Ergebnis 1 bis 11 von 11

Thema: Produkttest: Puma PowerCat 1.12 IC Diego Benaglio

  1. #1
    Welttorhüter
    User des Jahres 2010
    Avatar von Manuel
    Registriert seit
    09.09.2008
    Ort
    nähe Stuttgart
    Beiträge
    4.846

    Standard Produkttest: Puma PowerCat 1.12 IC Diego Benaglio




    Ich habe mich riesig gefreut als mich ein Paket von Torwart.de erreicht hat, welches das Puma Diego Benaglio Modell enthält.

    Es ist ein meiner Meinung nach vergleichsweise kompliziertes Modell. Ansich bin ich Fan von recht einfachen Handschuhen, aber natürlich ist es auch sehr interessant, was sich so manche Profis in Zusammenarbeit mit ihren Ausrüstern einfallen lassen.

    Dabei entstand dieses Sondermodell wohl gar nicht erst seit Benaglio bei Puma unter Vertrag ist. Ich konnte Bilder von 2008 finden, auf denen Benaglio ein (soweit man das von Außen erkennen kann) sehr ähnliches, eventuell baugleiches Modell von Adidas trägt. Vielleicht können da unsere Sondermodell-Experten etwas dazu sagen.



    Nun aber zum Handschuh ansich, einige Eckdaten:

    Innennaht
    Aqua-Haftschaum
    Duo-Belag
    Two-Strap Verschluß

    Bitte was? So hätte ich auf diese “Fachbegriffe” reagiert, hätte ich sie 2008 gelesen, als ich mich gerade erst im Torwart.de-Forum registriert hatte. Wer sich einen genaueren Überblick über Handschuhe verschaffen will könnte sich mal meinen Thread “Materialübersicht” durchlesen:

    http://forum.torwart.de/de/showthread.php/73888-Materialübersicht

    Die für das vorliegende Puma-Modell relevanten Begriffe versuche ich hier im Thread zu erklären (für viele User nicht spannend, aber für Neulinge sicherlich interessant).

    Zunächst zum Schnitt – also die Art und Weise, wie der Haftschaum mit der Oberhand verbunden wird.

    Das Benaglio-Modell verfügt über den sogenannten Innennaht-Schnitt: Belag, Schichtel (Bereich zwischen den Fingern) und Oberhand werden mit einer innen liegenden Naht vernäht. Dies führt zu einer engen Passform welche meiner Erfahrung nach das Ballgefühl beeinflusst (hier: verbessert).

    Innen genähte Handschuhe leiden allerdings auch unter erhöhtem Abrieb, denn durch die enge Passform steht der Handschuh stärker unter Spannung, als bei anderen Schnitten.

    Die Abriebfestigkeit hängt aber auch vom verwendeten Haftschaum ab. Von dem hier zum Einsatz kommenden 4 mm starken "Puma Speed Response Aqua Duo" hatte ich einen sehr hohen Abrieb erwartet, da er (wie viele Regenwetter-Haftschäume) sehr weich ist.

    Dies ist aber gar nicht der Fall, was mich stutzig macht.

    An meiner Falltechnik kann es nicht liegen, diese ist nämlich eher bescheiden. Genausowenig trainiere ich auf perfekten Sportplätzen, im Gegenteil – trockene Rasenplätze und teilweise alte Kunstrasenplätze fordern die Handschuhe in jedem Training.

    Hier scheint Puma an einen guten Haftschaum-Lieferant geraten zu sein.

    Das einzige Problem das ich mit dem Haftschaum habe ist, dass der Belag nun am Ende meiner Testphase (nach zugegebenermaßen vielen Nutzungen) deutlich weniger Grip bietet als zu Beginn.

    So sieht der Haftschaum zwar stellenweiße aus wie neu, aber der Grip hat auf jeden Fall spürbar nachgelassen.




    Augenscheinlich kaum Abrieb ...





    ... aber doch spürbar weniger Grip

    Ich möchte hier jetzt aber nicht behaupten, dass dies der Normalfall ist. Bei Haftschäumen gibt es Qualitätsschwankungen und vielleicht hatte ich da einfach ein wenig Pech (vielleicht können hier andere User, die den Handschuh schon mehrmals getragen haben, etwas dazu sagen).

    Insgesamt war ich sehr zufrieden, er hat ja auch lange mitgemacht und starke Belastungen in Form von Torwarttraining hinter sich.

    Schwierigkeiten hatte ich nur mit brandneuen Bällen, bereits eingespielte Bällte klebten wunderbar, unabhängig von deren Oberflächenstruktur (getestet: Adidas-, Derbystar- und Uhlsport-Bälle).

    Sehr gut hat mir auch die Aufpralldämpfung gefallen – nicht zu viel und nicht zu wenig. Das liegt vermutlich stark am Duo-Belag. Hierbei handelt es sich um eine “geriffelte” Schicht Latex, die im Handschuhinneren angebracht ist und auf die Handinnenfläche des Trägers zeigt.

    Diese Schicht dämpft nicht nur die Wucht der zu fangenden Bälle ab, sie erhöht in meinen Augen auch den Tragekomfort. Die Finger verdrehen sich nicht so sehr wie bei Handschuhen ohne Duo-Belag – das finde ich hier auch wichtig, den die Finger sind im Vergleich zu anderen Modellen (Adidas Predator Pro, Uhlsport Eliminator, …) eher breit geschnitten und würden ohne den Duo-Belag locker sitzen.




    Handschuh auf links drehen ... Der Duo-Belag wird sichtbar

    Die Oberhand besteht (bis auf eine kleine Einsparung am Daumen) komplett aus Haftschaum, was mir gut gefällt. Der Handschuh ist so sehr flexibel, ohne an Stabilität zu verlieren. Bälle rutschen dank dem Latex nicht über die Oberhand, was uns beim Fausten unterstützen kann.

    Die Schichtel bestehen ebenfalls aus Latex, außer an der Außenseite des kleinen Fingers und des Ringfingers. Hier kommt ein plastikartiges Material zum Einsatz (konnte nicht rausfinden was es ist), welches keinerlei Grip bietet. Es erinnert mich an das Material welches in meiner Jugendzeit bei den Verschlüssen/Bandagen zum Einsatz kam.



    Ungewöhnliches Material an der Außenseite

    Warum man sich für dieses Material entschieden hat kann ich nicht wirklich nachvollziehen, eventuell ist es etwas Wasser abweisend (was bei einem ausgewiesenen Regenwetter-Handschuh Sinn machen würde).

    Abgerundet wird der Handschuh von einer flexiblen Textilbandage, welche einen bequemen Einstieg ermöglicht. Auf der Innenseite des Handgelenks wurde ein Stück Haftschaum angebracht – kann sehr hilfreich sein, wenn man einen Ball nicht perfekt fassen kann.



    Hilfreich bei leichten Unsicherheiten!

    Der Two-Strap-Verschluss ist in der Handschuh-Welt nicht sehr weit verbreitet, ich selbst hab ihn nur hin- und wieder auf Sonderanfertigungen entdeckt. An seiner Funktion kann es eigentlich nicht liegen, denn er schließt und fixiert sehr gut.

    Zunächst wird der eine Riegel von der Außenseite geschlossen und danach der zweite Riegel von der Innenseite. Ist war ein kleines bisschen aufwendiger zu schließen als der klassische Riegel, aber es funktioniert einfach gut.




    Der Two-Strap-Verschluss ...





    ... erst Riegel 1 von der Außenseite schließen ...





    ... dann Riegel 2 von der Innenseite ... fertig!

    Zusammenfassend lässt sich sagen, dass es ein absolutes Top-Modell zu einem vernünftigen/angemessenen Preis (ca. 60 bis 70 EUR hier im Shop) ist.

    http://shop.torwart.de/browse.php?po...87301434044904

    Ursprünglich hatte ich mir ein wenig Sorgen um die Stabilität und das Halten der ganzen Nähte gemacht. Der Haftschaum ist sehr weich und gerade in dem Bereich wo die Finger an die Handfläche anschließen haben sich die Nähte in den Haftschaum “gefressen”, aber eingerissen sind sie nicht – da war ich sehr begeistert.



    Kritischer Bereich - Test bestanden!

    Bei richtiger Vorbereitung funktioniert der Belag vor allem zu Beginn der Nutzung wirklich sehr sehr gut (für mich selbst habe ich herausgefunden, dass der Grip am besten ist, wenn man die Handschuhe am Vortag der Nutzung ordentlich ausspült und dann einfach vor Sonnenlicht geschützt liegen last).

    Auch jetzt (wo ich schreibe dass der Grip nachgelassen hat) funktioniert er weiterhin gut, nur eben nicht mehr so wie am Anfang.

    Die Verarbeitungsqualität insgesamt fand ich gut bis in Ordnung – die Fingerspitzen sind nicht so ordentlich/gleichmäßig vernäht wie ich es von Uhlsport gewohnt bin. Da ich dies bei Adidas stetes bemängele wollte ich auch hier darauf hinweisen. Der Duo-Belag gleicht dies aber problemlos aus, so dass mir diese Unregelmäßigkeiten im Trainingsbetrieb gar nicht aufgefallen sind.

    Ich hoffe der Produkttest hilft dem interessierten Leser weiter, bestimmt wird es auch weiterhin dieses schöne “Stangen-Sondermodell” in neuen Designs geben.

    Wenn ihr noch spezielle Fragen habt – gerne her damit, ich versuche sie zu beantworten.
    Geändert von Manuel (11.06.2015 um 18:49 Uhr)


  2. #2
    Blickfeld Avatar von ilportier
    Registriert seit
    20.11.2008
    Ort
    Schweiz (Basel)
    Beiträge
    739

    Standard

    Klasse Bericht Mauel! Freut mich immer sowas zu Lesen, für mich war dieses Modell einer der besten Benaglio-Modelle, zum verschwundenen Abrieb, da kommt es immer stark an wie man sie reinigt, wie tust du das denn?

  3. #3
    Welttorhüter
    User des Jahres 2010
    Avatar von Manuel
    Registriert seit
    09.09.2008
    Ort
    nähe Stuttgart
    Beiträge
    4.846

    Standard

    Wie alle meine Handschuhe wasche ich sie zunächst einmal in der Maschine aus (maximal 30 °C) um die Seifenrückstände zu entfernen.
    Nach jedem Training werden sie von Hand gewaschen, mit einem Handschuhreiniger (aktuell von Uhlsport, ansonsten oft von Reusch).

    Da ich alle meine Handschuhe so behandle denke ich, dass das so okay und nicht schädigend für den Haftschaum ist.
    Beim Uhlsport AquaSoft oder Reusch A2 trat beispielsweise kein Gripverlust auf.

    Aber das ist auch für mich okay - der Handschuh sieht zwar noch aus als ob er wenig genutzt wurde, tatsächlich steckt aber ein Pensum von ca. 30 Trainingseinheiten in ihnen.
    Andere Handschuhe sind zu diesem Zeitpunkt breits stark abgerieben/zerfleddert. Kommt also im Endeffekt das gleiche raus.

    Wäre es mein Spielhandschuh gewesen hätte ich ihn also ohne Probleme die komplette Saison nutzen können.
    Der Handschuh hat ja auch noch Grip, aber eben nicht mehr so gut wie zu Beginn der Testphase.

    Ist aber interessant, dass es Beläge gibt die stark abgerieben weiterhin kleben (Reusch A2 z.B.) und andere wiederum sehen aus wie neu aber hafteen schwächer (AbsolutGrip oder jetzt eben hier).
    Außer es ist eben eine natürliche Qualitätsschwankung.

    Ich nehme an du konntest keinen Gripverlust feststellen?


  4. #4
    Newcomer des Jahres 2014
    Amateurtorwart
    Avatar von Kevko
    Registriert seit
    12.09.2014
    Ort
    Leipzig
    Beiträge
    499

    Standard

    Fantastischer Bericht Manuel, Daumen hoch!
    Zur Ergänzung: Bei dem Kunststoff handelt es sich um Polyurethan

    Auf jeden Fall hab ich da noch Fragen: wie sieht es denn mit der Abnutzung der Klettflächen aus? Hatte da mit meinem Evospeed-Sondermodell große Probleme dass sich da alles ablöste uner nur noch ganz leicht haftete...
    Wie fällt er größentechnisch aus gegenüber anderen Modellen?
    Und wie sieht es mit dem Kontakt des Zeigefingers zum Ball aus? Hattest du da ganz normal Kontakt mit der Fangfläche oder hattest du regelmäßig die Schichtel am Ball?
    Diesbezüglich hatte ich nämlich ganz große Probleme mit meinem Eliminator HN AG+...
    "Warum fallen wir? - Damit wir lernen uns wieder aufzurappeln"

  5. #5
    Welttorhüter
    User des Jahres 2010
    Avatar von Manuel
    Registriert seit
    09.09.2008
    Ort
    nähe Stuttgart
    Beiträge
    4.846

    Standard

    Ich konnte da keine Abnutzung der Klettfläche feststellen, kann mich aber auch ehrlich gesagt gar nicht daran erinnern, dass mir das jemals passiert ist.
    Ich pflege die Klettfläche allerdings auch, sobald ich merke, dass sich dort vertrocknete Grashalme oder sonstiges Zeugs festsetzt. Geht mit einer Pinzette sehr schnell und einfach.

    Ich habe das Modell in Größe 9,0 getragen, was sehr gut gepasst hat.
    Zum Vergleich findet man hier (Beitrag #6) schauen, welche Größen ich sonst so trage bzw. getragen habe:
    http://forum.torwart.de/de/showthrea...ellen-der-User

    An Probleme im Bezug auf Kontakt-Zeigefinger-zu-Ball konnte ich keine Probleme feststellen (außer mal bei einer 'Granate' aus ganz kurzer Distanz, da verdreht sich der Finger auch mal nach dem Erstkontakt). Das liegt sicherlich auch am Duo-Belag. Da haftet der Finger im Handschuhinneren ganz gut und verhindert so ein Verdrehen.

    PS: Danke für deinen Input zum Material.


  6. #6
    Blickfeld Avatar von ilportier
    Registriert seit
    20.11.2008
    Ort
    Schweiz (Basel)
    Beiträge
    739

    Standard

    Nein tatsächlich hatte mein Benaglio relativ lange in gebrauch mit gutem Belag, je nach Ball lies er auch da nach. Bei adidas Bällen hatte ich dann grosse Mühe.

  7. #7
    Amateurtorwart
    Registriert seit
    31.05.2013
    Ort
    Essen
    Beiträge
    349

    Standard

    Super Testbericht Manuel.
    finde immer wieder ganz stark, wie viel Arbeit du da reinsteckst! Hut ab!

    Trotzdem kann ich mich persönlich irgendwie mit Puma nicht anfreunden.

  8. #8
    Welttorhüter
    User des Jahres 2010
    Avatar von Manuel
    Registriert seit
    09.09.2008
    Ort
    nähe Stuttgart
    Beiträge
    4.846

    Standard

    Danke - macht ja auch Spaß.
    Gibt zwar meist nicht immer so viele Rückmeldungen (wäre bei brandneuen Modellen vielleicht anders), aber ich denke/hoffe es lesen trotzdem einige Leute die Tests und es hilft bei Auswahlentscheidungen.


  9. #9
    Torwarttalent
    Registriert seit
    04.12.2013
    Beiträge
    120

    Standard

    Super Bericht!
    Finde es immer super hilfreich in Testberichten egal ob von neuen oder alten Modellen zu lesen, gerade was die Haftschäume angeht immer super.
    An dieser Stelle auch mal einen generellen Dank an die User die immer viel und ausführlich Posten. Ist schon immer schön in den vier Wochen ohne Training hier ein paar Stündchen am Tag rum zu lesen und sich den Kopf darüber zu zerbrechen welche Handschuhe man dann zum Beginn der neuen runde haben möchte

  10. #10
    Blickfeld Avatar von motörmatze
    Registriert seit
    26.11.2013
    Ort
    Ottenham City
    Beiträge
    709

    Standard

    Schöner Bericht!
    Nachdem du ja auch neulich den Reusch A2 BuLi getestet hast - wie würdest du den A2 Belag griptechnisch ggü. dem Benaglio-Modell einstufen?
    Hast ja (glaub ich gelesen zu haben) angemerkt, dass der A2 etwas schwächer als der Uhlsport Belag is, aber gleich auf mit dem Puma. Trifft das hier auch zu?
    Ach ja, noch was: wie nass machst du dann den Benaglio HS? Ausspülen einen Tag vorm Einsatz und dann nochma richtig nass machen?
    Hab bei meinem Reusch Duo Aqua HS nämlich das problem, dass die Duo Innenschicht völlig durchnässt nicht mehr so angenehm zu tragen ist - kommt einem dann ein bisschen schmierig vor...
    Geändert von motörmatze (09.06.2015 um 18:54 Uhr)

  11. #11
    Welttorhüter
    User des Jahres 2010
    Avatar von Manuel
    Registriert seit
    09.09.2008
    Ort
    nähe Stuttgart
    Beiträge
    4.846

    Standard

    Der Vergleich aus dem damaligen Reusch-Bericht basiert auf den Erfahrungen mit dem Benaglio-Modell.
    Ich habe die Testphase mit dem Reusch-Modell beendet und direkt danach das Benaglio-Modell getragen.

    Sprich während ich den Produkttest zum Reusch-Modell geschrieben habe, habe ich mit dem Benaglio-Modell trainiert.

    Hier würde sozusagen das gleiche Ergebnis stehen:
    Grip empfinde ich als etwas unterhalb des AquaSofts (alles rein subjektiv natürlich) aber gleichauf mit dem Reusch A2.
    Unterschied ist, wenn man im Reusch-Test nachliest, dass der Klebeeffekt beim Reusch A2 "dauerthaft" (zumindest während meiner Testphase) erhalten bleibt.

    Zum Anfeuchten: Nachdem ich die HS am Vorabend gut ausgespült habe (also vollständig nass) mache ich bis zum Anpfiff/Trainingsstart nichts mehr damit - so sind die für mich ausreichend trocken (gerade der Duo-Belag im inneren und die Textilbandage).
    Während dem Training/Spiel befeuchte ich dann per Spucke nach.

    So habe ich ein besseres Ergebnis erzielt, als sie erst kurz vor Start zu befeuchten, oder 2 - 3 Stunden vor Start auszuspülen (da wars mir auch zu nass und der HS hat ein Stück weit seine Form verloren).


Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •