Ergebnis 1 bis 6 von 6

Thema: Pfeifen die Schiedsrichter zu kleinlich?

  1. #1
    LittleFejzic
    Gast

    Standard Pfeifen die Schiedsrichter zu kleinlich?

    Ich finde, dass die Schiedsrichter in den letzten Monaten bei einigen Spielsituationen zu kleinlich gepfiffen haben. Bei einigen sogenannten "Fouls" hatte ich das Gefühl, dass man das Spiel auch hätte weiterlaufen lassen können. Damit provoziert man nicht nur z.T. die Fans, sondern unterbricht auch den Spielfluss, und damit das Spiel an sich.

    Sicherlich sollte auf die Gesundheit der Spieler geachtet werden, auch auf die Einhaltung der Regeln! Aber eine "gesunde Härte" gab es ja schon immer im Fussball. Die gehört doch einfach dazu, oder?

    Wie seht ihr das? Sollten die Schiedsrichter weiterhin so kleinlich pfeifen oder auch 'mal die eine oder andere Spielsituation nicht als Foul interpretieren?

  2. #2
    Newcomer des Jahres 2008
    Nationale Klasse
    Avatar von Mörv1992
    Registriert seit
    04.05.2008
    Ort
    zwischen Hagen und Wuppertal
    Beiträge
    2.060

    Standard

    Ich muss ganz ehrlich sagen, dass es mir nicht aufgefallen ist.

    Aber versetz dich doch mal in die Situation der Schiedsrichter. Sie wollen Ruhe im Spiel und klare Linien, also was bleibt anderes übrig als das strikte Durchgreifen.
    ...



  3. #3
    Internationale Klasse Avatar von Basco
    Registriert seit
    23.11.2008
    Ort
    Solothurn - Schweiz
    Beiträge
    1.297
    Blog-Einträge
    65

    Standard

    nein, finde ich nicht. die schiris sind unter ständiger beobachtung, jeder fehler wird von zig kameras verfolgt und mit zeitlupenbildern belegt. sicher pfeiffen schiris in unseren breitengraden mehr ab als auf den englischen Inseln, das ist halt so. aber grundsätzlich meine ich, dass unsere schiris eine gute leistung abliefern, bei dem druck unter dem sie stehen allemal.

  4. #4
    torwart.de-Team Avatar von Steffen
    Registriert seit
    05.02.2006
    Ort
    Frankfurt am Main
    Beiträge
    9.101
    Blog-Einträge
    167

    Standard

    Also,
    Fakt ist, da mir persönlich es lieber ist, wenn diese "gesunde" Härte endlich ein Ende hat.
    Was soll das?
    Okay, ein wenig Schieben und Drücken, dass ist in Ordnung, es ist ja ein Laufduell. Aber warum muss ich einen Gegner am Trikot und an der Hose zerren, oder mit einem griechisch-römischen Griff zu Boden.
    Ich finde auch diese Grätscherei unnötig. Darüber wird doch am meisten diskutiert. War das nun der Ball, oder doch der Mann?
    Für mich sollte eine Tackling in dieser Form einfach untersagt werden, weil es einfach zu gefährlich ist. Wenn also ein Verteidiger mit Anlauf in den Gegner schliddert, sollte das sofort Freistoss geben.
    Wie man das nun Regeltechnisch umsetzt, andere Diskussion. Aber wir Torleute gehen mit den Händen zum Ball und ist nur eine Hand an den Beinen, ist das eigentlich Foul.
    So halte ich diese "Torwartgrätsche" im 1gg1 auch für so eine Aktion, die nicht wirklich etwas bringt, aber sowohl für den Torwart, als auch für den Spieler ein hohes Risiko hat. Sollte daher untersagt werden, aber der aktive Ballangriff mit den Händen im 16er mehr geschützt werden.
    Damit würde man viel, viel Härte aus dem Spiel nehmen...

    Beispiel aus dem Wochenende, C-Jugend:

    Spieler A Blau hakt sich in den Arm von Spieler rot und zieht diesen zu Boden. Spieler rot kommt zu Fall, doch der Ball ist bereits unterwegs, so dass Spieler B Blau voll mit Anlauf reingrätscht, über beide Spieler am Boden fällt, damit beide am Boden liegende Spieler einem hohen Verletzungsrisiko aussetzt.
    Jetzt war das noch in der Halle, so dass Spieler B Blau volle Granate gegen die Auswechselbank seiner eigenen Mannschaft gekracht ist und sich den Hals hätte brechen können., auf einem Turnier, wo es um Blech geht....
    Wie ist das dann erst, wenn es um die Meisterschaft geht, wenn die Jungs das in der Halle schon so übertreiben?

    Ich bin also dafür, wieder strenger und kleinlicher zu pfeifen und so die Spieler daran zu gewöhnen, dass Fussball kein Kampfsport ist.

    Was heute die Schiris zum Teil laufen lassen, es ist in meinen Augen oft unverantwortlich...
    Lassen wir das, war nie eine Leuchte...

  5. #5
    torwart.de-Team Avatar von Schnapper82
    Registriert seit
    05.02.2006
    Beiträge
    8.391
    Blog-Einträge
    18

    Standard

    Ich sehe es ähnlich wie Steffen, allerdings finde ich, dass es einheitliche Regeln geben muss, denn die Regeln, wie sie zur Zeit sind, sind zu schwammig und im Prinzip ist da immer der Schiedsrichter schuld.

    Fangen wir an mit den Grätschen. Da trifft der Spieler den Ball und der Gegenspieler hebt ab und schreit und spielt den sterbenden Schwan. Auch das ist nicht einfach für den Schiri, der diese Situation in bruchteilen einer Sekunde beurteilen muss.

    Das selbe gilt für Abseits, passiv oder nicht...da sollte man eine klare Regelung finden.

    Was allerdings am meisten fehlt ist der gegenseitige Respekt der Spieler.
    Da wird gehalten, geschlagen, gegrätscht usw, als wenn es kein morgen mehr gibt. So etwas muss nicht sein und schon gar nicht auf den Amateurplätzen, denn jeder muss am nächsten Tag wieder arbeiten.

    Wenn ich lese, wieviele brutale und auch tragische Fouls in den unteren Klassen passieren, dann grenzt das für mich schon an Körperverletzung.
    In stillem Gedenken an Spideratze und Robert Enke.
    Lasst uns rausgehen und Bälle fangen, Spiele gewinnen und was noch viel wichtiger ist:
    Lasst uns jede Sekunde des Lebens leben und geniessen - nichts ist für immer ! ! !

  6. #6
    Torwarttalent
    Registriert seit
    25.02.2008
    Ort
    Bodensee
    Beiträge
    54

    Standard

    Also ich kann aus beiden Lagern berichten. Natürlich ärgert man sich öfters als Spieler wenn eine Situation abgepfiffen wird, die dir vielleicht einfach nicht wild erschien, doch muss man eben auch die Schiedsrichter verstehen. wie meine Vorredner schon sagten, sie wollen eine klare Linie ins Spiel bringen und da muss man oft innerhalb von einem Bruchteil einer Sek. entscheiden ob man pfeift und man muss sich vor dem Spiel (oder in den ersten 3 Spielsituationen) eine Linie zulegen. Ich habe oft das Gefühl: lieber einmal mehr zu pfeifen, als einmal zu wenig. Dann darf man sich nach dem Spiel vielleicht eben anhören, dass man kleinlich pfeift, aber man ist auf jeden Fall sicherer als wenn man Fouls nicht abmahnt. und mal ganz ehrlich; Können "wir" Schiedsrichter "uns" Spieler denn wirklich zufrieden stellen. Als Spieler fühlt man sich doch schnell mal benachteiligt und denkt " da war doch nix", es geht halt oft viel zu schnell und man ist ja nicht voll auf die eine Situation konzentriert. Doch der Schiri hat sich die Situation ganz genau angeschaut und kennt ehrlich gesagt auch die Regeln und vor allem deren Auslegung besser. Ich denke, es ist besser der Schiri pfeift kleinlich und hält so die Frustration auf sich gerichtet, als wenn er Situationen nicht pfeift und dadurch sich die Spieler gegenseitig aufstacheln und das spiel dann droht zu "eskalieren". Denn irgendwann muss er eingreifen und dann wundern sich alle warum das jetzt plötzlich gepfiffen wurde und vorher so vieles nicht.
    Und auch der DFB und die Verbände haben eben in den letzten Jahren gerade verlangt, dass die Regeln härter ausgelegt werden sollen, somit denke ich hast du schon Recht, wenn du sagt, dass mehr oder früher gepfiffen wird, doch würde ich dies nicht kleinlich nennen, sonder eher konsequent.

    Geändert von Paulianer (20.01.2009 um 10:13 Uhr) Grund: Schriftart

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Neue Regeln für Schiedsrichter
    Von die nr.1 im Forum Allgemeine Torwartthemen
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 16.06.2008, 14:34
  2. Schiedsrichter
    Von dennis d im Forum Fußball Allgemein
    Antworten: 28
    Letzter Beitrag: 28.03.2008, 09:50

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •