Ergebnis 1 bis 4 von 4

Thema: Torwarthandschuhe Kunstrasen / C jugend

  1. #1
    Freizeitkeeper
    Registriert seit
    30.09.2015
    Beiträge
    2

    Standard Torwarthandschuhe Kunstrasen / C jugend

    Hallo mein Sohn ist Torhüter in der C-Jugend und seine Handschuhe sind nach 2 Wochen immer schon defekt ( fangen an sich aufzulösen) an den Softhandflächen. Ist das normal? Sie trainieren und spielen die Heimspiele auf Kunstrasen. Er hat schon verschiedenste Modell ausprobiert aber sie gehen immer sehr schnell kaputt. Hat jemand hier einen Tip für haltbarere Handschuhe ? Wir kaufen auch schon nicht die günstigsten für 20-30€. Des weiteren sucht er auch noch einen Shop wo man mal verschiedene Modelle ausprobieren kann. Die Sportgeschäfte haben immer nur sehr wenig Auswahl. Vielleicht hat hier jemand auch dazu ei´nen Tip ( Raum Hanau-Frankfurt).

    MfG Stefan

  2. #2
    torwart.de-Team Avatar von Steffen
    Registriert seit
    05.02.2006
    Ort
    Frankfurt am Main
    Beiträge
    9.109
    Blog-Einträge
    167

    Standard

    Hallo Stefan,
    achte mal darauf, wie der Sohn 'arbeitet'... zumeist gehen Handschuhe kaputt, weil die Jungs die Handschuhe auf den Kunstrasen drücken, z.B. weil diese beim Fallen sich auf den Handflächen abstützen, oder abfangen und dbaie der Belag über den Kunstrasen geschoben / gezogen werden. Du kannst Dir sicher vorstellen, der Kunstrasen ist wie eine Bürste, was der am Belag anstellt, wenn man den Handschuh entsprechend mit Druck gegen diese Oberfläche reibt.

    Daher bringen Tw Trainer auch Torleuten bei, sich nicht abzustützen beim Fallen, nicht über die Handfläche aufzustehen, sondern über die Faust, etc.

    Daher wäre ein haltbarer Handschuh vielleicht nicht die richtige Entscheidung, weil es das Übel nicht an der Wurzel packt. Denn ein Haltbarer Belag hat wieder schlechtere Hafteigenschaften, oft eine schlechtere Dämpfung, etc. Sprich insgesamt werden damit das, was ein Handschuh eigentlich einen Tw bringne soll, wesentlich verschlechtert, daß man bei einigen Modellen wohl mit Arbeitshandschuhen aus dem Baumarkt ebenso gut bedient ist. Okay, das mag überspitzt sein, soll aber verdeutlichen, daß eben der haltbare Belag mit nennenswerten Nachteilen "erkauft" wird.

    Damit also der Belag gut hält, muss die Technik des Torhüters, die zumeist für den hohen Verschleiß sorgt, korrigiert werden.
    Hat zwei Vorteile: Torwart wird besser, hält mehr Bälle, zum anderen braucht er weniger Handschuhe, so daß sich auch teure Handschuhe endlich lohnen - weil diese sich nicht übnermäßig abnutzen.
    Lassen wir das, war nie eine Leuchte...

  3. #3
    Freizeitkeeper
    Registriert seit
    30.09.2015
    Beiträge
    2

    Standard

    Aha, werde ihm das mal näherbringen. Ihm ist es noch egal wie die Handschuhe sich abnutzen. Papa zahlt ja ;-( Zum Glück bin ich Handballtorhüter, da braucht man keine Handschuhe ;-)

    Stefan

  4. #4
    torwart.de-Team Avatar von Steffen
    Registriert seit
    05.02.2006
    Ort
    Frankfurt am Main
    Beiträge
    9.109
    Blog-Einträge
    167

    Standard

    Nunja, da Du Handballtorhüter bist, weißt Du sicherlich, daß es einen Unterscheid zum Fussballtorhüter gibt, der Graviertend ist und daher Handschuhe zu einem gewissen notwendigen Handwerkszeug macht.
    Während im Handball die Distanz geringer ist, agiert der Torwart trotzdem nur als Deflektor, sprich das reine Blocken der Bälle ist ausreichend und eigentlich Ziel und Sinn des Trainings (Daher holen wir Tw Trainer im Fussball uns ja just für das Eins gegen Eins und damit die Nahdistanz im Fussball just hier Ideen und Anregungen für das Training). Beim Fussball Torwart reicht das nicht, der soll Ballbesitz erlangen, das Abwehren allein reicht nicht, denn der Ball ist damit frei und kann und darf sofort vom Gegner - egal wo, auch verwertet werden. Daher ist Ballbesitz gleich Ballsicherung und damit das Fangen als Ursprung der torwarthandschuhe gesehen. Also man wollte die Reibung der Handflächen schlicht verbessern.
    Denn letztendlich, der Schuss mit dem Bein ist stärker, aber aufgrund der weiteren Distanz kommt der Ball ebenso rasch beim Fussballtorwart an wie beim Handballtorwart.
    Trotzdem geht es ums Festhalten.... und das ist halt, mit dem Belag der Handschuhe entsprechend einfacher - auch wenn die Technik wichtig ist, doch auch die Aufpralldämpfung, damit man eben das nötige Zeitfenster der Sicherung hat, wird durch Handschuhe beeinflusst, was es erleichtert, Bälle festzuhalten - und damit in Ballbesitz zu kommen.

    Und daher sollte man mit dem Belag entsprechend umgehen - und es ist einfach so:

    Schau Dir mal Torleute an, wenn die in die Ecke gehen. Nehmen wir an links, dann wird der Linke Arm gestreckt, da kommt die Hand hinter den Ball und der Ball wird um den Pfosten gedreht... was macht aber die rechte Hand?
    Richtig, die stütz sich mit der Handfläche auf den Boden. Das hat verschiedene Ursachen, daß habe ich hier auch mit einem Mitglied des Forums, einem Mentaltrainer ein wenig diskutiert, bleibt aber das hier der Belag in der Bewegung auf den Boden gedrückt - und damit der Belag über den Kunstrasen 'gebürstet' wird.
    Und just dieses Abstützen ist einfach, was den Belag von den Handschuhen reibt und das kann sich ein Prfi erlauben, ein Amateur sollte seine Technik hier hingegen so verbessern, daß er ohne das auskommt und damit seine Handschuhe schon und zugleich seine Leistung verbessert!
    Lassen wir das, war nie eine Leuchte...

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •