei . Was haltet ihr davon ??

  2. #52
    Nationale Klasse Avatar von NaBoKoV
    Registriert seit
    26.05.2008
    Ort
    München
    Beiträge
    1.221

    Standard

    Bälle über die Wand schmeißen??

  3. #53
    torwart.de-Team Avatar von Schnapper82
    Registriert seit
    05.02.2006
    Beiträge
    8.391
    Blog-Einträge
    18

    Standard

    Zitat Zitat von NaBoKoV
    Bälle über die Wand schmeißen??
    Er schmeisst den Ball gegen die Wand und reagiert dann und fängt den Ball.
    So deute ich das zumindest.
    In stillem Gedenken an Spideratze und Robert Enke.
    Lasst uns rausgehen und Bälle fangen, Spiele gewinnen und was noch viel wichtiger ist:
    Lasst uns jede Sekunde des Lebens leben und geniessen - nichts ist für immer ! ! !

  4. #54
    Freizeitkeeper Avatar von GigiBuffon
    Registriert seit
    05.10.2008
    Beiträge
    28

    Standard

    Zitat Zitat von Schnapper82
    Er schmeisst den Ball gegen die Wand und reagiert dann und fängt den Ball.
    So deute ich das zumindest.
    Richtig, sry hab mich da verschrieben.

  5. #55
    Legende Avatar von Bela.B
    Registriert seit
    06.08.2007
    Beiträge
    8.042

    Standard

    Zitat Zitat von GigiBuffon
    Im Winter gehe ich zum joggen und ins Handballtraining und schmeiß mir Bälle über die Wand zu. Joggen geh ich fast täglich, Handballtraining 2 mal die Woche und Bälle über die Wand zu schmeißen das mach ich täglich. Und wenn ich am Abend vor der Glotze hock knet ich Knetmasse nebenbei . Was haltet ihr davon ??
    Früher war ich im Winter auch sehr aktiv, war auch immer joggen oder aufem Sportplatz, aber jetzt bin ich mir zu bequem dazu geworden und beweg mich diese Ferien kaum.

    Man muss auch mal relaxen.
    ohne Gegenstimmen gewählter Torwart.de User der Jahre 2016 und 2017.
    Danke an alle Beteiligten.

    Es gibt nur einen Gott
    BELAFARINROD

  6. #56
    torwart.de-Team Avatar von Schnapper82
    Registriert seit
    05.02.2006
    Beiträge
    8.391
    Blog-Einträge
    18

    Standard

    Zitat Zitat von Bela.B
    Früher war ich im Winter auch sehr aktiv, war auch immer joggen oder aufem Sportplatz, aber jetzt bin ich mir zu bequem dazu geworden und beweg mich diese Ferien kaum.

    Man muss auch mal relaxen.
    So ist es Bela, man muss auf seinen Körper hören und diesen verstehen.
    Wenn dein Körper dir sagt, dass er Ruhe braucht, dann tut er dieses nicht umsonst und dann sollte man auch mal ruhiger machen.
    Fühlst du dich jedoch fit und willst etwas tun, dann tu was...
    In stillem Gedenken an Spideratze und Robert Enke.
    Lasst uns rausgehen und Bälle fangen, Spiele gewinnen und was noch viel wichtiger ist:
    Lasst uns jede Sekunde des Lebens leben und geniessen - nichts ist für immer ! ! !

  7. #57
    Nationale Klasse
    Registriert seit
    09.01.2011
    Beiträge
    1.039

    Standard

    Hm - alter Thread, aber ich hol ihn doch mal wieder raus

    Ich wollte mich mal bei euch erkundigen, wie es um eure Ausdauer bestimmt ist. Ich laufe jetzt seit nem Monat zwei, ab und an drei Mal die Woche eine gute Stunde. Dabei bin ich jetzt bei knappen 9,5 km angelangt, bei einem Puls von knapp über 150.

    Kann mich da schlecht einordnen, wie gut/schlecht das ist. In einem Runners Forum würden mich wohl alle auslachen, aber ich hoffe, dass der als Torwart akzeptabel ist

  8. #58
    Gesperrt
    Registriert seit
    04.11.2013
    Beiträge
    1.823
    Blog-Einträge
    19

    Standard

    Hm, ich denke natürlich ist Ausdauer nicht unwichtig, aber als TW sollte man es mit der Ausdauer nicht übertreiben, da kannst Du ganz schnell Deine Schnellkraft verlieren, da der Körper die schnellkräftigen Muskelfasern in Ausdauerfasern umwandeln kann und wird:Umgekehrt ist es leider nicht möglich!Daher rate ich max.7, eher 5km km zu laufen und die Zeit zu verbessern , als die Km-Zahl auf Zeit zu verbessern.
    Beachte als West und Osteuropäer sind Deine schnellkräftigen Fasern prozentual geringer als die z.B. von Afrikanern.

  9. #59
    Nationale Klasse
    Registriert seit
    09.01.2011
    Beiträge
    1.039

    Standard

    Da hast du nicht unrecht, deshalb wollte ich Intervallläufe dazu machen.
    Sprich auch eine Stunde Laufen, aber 5 Minuten bis 150 Puls, dann eine Minute 175 und dass dann im Wechsel. Erhoffe mir da eine Mischung zwischen Ausdauer und Erhalt der schnellkräftigen Fasern.

  10. #60
    Gesperrt
    Registriert seit
    04.11.2013
    Beiträge
    1.823
    Blog-Einträge
    19

    Standard

    Sei vorsichtig, Intervallläufe sind klasse, würde aber auf jeden Fall, solche Übungen machen wo Du Dich 3-max 5Min voll auspowerst, z.B. 2 Tore gegenüberstellen, das feste Tor und eins am 16er, dann immer hin und her laufen und einen zugeworfenen Ball immer über die Latte lenken. Ich denke gerade im Amateurbereich sollte man viel miteinander verknüpfen.
    Bei dieser Übung hast Du Kondition, Torwarttechnik(Lupfer,) und Gewandtheit(aufstehen)!Sowie Schnellkraft!

  11. #61
    Nationale Klasse
    Registriert seit
    09.01.2011
    Beiträge
    1.039

    Standard

    Prinzipiell eine gute Sache, aber allein ist das ein bisschen schwer
    Zwischendurch wollte ich im Fitness ein paar Schnell-/Sprungkraftübungen und reine Kraftübungen zweimal die Woche mit einbaun und auch mal in der Halle zocken.
    So sollte ich doch von allem ein bisschen was dabei haben und damit relativ ganz körperlich trainieren (theoretisch )

  12. #62
    Gesperrt
    Registriert seit
    04.11.2013
    Beiträge
    1.823
    Blog-Einträge
    19

    Standard

    Ich weiss nicht , wie alt Du bist, aber mit reinem Krafttraining würde ich in der Jugend frühstens ab B-Jugend etwas machen und sehr dosiert. Sprungkraftübungen würde ich alle 2 Tage machen und sehr viel koordination -das allerwichtigste!
    Kraft kann man immer aufbauen, auch Kondition. Technik und Koordination sind mit zunehmenden Alter immer schwieriger zu erlernen. Würde also auf Kraft und Ausdauer nicht zuviel Zeit aufwenden.

  13. #63
    Nationale Klasse
    Registriert seit
    09.01.2011
    Beiträge
    1.039

    Standard

    Na ja, werde dieses Jahr 30 :P
    Ich mach das Krafttraining nicht zum plumpen Muskelaufbau, falls du darauf raus willst. Ich würde aber erstmal die Kraftgrundlagen legen, damit ich dann in Koordination verstärkt gehen kann.
    Meinst du nicht, dass das eher Sinn macht?

  14. #64
    Gesperrt
    Registriert seit
    04.11.2013
    Beiträge
    1.823
    Blog-Einträge
    19

    Standard

    ist natürlich OK! Na dann wünsche ich mal gute Vorbereitung

  15. #65
    Amateurtorwart
    Registriert seit
    25.06.2012
    Beiträge
    337

    Standard

    hi,

    sorry aber darauf das ein 10km lauf (oder eine stunde laufen) sich negativ auf die schnelligkeit auswirken ist imho nicht richtig.
    (sehr weit hergeholtes beispiel, aber wilson kipsang lief letztes jahr in berlin marathon-weltrekord. den 41. kilometer absolvierte er in 02:48min. und das ist auf 200 meter heruntergebrochen (ca.) 33 sekunden. meiner meinung nach ist das durchaus noch schnell.

    abgesehen davon ist in meinen augen die reaktivkraft (ein teil der schnellkraft) im torwartspiel wichtiger als der so oft genutzte begriff "schnellkraft". denn jene kraft ist die - die uns goalies aufgrund einer motorischen grundlage in kürzester zeit in die höhe/weite schnellen laesst!
    was ich damit sagen will - motorik und koordination gehen vor reiner kraft und gerade das gilts zu trainieren!

  16. #66
    Gesperrt
    Registriert seit
    04.11.2013
    Beiträge
    1.823
    Blog-Einträge
    19

    Standard

    Na nicht auf die Schnelligkeit im Ausdauerbereich, da bleibt das von unberührt. Würde er aber auf Schnellkraft gehen, würde er die 200m aber natürlich in unter 30 Sek. laufen.Und ohne Schnellkraft keine Reaktivkraft.Ausserdem muss Du unterscheiden zwischen Afrikanern und Europäern in diesem Bereich, da die Anzahl der Schnellkraftmuskulatur bei Afrikanern mdeutlich höher liegt, sie also durchaus Schnellkraftfasern in der Muskulatur auf Kosten der Ausdauermuskulatur opfern können ohne erheblich an Schnellkraft zu verlieren.
    Aber selbstverständlich ist Koordination das wichtigste, bringt jedoch je älter man wird immer weniger, da Koordinationsabläufe zu erlernen dann immmer länger dauert!Da sollte man die Grundlagen schon im Jugendbereich gelegt haben und bei motorischen Abläufen gilt es in abgeschwächter Form genauso!

  17. #67
    Amateurtorwart
    Registriert seit
    25.06.2012
    Beiträge
    337

    Standard

    jo - dann nimm gerne den blonden amerikaner der 2012 meine ich die 5000 gewonnen hat. klar - das mit den schwarzen ist mir schon im gruenen, was ich aber sagen will ist - reaktions schnelligkeit /reaktivkraft / koordination steht mMn über allem ...gerade im alter finde ich, das es nicht einfach ist nochmal schnellkraft zu pumpen

  18. #68
    Gesperrt
    Registriert seit
    04.11.2013
    Beiträge
    1.823
    Blog-Einträge
    19

    Standard

    Naja, ab 32 Jahre geht es langsam aber stetig bergab mit der Schnellkraft, bei Spitzensportler vieleicht etwas langsamer, aber dann solltr man zu den alten Herren gehen und einfach nur noch Spass haben!
    Koordination steht über allem, aber besonders in der Kindheit und nochmal so von 12 -14 Jahren!
    Danach ist die koordinationsneuschulung abgeschlossen. Natürlich ist es dann weiter angebracht auch Koordinationsübungen zu machen, steht aber sicherlich nicht mehr im Vordergrund!

  19. #69
    Amateurtorwart
    Registriert seit
    19.02.2013
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    296

    Standard

    Werf dann mal ne Frage dazwischen.

    Hab mir den Thread mal durchgelsen und war am Anafng überrascht, wie über das Training im Fitnessstudion gesprochen wurde.
    Haben die jetzt anwesenden hier, oder auch die von damals, die gleiche Meinung?

  20. #70
    Freizeitkeeper
    Registriert seit
    09.08.2013
    Ort
    Leuna
    Beiträge
    36

    Standard

    Alte Herren und Spaß? Die nehmen das meist noch einen Tick ernster^^

  21. #71
    Nationale Klasse Avatar von ryx0riz0r
    Registriert seit
    26.01.2013
    Ort
    Wenzenbach
    Beiträge
    757
    Blog-Einträge
    10

    Standard

    Ich bin wöchentlich am Joggen. Mehr möchte ich nicht tun, dafür steht die Vorbereitung, welche im Februar erneut beginnt. Der Körper braucht auch etwas Ruhe zwischendurch
    “Mach' das Beste aus dir selbst, denn das ist alles, was du hast.”



  22. #72
    Gesperrt
    Registriert seit
    04.11.2013
    Beiträge
    1.823
    Blog-Einträge
    19

    Standard

    lol niffer, da hast Du nicht ganz unrecht!Es ist eben nicht leicht einzusehen, das dann der Zahn der Zeit an einen nagt, seufz-ich weiss wovon ich rede

  23. #73
    Amateurtorwart Avatar von NN23
    Registriert seit
    12.11.2013
    Beiträge
    353

    Standard

    Stimmt schon mit der Erholung. Aber ein bisschen was für Koordination und Schnellkraft kann man auch tun, ohne sich zwischen den Spielzeiten zu überfordern. Hässliches Gefühl, wenn du am Anfang der Vorbereitung feststellen musst, dass du sehr viel verloren hast. Geht ja leider schnell.

  24. #74
    Nationale Klasse Avatar von ryx0riz0r
    Registriert seit
    26.01.2013
    Ort
    Wenzenbach
    Beiträge
    757
    Blog-Einträge
    10

    Standard

    Ja, leider, aber so ist das eben. Für das gibts ja ne Vorbereitung
    “Mach' das Beste aus dir selbst, denn das ist alles, was du hast.”



  25. #75
    Amateurtorwart
    Registriert seit
    02.07.2014
    Beiträge
    316

    Standard

    OMG...

    ich hatte eigentlich nur nach einer Trainingsplansoftware gesucht und hätte diesen Thread hier einfach wieder weggeklickt... aber was hier an gefährlichem Halbwissen verbreitet wird ist so unglaublich lächerlich, dass es ja geradezu nach einem Kommentar schreit...

    1. Wo stehen die jeweiligen Intensitäten, aufgrund derer der Zielgrad des Trainings eingestuft wird? Anhand der Wiederholungen lässt sich das allerhöchstens erahnen - ist aber keineswegs gesichert.
    2. Wo wird auf die eigene Physique des Trainierenden eingegangen (Ecto-Meso-Endo)
    3. Wie stehts mit der zugehörigen Ernährung? Man wird z.B. niemals ein von Muskelberg, wenn man Ecto ist und nicht Tonnen (und ich meine Tonnen) von Eiweiss in sich reinschaufelt. Da kann man soviel trainieren, wie man will...

    Und das sind nur die drei ganz elementaren Grundfragen, die schon im 2. Post hätten kommen müssen...

    Grüße, Marsson


  26. #76
    Nationale Klasse
    Registriert seit
    09.01.2011
    Beiträge
    1.039

    Standard

    Ich krame den Thread nochmal raus, da ich noch ein prinzipielle Frage habe:
    Momentan geh ich ins Fitness und trainiere dort auf Kraftausdauer, d.h. 4-5 Wochen auf 15-20 Wiederholungen - dadurch erhoffe ich mir eine vernünftige Grundlage. Jetzt stellt sich für mich die Frage, was ich im Anschluss trainieren soll, um Ende Februar/Anfang März relativ fit in die Vorbereitung zu gehen, ohne das ich in jedem Training total im Eimer bin und diese nicht im totalen Erschöpfungsmodus durchlaufen muss.

    Was meint ihr sollte ich im Anschluss an Kraftausdauer machen? Schnellkraft, Sprungkraft, max.Kraft,...? Würde mir dann entsprechend einen Plan machen/aufstellen lassen.

  27. #77
    Torwarttalent
    Registriert seit
    11.05.2010
    Beiträge
    88

    Standard

    Core Stabilität. Das übliche Krafttraining wie es viele vor Augen haben spielt im Fussball eine kleinere Rolle als man annimmt.Viel funktionell arbeiten mit Oberkörper Rotationen etc. Davon abgesehen halte ich Kraftausdauer Training auch in der Vorbereitung für fehl am Platz. Kraftausdauer fördert vermehrt den Aufbau von Langsam zuckenden Muskelfasern. Als Torwart benötigst du hauptsächlich Fast-Twitch Fasern, die leisten die schnellen Muskelzuckungen.

    Ich persönlich würde und nutze die Winterpause um nochmal ein bisschen verstärkt Hypertroph zu trainieren und vom Oberkörper etc. robuster zu werden. Sobald die Saison beginnt wird nur noch Core-Stabilität trainiert. Eine Übung die zum Beispiel unfassbar effektiv ist, ist das Langhantel umsetzen bzw. der Clean. Da reicht ne halbe Stunde training und du hast alles mit drin was du über die Saison brauchst. Der Rest sollte durchs Vereinstraining abgedeckt werden.

  28. #78
    torwart.de-Team Avatar von Steffen
    Registriert seit
    05.02.2006
    Ort
    Frankfurt am Main
    Beiträge
    9.238
    Blog-Einträge
    167

    Standard

    Wisst Ihr…

    Kaum jemand kann hier verhindern, daß Torleute falsch trainiert werden. Kaum jemand kann verhindern, daß in Vereinen Torleute nicht ausbildet, sondern beschäftigt werden. Torwarttraining ist Ausbildung, doch schaut man sich an, so sind Ballserien ohne Korrekturen der fehlerhaften Technik eher angezeigt, als eben Techniktraining, wo es um das Ausbilden der korrekten Technik geht.
    Das ist dann in den Athletischen Bereichen nicht anders.

    Ich als Tw Trainer z.B. habe nur rudimentäres Wissen um Fitness und Athletik - also gefährliches Halbwissen.
    Das liegt daran, daß ich es nie beruflich gemacht habe, sondern immer nur Amateur war, wie viele Tw Trainer im unteren Leistungsbereich. Du bist halt kein Angestellter des Vereins in Vollzeit.
    Zudem hast Du oft einen Athletiktrainer an deiner Seite, der Übungen macht und die Spieler gezielt betreut. Darauf baust Du mit wenigen Übungen zum Thema Sprungkraft auf. Dabei musst Du nicht mal gezielt vorgehen, sondern es reicht wenige Reize zu setzen, weil die Grundlagen im Athletiktraining gemacht werden.

    Somit gehe ich auch in das Thema Krafttraining ein wenig anders heran…

    Denn das Fitnessstudio ist zwar schon eine gute Adresse und die meisten Vereine nutzen solche Einrichtungen, viele NLZ haben sogar eigene Zentren für das Krafttraining.
    Überlegt man jetzt, wieviel Trainerausbildung in mir steckt, muss ich sagen, daß ich trotz der über 3000 Stunden die ich gesammelt habe, bisher vielleicht höchstens 20 Stunden mit dem Thema Krafttraining an sich konfrontiert worden bin.
    Warum?

    Ganz einfach, mir wurde immer beigebracht: Trainer richtig, mit der korrekten Intensität den richtigen Zielen und Reizen, dann ist so etwas nicht nötig.
    Mein Ausbilder sagte mal: "Trotz allen Training, Du wirst die Bubis davon nicht abhalten können, die machen das, weil der Baggersee im Sommer immer wichtiger ist, wie der Sport!"

    Krafttraining ist daher nicht auf meiner Agenda und ich denke, kaum jemand hier wird verhindern, daß eben die "Bubis" doch ins Studio gehen, von einem Trainer, der weder die Ziele noch Reize kennt, die nötig und beabsichtigt sind… sondern hauptsächlich auf Kraftsport und vor allem Muskelaufbau gedrillt ist, dann an die Maschinen gelassen und eingewiesen werden.
    Man kann sich daher denken, daß dann sogar vielleicht der Trainingsplan eher in diese Richtung, also Muskelaufbau und Muskelausbildung (Bodybuilding bezogen) gestellt wird.
    Daher, weiß ich nicht, ob das Fitnessstudio der richtige Weg ist - aber niemand, wirklich niemand wird es verhindern können. Auch nicht, daß dann nicht zielgerichtet und Torwartförderlich trainiert wird.

    Worauf achte ich also in der Sportpause?

    Verdammt, macht was anderes als Fussball. Sucht Euch eine Kletterhalle, geht Bouldern und macht Top-Roping. Sucht Euch einen Judo Verein und dann macht dort mit. Geht Schwimmen und versucht einmal wirklich 2000 bis 3000 Meter auch am Stück und ohne Pause zu schwimmen.
    Das alles setzt neue Reize, verlangt andere koordinative Fähigkeiten, belastet die Muskulatur völlig anders - und schafft damit die nötigen Grundlagen.
    Und wer wirklich vom Krafttraining nicht lassen kann und mag - der möge bitte Gewichte und Eisen vergessen, sondern Übungen machen, die allein mit dem eigenen Körpergewicht durchgeführt werden….
    Dafür reicht dann das eigene zu Hause….
    Geändert von Steffen (02.01.2016 um 11:57 Uhr)
    Lassen wir das, war nie eine Leuchte...

  29. #79
    Torwarttalent
    Registriert seit
    11.05.2010
    Beiträge
    88

    Standard

    Seh ich ähnlich. Klassisches Krafttraining an sich ist überbewertet und teilweise sogar kontraproduktiv. Der Trend geht aber auch in den NLZ zur Langhantelathletik (Wie gesagt, standumsetzen etc). Als Trainer der sich um seine Jungs kümmert finde ich es richtig den Jungs die intresse haben ins studio zu gehen, auch das richtige Material und die Informationen an die Hand zu geben. Jemand der leidenschaftlich ins studio geht wird nicht bouldern gehen nur weil der Trainer das sagt. Natürlich muss man da dann aber auch irgendwann aufwand und Spielklasse im Verhältnis sehen. Kaum ein Kreisliga C Trainer wird sich mit dem Thema auseinandersetzen nur um seinen spielern das wissen zu vermitteln. Ansonsten aber ein wichtiges und gutes Mittel um nochmal ein paar Prozent rauszukitzeln.

  30. #80
    torwart.de-Team Avatar von Steffen
    Registriert seit
    05.02.2006
    Ort
    Frankfurt am Main
    Beiträge
    9.238
    Blog-Einträge
    167

    Standard

    Peter, Du kannst nicht alles haben und nicht alles wollen und machen.
    Ich kann nicht mit den Jungs/Mädels ins Studio gehen und Händchen halten, und Du kannst einfach eine Menge falsch machen.

    Aber Du kannst die Jungs prima mit Übungen verstehen, die die zu Hause machen können. Und ansonsten bin ich immer für Alternativsportarten. Gerade Bouldern und Judo sind so ein Tanzkörpertraining, daß es einfach viele Fussballer an die eigenen Grenzen bringen kann.

    Nur, daß will halt in der Kreisklasse und Kreisliga auch keiner einsehen….

    Also versuche ich gar nicht, daß zu korrigieren - und lasse die Jungs schlicht ins Studio rennen, irgendwann zeigt sich dann, welcher Fehler es war, es zu tun und nicht auf den Tw Trainer gehört zu haben...
    Lassen wir das, war nie eine Leuchte...

  31. #81
    Blickfeld Avatar von Betröger12
    Registriert seit
    13.08.2012
    Ort
    Stuttgart
    Beiträge
    676

    Standard

    Mensch Steffen, jetzt mach doch hier denen schönen Kraftsport nicht so runter.

    Meine Meinung ist auch klar, nie was unüberlegtes im Studio machen, aber gerne ins Studio gehen. Ich habe den Moment verpasst im Fußball anzugreifen, also werde ich wohl nicht großartig höher kommen als Bezirksliga. Wieso dann nicht im Studio Spaß haben und Bodybuilding als Ausgleich nutzen, klar merke ich, dass a bissale an Explosivität verloren geht, dafür viel mehr Sprungkraft und Athletik. Ebenso wird man im Luftkampf kaum von einem 20 kg leichteren Stürmer umgepustet.

    Ich sehe das ganze so, dass Fußball mein Hobby ist, ebenso wie Krafttraining und das nicht weil ich mich dann wie der King am Baggersee fühle, sondern weil es mein Hobby geworden ist, und ich Freude am Training im Studio gefunden habe.


    Wenigstens sind wir uns in einem Punkt einig, es kann viel falsch gemacht werden in Sachen Krafttraining. Wenn ich alleine sehe, wie viel % der Studio Besucher bei mir, aufgrund falschen Trainings garantiert in den nächsten Jahren Freude mit ihren Gelenken und Sehnen haben werden...
    Signatur entfernt.

  32. #82
    torwart.de-Team Avatar von Steffen
    Registriert seit
    05.02.2006
    Ort
    Frankfurt am Main
    Beiträge
    9.238
    Blog-Einträge
    167

    Standard

    Zitat Zitat von Betröger12 Beitrag anzeigen
    Wenigstens sind wir uns in einem Punkt einig, es kann viel falsch gemacht werden in Sachen Krafttraining. Wenn ich alleine sehe, wie viel % der Studio Besucher bei mir, aufgrund falschen Trainings garantiert in den nächsten Jahren Freude mit ihren Gelenken und Sehnen haben werden...
    Ja, aber darum geht es doch. Winter, und dan will einer einen Trainingsplan. Was macht er damit?
    Rennt ins nächste Studio und dann, dann arbeitet er einen Trainingsplan ab. Einen Plan, der nicht für Ihn gemacht ist, er keine Ahnung hat wie Hanteln, Gewichte und Maschinen korrekt benutzt werden, aber er bloggert sich da durch…

    Die Folge? Richtig, ein Keeper der nach einigen Wochen völlig im A… äh Popo ist.

    Krafttraining, wie gesagt, ja, dann aber unter Anleitung und dann auch richtig. Nur finde jetzt mal ein Studio, wo Du gleich "richtig" angelernt wirst. Das wird schon schwer, ich kenne genug Studios, da biste nach 1 Stunde durch, hast so einen Zettel und den machst Du einmal durch. Am nächsten Tag kommst Du wieder, ist ein anderer da, bist aber jetzt im Computer, bekommst deinen Schlüssel und ab dann darfst Du dich im Studio nahezu unbeaufsichtigt frei bewegen.

    Wir hatten hier früher Schnapper82, auch Kraftsportler und ein sehr, sehr guter Torwart. Der hat mal hier aufgezeigt, was Du allein beim Langhantel umsetzen alles falsch machen kannst, ich sag nur Knie entriegeln…. das sind so kleine Details… aber letztendlich, vergisst Du es, machst Du es nicht 100%ig richtig, machst Du dir (leider) schnell richtig was kaputt…
    Und nun gehst im Sommer an den Baggersee und dann guggste mal: Die Bubis sind alle da, schön die dicken Brustmuskeln, Oberarme und Kram, aber Fehlhaltung in den Schultern, der Lendenwirbelsäule und auch in den Beinen… aber, die haben im Studio bestimmt nix falsch gemacht, sieht man ja an den tollen Muskeln.

    Da ist mir, Betröger, der andere Weg lieber und auch wenn Björn Friedrich gelinde gesagt ein A.schloch war, sein Weg, alles nur mit Übungen ohne Maschinen und Gewichte zu machen und trotzdem den Körper eines Bodybuilders zu bekommen, war in der MMA Szene einzigartig und er wuchs zu einer Maschine heran, die immer noch absolut sehenswert ist… und den Körper formte kein Stück Eisen oder Maschine, sondern nur die Übungen mit seinem Körper.
    Da aber das für viele viel zu anstrengend, mühsam und viel zu viel Geduld braucht, rennen die eben ins Studio…
    Ich weiß, wozu das führen kann… bin ja selbst ein Opfer, was dann mit 17 keinen Fussball mehr spielen konnte.

    Daher ist mein Rat, dann lieber immer Alternativsportarten machen und ich glaube, Betrüger, es ist für die Gesundheit sicherer, sich beim Bouldern mal richtig leer zu machen, als beim Bodybuilding, vor allem wenn man keinen Trainer dabei hat.
    Beim Bouldern fällt man auf eine weiche Matte und gut ist und nach 4 Stunden bekommen die meisten sowieso keine Kraft mehr in die Hände… dafür haben die Koordinaten auf TopLeistung gearbeitet, im Koordination auf hohem Niveau, bei der Balance wieder auf TopNiveau und bei der Kraft vor allem weil Anfänger in den Armen, Schultern und Händen auf GrenzLeistung… und das völlig natürlich und ohne Aufsicht.
    Alternative, wo man ohne Anleitung und Aufsicht ebenso großartig arbeiten könnte?

    Ja, so kleine dicke Moppel wie ich sollten nicht zum Bouldern gehen, wir werden ausgelacht - denn dort gibt es meistens nur Maschinen, die Ersatzteile, nun die gehen ins Billigstudio um die Ecke
    Geändert von Steffen (03.01.2016 um 00:20 Uhr)
    Lassen wir das, war nie eine Leuchte...

  33. #83
    Blickfeld Avatar von Betröger12
    Registriert seit
    13.08.2012
    Ort
    Stuttgart
    Beiträge
    676

    Standard

    Verstehe deinen Standpunkt klar, und kann mich damit auch gut anfreunden und möchte das Thema nicht schon wieder anreißen, wurde glaube ich zuletzt in irgendeinem Krafttraining Thema wo es zu Beginn um die Verbesserung der Abwurf Weite mit 5kg Hanteln ging und anschließend nahezu alle Krafttraining relevanten Themen angerissen wurden. Ich denke du erinnerst dich, Steffen.

    Mich würde trotzdem mal deine Geschichte bzw. deine Erfahrungen interessieren bezüglich Kraftsport und mit 17 Fußball Invalide


    Off Topic: Hoffe ich kann am Camp wieder teilnehmen, um mich mit "Moppeln" wie dir zu unterhalten...
    Signatur entfernt.

  34. #84
    torwart.de-Team Avatar von Steffen
    Registriert seit
    05.02.2006
    Ort
    Frankfurt am Main
    Beiträge
    9.238
    Blog-Einträge
    167

    Standard

    Ach Betrüger,
    meine Geschichte habe ich hier schon oft erzählt, mache ich nicht nochmals.

    Wie gesagt, z.B. beim Abwurf macht es die Technik, nicht die Kraft. Vergessen Torleute gern, denn unzählige Beiträge sprechen Bände. Abstoß kommt nicht weit genug, also will der Torwart Krafttraining machen.
    Problem sind dann oft Trainer, die einfach die technischen Defizite nicht erkennen oder erkennen wollen - und daher etwas faseln wie von "Dir fehlt einfach die Kraft" was Blödsinn ist.
    Es ist physikalisch einfach Dynamik und Hebelarm.
    Ich habe ein Uraltes Video mal gemacht, weil es so beeindruckend war…. Abstoß - Ausführung durch den Torwart
    Der Keeper war nicht mal 1,70 m groß, spielte A-Jugend Gruppenliga und galt trotzdem als überdurchschnittliches Talent, er litt, wie viele darunter, daß Ihm aufgrund seiner Größe einfach nur Missachtung zu Teil wurde, denn er war besser als gleichaltrige, größere Torleute, doch wie heute auch, die Größeren wurden ausgewählt…
    Sein Abstoß war einfach klasse. Seine komplette Dynamik des Anlaufes hat er auf den Ball übertragen, Kraft war nicht notwendig, nur der Anlauf und damit die Dynamik, die er perfekt auf den Ball überträgt, weil er förmlich durch den Ball hindurch läuft und damit auch den Schwung des Anlaufes auf und in den Ball überträgt. Er hat Bälle über 80 Meter geschlagen, wenn es optimal lief.
    Ich finde, es ist ein tolles Beispiel, daß immer noch - also trotz 20 Jahren Qualifizierung und Ausbildung - viele Torleute das fussballerische Grundwissen fehlt, über entsprechend Dynamik und die Hebelgesetze. Und daher diese denken, sie müßten mit Kraft arbeiten.

    Sicher, Krafttraining bringt uns etwas. Mehr Muskeln bedeutet schlicht auch mehr Kraft, mehr Geschwindigkeit, etc…. aber eben falsches Training macht genau das Gegenteil. Der Körper schützt sich….
    Doch ich finde, bevor man also an die Kraft geht, sollte man an Dynamik und vor allem der Technik arbeiten.

    Daher plädiere ich jede Winterpause immer dafür, daß Torleute was anderes machen - also Alternativsportarten, anstelle stupide ins Studio zu rennen. Weil einfach Reize anders gesetzt werden, der Körper völlig anders belastet wird und völlig neue, andere Bewegungsmuster ausgeführt werden müssen.
    Sprich ich bilde andere Nervenverbindungen aus, neue zynaptische Verbindungen werden gebildet und belastet…
    All das macht uns auch besser…

    Und ich will erst gar nicht davon reden, daß man neben Muskeln auch das Bindegewebe trainiert werden sollte… BlackRoll, Beating, oder ähnliches… Da das nicht jeder kann, ist Judo ideal, weil hier Muskeln gewalkt und unter Belastung auch 'geknetet', 'gequetscht' und durch äussere Einflüsse entgegen der Belastung bewegt werden. Anders als beim Ringen, greift man hier Kleidung, die reibend, knetend und walkend auf den Körper einwirkt, gerade im Boden Randort. Das bewirkt, daß das schützende Bindegewebe straffer und stabiler wird…. und damit wird der Muskel gestählt.
    Sprich der Muskel wird nicht größer, trotzdem schneller und stärker, weil das stützende Bindegewebe die Kraftentfaltung verbessert…

    Somit, man kann soviel tun, ohne das man gleich Kiloweise Eisengewichte braucht…. und weil es nur um die Wintervorbereitung geht, sind Alternativsportarten sicherer und meistens auch spaßiger… vor allem weil es sich um ein sehr begrenztes Zeitfenster handelt
    Lassen wir das, war nie eine Leuchte...

  35. #85
    Blickfeld Avatar von Betröger12
    Registriert seit
    13.08.2012
    Ort
    Stuttgart
    Beiträge
    676

    Standard

    In welchem Thema hast du das schon erzählt? Würde mal gerne lesen...
    Signatur entfernt.

  36. #86
    Torwarttalent
    Registriert seit
    11.05.2010
    Beiträge
    88

    Standard

    Steffen.. auch beim Bouldern kann man mit folge Problemen wegkommen. Impingement etc. ist auch nicht ganz ohne. Genau so ists z.B. beim Langhantelumsetzen. Richtig ausgeführt macht das auch kein theater. Qualifizierte Trainer hat man mittlerweile zu Zeiten von Crossfit in vielen Studios. Klar ist das man nicht mit so Übungen einsteigt aber ein trainierter landesliga spieler sollte das beherrschen. "Mach ich grundsätzlich nicht, weil es sein könnte das evtl. mal verschleiss auftritt" ist also nicht der richtige ansatz. Eher dabei unterstützen einen Coach zu finden wo man fehlerfrei die Übungen lernt.

    Ein Körper verschleisst halt.. so ist das. Ich arbeite als Physiotherapeut und seh jeden Tag die Omas mit athrose in der Hüfte etc. von denen kommt keiner vom Pumpen.

    Den Dingen ne Chance geben und die Spieler bestmöglich unterstützen ihre ziele zu erreichen, dann können die jetzt höchstleistung liefern und später noch mit den enkeln spielen.

    Speziell zum Langhantelumsetzen.. hatte das ja oben als Beispiel genannt. Allerdings hatte ich auch functional Fitness und Core Stabilität genannt. Es gibt natürlich noch zig andere top Übungen, auch ohne gewichte etc. aus diesem Trainingsbereich.
    Geändert von peter489O (03.01.2016 um 22:56 Uhr)

  37. #87
    Amateurtorwart
    Registriert seit
    28.12.2008
    Ort
    Rheine
    Beiträge
    169

    Standard

    Ich mache im Winter mal wieder gar nichts und bin damit immer ganz gut gefahren. Bis natürlich auf die paar Hallenturniere die stattfinden, wodurch ich wenigstens in Bewegung komme. Damit lade ich den Akku vollkommen, weiß dass dies aber natürlich nicht die besten Vorraussetzungen sind. Ich esse viel, trainiere wenig -> schlechte Kombo. Aber wie gesagt, ich bin damit immer ganz gut gefahren. Ich hab danach einfach wieder so richtig Bock auf Fussball und bin wieder voll dabei. Auch wenn ich vielleicht 1 Woche länger brauche als die anderen um wieder auf das Fitnessniveau zu kommen ...




  38. #88
    Nationale Klasse Avatar von ryx0riz0r
    Registriert seit
    26.01.2013
    Ort
    Wenzenbach
    Beiträge
    757
    Blog-Einträge
    10

    Standard

    So hab ichs auch jahrelang gemacht und für mich gemerkt, dass ich es so nicht mehr machen sollte. Fange meist 2 Wochen vor Vorbereitungsstart wieder an mit Laufen und verschiedenen Stabiübungen.
    “Mach' das Beste aus dir selbst, denn das ist alles, was du hast.”



  39. #89
    Nationale Klasse
    Registriert seit
    09.01.2011
    Beiträge
    1.039

    Standard

    Oh je, da habe ich wieder eine Lawine losgetreten...

    Vorweg:
    Mir geht/ging es nie darum, mich im Fitness tot zu pumpen, plumpe Masse aufzubauen, o.ä. Vielmehr wollte ich einfach meine Grundfitness aufbauen, da ich eigentlich fast immer körperlich selten in einem Fitnesslevel war, wo ich "vernünftig" trainiert habe. Mir haben schlicht Basics gefehlt, mit denen ich ein Training nicht im maximalen Leistungsbereich für mich machen konnte. Ich habe einfach gemerkt, dass mir schlicht die Kraft in den Beinen fehlt, um ein Training oder ein Spiel zu überstehen, ohne mit meinen körperlichen Defiziten mehr beschäftigt zu sein als mit dem Training/Spiel.

    Somit wollte ich einfach nur eine Grundlage schaffen, die mich auf ein für mich vernünftigen Level bringt - alles mit Ziel und Maß. Mir geht es auch nicht darum, einen individuell auf mich geschnitten Plan zu machen, sondern nur, auf was ich schwerpunkttechnisch wert legen soll. z.B. mach erst ein wenig Kraftausdauer, bevor du Schnellkraft machst, dann maximale Kraft oder wie auch immer (habe die Punkte jetzt frei gewählt).
    Profis fangen auch nicht "Vollgas" an, sondern legen auch erstmal einen Grundstock an Fitness zurecht.

    Ich habe für mich jetzt festgelegt, bis nächste Woche Kraftausdauer zu machen, um dann mehr Richtung Stabitraining und ein wenig Sprungkraft zu machen, dann ist ab Mitte Februar eh wieder Vorbereitung.
    Obwohl ich gerne mein Hobby Fussball "professioneller" gestalten würde mit einen "richtigen" Trainingsplan, Vorbereitung und normalem Training, muss ich mich leider damit begnügen, nur nach bestem Wissen und Gewissen zu handeln.

  40. #90
    Nationale Klasse
    Registriert seit
    09.01.2011
    Beiträge
    1.039

    Standard

    Jemand noch einen Vorschlag, auf was ich im Training schwerpunktmäßig die restlichen vier Wochen vor Vorbereitungsbeginn wert legen soll?

  41. #91
    Nationale Klasse Avatar von ryx0riz0r
    Registriert seit
    26.01.2013
    Ort
    Wenzenbach
    Beiträge
    757
    Blog-Einträge
    10

    Standard

    Mach doch einfach worauf du Lust hast, bis ja kein Profi, der streng nach Trainingsplan arbeiten muss. Geh Laufen, mach Sprints, Stabiübungen, von mir aus Push-Ups gegen ne Hauswand..etc. alles was du findest, dass es dich weiterbringen kann in Sachen Fitness. Um dir dann die restliche Fitness zu geben hast du ja dann die eigentliche Vorbereitung. Lass dir in der Vor-Vorbereitung daher nicht den Spaß nehmen und probier ruhig was aus.
    “Mach' das Beste aus dir selbst, denn das ist alles, was du hast.”



  42. #92
    torwart.de-Team Avatar von Steffen
    Registriert seit
    05.02.2006
    Ort
    Frankfurt am Main
    Beiträge
    9.238
    Blog-Einträge
    167

    Standard

    Einige Einheiten "Xtreme Couching" sind ebenfalls zu empfehlen....
    Lassen wir das, war nie eine Leuchte...

  43. #93
    Nationale Klasse
    Registriert seit
    09.01.2011
    Beiträge
    1.039

    Standard

    Die sind schon fest zwischendurch eingeplant

  44. #94
    Nationale Klasse Avatar von ryx0riz0r
    Registriert seit
    26.01.2013
    Ort
    Wenzenbach
    Beiträge
    757
    Blog-Einträge
    10

    Standard

    Zitat Zitat von Steffen Beitrag anzeigen
    Einige Einheiten "Xtreme Couching" sind ebenfalls zu empfehlen....
    Davon hatte ich jetzt über Neujahr bereits genug Einheiten *lach*
    “Mach' das Beste aus dir selbst, denn das ist alles, was du hast.”



  45. #95
    torwart.de-Team Avatar von Steffen
    Registriert seit
    05.02.2006
    Ort
    Frankfurt am Main
    Beiträge
    9.238
    Blog-Einträge
    167

    Standard

    Na, die meisten übertreiben es gern mit Training... Und vergessen, dass Zeiten der Regeneration und Pause viel wichtiger sind als angenommen.
    Irgendwann gibt der Körper nach... Und wenn Du mit Fußball nicht deinen Lebensunterhalt verdienst, wird das dann vielleicht der Moment sein, wo dein Leben wegen des Fußballs sich radikal ändert... Und du dich fragst warum...
    Lassen wir das, war nie eine Leuchte...

  46. #96
    Freizeitkeeper
    Registriert seit
    19.01.2016
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    7

    Standard

    Zitat Zitat von Steffen Beitrag anzeigen
    Na, die meisten übertreiben es gern mit Training... Und vergessen, dass Zeiten der Regeneration und Pause viel wichtiger sind als angenommen.
    Irgendwann gibt der Körper nach... Und wenn Du mit Fußball nicht deinen Lebensunterhalt verdienst, wird das dann vielleicht der Moment sein, wo dein Leben wegen des Fußballs sich radikal ändert... Und du dich fragst warum...
    Hallo liebe Trainerkollegen.
    Ich möchte mich kurz vorstellen..
    Ich habe 1982 in Berlin in der 3.Liga als TW gespielt,war später 3. Der Berliner Bodybuilding Meisterschaft und arbeite seit ca.14 Jahren in einen der größten Berliner Vereinen als TW-Trainer.Ich habe im Juni 2015 den DFB TW-Trainer Leistungssteigerung gemacht und habe bisher dieses Forums als relativ kompetent gehalten.Aber was hier im Moment als sehr gefährliches Halbwissen verbreitet wird.kann nur junge oder unerfahrene TW schädigen.
    Es gibt ja nicht mehr viel zu sagen.zu dem was hier steht.
    Also kurz..Nur meine Meinung (Erfahrungen )
    1. Es gibt nicht DAS Training für alle,welches die meisten Erfolge bringt.
    Es gibt nur DAS Training für jeden individuell. Dafür muss man den Sportler kennen.
    2. Bodybuilding ..Immer wieder ein leidiges Thema..Auch hier gibt es KEINE Trainingsformen die für alle Erfolg bringen.
    Wenn hier ein 13 jähriger Äußerungen tätigt..Er habe Ahnung vom Pumpen..Dann ist das eher traurig als zu belächeln.
    Die Spätfolgen kommen noch..garantiert..Und das weiß ich aus Erfahrung.
    Winterzeit..Trainingszeit..Vorbereitung..Ich fand eine Anmerkung hier sehr zutreffend. .Macht mal etwas anderes..Ja Basketball.Badminton. .Schwimmen..Tennis..usw..und dann steigt 3-4 Wochen vor der Saison wieder ins TW-Training ein..Und was ihr wieder für ein Spaß haben werdet. .Denn darum geht es doch auch..Wenn ich nicht Profi bin..steige ich so ein,dass ich Spaß am Training habe und mein Körper bereit ist zu trainieren. Bitte liebe Kollegen,macht keine Wissenschaft aus dem Thema..Es sei denn ihr verdient Euer Geld damit..Aber dann habt ihr eh jemand der kompetent ist und Euch kennt..Dem zufolge auch weiß, was für Euch gut ist um Euch zu verbessern.
    Zerreißt mich nicht gleich,ich erhebe nicht den Anspruch alles zu Wissen und richtig zu machen..Aber es ist meine Meinung, mit einwenig Erfahrung gemischt.
    Allen eine verletzungsfreie und erfolgreiche Saison

  47. #97
    torwart.de-Team Avatar von Steffen
    Registriert seit
    05.02.2006
    Ort
    Frankfurt am Main
    Beiträge
    9.238
    Blog-Einträge
    167

    Standard

    Matthias,
    vielen Dank für deine Worte.
    Ich plädiere immer für ein Alternatives Training - also eine alternative Sportart, anstelle zum Studio. Es ist vielen schlicht nicht bewußt und die McStudios schießen wie Pilze aus dem Boden. Alternative Sportangebote sind meiner Meinung nach zu bevorzugen, aber das will offensichtlich keiner, sondern hier will jemand einen Trainingsplan haben, wie oft und wann er laufen soll, dann Sprungskraftübungen und am Besten einen vollständigen Plan wie man im Studio sich dann zusätzlich fit machen kann.

    Dabei ist eine Vorbereitung für die Mannschaft vielleicht mit der Gießkanne auf 20 Spieler verteilt, aber allein im Tw Training ist Vorbereitung extrem individuell... man legt neue Schwerpunkte, versucht etwas Neues...
    Wenn man mich lassen würde, ich würde regelmäßig die Jungs auf die Judomatte zerren, regelmäßig mit diesen Bouldern und TopRoping gehen, aber auch Schwimmen und Radfahren... Einfach, damit die mal andere Dinge sehen und tun, als nur durch die Natur rennen, Gewichte stemmen, Stabis machen und dann Torwarttraining...
    Torwarttraining ist Ganzkörpertraining und nichts ist da besser, als in der Spiel- und Trainingsfreien Zeit einfach andere Sportarten, die den ganzen Körper beanspruchen, zu tun und auszuüben...

    Daher ich unterstütze deinen Beitrag von Herzen.

    Gruß nach Staaken
    Lassen wir das, war nie eine Leuchte...

  48. #98
    Freizeitkeeper
    Registriert seit
    19.01.2016
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    7

    Standard

    Steffen,das ich dich mit meinen Worten erreiche,dachte ich mir fast schon.Ich habe viele Beiträge von dir gelesen und gesehen und denke unsere Philosophie vom Training deckt sich überwiegend.Ist hier mein aller erster Beitrag überhaupt in einem Forum,weil ich immer dachte es ist nicht notwendig über diese Dinge zu Schreiben..Aber muss mich berichtigen. .Es ist notwendig..Und wenn auch nur 2 oder 3 vor eventuelle Langzeitschäden oder vorübergehende Verletzungen bewahrt werden kann,hat es sich gelohnt. Ich bin sehr froh,dass das Thema Torhüterausbildung endlich in Deutschland voran geht..Mal ehrlich..Alle kennen die Trainer der Bundesliga Mannschaften. .Wer kennt die TW-Trainer ? Nicht das ich gesonderten Wert lege auf Erwähnung unserer Arbeit..Aber alleine daran sieht man,wie das TW-Training immer noch ein Feld im halbdunkeln ist.

  49. #99
    Nationale Klasse Avatar von Anadur
    Registriert seit
    24.01.2008
    Beiträge
    1.156

    Standard

    Regeneration ist nunmal extrem wichtig und das bedeutet eben auch nicht ins Studio zu rennen in den Sommer/Winterpausen. Fragt doch mal bei den ganzen WM Fahrern nach, wie die heute noch aufgrund der fehlenden Sommerpause mit Langzeitfolgen zu kämpfen haben. Fast jeder von denen hatte und hat da immer noch Probleme.

    Bei uns waren immer die Dauerbesucher in den Studios am häufigsten mit irgendwelchen Muskelgeschichten verletzt. Nicht das professionelles Studiotraining nicht ein absoluter Mehrwert für den Leistungssportler darstellen kann, aber auf der Amateurebene macht es eben kaum Sinn sich die Muskeln aufzupumpen. Das widerspricht fest immer den Anforderungen, die der Fußball an die Muskeln und den Bewegungsapparat stellt und fördert nur Verletzungen und Spätfolgen.

  50. #100
    torwart.de-Team Avatar von Steffen
    Registriert seit
    05.02.2006
    Ort
    Frankfurt am Main
    Beiträge
    9.238
    Blog-Einträge
    167

    Standard

    Anadur, ja und nochmals ja...
    Doch welcher erfolgsorientierte Trainer kümmert sich denn darum? Die meisten feiern doch die 15jährigen aus den Landesligen, wenn die ins Studio rennen, ja feuern diese sogar noch an.
    Wenn ich die Belastungen sehe, die eine U15 zum Teil heute hat... 6 mal 18 Minuten Futsal in der Hallenrunde mit dem Willen der Qualifikation für die nächste Runde.
    Volles Tempo, Fullstop, volles Tempo, Fullstop auf dem stumpfen Hallenbodem.
    Freitags zuvor noch waren viele laufen gewesen, andere i. Studio man hätte Trainingsfrei... Und Sonntag dann Leistungsvergleich über zwei mal 35 Minuten gegen einen Landesligisten... Montags frei, aber Dienstag dann schon wieder Konditionseinheit, also 90 Minuten laufen, spurten und Beinkraft.
    Herzlich willkommen in der Schmiede von Bänderrissen, Grünholzfrakturen und Muskelproblemen... Und die Trainer?
    Die Leben nach dem Motto "Nur die Harten kommen in den Garten!"
    Viele Torleute leiden unter Morbus Osgood Schlatter, wer aber nicht durchzieht, wird aussortiert. Andere Torleute haben aufgrund der Belastung, des freiwilligen Studio Teainings dann Rotatorenprobleme oder Leistenprobleme, bei anderen ist der Schleimbeutel schon in einer Art chronischer Entzündung...

    Es merkt doch keiner... Und die meisten Trainer wollen es gar nicht wissen, achten auch nicht darauf...
    Es ist merkwürdig, dass sich vor allem im Jugendbereich immer noch genügend Trainer finden lassen, die trotz aktueller Lizenz ein Training aufziehen, wie vor 25 Jahren üblich... Sicherlich, das kann man mal machen, doch warum denn immer?

    Negativ Beispiel ist z.B. bei U15 Juniorinnen folgendes: Drei Runden warm laufen, 10 Minuten gegenüberstehend paarweise sich den Ball zukicken, 30 Minuten Toschuss, 30 Minuten Spiel.
    Da lernst Du einfach mal gar nix, vor allem weil Torschuss kein Torwarttraining ist. Trotzdem wird die Torfrau auf einem Turnier als beste Torhüterin gekürt und am Ende redet der Verein davon, wann diese endlich für die Nationalmannschaft gesichtet wird.

    Anders bei den Jungs, wie oben zu lesen. Die werden dann geknechtet, das die Schwarte kracht, und zwei Drittel rennen noch ins Studio, so von wegen man braucht endlich mal breite Schultern und dicke Oberarme.. Und dann wird mit Gewichten und Maschinen gebolzt.

    Ich kenne Torleute, die sitzen nach einer total verkorksten Halbzeit auf der Bank und jammern rum, dass diese sich nicht "auszeichnen" konnten. Ja Himmel, möchte man die dann anbrüllen, wie wäre es mal mit einem halten?
    Aber Auszeichnen heißt dann, dass man einen tollen Ball aus dem Kreuzeck fliegt, alles applaudiert, der Rest zählt nicht.
    Dafür rennen diese dann zwei Mal in der Woche dann ins Studio, man muss ja zumindest was aussehen. Es kracht im Knie, der Rücken ist krumm, die Schultern knirschen - alles egal, dank Ibuprofen geht es weiter...

    Da dreht sich mir der Magen rum!

    Und wir haben diese Themen regelmäßig wieder - und ich bin immer allein damit, dass ich mahne und schreibe, dass man bitte sich einfach in der Winterpause oder Sommerpause einfach einen anderen Sport sucht. Einfach was anderes machen, nicht mit Ehrgeiz, aber mit eben Motivation und Einsatz, vor allem aber Spaß.
    Muss nicht drei Wochen das gleiche sein, sondern darf durchaus wechseln.

    User HannSchuach hier geht Winters Langlaufen und zum Eishockey, aber auch Wandern und Schwimmen.
    Recht hat er, denn das Studio braucht er dank alternativer Sportarten so nicht...
    Warum also will jeder im Winter dann immer einen Trainingsplan haben, vor allem, wenn man den Sportler nicht kennt und damit auch nicht raten kann, was er wie machen soll, damit es auch was bringt? Ein Trainingsplan per Gießkanne ist so unsinnig, wie ein Knabenchor aus Milchkühen. Passt vielleicht für alle, ist aber völlig sinnfrei.

    Daher mein Appell immer und immer wieder: geht Schwimmen, geht mal Bouldern oder zum TopRoping, geht ins Judo Training oder zum Ringen.
    Den Rest holt ihr Euch dann mit der Mannschaft zum allgemeinen Trainingsstart und es wird Euch nicht schwer fallen.
    Übertreibt es nicht, gammelt auch mal wenn es zwickt und kneift... Und wenn das passiert, geht mal in die Sauna, entspannt Euch ganz bewusst.

    Nicht mal die Profis rennen jede Woche 40 Stunden zum Leistungssport.
    Lassen wir das, war nie eine Leuchte...

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Trainingsplan
    Von Spitzla im Forum Torwarttraining und Torwarttechnik
    Antworten: 48
    Letzter Beitrag: 22.07.2008, 19:08
  2. Torwart-Trainingsplan
    Von CebuRafa im Forum Torwarttraining und Torwarttechnik
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 25.04.2008, 10:44
  3. Trainingsplan
    Von butterfinger im Forum Torwarttraining und Torwarttechnik
    Antworten: 17
    Letzter Beitrag: 24.03.2008, 03:33
  4. Torwart 24 Sucht im Winter neuen Verein im Enzkreis
    Von Kompressor1983 im Forum Torwart-Wechselbörse und Torwarttrainer-Vermittlung
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 14.11.2007, 20:14

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •