Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 50 von 113

Thema: Abnehmen! Aber wie?

  1. #1
    Amateurtorwart Avatar von KAHN16-0
    Registriert seit
    04.01.2009
    Ort
    Leipzig
    Beiträge
    255

    Standard Abnehmen! Aber wie?

    hey Leute...

    ich wollt mal wissen,wie man schnell gewicht reduziert?

    oder noch besser/noch genauer:

    Wie man nen fetten Arsch wegbekommt?
    KAHN ist und bleibt der beste Torhüter der Welt

  2. #2
    Amateurtorwart Avatar von Tomfon
    Registriert seit
    09.09.2010
    Ort
    Amsdorf/Leipzig
    Beiträge
    412

    Standard

    Also gezielt abnehmen auf einen Körperteil kann man nicht,da das eine Einstellung vom jeweiligen Körper ist.
    Immer wenn ich abnehmen möchte stell ich meine Ernährung wie folgt um:
    Frühstück besteht aus nem Chai-Latte, Mittags vegetarisches Gericht in der Mensa^^, abends Salatvariation.
    Dazu jeden früh, 5 mal 25 Curls, 5mal 20 Liegestütze und samstag und sonntag geh ich mit dem Hund meiner Eltern joggen.
    Ich verlier dabei relativ schnell Gewicht, bzw. baust Muskeln auf.

  3. #3
    Internationale Klasse Avatar von JSG Titan
    Registriert seit
    09.04.2007
    Ort
    Essen
    Beiträge
    1.510

    Standard

    Zitat Zitat von Tomfon Beitrag anzeigen
    Immer wenn ich abnehmen möchte stell ich meine Ernährung wie folgt um:
    .
    Dann scheint mir aber dein Abnehmplan nicht langfristig Erfolge zu erzielen.


    Zitat Zitat von Spideratze Beitrag anzeigen
    Wer sich da zu weit von seinem Kasten entfernt, darf sich nicht wundern, wenn er dann mal ganz alt aussieht.

  4. #4
    Amateurtorwart Avatar von Tomfon
    Registriert seit
    09.09.2010
    Ort
    Amsdorf/Leipzig
    Beiträge
    412

    Standard

    Doch, doch wie ich unten präzisiert habe, mach ich das Programm meistens wenn ich merk, dass meine Muskeln erschlaffen.
    Ich versuch damit den Körperfettanteil zu reduzieren und die Muskeln zu stärken.
    Mich aber ständig vegetarisch zu ernähren schaff ich nicht.
    Meistens zieh ich das Programm einen Monat durch, dann bin ich wieder topfit.

  5. #5
    Internationale Klasse Avatar von JSG Titan
    Registriert seit
    09.04.2007
    Ort
    Essen
    Beiträge
    1.510

    Standard

    Indem du dich nur vegetarisch ernährst kannst du aber nicht den Körperfettanteil reduzieren und gleichzeitig Muskeln aufbauen. Ich will damit sagen, dass Ernährung mit einer der springenden Punkte im Bereich Abnehmen ist. Und ich bleib dabei, es scheint ja keine dauerhafte Lösung zu sein, was du da vorschlägst.


    Zitat Zitat von Spideratze Beitrag anzeigen
    Wer sich da zu weit von seinem Kasten entfernt, darf sich nicht wundern, wenn er dann mal ganz alt aussieht.

  6. #6
    Amateurtorwart Avatar von Tomfon
    Registriert seit
    09.09.2010
    Ort
    Amsdorf/Leipzig
    Beiträge
    412

    Standard

    Ich berichte hier von meinen Erfahrungen, ich schaffs mit dieser Ernährung sehr gut zu recht zu kommen. Außerdem geht es sehr wohl Muskeln aufzubauen da ich trotzdem Eiweiße zu mir nehme.
    Kritisieren kann jeder, aber von dir hab ich hier noch keinen Vorschlag gelesen.
    Jede Diät hat seine Vor- und Nachteile.
    Wenn er sich dauerhaft umstellen möchte wird er sich mit einem Ernährungsberater oder einem Arzt unterhalten müssen, da wirst du mir doch wohl zustimmen?!

  7. #7
    Gesperrt
    Registriert seit
    23.07.2009
    Beiträge
    756

    Standard

    Also abnehmen kann man nur mit einem Kaloriendefizit. Das bedeutet, dass du weniger Energie zu dir nimmst als dein Körper benötigt. Allerdings solltest du auch genug essen (UND VOR ALLEM DAS RICHTIGE) damit dein Körper immer gut versorgt ist.
    Und das Kaloriendefizit schaffst du nur über SPORT!

    Ein ausgewogenes Krafttraining hilft deinen Grundumsatz zu steigern. (Je mehr Muskeln, desto mehr Energieverbrauch). Das kann man bequem zu Hause machen. Da gibt es gute Übungen perfekt auf Youtube erklärt: http://www.youtube.com/user/P4Pdeutsch
    Da musst du aber auch dran bleiben und die Übungen immer wieder machen. Jeden 2. oder 3. Abend.

    Ich persönlich habe gute Erfahrungen damit gemacht nur morgens Kohlenhydrate zu essen. Oder sogar gänzlich auf solche zu verzichten.
    Wissenschaftlich ist nicht bewiesen das diese Methode etwas bringt, allerdings hat es bei mir geholfen.

  8. #8
    Internationale Klasse Avatar von JSG Titan
    Registriert seit
    09.04.2007
    Ort
    Essen
    Beiträge
    1.510

    Standard

    @Tomfon: Für mich sind deine Tipps nicht handfest, weil sie wie du ja selbst sagst nur kurzfristige Erfolge bringen. Was machst du denn, wenn du dein Programm einen Monat durchgezogen hast?

    Ich finde es bringt hier nichts, gezielte Vorschläge einzubringen, weil die Eingangsfrage auch nicht konsequent formuliert ist. Wenn man schnell Gewicht reduzieren will muss man seine Ernährung umstellen und gezielt anfangen zu trainieren. Mir wird aber nicht ersichtlich, warum man auf kurzfristige Erfolge zielt, da einfach der dann erreichte Zustand doch von Dauer sein sollte oder?


    Zitat Zitat von Spideratze Beitrag anzeigen
    Wer sich da zu weit von seinem Kasten entfernt, darf sich nicht wundern, wenn er dann mal ganz alt aussieht.

  9. #9
    Amateurtorwart Avatar von Tomfon
    Registriert seit
    09.09.2010
    Ort
    Amsdorf/Leipzig
    Beiträge
    412

    Standard

    Also mein Körperfett schwankt zwischen 13 und 9 prozent, wenn er bei 13-14 prozent ist mach ich meine "Diät" solange bis ich bei 9 prozent wieder bin.
    Damit fahr ich bis jetzt ganz gut.
    Um kontsant auf einem Level zu bleiben brauch man einen starken Willen und einen guten Berater.
    Es kommt drauf an wie diszipliniert man außerhalb der "Diät" ist.
    Wie verlierst du denn Gewicht Titan oder passt bei dir alles?

  10. #10
    Amateurtorwart Avatar von oldschool87
    Registriert seit
    31.08.2009
    Ort
    Thüringen
    Beiträge
    219

    Standard

    @Tomfon

    Mit der Ernährung die du da aufgestellt hast wirst du es nie schaffen Muskeln aufzubauen!
    Ich denke eher, dadurch, dass du an Körperfett verlierst sieht man die Muskeln evtl etwas mehr, was dich denken lässt das du welche aufgebaut hast. Aber das ist ein großer Irrtum.
    Wenn du mit den geschätzten 1000kcal pro Tag Muskeln aufbaust (noch dazu mit den 2 Übungen) wärste ein Naturwunder...

  11. #11
    Freizeitkeeper
    Registriert seit
    25.07.2009
    Beiträge
    14

    Standard

    Vorallem frag' ich mich wie du, tomfon, dein Körperfett misst. Warscheinlich so eine Körperfettwaage, oder? Dann kannst du es gleich vergessen. Sehr ungenau, da die Waage nicht weiß wieviel Flüssigkeit (schonmal viel wasser vor dem Messen getrunken?) im Körper enthalten ist.
    Sorry, aber dein Abnehmen funktioniert nur, weil du Kaloriedefizit fährst. Und zwar so kurzfristig und extrem, dass du sicherlich keine Muskeln aufbauen kannst.
    Kannst dich sogar freuen, dass deine Muskeln mit den wenigen - ineffektiven - Übungen bei so einem Defizit überhaupt bleiben und nicht als Energiequelle aufgebraucht wird.

    Langfristig gesehen einfach: Viel Sport und gute Ernährung. Dabei würde ich nichtmal auf soviel Cardio setzen, sondern eher kraftsteigernde Maßnahmen ergreifen, da Grundumsatz erhöht und gleichzeitig stark im Fußballspiel hilft.

  12. #12
    Amateurtorwart Avatar von Tomfon
    Registriert seit
    09.09.2010
    Ort
    Amsdorf/Leipzig
    Beiträge
    412

    Standard

    @ oldschool: die zwei Übungen sind zusätzlich zum Training.
    Das erste kann durchaus denkbar sein.

    @ dancon:
    Ich muss regelmäßig zum Arzt, dort wird das gemessen.

    Ich möchte einmal anfügen, dass ich ehemaliger Leistungssportler( Leichtathletik) bin. Diese kurzfristige Ernährungsänderung ist für große Wettkämpfe entwickelt wurden.
    Bzw. besser gesagt für die Zeit davor.
    Da sich aber alle einig sind, dass sie unnütz ist, wäre ich auf weitere Vorschläge gespannt.
    Bis jetzt haben wir ja ansonsten nur allgemeines Wischi-Waschi, was Kahn wohl nicht sehr viel weiter bringen wird.
    Geändert von Tomfon (08.12.2010 um 08:43 Uhr)

  13. #13
    torwart.de-Team Avatar von Schnapper82
    Registriert seit
    05.02.2006
    Beiträge
    8.391
    Blog-Einträge
    18

    Standard

    Das A und O ist die Ernährung.
    Wenn man etwas nachdenkt, etwas im Netz recherchiert, sollte jeder einen gesunden Ernährungsplan hinbekommen.
    Dazu muss man keine Raketenwissenschaften studiert haben.
    Hinzu kommt ein gutes Trainingsprogramm, bestehend aus Ausdauertraining und Krafttraining.
    Auch hier sollte man wissen, was man tut, wann man es tut und wie oft man es tut.
    Diese Kombination führt letzten Endes dazu, dass man Körperfett reduziert.

    Man kann schmackhafte Gerichte zubereiten, die dazu sogar noch gesund sind.
    In stillem Gedenken an Spideratze und Robert Enke.
    Lasst uns rausgehen und Bälle fangen, Spiele gewinnen und was noch viel wichtiger ist:
    Lasst uns jede Sekunde des Lebens leben und geniessen - nichts ist für immer ! ! !

  14. #14
    Nationale Klasse Avatar von nik1904
    Registriert seit
    07.10.2008
    Ort
    Köln
    Beiträge
    1.097
    Blog-Einträge
    5

    Standard

    Mehr als Wischiwaschi fällt einem aber auch nicht ein. Ich bin kein Ökotrophologe und Diätiker. Ich erinnere mich an die Ausführungen einer ehemaligen Freundin von mir. Die sagte immer: "Warum sollte die 67. Brigitte- oder Men`s Health-Diät mehr Erfolg und weniger Jojo-Effekt bringen als die 66.? Es gibt neben Veranlagung und ausgewogener, gemäßigter Ernährung nur eine Weisheit und die heißt: Weniger Kalorien zu sich nehmen, als man verbraucht, bis man abgenommen hat und danach nicht wieder mehr Kalorien zu sich nehmen, als man verbraucht."

    Da man den Verbrauch durch Verbrennung erhöhen kann, kommt dem Sport eine tragende Rolle zu. So weit ich das verstanden habe, ist es aber nicht nur eine Frage der aeroben oder anaeroben Belastung, sondern eher eine Frage einer ausgewogenen Mischung. Deshalb ist der gute alte Trimm-Dich-Pfad vom Prinzip her eine Art optimaler Kompromiss. Da man als Torwart sehr viel Kraft- und Kraftausdauertraining macht, sollte jemand, der damit Probleme hat, das Gewicht zu halten, dieses Training durch Fahrradfahren, Joggen oder Training auf dem Stepper ergänzen. Um zeitgleich Muskelaufbau zu haben, kann man den Körper nicht im hohen Defizitbereich "fahren" und man muss zusehen, dass Eiweiß- und Kohlehydratmix stimmt. Ein guter (!) Hausarzt weiß hier auch Rat.

    Wie gesagt, ich bin kein Fachmann. Und andersrum funktioniert es auch nicht besser. Das mag sich nach Luxusproblem anhören, aber ich habe eher das Problem, relativ wenig Muskelmasse aufbauen zu können, dafür aber sehr schlank zu bleiben, egal was ich esse. Ich sehe schon athletisch und durchtrainiert aus. Doch 81 kg bei 1,90 m sind ja wahrlich keine Parameter eines Muskelberges. Mir hat zumindest ein bisschen geholfen, den Eiweißanteil meiner Ernährung zu erhöhen. Ich bin jetzt zwar "definierter", aber kiloweise Muskulatur habe ich damit auch nicht hinbekommen, trotzdem ich allein schon wegen meines Rückens so viel trainieren muss. Allerdings geht meine Philosophie des Torwartspiels in Richtung extremer Beweglichkeit und ich habe das Glück, im Sprung- und Sprintbereich sehr veranlagt zu sein. So habe ich dadurch gewiss keine Nachteile.

    Zum Thema zurück: Es gibt keine Wunder, es gibt nur harte Arbeit. Und um langfrisitig ein geringeres Gewicht zu haben, bleibt halt nur weniger/anders zu essen und mehr/anders Sport zu machen.

  15. #15
    Amateurtorwart Avatar von KAHN16-0
    Registriert seit
    04.01.2009
    Ort
    Leipzig
    Beiträge
    255

    Standard

    ich danke euch für eure ratschläge....aber ich finde dieses jahr lohnt es sich nicht mehr da ja auch weihnachten vor der tür steht ;-)

    da hab ich was,das ich mir fürs nächste jahr vornehmen kann:-)
    KAHN ist und bleibt der beste Torhüter der Welt

  16. #16
    torwart.de-Team
    Registriert seit
    05.02.2006
    Beiträge
    25.816
    Blog-Einträge
    41

    Standard

    Zitat Zitat von KAHN16-0 Beitrag anzeigen
    ich danke euch für eure ratschläge....aber ich finde dieses jahr lohnt es sich nicht mehr da ja auch weihnachten vor der tür steht ;-)
    Sorry, aber mit dieser Einstellung wirst du nie etwas erreichen... Bequemlichkeit ist der größte Feind des Menschen.
    Farblegende: Moderator | Privatperson

  17. #17
    Amateurtorwart
    Registriert seit
    30.10.2009
    Ort
    Bochum
    Beiträge
    199

    Standard

    Ich finde es ist ebenso wichtig auch mal auf etwas was einem sehr gut schmeckt nicht zu verzichten, sonst geht die Motivation schnell flöten.

    Wieso sollte man auch nicht mal ein Burger essen oder ein Schokoriegel ist doch nichts dabei wenn man es nicht on mass und täglich macht
    Motivation ist halt ein sehr wichtiger Bestandteil von allem!

  18. #18
    torwart.de-Team
    Registriert seit
    05.02.2006
    Beiträge
    25.816
    Blog-Einträge
    41

    Standard

    Klar, man muss sich auch mal etwas gönnen. Aber mit dem Satz "Ach, warum schon heute abnehmen, morgen geht es doch auch!" fängt diese "Schweinehund-Spirale" an... Wenn man sich etwas vornimmt, dann am besten ab sofort. Nicht ab morgen oder sogar ab dem nächsten Jahr.
    Farblegende: Moderator | Privatperson

  19. #19
    torwart.de-Team
    User des Jahres 2008
    Avatar von Stetti
    Registriert seit
    04.06.2006
    Ort
    Aachen
    Beiträge
    8.029

    Standard

    Zitat Zitat von Paulianer Beitrag anzeigen
    Sorry, aber mit dieser Einstellung wirst du nie etwas erreichen... Bequemlichkeit ist der größte Feind des Menschen.
    Ich habe mir die letzten zwei Jahre jeweils gesagt "Ach, in der Saisonpause fährst du mal komplett runter, muss auch mal sein. Regeneration und so." - Folge war, dass ich jeweils 6-8 Kilo zugenommen habe. Da ich mich dieses Jahr nicht so fühle, als ob ich eine Pause machen muss und zudem keine Lust habe, im Frühjahr wieder die Kilos runterbekommen zu müssen, um Anfang des Sommers fit fürs Freibad zu sein, schaue ich, dass ich trotz Fußballpause und Weihnachten regelmäßig Sport mache und mich nicht mit Schokolade vollstopfe.
    Ich war vor ein paar Wochen mal beim Boxtraining, was mir gut gefallen hat. Nach dem einen Training hatte ich aber keine Zeit mehr dafür. Montags Fußballtraining, mittwochs Nachholspiele oder Pokalspiel und freitags Geburtstage und Partys. Jetzt war ich in den letzten 2-3 Wochen jeweils 2 mal beim Training. Danach war ich jeweils richtig platt. Laufen bis Liegestützen und Gymnastik ist da alles dabei, gefällt mir richtig gut und macht total Spaß! Auch wenn die Fußballsaison wieder anfängt, werde ich damit definitiv weitermachen. Dann halt nur mittwochs, weil montags Fußballtraining ist und freitags, wann immer ich kann.

    Also: Lieber morgen früh oder morgen Nachmittag mal die Laufschuhe anziehen, als das auf nächstes Jahr zu verschieben. Nimm' dir vor, mal nur lockere 15 Minuten laufen zu gehen. Bist du erstmal dabei, dann werden es doch plötzlich 20 oder 25. Zuhause angekommen geht es dann ab unter die Dusche. Gutes Gefühl, was getan zu haben!

    Wenn ich wirklich abnehmen will (aktuell achte ich eigentlich nur darauf, über Weihnachten nicht oder nicht viel zuzunehmen), dann hilft es mir neben dem Sport auch, auf die Kohlenhydratzufuhr zu achten. Kohlenhydrate reduziere ich mittags dann deutlich, bzw. nur ein wenig, wenn ich an dem Tag noch Training habe und versuche dann aber, abends komplett auf Kohlenhydrate zu verzichten. Viel Wasser trinken, Heißhungerattacken durch Bananen oder kleine (!) Mengen Nüssen stoppen un die Sache läuft.

  20. #20
    Amateurtorwart
    Registriert seit
    19.08.2008
    Beiträge
    278

    Standard

    Beim Boxtraining war ich auch schonmal. Das ist echt unglaublich wie fertig man ist wenn die mit einem Fertig sind. Danach tat mir aber mal alles Weh. Da wird wirklich rundum an der Kondition gearbeitet. Jede Faser der Körpers wird da beansprucht.

    Zum Abnehmen kann ich nicht viel sagen, da ich noch nie Diät gemacht habe. Aber Bewegung ist bei mir das Zauberwort. Wenn ich ohne Sport 4 Kilo zunehme habe ich nach maximal sechs Wochen Sport wieder das Ausgangsgewicht. also etwas laufen gehen oder Schwimmen ist Ideal in Verbindung mit "normaler" Ernährung. Und normal sind nicht 3 Zigeunerschnitzel mit Riesenpommes und Doppelt Mayo. Wobei es meiner Meinung nach auch nicht auf die Art sondern die Menge ankommt. Das braucht wahrscheinlich Selbstdisziplin.
    Torhüter sind wie Hausfrauen: Wenn Sie einen guten Job machen redet keiner drüber. Wenn Sie einen Fehler machen ist das Geschrei groß.

  21. #21
    Nationale Klasse Avatar von nik1904
    Registriert seit
    07.10.2008
    Ort
    Köln
    Beiträge
    1.097
    Blog-Einträge
    5

    Standard

    Zitat Zitat von Aschekind Beitrag anzeigen
    Und normal sind nicht 3 Zigeunerschnitzel mit Riesenpommes und Doppelt Mayo. Wobei es meiner Meinung nach auch nicht auf die Art sondern die Menge ankommt. Das braucht wahrscheinlich Selbstdisziplin.
    Nicht normal? Verdammt, dann muss ich doch was ändern Ich habe weder Probleme mit der Schilddrüse noch irgendwelche anderen körperlichen Auffälligkeiten. Ich nehme allerdings viel schneller ab als ich zunehme. Letzteres wirklich nur, wenn ich keinen Sport mache. Und um mein Gewicht bei dem Sport, den ich mache, zu halten, sind solche "Lust-Essen" bei mir schon fast wieder notwendig... Ich mache jeden Tag morgens meine Rückenübungen plus Liegestütze, irgendwann am Tag oder abends eine Stunde in Form meines oben beschreibenen "Heim-Fitness-Studios", wenn ich abends kein Fußballtraining habe. Ich komme pro Tag eigentlich immer mindestens auf addierte 120 Liegestütze. Und dann gibt es noch mal zum Abschluss und bevor ich ins Bett gehe zwanzig Minuten bis eine halbe Stunde aktives und statisches Stretching.

    Ich kann nur dazu raten, dem Hinweis von Paulianer zu folgen. Wenn man etwas ändert, dann sofort! Nach Weihnachten fängt die Vorbereitung an und dann tut es doppelt weh!

  22. #22
    torwart.de-Team
    User des Jahres 2008
    Avatar von Stetti
    Registriert seit
    04.06.2006
    Ort
    Aachen
    Beiträge
    8.029

    Standard

    Zitat Zitat von nik1904 Beitrag anzeigen
    NWenn man etwas ändert, dann sofort!
    Kann man gut vergleichen mit dem Aufwachen morgens! Wenn ich mich nicht sofort aufsetze, nachdem ich den Wecker gedrückt habe, penne ich wieder ein. Einmal wach, bin ich dann aber auch wirklich wach. Will ich laufen gehen und überlege lange, dann wird es meistens nix. Habe ich einmal die Sportsachen und die Laufschuhe an, ziehe ich die auch nicht mehr aus, sondern gehe dann auch raus.

  23. #23
    Amateurtorwart Avatar von olli77hajnal
    Registriert seit
    01.02.2009
    Ort
    Ettenheim
    Beiträge
    224

    Standard

    Du musst jetzt nicht ins Fitnessstudio gehen oder Krafttraining machen, du willst ja, wie du oben sagst, abnehmen. Krafttraining ist für den Muskelaufbau.

    Abnehmen kannst du nur langfrsitig, so Sachen wie in 2 Wochen 3 Kilo runter sind ja schön und gut, nur nach wieteren 2 Wochen sind die Kilos ( oder mehr) wieder drauf.

    Also musst du allgemein deine Ernährung umstellen und dich mehr bewegen. Die Art der Bewegeung ist egal, such mal im Internet nach eine Fett-verbrennungstabelle, danach kannst du dich richten.

    Wegen der Ernährung:

    Fett ist nicht nur, was dich macht. Dich macht vor allem auch Weißmehal, da es viel weniger wichtige Stoffe enthält als Vollkorn, diese unwichtigen Stoffe setzt der Körper dann in Form von fett an.

    Zucker setzt er auch an.

    Du musst deine Ernährung jetzt nicht komplett umstellen und nur Zeugs essen,w as du gar nicht magst, dann hältst du es sowieso nicht durch.

    Du musst jetzt einfach drauf achten, immer Vollkorn und Vollkornmehl zu essen statt Weißmehl ( macht auch viel satter ) , viele Vitamine und nicht allzuviel Fett und Zucker.

    Dazu noch ein bischen Bewegung, dann sollte das eigentlich schon klappen, aber eben nicht nach 2 Wochen, sondern längerfristig.

    Und wenn du dann abgenommen hast, kannst du immer noch Muskeln aufbauen.
    Robert , halt das Himmelstor sauber.

    RIP

  24. #24
    Torwarttalent
    Registriert seit
    19.02.2010
    Ort
    Neumarkt, Salzburg, Österreich
    Beiträge
    77

    Standard

    Probier's mal mit Krautsuppe. Kraut verbraucht beim Verdauen mehr Energie, als es bringt.

  25. #25
    Amateurtorwart
    Registriert seit
    20.05.2010
    Ort
    Mönchengladbach
    Beiträge
    175

    Standard

    Ich sag euch, würde ich kein Fussball spielen (Sport machen), würde ich schon längst über 100 Kilo wiegen . Ich esse jeden Tag Schokolade, haue bei den Mahlzeiten richtig rein, treibe dafür aber auch recht viel Sport, so dass ich mein Gewicht Konstant halten kann. Denke doch, dass dies das wichtigeste ist, auch wenn es 5 Kilo weniger sein könnten. Aber die krieg ich nicht weg.

  26. #26
    torwart.de-Team Avatar von Schnapper82
    Registriert seit
    05.02.2006
    Beiträge
    8.391
    Blog-Einträge
    18

    Standard

    Wohlfühlen muss man sich.
    Von BMI oder so halte ich für Sportler ohnehin nichts.
    Wenn ich danach schauen würde, wäre ich hoffnungslos zu fett!
    In stillem Gedenken an Spideratze und Robert Enke.
    Lasst uns rausgehen und Bälle fangen, Spiele gewinnen und was noch viel wichtiger ist:
    Lasst uns jede Sekunde des Lebens leben und geniessen - nichts ist für immer ! ! !

  27. #27
    Freizeitkeeper
    Registriert seit
    25.07.2009
    Beiträge
    14

    Standard

    Zitat Zitat von olli77hajnal Beitrag anzeigen
    Du musst jetzt nicht ins Fitnessstudio gehen oder Krafttraining machen, du willst ja, wie du oben sagst, abnehmen. Krafttraining ist für den Muskelaufbau.

    Abnehmen kannst du nur langfrsitig, so Sachen wie in 2 Wochen 3 Kilo runter sind ja schön und gut, nur nach wieteren 2 Wochen sind die Kilos ( oder mehr) wieder drauf.
    Und wie macht man es langfristig wohl am besten? Richtig: Krafttraining da höhere Stoffwechselrate. Ist natürlich kein Zwang, aber langfristig ist es klug dies so zu machen
    Wegen der Ernährung:

    Fett ist nicht nur, was dich macht. Dich macht vor allem auch Weißmehal, da es viel weniger wichtige Stoffe enthält als Vollkorn, diese unwichtigen Stoffe setzt der Körper dann in Form von fett an.

    Zucker setzt er auch an.
    Ja.. so Ähnlich
    Man sollte in der Tat auf übermäßig Mehl und raffinierte Zucker verzichten, da damit "leere Kohlenhydrate" transportiert werden. Es werden also wenige Mikronährstoffe verzehrt, was sich langfristig mit Mangelerscheinungen äußert, außer natürlich man "holt" sich den Rest wo anders.

    Du musst jetzt einfach drauf achten, immer Vollkorn und Vollkornmehl zu essen statt Weißmehl ( macht auch viel satter ) , viele Vitamine und nicht allzuviel Fett und Zucker
    Beim Fett spalten sich die Geister ein wenig: Klar ist dieser Makronährstoff mit 8kcal/Gramm sehr deftig, allerdings sättigt er sehr stark und somit reguliert der Körper den Rest mehr oder weniger allein. Zucker und Mehle - Auch Vollkornmehl/Produkte - hingegen sind an sich nicht die beste Wahl. Aber erfahrungsgemäß hängen die meisten Leute zusehr an ihrem Brot etc. und wollen sich nicht drauf einlassen. Wenn man abnehmen möchte sollte man trotzdem versuchen dies nur vor oder nach dem Training zu sich zu nehmen, da ein Großteil der Bevölkerung kohlenhydratintolerant ist.


    Zitat Zitat von Tow Beitrag anzeigen
    Probier's mal mit Krautsuppe. Kraut verbraucht beim Verdauen mehr Energie, als es bringt.
    Nicht ganz
    Aber stimmt schon, es hat recht viele Nährstoffe, dafür, dass es recht kalorienarm ist. Ist aber bei sehr vielen Gemüsen der Fall.
    Was aber in die Richtung geht ist der thermische Effekt von Makronährstoffen. So brauchen der Körper ~30% der Energie, welche er durch Proteine bekommt um diese auch zu verdauen.

    Von BMI oder so halte ich für Sportler ohnehin nichts.
    BMI ist auch einfach unglaublich ungenau, da es keine Körperfettmasse bzw. Muskelmasse in Betracht zieht.
    Geändert von dancon (12.12.2010 um 18:29 Uhr)

  28. #28
    Internationale Klasse
    Registriert seit
    14.06.2008
    Ort
    Schleswig-Holstein
    Beiträge
    1.717

    Standard

    Zitat Zitat von KAHN16-0 Beitrag anzeigen
    hey Leute...

    ich wollt mal wissen,wie man schnell gewicht reduziert?

    oder noch besser/noch genauer:

    Wie man nen fetten Arsch wegbekommt?
    Vielleicht könntest du uns ein paar Eckdaten deines Körpers nennen. Größe und Gewicht wären schon mal ein guter Anfang. Vielleicht stellt sich dein fetter Arsch dann als völlig normal heraus.

    Ging und geht mir nicht anders!

    Liebe Grüße
    Du warst so jung, du starbst so früh, wer dich gekannt, vergisst dich nie.



    † 28.08.09


    Ich danke dir für alles, Thomas. Ohne dich hätte ich es nicht geschafft.

  29. #29
    torwart.de-Team Avatar von Schnapper82
    Registriert seit
    05.02.2006
    Beiträge
    8.391
    Blog-Einträge
    18

    Standard

    Naja...nur Größe und Gewicht lässt ja nicht auf die Figur schliessen!
    Aber wahr ist es. Ohne solche Daten kann man sich gar kein Bild machen!
    In stillem Gedenken an Spideratze und Robert Enke.
    Lasst uns rausgehen und Bälle fangen, Spiele gewinnen und was noch viel wichtiger ist:
    Lasst uns jede Sekunde des Lebens leben und geniessen - nichts ist für immer ! ! !

  30. #30
    Amateurtorwart Avatar von CKA
    Registriert seit
    25.09.2008
    Ort
    Baden Württemberg
    Beiträge
    289

    Standard

    Hallo,

    nach zwei verzweifelten Versuchen will ich nun endgültig meine restlichen paar Kilos abnehmen. Dazu habe ich aber noch zwei offene Fragen, bei der ihr mir vielleicht weiterhelfen könnt.

    Und zwar will ich nur an purer Fettmasse verlieren und keine Muskeln aufbauen. Um jedoch meinen Körper auch ein bisschen zu formen bin ich auch ins Fitnessstudio gegangen. Dadurch kam es dann natürlich auch, dass ich Muskeln aufgebaut habe und somit nicht an Gewicht verloren habe. Nun will ich erst mal ein bis zwei Monate Pause dort einlegen, um endgültig abzunehmen. Daher habe ich mal daran gedacht regelmäßig, also zwei mal die Woche schwimmen zu gehen. Zum Körper formen ist das bestimmt gut. Jetzt Frage ich mich aber nur, ob ich dabei auch einen Muskelaufbau verhindern kann bzw. das ich trotzdem noch an Gewicht verliere.

    Zum anderen habe ich da das Problem mit dem Essen. Ich muss normal bis mindestens 16 Uhr arbeiten und habe um 18.30 Uhr Training. Am Morgen frühstücke ich Normal Brötchen oder Cornflakes. Am Mittag bei der Arbeit esse ich dan meißtens belegte Brote, oder eben was warmes von daheim. Nun Frage ich mich aber wie ich das Abends machen soll. Wenn ich vor dem Training etwas esse habe ich oft Probleme mit Seitenstechen oder Übelkeit. Und wenn ich nach dem Training um 21 Uhr was esse ist das auch nicht mehr wirklich Gesund. Habt ihr mir da vielleicht Tipps was in dieser Situation gut wäre?

  31. #31
    Amateurtorwart Avatar von Tomfon
    Registriert seit
    09.09.2010
    Ort
    Amsdorf/Leipzig
    Beiträge
    412

    Standard

    Also, bevor jetzt einige User mir wieder den Kopf abreißen. Ich berichte nur und ausschließlich von mienen Erfahrungen und den die mein Kollege gemacht hat.
    Vor meinem Urlaub bin ich jetzt auch wieder in meiner Abnehmphase und frühstücke deshalb reine Haferflocken mit Joghurt und Bananenstücken, da es zum einen eine Menge Ballaststoffe hat und zum anderen satt macht. Vor meinem Training(18.30) esse ich 1 Banane, unbd nach dem Training beschränk ich mich auf Foccaccia. Fahre damit seit 2 Wochen sehr gut. Den Tip mit dem Frühstück hab ich von meinem Kollegen, der durch seine Umstellung 2,5 kg in 3 Wochen abgenommen hat.

  32. #32
    torwart.de-Team Avatar von Schnapper82
    Registriert seit
    05.02.2006
    Beiträge
    8.391
    Blog-Einträge
    18

    Standard

    Vor dem Training würde ich auch zu einer Banane oder ähnlichen greifen, also etwas was nicht belastet, aber dennoch einige Nährstoffe bietet für das Training. Des Weiteren unterschätze nicht wie wichtig es ist ausreichend zu trinken über den Tag.

    Nach dem Training würde ich die raten Salate, helles Fleisch oder Eiweissprodukte zu essen, denn auch diese belasten nicht, machen satt und bieten deinem Körper noch Nährstoffe für die Regenration in der nacht.

    Was den Muskelaufbau betrifft, kann ich deine "Ängeste" nicht wirklich nachvollziehen. Durch Sport werden immer deine Muskeln beansprucht und somit auch in gewisser Weise gestärkt und ein Wachstumseffekt erzielt. Da man zu meist aber mehr Fett abnimmt als Muskeln aufbaut, kommt es zum abnehmen. Wieso willst du Muskelaufbau denn verhindern?
    In stillem Gedenken an Spideratze und Robert Enke.
    Lasst uns rausgehen und Bälle fangen, Spiele gewinnen und was noch viel wichtiger ist:
    Lasst uns jede Sekunde des Lebens leben und geniessen - nichts ist für immer ! ! !

  33. #33
    Amateurtorwart
    Registriert seit
    19.08.2008
    Beiträge
    278

    Standard

    Also ich glaube schwimmen ist sicherlich nicht schlecht. Wenn man mal 45 Minuten im Wasser ist und kontinuierlich seine Bahnen schwimmt dann ist das schon ein derbes Training und du wirst gut was verbrennen.

    Bei der Ernährung sehe ich kein Problem. Ich esse meist 1.5 Stunden vorher zwei scheiben helles Brot. Wenn ich das nicht tue (essen schon um 12 zu Mittag) bekomm ich auf jeden Fall einen Hungerhaken im Training.

    Nach dem Training kannst du auf jeden Fall noch was essen. Die Frage ist nur was du isst. Wie Schnapper schon sagt. Eiweissreiche Produkte sind ideal denke ich.

    P.S.: Von Kornflakes würde ich abraten wenn du abnehmen willst. Ich glaube das sind richtige Zuckerbomben. Viel schlimmer gehts kaum.
    Torhüter sind wie Hausfrauen: Wenn Sie einen guten Job machen redet keiner drüber. Wenn Sie einen Fehler machen ist das Geschrei groß.

  34. #34
    torwart.de-Team
    User des Jahres 2008
    Avatar von Stetti
    Registriert seit
    04.06.2006
    Ort
    Aachen
    Beiträge
    8.029

    Standard

    Zitat Zitat von CKA Beitrag anzeigen
    Und zwar will ich nur an purer Fettmasse verlieren und keine Muskeln aufbauen. Um jedoch meinen Körper auch ein bisschen zu formen bin ich auch ins Fitnessstudio gegangen. Dadurch kam es dann natürlich auch, dass ich Muskeln aufgebaut habe und somit nicht an Gewicht verloren habe. Nun will ich erst mal ein bis zwei Monate Pause dort einlegen, um endgültig abzunehmen. Daher habe ich mal daran gedacht regelmäßig, also zwei mal die Woche schwimmen zu gehen. Zum Körper formen ist das bestimmt gut. Jetzt Frage ich mich aber nur, ob ich dabei auch einen Muskelaufbau verhindern kann bzw. das ich trotzdem noch an Gewicht verliere.
    Normalerweise hört man immer von Leuten, die Fett abbauen und Muskeln aufbauen wollen

    Deine Sorgen sind völlig unberechtigt, denn Fettabbau und Muskelaufbau ist grundsätzlich nicht gleichzeitig möglich, da du nur Fett abbauen kannst, wenn du ein Kaloriendefizit erreichst und Muskeln nur aufbauen kannst, wenn du einen Kalorienüberschuss hast, da ansonsten die Proteine nicht zum Muskelaufbau genutzt, sondern vom Körper für alle möglichen Tätigkeiten verbrannt werden.

    Eine Pause würde ich an deiner Stelle nicht einlegen, wenn du es zeitlich auch hinbekommen würdest, weiter ins Fitnessstudio zu gehen. Eine Studie (Quelle und genaue Angaben kann ich bei Interesse mal heraussuchen) hat gezeigt, dass Leute, die abnehmen wollen und dabei weiterhin Krafttraining machen, insgesamt durch das Abnehmen weniger Muskelmasse verlieren, als solche, die nur Cardio-Training machen. Denn nur Fett kannst du niemals abbauen, da ist immer auch ein wenig Muskelmasse dabei. Zusätzlich verbrennst du beim Krafttraining ja auch nicht wenige Kalorien und mit der Muskelmasse, die du besitzt, steigt auch dein Grundumsatz, d.h. die Anzahl an Kalorien, die dein Körper benötigt, um alle "normalen" Tätigkeiten - also atmen, sitzen, stehen, usw., aber eben kein Sport - ausführen zu können, ohne an deine Fettreserven zu gehen.

    Krafttraining ist also definitiv kein Nachteil beim Abnehmen, sondern hilft sogar dabei.

  35. #35
    Amateurtorwart Avatar von CKA
    Registriert seit
    25.09.2008
    Ort
    Baden Württemberg
    Beiträge
    289

    Standard

    Also bei mir war es eben so, dass ich drei mal die Woche normales Fußball Training hatte und zusätzlich an den anderen beiden Tagen im Fitnessstudio trainieren war. Und das über mehrere Wochen mit einer gesunden Ernährung. Da habe ich alles an Süßkram weggelassen und versucht mich immer gesund zu ernähren. Und nach mehreren Wochen habe ich mich zwar fiter gefühlt, doch habe nichts an Gewicht verloren. Und das hat mich dann eben darauf gebracht, dass ich nicht Abnehmen kann und gleichzeitig auf Kraft trainieren kann. So wie ich hier sehe habe ich mich wohl getäuscht was das angeht. Ich wollte eben zuerst Gewicht reduzieren und danach auf Kraft trainieren. Da ich einfach finde das beides gleichzeitig schlecht möglich ist. Durch das Krafttraining habe ich mir eben auch eine Körperstrafung erhofft, die ich aber genau so durch schwimmen erreichen kann?

  36. #36
    Blickfeld Avatar von Betröger12
    Registriert seit
    13.08.2012
    Ort
    Stuttgart
    Beiträge
    676

    Standard

    So liebe Leute,

    habe diesen Thread angerissen, weil ich in nächster Zeit, bis Anfang/Mitte August 10 Kilo runter haben möchte/sollte.
    Ich stehe zur Zeit in den Startlöchern, morgen beginnt aber das große Projekt . Natürlich habe ich lange dafür Zeit, wenn ich es jedoch bis Mitte/Ende Juli schaffe, wäre eine frühe Saison Vorbereitung sicherlich einfacher.
    Nach einem kräftigen Appel meines Torwarttrainers, fange ich jetzt an, er meint ich würde Verbandsliga aufwärts kicken, wenn die 10 kg weg wären...

    Vorgenommen habe ich mir:

    - so wenig wie möglich Kohlenhydrate --> Kohlenhydratreiche Brote, Nudeln, Kartoffeln (mag ich eh nicht sehr ) oder ähnliches komplett weglassen.
    - Keine süßen Getränke mehr --> Fruchtsäfte bleiben auch weg, so gut es geht ausschließlich Wasser.
    - Abends oft Salat, möglichst Fettfrei
    - Fleisch und Fisch geht, am besten kcal arm, wie Pute, aber eben keine Spare Rips,...
    - Frühstück, am besten Obst, oder "Pumpernickel" Brot, kein Müsli
    - 2 x pro Woche Joggen gehen, zusätzlich zu den 3 Fußballtrainings, einem Spiel, und 1 x Tennis Training

    Hat jetzt irgendjemand noch Tipps, hat dass ganze schon mal durchgemacht, Erfahrungen,...

    Ich bin um jeden Beitrag froh.

    LG
    -
    Signatur entfernt.

  37. #37
    torwart.de-Team Avatar von Steffen
    Registriert seit
    05.02.2006
    Ort
    Frankfurt am Main
    Beiträge
    9.117
    Blog-Einträge
    167

    Standard

    Ich kann dir nur sagen, daß es mehr bringt, sich bewußter zu ernähren und weniger insgesamt zu essen - vor allem Süsse Getränke, Knabberartikel und so.... anstelle eine Diät zu fahren. Diäten haben den Nachteil, daß man oft danach einen regelrechten Jojo Effekt hat, weil man die Ernährung nicht umgestellt hat und nach der Diät meint, wieder normal essen zu können.
    Wenn ich 20 Jahre drauf gefuttert habe, kann ich nicht damit rechnen, daß ich es in 2 Monaten runter habe und es so bleibt... ich muss 20 Jahre Fehlernährung umstellen und das langsam, dafür nachhaltig.
    Lassen wir das, war nie eine Leuchte...

  38. #38
    Blickfeld Avatar von Betröger12
    Registriert seit
    13.08.2012
    Ort
    Stuttgart
    Beiträge
    676

    Standard

    Ja, klar ich bin 15, kann also noch keine 20 Jahre falsch gegessen haben, und ich esse auf häufig mal Chips oder Schokolade, dies lasse ich natürlich in erster Linie.
    Was daraus wird sieht man ja dann, aber ich denke meine Variante ist nicht so schlecht, über das normale Essen danach, muss ich mir dann natürlich auch Gedanken machen...
    Signatur entfernt.

  39. #39
    Amateurtorwart
    Registriert seit
    19.02.2013
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    296

    Standard

    Hallo!
    Da ich mich sehr mit dem Thema Muskelaufbau befasse, weiß ich natürlich auch einige Dinge, um dir zu helfen. Dafür müsste ich aber auch wissen, wie viel du wiegst auf deiner Größe (das soll jetzt nicht abwertend oder so rüber kommen). Wenn du deinen Korperfettanteil wüsstest, wäre es natürlich auch hilfreich.
    Das Wichtigste ist die Ernährung. Beim Muskelaufbau (auch beim Abnehmen) sagt man so 30 % Training, 70% Ernährung. Dazu natürlich Cardiotraining und am Anfang leichtes Krafttraining.
    Um die Ernährung zu optimieren hilft immer ein Ernährungsplan. Dafür rechnest du dir mit einem kcal-Rechner deinen täglichen Umsatz aus. Dann schreibst du mal auf, was du alles isst und tronkst. Danach guckst du, ob du drüber oder drunter liegst. Ja, ab und zu ist der Grund für Übergewicht auch zu wenig Essen. Da dann der Körper mehr speichert.
    Und nicht vergessen, bei viel Sport ist auch viel Regeneration wichtig. Genügend Schlaf ( musst du dir selber austesten, wie viel das ist, bei manchen sind es nur 4 Stunden, bei manchen 10) und auch heiß duschen nach dem Training (davor kurz kalt) gehört dazu.
    Viel Erfolg
    Geändert von joco1997 (04.11.2013 um 14:54 Uhr)

  40. #40
    Torwarttalent
    Registriert seit
    16.10.2012
    Ort
    Buxtehude
    Beiträge
    62

    Standard

    Lass dich von deine Frau/Freundin verarschen, habe 10 Kilo in 14 Tagen abgenommen...

  41. #41
    Internationale Klasse Avatar von TW-MiK
    Registriert seit
    05.02.2006
    Ort
    Hörstel
    Beiträge
    1.732

    Standard

    Zitat Zitat von Tris Beitrag anzeigen
    Lass dich von deine Frau/Freundin verarschen, habe 10 Kilo in 14 Tagen abgenommen...
    Ja die weltberühmte "Trennungs-Diät"... wer kennt sie nicht...

    Ich überlege demnächst mal Sportfasten zu machen. Werd mir dazu aber erstmal noch Infos einholen...

    @Betröger: Ich drück dir die Daumen!

  42. #42
    Torwarttalent
    Registriert seit
    05.02.2006
    Beiträge
    68

    Standard

    Auf die Gefahr hin dass ich eventuell erschlagen werde ( :-) ) sollte man bei den ganzen Ausführungen hier einen Punkt nicht vergessen, grad in puncto Diäten. Bei Diäten, wenn man die sich so durchliest, hab ich immer das Gefühl, dafür brauch man Zeit! Zeit in der Form, dass man zum Beispiel seine Termine selber bestimmen kann oder arbeitslos ist (kleiner Scherz :-) ). Nur in der Realität sieht das nunmal n Stück anders aus.

    Ich zum Beispiel arbeite von 8 bis um 17 Uhr (plus 2x 30 Minuten Fahrt). Noch nicht so spektakulär....ich bin aber auch verheiratet und habe 2 Kinder. Und mit denen möchte ich mich selbstverständlich auch beschäftigen! Wenn die im Bett sind......möchte ich mich mit meiner Frau beschäftigen ( :-) ). Training habe ich zweimal die Woche.

    Wenn man diese Faktoren jetzt mal zusammennimmt denke ich, dass manchmal auch einfach die Zeit fehlt! Was bleibt mir also um abzunehmen (was ich dringend muß)? Ich muß die FDH-Variante nehmen. Aber selbst die fällt mir im Moment unheimlich schwer....aber nur für die habe ich Zeit (ok, ich bin auch leider kein großer Fan von Gemüse, aber ich könnt mir jeden Tag Pute grillen! :-) ).
    Seit der C-Jugend Torhüter. Meine Stationen als Aktiver:
    - 2 Jahre SSC Schaffhausen
    - 2 Jahre SF Wadgassen
    - 2 Jahre SV Gerlfangen-Fürweiler samt Meisterschaft
    - 3 Jahre SV Eimersdorf
    - 2 Jahre Röchling Völklingen II
    - 1 Jahr SF Hanweiler samt Meisterschaft mit der Zweiten
    - 1 Jahr SV Reiskirchen
    - 1 Jahr SC Blieskastel-Lautzkirchen
    - seit Juli 2015 SV Kirkel

    Sanity
    Verkäufer: ++++++
    Käufer: ++++++++

  43. #43
    Amateurtorwart
    Registriert seit
    19.02.2013
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    296

    Standard

    Was hat das denn mit der Zeit zu tun gesund zu essen? Dauert es länger Wasser anstatt Cola zu trinken? Abends vor dem Fernseher die Chips gegen etwas anderes einzutauschen. Mit den Kindern etwas tun (ich weiß nicht wie alt die sind) könnte auch mal gemeinsam kochen sein. Und und und Das Zeitargument verstehe ich nie

  44. #44
    User des Jahres 2014
    Internationale Klasse
    Avatar von übergreifer
    Registriert seit
    05.02.2006
    Beiträge
    2.349

    Standard

    Ich kann ihn verstehen, auch wenn ich sage, dass man auch als Berufstätiger durchaus gesund essen kann. Es ist aber mit Zeitverlust verbunden. Man muss auch gut kochen können. Es fehlt nicht nur oft die Zeit. Es ist so, dass man am liebsten Mittags ist. Und was hat man da als Berufstätiger oft für Alternativen? Butterbrot schmieren? No way. Pizzeria oder Dönerbude? Erreicht man das Gegenteil damit. Mittatgstische bei Restaurants? Muss man in der Nähe haben, und dann findet man einen guten mit leichter Küche auch sehr schwer. Was ist mit der eigenen Kantine, falls die Firma eine hat? Oft unterste Schublade was da einem geboten wird. Da bekommst du nicht selten irgendwelches tiefgekühltes Buttergemüse mit fertigen Sauce Holandaise drauf. Das nennen die dann "vegetarisch". Geschnetzeltes Stroganoff in Sahnesauce und ähnlich gearteten Mist kriegst du auch. Salate bekommst du mit x-beliebigen dickmachenden Fertigsaucen, natürlich alle Saucen industriell hergestellt und vom Großhändler in 10 Liter Eimern geliefert. Roh kannst du sie übrigens auch nicht essen, weil da nur übles billiges geschreddertes Zeug angeboten wird. Ich habe letztens eine Obstschale gesehen, die man sich in der Kantine nehmen könnte. Alles gezuckertes Zeug, oder direkt aus der Dose. Da war Ananas in Scheiben mit Schlagsahne drauf. Ich hätte in dem Moment gerne Ananas gegessen, aber so will ich das auch nicht haben. Wen einer nur sowas anbietet, dann möchte ich ihm am liebsten diese Ananas ungeschält in den Darmtrakt schieben. Es ist leider so, dass in Deutschland gar keine vernünftige Esskultur besteht, ob im Bezug auf die Qualität, oder im Bezug auf Gesundheit. Der deutsche frisst nur damit er satt wird. Somit kannst du dich nur zuhause ernähren. Fast alles was sonstwo angeboten wird macht einen dick. Und ja, dafür braucht man Zeit, wenn man sich gesund ernähren will. Es ist aber möglich, und es funktioniert trotzdem.

  45. #45
    Blickfeld Avatar von Betröger12
    Registriert seit
    13.08.2012
    Ort
    Stuttgart
    Beiträge
    676

    Standard

    Zitat Zitat von joco1997 Beitrag anzeigen
    Hallo!
    Da ich mich sehr mit dem Thema Muskelaufbau befasse, weiß ich natürlich auch einige Dinge, um dir zu helfen. Dafür müsste ich aber auch wissen, wie viel du wiegst auf deiner Größe (das soll jetzt nicht abwertend oder so rüber kommen). Wenn du deinen Korperfettanteil wüsstest, wäre es natürlich auch hilfreich.
    Das Wichtigste ist die Ernährung. Beim Muskelaufbau (auch beim Abnehmen) sagt man so 30 % Training, 70% Ernährung. Dazu natürlich Cardiotraining und am Anfang leichtes Krafttraining.
    Um die Ernährung zu optimieren hilft immer ein Ernährungsplan. Dafür rechnest du dir mit einem kcal-Rechner deinen täglichen Umsatz aus. Dann schreibst du mal auf, was du alles isst und tronkst. Danach guckst du, ob du drüber oder drunter liegst. Ja, ab und zu ist der Grund für Übergewicht auch zu wenig Essen. Da dann der Körper mehr speichert. Um dies ebenfalls entgegenzuwirken unf um den Stoffwechsel hoch zu halten, solltest du alle 2-4 Stunden essen. Dabei sollte viel Eiweiß, gesunde Fette und in deinem Fall jetzt wenig Kohlenhydrate sein, aber nicht völlig drauf verzichten.
    Und nicht vergessen, bei viel Sport ist auch viel Regeneration wichtig. Genügend Schlaf ( musst du dir selber austesten, wie viel das ist, bei manchen sind es nur 4 Stunden, bei manchen 10) und auch heiß duschen nach dem Training (davor kurz kalt) gehört dazu.
    Viel Erfolg
    Ja, das mit dem Schlaf ist mir auf jeden Fall auch schon aufgefallen, doch das heiß duschen?! Ich dusche zwar nach jedem Training, aber das eig. eher sehr kalt!

    Und dass ich zu wenig Esse kann wohl auch kaum sein, das merke ich ja selber!
    Das mit dem kcal - Rechner, werde ich möglicherweise noch machen, mal sehen wies läuft.

    Und ach ja, dann noch zum Gewicht, ich bin 1,79-1,80 groß, und wiege 85-86 kg.
    Signatur entfernt.

  46. #46
    Amateurtorwart
    Registriert seit
    19.02.2013
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    296

    Standard

    Dann geht es ja, ist ja kein Übergewicht welches sehr dramatisch ist. Jetzt seh ich dich natürlich nicht, aber von meiner Einschätzung, würde ich nicht 10 Kilo runter gehen bzw. wenn es 10 Kilo Fett wären dann natürlich. Davon gehe ich jetzt aber nicht aus, da du ja sowieso Sport treibst und bestimmt auch Muskeln haben wirst, auch durch das Tennis und so. Deshalb wäre mein Rat, verliere soviel Fett wie möglich, optimal wären so plus minus 15 % KFA und dann bist du da auf einem sehr guten Wert (bei 20 Jahren sind unter 21% niedrig, je nachdem 15 ist schon sehr niedrig dann, musst gucken wie es dir gefällt ) Nachdem du das Fett verloren hast, würde ich gezielt Muskeln aufbauen (kann nie schaden) und dann landest du irgendwann wieder bei 80 Kilo (dauert dann aber seine Zeit und eben mit Muskeln). Ich binin etwa gleich groß und wiege 72 kg und das finde ich besonders für einen Torwart zu wenig. Das heißt jetzt aber nicht, dass der Rest mit Fett aufgefüllt wird, sondern eben mit Muskeln. Das mit dem Warmduschen hat mir meine Physio erzählt. Erst kalt und dann immer wärmer, soll gut sein Mit dem kcal-Rechner fährt man ganz gut. Natürlich kommt es einem bescheuert vor und ganz normal ist das bestimmt auch nicht, aber es hilft :P Um dann alles zu dokumentieren, was man isst und trinkt hilft dieses Programm: http://www.kaloma.de/ . Das mit dem zu wenig Essen habe ich nur so aufgeführt, kommt denke ich mal nicht sooft vor. Das bedeutet bloß auch das Fasten komplett nichts bringt, außer das man zunimmt (vorallem mit dem Jojo-Effekt). Und das was man beim Fasten verliert ist eben auch viel Muskelmasse

  47. #47
    Torwarttalent
    Registriert seit
    05.02.2006
    Beiträge
    68

    Standard

    Die Ausführung, die übergreifer beschreibt, bringt es genau auf den Punkt. Egal wo ich in der Nähe zu meiner Arbeitsstelle auch nur ansatzweise hin essen gehen könnte, gesund oder kalorienbewusst ist was anderes (Menüunabhängig)! Nehm ich mir von zu Hause was mit wären es Brote in der Regel, die stellen sich (so durch mein Lesen jetzt interpretiert) mittags auch eher unpassend dar. Und so geht das immer weiter. Daher sollte man den Zeitfaktor nie außer Acht lassen. Ich behaupte nicht dass es unmöglich ist, aber es ist um einiges schwerer wenn man sozusagen Tagesschicht hat und für seine Familie da sein will und auch muß!

    Daher, egal welche Methoden man sich durchliest, man brauch definitiv auch Zeit dazu. Und sei es nur, sich etwas zuzubereiten wie ein Salat mit Putenstreifen oder ähnliches. Vor etwa 12 Jahren habe ich innerhalb von 7 Monaten 20 kg runtergeschafft. Allerdings hatte ich zu der Zeit meinen Zivildienst abzuleisten (im Schichtdienst), keine Family und konnte dementsprechend das Ganze besser organisieren. Das mal als Gegenbeispiel.

    Den Faktor Wille darf man natürlich nicht außer Acht lassen, es muß einfach klick machen. Hat es bei mir auch, allerdings habe ich bis jetzt noch keinen vernünftigen Weg gefunden oder ergründen können als das gute alte FDH!
    Seit der C-Jugend Torhüter. Meine Stationen als Aktiver:
    - 2 Jahre SSC Schaffhausen
    - 2 Jahre SF Wadgassen
    - 2 Jahre SV Gerlfangen-Fürweiler samt Meisterschaft
    - 3 Jahre SV Eimersdorf
    - 2 Jahre Röchling Völklingen II
    - 1 Jahr SF Hanweiler samt Meisterschaft mit der Zweiten
    - 1 Jahr SV Reiskirchen
    - 1 Jahr SC Blieskastel-Lautzkirchen
    - seit Juli 2015 SV Kirkel

    Sanity
    Verkäufer: ++++++
    Käufer: ++++++++

  48. #48
    Amateurtorwart
    Registriert seit
    11.04.2010
    Ort
    Elmhurst, USA
    Beiträge
    154
    Blog-Einträge
    5

    Standard

    Ich kenn dieses "10 Kilo zuviel auf den Rippen" nur zu gut. Ich habe diese innerhalb von 3 Monaten runterbekommen und halte dies seit 2 Jahren. Ich habe diese 10 Kilo runterbekommen indem ich täglich imens viel Wasser getrunken habe (4-6 Liter), täglich Sport getrieben habe (Fußball + Fitnessstudio) und wirklich darauf geachtet habe, weniger zu essen (halt keine Nachschlag mehr beim Mittagessen oder ähnliches).

    Nun zum eigentlichen:
    Natürlich ist es wie Übergreifer schreibt schwer sich im Alltag gesund zu ernähren. Aber möglich ist es aufjedenfall! Ich bin seit März Student mit einem Vorlesungsplan der täglich von 8:30uhr bis 19uhr. Das Zauberwort heißt hierbei: Vorbereitung. Ich bereite meistens Sonntags mein Mittagessen für die Woche vor bzw. plane es. Dazu nehme ich mir z.B. meinen Mensaplan und schaue wann es was gesundes und wann es was weniger gesundes gibt. Für die Tage, an denen es nichts gesundes gibt, bereite ich mein Essen Sonntags vor. Sollte ich dazu mal keine Zeit haben esse ich einen Salat in der Mensa oder koche mir Abends unter der Woche schon mein Essen für den nächsten Tag. Natürlich ist das alles zeitaufwendig, aber dein Körper, dein Selbstbewusstsein und deine Psyche werden es dir danken. Kalorien muss ich dazu sagen zähle ich nur bedingt. Ich achte in Läden natürlich darauf wie viel Kalorien etwas hat und sollten es zuviele sein, dann lass ich es stehen und nehme stattdessen einen Apfel oder eine Banane (ACHTUNG! Furchtzucker!).

    Ein Beispiel für meinen Ernärhungsplan (sieht täglich nahezu gleich aus):
    Morgens: 2-3x Knäckebrot mit Erdnussbutter oder Putenaufschnitt, 1x Eiweißshake (mit Wasser)
    Vormittags: 1x Apfel/Banane
    Mittags: Gemüse und Fleisch/Fisch oder ein Salat (Essig/Öl-Dressing, kein Joghurt)
    Nachmittags: 1x Apfel/Banane
    Vor dem Training (sowohl Fitnessstudio als auch Fußball): 1x Eiweßshake (mit Wasser)
    Abends: 1x Shake mit Magerquark, Mineralwasser und einer Banane (alles gemixt)
    Trinken: 4-6 Liter Medium Mineralwasser

    Mit diesem Plan verringere ich derzeit meinen Körperfettanteil und baue Muskeln auf und muss wirklich sagen das es Wirkung zeigt. Ich trainiere derzeit 3x die Woche bei meinem neuen Verein (spielen darf ich noch nicht) und die restlichen Tage bin ich im Fitnesstudio oder gehe joggen (gelegentlich auch 2x am Tag, z.B. morgens joggen und Abends ins Fitnessstudio).

    Wovon ich abraten würde ist komplett auf Kohlenhydrate zu verzichten. Dein Körper braucht die Energie. Deswegen lädst du die morgen auf und hast den ganzen Tag etwas davon. Ansonsten kannst du auch auf komplexe Kohlenhydrate umsteigen wie Vollkornprodukte.

    Wenn du fragen hast kannst du mir gerne auch eine PN schicken.

  49. #49
    Amateurtorwart
    Registriert seit
    19.02.2013
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    296

    Standard

    Naja man kann sich auch zum Mitnehmen Pfannkuchen machen:

    Eiklar
    Milch
    Selter
    Stevia
    evtl. Haferflocken

    Fertig

    Oder selber Obst mitnehmen oder einen Shake mixen

    Haferflocken
    Magerquark
    Obst
    Milch

    Alles pürieren dauert höchstens 5 Minuten
    Geändert von joco1997 (04.11.2013 um 14:57 Uhr)

  50. #50
    Amateurtorwart
    Registriert seit
    11.04.2010
    Ort
    Elmhurst, USA
    Beiträge
    154
    Blog-Einträge
    5

    Standard

    Jap, mein Eiweißshake besteht auf 30g Whey und 400-500ml Wasser. Dazu kommt vor und nach dem Training Glutamin und BCAA's zur Förderung der Muskelregeneration. Wie gesagt, dabei muss man auf seine Ernärhung achten weil man sonst imens an Kilos zunimmt und am Ende aussieht wie unser Sonnenstudio-Tim

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •