Ergebnis 1 bis 4 von 4

Thema: Handgelenk tapen - Erfahrungen?

  1. #1
    Freizeitkeeper
    Registriert seit
    27.08.2014
    Beiträge
    1

    Standard Handgelenk tapen - Erfahrungen?

    Hallo erstmal ,

    es gibt ja einige Torhüter die ihre Handgelenke tapen (wie zum Beispiel Langerak) und ich würde gerne wissen ob es einer von euch auch macht oder es ausprobiert hat und vielleicht mir etwas dazu sagen kann ob es überhaupt bringt oder es nur eher wie eine Art Tick ist.

    Danke schonmal im Vorraus

  2. #2
    Welttorhüter Avatar von Torbinho
    Registriert seit
    28.08.2006
    Ort
    Bielefeld
    Beiträge
    2.647

    Standard

    Naja, die Sache beim Tapen ist halt, dass du dadurch Stabilität auf Kosten der Bewegungsfreiheit gewinnst. Im Falle von kleinen Wehwehchen ist das genau das, was man haben möchte, ist man aber verletzungsfrei, sehe ich den Sinn nicht.
    Ich selbst habe mir in den letzten Wochen die Handgelenke teilweise getaped, weil ich dort in der Vorbereitung leichte Schmerzen hatte. Aber wie gesagt, es ist durchaus auch einschränkend, daher würde ich es nur empfehlen, wenn eine Stabilisierung notwendig ist.

  3. #3
    torwart.de-Team Avatar von Steffen
    Registriert seit
    05.02.2006
    Ort
    Frankfurt am Main
    Beiträge
    9.100
    Blog-Einträge
    167

    Standard

    Hallo,
    viele Torleute tappen auch, um ein sicheres Gefühl zu bekommen. Hier ist das Tape keine Stütze für die Gelenke, keine Entlastung der Struktur, sondern hier ist es eine Stütze und Entlastung für den Kopf. Das Tape gibt dem Torwart eine Art von Sicherheit - etwas was er eigentlich nicht braucht, aber das Gefühl, daß Tape zu haben, ist der psychologische Faktor.
    Viele Fussballer lassen sich daher den Knöchel tappen. Es ist unnötig - aber weil in Gedanken Schmerz und Ausfallzeit immer noch present sind, mit dem getappten Knöchel im Kopf dann das Gefühl von Sicherheit und Stabilität gegeben ist, wird das gemacht.

    Es gibt daher einen Unterschied im Tappen - denn ein medizinisch notweniges und wirksames Taping wird anders angelegt, als ein Taping, welches keinesfalls die Beweglichkeit einschränken darf. Ein guter Physiotherapeut weiß das und fertigt ein Taping dann anders an, wenn es der Sportler eher aufgrund psychologischer Gründe angelegt haben will, als das er es aufgrund medizinischer Indikation benötigt.

    Bei vielen hier, habe ich auch das Gefühl, daß die Tapings eher psychologische Gründe haben....
    Lassen wir das, war nie eine Leuchte...

  4. #4
    Welttorhüter Avatar von Torbinho
    Registriert seit
    28.08.2006
    Ort
    Bielefeld
    Beiträge
    2.647

    Standard

    Naja, du hast sicherlich recht... Die Frage ist halt, ob man es selbst macht, oder anlegen lässt. Wenn ich mir selbst ein Tape "locker" anlege, um eine psychologische Wirkung zu erzielen, weiß ich nicht, ob ich die erreiche, weil ich ja weiß, dass ich nix stütze. Dazu müsste ich das Tape schon spüren, womit ich mich wiederum einschränke.

    Wenn es ein Physio macht, sieht das wohl anders aus...

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •