Ergebnis 1 bis 11 von 11

Thema: Produkttest: Nike Gunn Cut

  1. #1
    Welttorhüter
    User des Jahres 2010
    Avatar von Manuel
    Registriert seit
    09.09.2008
    Ort
    nähe Stuttgart
    Beiträge
    4.846

    Standard Produkttest: Nike Gunn Cut

    Hallo zusammen,

    habe die ablaufende Saison mit dem Nike Gunn Cut gespielt und nehme dies als Anlass zu einem neuen Produkttest.
    Sollte jemand Probleme mit den von mir verwendeten Bezeichnungen haben, könnte er in diesem Thread die nötige Erklärung finden: http://forum.torwart.de/de/showthrea...%C3%BCbersicht


    Produkttest: Nike Gunn Cut


    Die Promoversion mit weißem Haftschaum und das Stangenmodell in schwarzer Ausführung

    Der Nike Gunn Cut zählt schon seit Jahren zum festen Bestandteil von Nikes Torwarthandschuhsortiment.
    Wie der Name vermuten lässt handelt es sich um einen Handschuh im Rolled-Fingers-Schnitt.

    Der Name spiegelt auch wieder, wie lange der Handschuh schon angeboten wird, da der Schnitt aus UK zu uns rübergeschwappt ist und (meines Wissens) dort auch als "Gunn Cut" eingeführt wurde und bekannt ist.

    Mittlerweile tragen auch viele Profis diesen Schnitt (Trapp, Langerak, Ter-Stegen, Guzan, ...).

    Vielleicht schätzen sie, so wie ich, die Vorteile dieses Schnittes. Dass man immer den hochwertigen Latex der Innenhand am Ball hat, egal ob sich die Finger verdrehen oder nicht.

    Diese Eigenschaft beruht auf der Konstruktion des RF/GC-Schnittes. Statt wie bei Innen- und Aussennaht üblich Schichtel zwischen Ober- und Innenhand zu vernähen, wird hier der Haftschaum der Innenhand um die Finger gerollt (daher der Name Rolled-Finger) und direkt mit der Oberhand vernäht.

    Ein dabei immer wieder auftretendes Problem (für Profis sicherlich kaum relevant, für uns Normalsterbliche dafür ein großes) ist, dass (simpel ausgedrückt) Mittel- und Ringfinger seperat an den Handschuh genäht werden. Diese Naht an der Latexfläche reisst hin- und wieder ein.

    Daher ist es bei diesem Schnitt sehr wichtig, dass man eine gut passende Größe wählt. In diesem Bereich des Handschuhs sollte weder zu viel, noch zu wenig Spannung auftreten. Meiner Einschätzung nach ist es auch nachteilhaft, wenn es sich um einen besonders weichen oder dünnen Haftschaum handelt.

    Für mich stellt es bei dem Nike Gunn Cut kein allzu großes Problem dar. Da mir der Handschuh an dieser Stelle gut passt und Nike eine art "Haftschaum-Wulst" über die Naht legt, konnte ich bisher kein verfrühtes Einreissen feststellen.

    Erst jetzt, nach einigen Einsätzen in Punktspielen und vielen Torwarttrainingseinheiten, entstand an einem meiner Gunn Cuts ein leichter Einriss.
    Dieser stört nach aktuellem Stand aber noch nicht, der Handschuh hält weiterhin.


    Gut sichtbar: Haftschaum-Wulst und minimaler Einriss

    Ebenso wichtig wie die Haltbarkein der Konstruktion ist sicherlich, wie sich der Haftschaum schlägt.
    Ich habe nun parallel das aktuelle Stangenmodell sowie die dazugehörige Promoversion getragen.

    Laut Beschreibung handelt es sich jeweils um den 4mm starken Kontakthaftschaum.
    Ob es sich um identische Beläge handelt kann ich ehrlich gesagt nicht sagen, da ich das Stangenmodell im Vergleich seltener getragen habe.

    Was ich aber definitiv sagen kann ist, dass der Haftschaum der Promoversion sehr gut funktioniert.
    Ich habe ihn, wie ich es mit allen Handschuhen mache, in der Maschine ausgewaschen und hatte dann vom ersten Moment an eine sehr gute Haftung.
    Im Vergleich zu Uhlsports AbsolutGrip klebt der Haftschaum nicht so stark, aber er haftet sehr gut.
    Das ist jetzt schwierig zu beschreiben, wer beide Beläge kennt versteht eventuell was ich meine.

    Dies soll keinesfalls negativ ausgelegt werden - die angesprochene Haftung ist sehr gut. Schüsse und scharf geschlagene Flanken lassen sich problemlos abfangen. Sollte man einen Ball fallen lassen, darf man dies ruhig den eigenen Fähigkeiten zuschreiben, nicht dem Kontaktschaum.

    Beim Promomodell fiel mir der Abrieb auf. Es mag daran liegen, dass ich den Handschuh sehr eng trage und dadurch vergleichsweise viel Spannung auftritt, jedenfalls ist der Abrieb recht hoch. Dies führt mich auch zu der Unsicherheit, ob es sich bei den beiden Modellen 1 zu 1 um den selben Latex handelt. Ich hatte den Kontaktschaum als abriebsresistent im Kopf. Nicht ganz auf einem Level mit dem AbsolutGrip, aber ähnlich gut.

    Dies ist hier nicht gegeben - was aber meinem aktuellen Erfahrungsstand nach gar nicht schlimm ist.
    Ich stelle nämlich keinen Verlust der Haftungswirkung fest. Der Handschuh haftet so gut wie am ersten Tag.

    Das hat mich selbst sehr überrascht, aber natürlich begrüße ich das.


    Trotz sichtbarem Abrieb - Haftung wie am ersten Tag

    Auch die Dämpfung ist sehr gut. 4mm reiner Haftschaum + eine dämpfende Kaschierung absorbieren die Wucht der Bälle sehr gut (das finde ich auch bei hohen Bällen gut spürbar, der Ball sinkt förmlich in den Handschuh).

    Die angesprochende Kaschierung sorgt auch für ein angenehmes Tragegefühl im Handschuhinneren.

    Sollte bei den hohen Bällen keine Möglichkeit für das saubere Fangen bleiben, greifen wir häufig auf das Fausten zurück.
    Dabei unterstützen uns unsere Torwarthandschuhe.

    Der Gunn Cut hat zwar keine Sci-Fi-mäßig klingende Punching- oder Shockzone, dafür aber eine Oberhand aus Latex.
    Dank dieser sollte einem kein Ball über die Hand rutschen können.

    Die Oberhand ist in zwei Teile gesplittet, was den Handschuh flexibel macht und für ein bisschen zusätzliche Luftzirkulation sorgt.


    Gesplittete Oberhand aus Latex - gut für die Faustabwehr

    Stichpunkt Flexibilität - wer viel Bewegungsfreiheit am Daumen schätzt, wird die Konstruktion des Gunn Cuts lieben.

    An der Daumenspitze wird der Haftschaum auf die Rückseite geklappt - damit hat es sich dann auch bereits erledigt.
    Nur eine dünne, aber stabile Schicht Textil verbindet den Daumen mit dem Rest des Handschuhkörpers.

    Dies hat zwar den angesprochenen Vorteil der Flexibilität, setzt aber voraus, dass der Handschuh/Daumen sehr gut passen muss.
    Fragt mich nicht wie ich es gemacht habe, aber ich habe das Modell vor einiger Zeit bereits in Größe 9,5 gespielt (heute: 8,5) und kann mich gut daran erinnern, wie unangenehm ich den Daumen fand. Da er einfach ein bisschen zu groß was, verlor er seine komplette Stabilität.
    Dies kann durch eine Haftschaumoberseite (teilweise) kompensiert werden, wenn diese aber nicht existiert funktioniert das natürlich nicht.

    Daher auch hier wieder der Rat: Unbedingt auf eine gute Passform achten!


    Simpel und flexibel - die Daumenkosntruktion

    Positiv an dieser Konstruktion ist, dass ich bisher keinerlei Probleme mit dem Einreissen zwischen Daumen und Zeigefinger hatte. Durch das flexible Textilmaterial bleibt genug Spiel, um Spannungen abzufangen, bevor ein Einreissen auftritt.


    Flexibles Textil verhindert ein Einreissen

    Das Modell wird durch eine Vollbandage inkl. Latex-Haftschaumtunnel abgerundet - sehr hilfreich, wenn man mal leicht neben den Ball greift (und bietet etwas Raum für 'extravagante' personalisierungen, wie bei meinem Modell ).

    Zum "Belt-Lock-Verschluss" kann ich leider nichts sagen - da ich den von TW.de angebotenen Service des Laschenwechsels wahrgenommen habe.
    So habe ich den gewohnten Verschluss aus einer Haftschaumlasche, die den Handschuh wunderbar fixiert.


    Bequeme Bandage + bewährte Latexlasche, dank Torwart.de

    Ansich habe ich nur einen Kritikpunkt an dem Handschuh.
    Für mich ist der kleine Finger zu kurz - und ich möchte behaupten, dass das (mehr oder weniger) ein Konstruktionsfehler ist.

    Betrachte ich meine Hand, fällt mir auf, dass der gesamte kleine Finger tiefer sitzt, als die anderen drei. Diese sitzen ca. auf einer Höhe.
    Würde ich einen Handschuh herstellen, würde ich nun darauf achten, dass dies berücksichtigt wird.

    Leider sitzen die 4 Finger aber (fast) auf einer horizontalen Linie. Dies führt dazu, dass der Handschuh zwischen dem kleinen Finger und dem Ringfinger nicht perfekt an der Hand sitzt. Die Fingerlänge insgesamt passt aber wunderbar.


    Der einzige Kritikpunkt - der kleine Finger ist etwas zu kurz

    Aber unsere Hände sind ja nicht einheitlich geformt, also stehe ich mit diesem Problem vielleicht auch recht alleine da (hatte ich allerdings auch schon bei der letzten Version der Fangmaschine HN Pro).
    Ich muss das auch gleich weiter entschärfen und dazu schreiben - während dem Tragen stört mich das so gut wie gar nicht. Wenn ich auf das Fangen der Bälle konzentriert bin, registriere ich es überhaupt nicht. Aber das hier soll ja ein ausführlicher Produkttest sein, daher spreche ich es an.

    Mir gefällt der Handschuh sehr gut. Ich konnte weder aufplatzende Nähte noch sonstige Qualitätsmängel feststellen.
    Ich habe zwar noch vor, den Nike Vapor Grip 3 zu testen, doch es besteht eine gute Chance, dass ich mir zur kommenden Saison ein oder zwei weitere Paar des bald erscheinenden WM-Modells bei Torwart.de kaufen werde.

    Sollte ich irgendetwas vergessen haben oder jemand spezielle Fragen haben - her damit.
    Geändert von Manuel (02.06.2014 um 16:47 Uhr)


  2. #2
    Amateurtorwart
    Registriert seit
    19.09.2009
    Ort
    Roth
    Beiträge
    415

    Standard

    Toller Bericht.

    Habe auch mal ein Paar lang den Gunn Cut gespielt und habe mich damit eigentlich am Sichersten gefühlt.
    Leider ist der Gunn Cut zum Standardpreis recht teuer.
    Werde mir möglicherweise für die nächste Saison auch noch welche zulegen, leider habe ich momentan noch soviel Paar übrig.

  3. #3
    Internationale Klasse Avatar von TW-MiK
    Registriert seit
    05.02.2006
    Ort
    Hörstel
    Beiträge
    1.732

    Standard

    Super Bericht!
    Klasse Fotos!

  4. #4
    Amateurtorwart
    Newcomer des Jahres 2012

    Registriert seit
    04.01.2012
    Beiträge
    1.218

    Standard

    Klasse Bericht !

    Wollte eigentlich demnächst mal einen Sells Handschuh ausprobieren aber nachdem Bericht muss ich mir nochmal überlegen, ob ich nicht den Nike GC ausprobieren will.

  5. #5
    Amateurtorwart
    Registriert seit
    31.05.2013
    Ort
    Essen
    Beiträge
    349

    Standard

    Sehr guter Bericht Manuel und super Fotos mit super Erklärung!

    Hab mir jetzt mal nen Reusch Rollfinger bestellt. Mal sehen wie da die Naht an Zeigefinger und Ringfinger sitzt und verarbeitet ist.
    Ist halt immer meine grosse Angst, dass da der Schaum wegreisst....

  6. #6
    Welttorhüter
    User des Jahres 2010
    Avatar von Manuel
    Registriert seit
    09.09.2008
    Ort
    nähe Stuttgart
    Beiträge
    4.846

    Standard

    Wie im Bericht erwähnt ist schon viel geholfen, wenn die Passform gut ist.
    Ob man das jetzt als "Faustregel" verwenden kann weiss ich nicht, da die Umstände ja nie 1 zu 1 die selben sind - aber ich habe auch noch eine Fangmaschine SuperSoft R im Einsatz die schon eingerissen ist.

    Hier kommt zusammen, dass der Belag nicht sehr dick ist, er sehr weich ist und der HS nicht über diese Wulst (zumindest nicht so ausgeprägt) verfügt.
    Bei Uhlsport Modellen mit dem AbsolutGrip (ein mMn vergleichsweise "harter" Belag) kam das nicht so schnell vor.


  7. #7
    Freizeitkeeper
    Registriert seit
    30.06.2013
    Beiträge
    14

    Standard

    Vielen Dank Manuel für den super Bericht und die tollen Fotos.

  8. #8
    Internationale Klasse Avatar von Icewolf
    Registriert seit
    01.06.2007
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    1.926

    Standard

    Ich werde exakt dieses Modell demnächst als Trainingshandschuh einsetzen, habe es im Ausverkauf in meiner Größe bekommen.
    Der Sitz ist schon bemerkenswert.
    Da wir momentan ausschließlich auf Rasen trainieren, wird sich der Handschuh länger halten.
    Wenn mir was auffällt, was noch nicht angesprochen wurde, werd ich das hier ergänzen.
    Wird schwierig bei so einem exzellenten Bericht.
    Die Qualität des Breierzeugnisses ist reziprok proportional abhängig von der Quantität der partizipierten Köche.

  9. #9
    Freizeitkeeper
    Registriert seit
    31.07.2014
    Beiträge
    5

    Standard

    schöner und ausführlicher Bericht !

    Ich habe die Erfahrung gemacht das man mit den Nike Handschuhen nicht so Sicher ist, also das es wenig Rückhalt für die Hand gibt.
    Es gibt ja auch ohne Fingersave, verschiedene Varianten von Tw-hs mit verschiedenen Stabilisatoren.
    Kannst du das bestätigen ?
    Geändert von Tus_walle (10.11.2014 um 16:02 Uhr)

  10. #10
    Welttorhüter
    User des Jahres 2010
    Avatar von Manuel
    Registriert seit
    09.09.2008
    Ort
    nähe Stuttgart
    Beiträge
    4.846

    Standard

    Ich hatte damit eigentlich kein Problem.
    Kenne es zwar, dass manche Handschuhe (also auch alle ohne FS) sehr leicht und flexibel konstruiert sind und andere eher "kompakt", aber bei diesem Modell kann ich mich da an keinen besonderen "Ausschlag" in eine der beiden Richtungen erinnern.

    Hab mich "gut aufgehoben" gefühlt.


  11. #11
    Torwarttalent
    Registriert seit
    10.04.2014
    Beiträge
    119

    Standard

    Wie ist der Belag wenn du ein Ranking machen müsstest z.b
    Grip 9/10
    Abrieb 7/10
    Wäre gut wenn du das hier nochmal so auflisten könntest

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •