Ergebnis 1 bis 19 von 19

Thema: Schnelle Schrittfrequenz, Abdruck und Übergreifen - Keylor Navas im "El Classico"

  1. #1
    Administrator
    Registriert seit
    22.01.2001
    Ort
    Stuttgart
    Beiträge
    728

    Standard Schnelle Schrittfrequenz, Abdruck und Übergreifen - Keylor Navas im "El Classico"

    Real Madrid konnte am vergangenen Sonntag den "El Clasico" in Barcelona mit 2:1 für sich entscheiden. Maßgeblich am Sieg beteiligt, war Reals Torwart Keylor Navas. Messis Schuss fischte er aus dem Winkel. Das eingebettete Video analysiert, wie der 184cm große Navas den an sich unhaltbaren Schuss abwehren konnte und einen Rückstand seiner Mannschaft verhinderte.
    Sehr beeindruckend seine schnelle und situationsangepasste Beinarbeit, sein schnelles Positionsspiel (er lässt sich wieder zurück auf die Linie fallen), sein Abdruck und das Übergreifen. Man erkennt dabei einige Elemente, die man so nicht im Lehrbuch nachlesen kann. Jedoch passt die Kopplung der einzelnen Techniken optimal für Navas und macht ihn zu einem Weltklassetorhüter auf der Linie. Was haltet ihr von seiner Technik und welche Elemente könnt ihr davon übernehmen?



    https://youtu.be/1XxRE1zDoBg

  2. #2
    torwart.de-Team Avatar von Steffen
    Registriert seit
    05.02.2006
    Ort
    Frankfurt am Main
    Beiträge
    9.117
    Blog-Einträge
    167

    Standard

    Sorry, was übernehmen?
    So lange Tw Trainer ständig darauf beharren, daß Torleute aus der Statik agieren sollen, es Tw Trainer gibt, die das Übergreifen verbieten (siehe Training Eintracht Frankfurt - wo Manfred Petz es seinem Keeper Hrádecký definitiv verbietet)...

    Wie oft kritisieren wir hier im Forum die Paraden der Torleute und kommen zum Schluss, daß einige Bälle mit Übergreifen und ein wenig mehr Dynamik deutlich haltbar waren? Wie oft aber sind sich dann die meisten schlicht einig, daß der Ball unhaltbar war? Ich sage nur "Bananenhaltung"...

    Wo sind die dynamischen Trainingseinheiten? Wo sind die Trainingseinheiten zum Übergreifen?
    Auf YouTube findet man statt dessen Ballangriff noch und nöcher, eins gegen eins und dann irgendwelche Reaktionsspielereien...
    Und der Keeper wird für etwas 'gefeiert', was eigentlich zum Grundrepertoire eines Spitzenkeepers gehören sollte...
    Lassen wir das, war nie eine Leuchte...

  3. #3
    Blickfeld Avatar von motörmatze
    Registriert seit
    26.11.2013
    Ort
    Ottenham City
    Beiträge
    719

    Standard

    Also ich würd da gerne ALLES übernehmen - dann wär ich aber "leicht" überqualifiziert für die B-/A-Klasse... was ich aber wohl akzeptieren würde

    Da ich aber seit Jahren kaum mit nem richtigen TW-Trainer arbeiten konnte & "Do-it-yourself" Einheiten etwas schwierig sind, erkenne ich meinen persönlichen Mangel an Beinarbeit bzw Dynamik bei Betrachtung dieses Videos.

  4. #4
    Amateurtorwart
    Registriert seit
    23.08.2012
    Ort
    Kreis Mettmann
    Beiträge
    156

    Standard

    Sicherlich eine spektakuläre Szene mit hervorragender Beinarbeit, aber ich verstehe die Botschaft dahinter noch nicht ganz. Was genau war jetzt der Vorteil daran, dass Navas sich zurück Richtung Linie bewegt hat? Wäre er nicht besser an den Ball gekommen wenn er vorne geblieben wär und einfach zur Seite als zusätzlich nach hinten verschoben hätte? Oder war der Schuss von Messi eine Bogenlampe und ich brauche nur eine Brille

  5. #5
    Amateurtorwart Avatar von PepeReina25
    Registriert seit
    16.12.2012
    Ort
    Schaumburg
    Beiträge
    402
    Blog-Einträge
    3

    Standard

    Zitat Zitat von schalkekeep Beitrag anzeigen
    Sicherlich eine spektakuläre Szene mit hervorragender Beinarbeit, aber ich verstehe die Botschaft dahinter noch nicht ganz. Was genau war jetzt der Vorteil daran, dass Navas sich zurück Richtung Linie bewegt hat? Wäre er nicht besser an den Ball gekommen wenn er vorne geblieben wär und einfach zur Seite als zusätzlich nach hinten verschoben hätte? Oder war der Schuss von Messi eine Bogenlampe und ich brauche nur eine Brille
    Ich interpretiere es so, dass Messi beim ersten Blick als einzige (wohl 100 prozentige) Möglichkeit hatte den Ball hoch ins lange Eck zu zirkeln, Navas das beabsichtigt durch die Schritte nach hinten ausglich um Messi wieder einen Schritt voraus zusein, da dieser damit rechnet dass Navas stehen bleibt.

  6. #6
    Amateurtorwart
    Registriert seit
    27.09.2009
    Ort
    Pfreimd
    Beiträge
    167

    Standard

    Ich sehs so,
    durch die gute Beinarbeit ist Navas dynamisch und schnell beweglich.
    Würde er stehen bleiben wie schalkekeep meint, könnte eine Bogenlampe ihn überlupfen
    zusätzlich glaube ich nicht das er aus dem Stand (ohne Dynamik) noch an den Ball gekommen wäre, selbst wenn der Weg ja kürzer wäre

    Im Grunde sind es ja mehrere Aktion die Navas hier "perfekt" aneinander reiht
    1. Situation erkennen und auch ohne eingreifen agieren (nichtnur reagiern)
    2. schnelle kurze Schritte mit schnellen Auftaktschritt
    3. voller Abdruck mit der ganzen Dynamik
    4. Übergreifen
    5. Nachdruck aus dem Handgelenk und der Schulter um den Ball richtig wegzudrücken

    Und wie Steffen schon sagt, viel übernehmen kann man selber da nicht.
    Jeder einzelne Punkt muss da passen und vorallem trainiert werden!
    Reagier ich immer nur, fehlt wohl die halbe Sekunde
    Komm ich aus dem Stand, fehlt die Dynamik
    Hab ich keinen Abdruck, ist die tolle Beinarbeit auch fürn Popo
    Greif ich nicht über, fehlt wieder die Länge/Höhe zum Ball und es geht Dynamik verloren

  7. #7
    torwart.de-Team Avatar von Steffen
    Registriert seit
    05.02.2006
    Ort
    Frankfurt am Main
    Beiträge
    9.117
    Blog-Einträge
    167

    Standard

    Ich denke immer daran, wie oft die Tw Trainer hier schon und in vielen Videos immer aus dem Stand heraus die Keeper agieren... und ich erinnere mich immer noch an das Ding was Bürki frisst, wo er in der allerbesten Bananenhaltung zum Ball fliegt, der wahr ähnlich, nur auf der anderen Seite.
    Navas hält den Bürki nicht... und Navas bringt eine Dynamik mit, die ich so ein wenig bei den Torleuten heute vermisst.
    Denn mit einem einzigen Auftaktschritt bringe ich einfach nicht genug "Explosivität" hinter die Aktion, um trotz Übergreifen solche Bälle zu entschärfen. 1,95 Meter, rund 95 Kilo Lebendgewicht... wie will man das mit nur einem einzigen Schritt dann durch die Luft katapultieren lassen???

    Hingegen zeigt Navas wie es geht... er ist rechtzeitig fertig, antizipiert die Schussbahn und dann bewegt er sich. Wieviele Schritte sind es? Zwei oder drei?
    Koordinaten ist das Toplesse, denn er muss seinen Auftakt mit zwei oder drei Schritten koordinieren, daß er den Schwung der Bewegung in den Abdruck bringt - und er schafft es! Daher hebt er ab, greift perfekt über und hält daher einen "Unhaltbaren" und das jetzt nicht mal mit so großer Mühe.

    Und wir? Wir stellen die Torleute in Zonen, teilen Tore in Felder etc und versuchen Torleute zu finden, die mit der Leithand aus dem Stand in den Winkel kommen... Okay, bei geraden Ballflugbahnen geht das - theoretisch. Aber Grau ist aller Theorie, denn auf dem grünen Rasen liegt die Wahrheit - der Ball fliegt eine Kurve, das Hechten des Torwarts ist eine Kurve (ballistische Flugbahnen) ...
    Und Navas verstößt damit gegen die meisten 'Regeln' die viele so für das Tw Training aufstellen, doch damit hält er den Ball.

    Und wann haben wir das letzte Mal dynamisch trainiert?
    Lassen wir das, war nie eine Leuchte...

  8. #8
    Amateurtorwart
    Registriert seit
    25.06.2012
    Beiträge
    337

    Standard

    für mich gilt folgende these:

    abdruckzone -> ferndistanz -> keine weitere anspielstation in der tiefe ->soweit wie möglich fallen lassen -> da der Faktor zeit>ausübender druck auf schütze.

    diese 4m vorm tor Steherei wird mE absolut überbewertet und führt sehr oft zu Gegentoren. vor allem in dieser zone. ich habe eine analyse gemacht und siehe da -Y bei der wm 2014 hätten mE 5 Tore dadurch verhindert werden müssen!

    lieber stehe ich als tw etwas tiefer und arbeite dafür sinnvoll nach vorne!

  9. #9
    torwart.de-Team Avatar von Steffen
    Registriert seit
    05.02.2006
    Ort
    Frankfurt am Main
    Beiträge
    9.117
    Blog-Einträge
    167

    Standard

    Axe, das zeichnet DICH aus. Du übernimmst nicht einfach.. Du schaust, du prüfst und dann setzt Du um. Und wenn Dir was nicht passt, spülst du es auch das Klo runter...
    Damit entwickelst Du Dich und vor allem deine Torhüter beständig weiter. Das macht Dich als Tw Trainer so großartig - leider nicht nicht alle so.
    Lassen wir das, war nie eine Leuchte...

  10. #10
    Nationale Klasse Avatar von Anadur
    Registriert seit
    24.01.2008
    Beiträge
    1.156

    Standard

    Bei dem 1:0 von Kagawa heute musste ich direkt mal an den Thread hier denken. Tja, da steht man perfekt nach dem Zonenspiel und da macht der Stürmer doch glatt was ganz anderes :-D Wer hat dem das eigentlich erlaubt? Eindeutiger Schiedsrichterfehler und gelbe Karte für Kagawa, wegen unsportlichem Spiel.

  11. #11
    torwart.de-Team Avatar von Steffen
    Registriert seit
    05.02.2006
    Ort
    Frankfurt am Main
    Beiträge
    9.117
    Blog-Einträge
    167

    Standard

    Anadur, halten wir mal fest: Das Zonenspiel des DFB ist ein Lösungsansatz. Persönlich - das weiß auch Chrisitan Lasch und viele andere - halte ich es nicht für das gelbe vom Ei, sondern ich bin gewqqohnt, jede Situation einzeln zu betrachten und dann zu analysieren.
    Zudem gilt das Zonenspiel auch nur dann, wenn der Abschluss fest kommt, der Ball also so gut wie keine Kurve hat, denn nur dann kann es funktionieren.
    So ist es bei Freistößen recht Blödsinnig, weil da habe ich eine Mauer, zudem dort insbesondere Bogenflugbahnen, ebenso bei Flanken... gibt kaum jemand, der eine Flanke als Strahl in den 16er drischt, wer soll da seinen Kopp hinhalten?

    Aber gut, schauen wir uns das Tor doch einmal genauer an: Schalke 04 gegen Borussia Dortmund, 10.4. Bundesliga Kanal von BILD auf youTube

    Abgefeuert wird der Ball bei 0:37 Frame 9 - schönes Standbild, wo man sieht, daß Schalke 04 den Hr. Kagawa mal gar nicht auf dem Schirm hatte und die Gasse ist mal so was von frei. Fährmann? Richtig, der steht ca. 3 Mter vor der Torauslienie im 5er und meiner Meinung nach im korrekten Winkel.

    Hätte er das Ding halten können?

    Aber natürlich! Der Ball ist weder fest noch besonders stark angeschnitten. Nur Fährmann steht eben den Ticken zu weit vor dem Tor, so daß er den einfach nicht erreichen kann. Sein gesamter Auftakt ist daher mehr als unglücklich, weil, da kannst Du dich lang machen wie Du willst, das Ding bekommst Du nicht. Selbst wenn Du 2,3 Meter groß bist hast Du da keine Chance.
    Wie hätte er den Ball halten können?

    Nun, steht er hier ein wenig tiefer, nur rund einen Meter tiefer, kann er den Ball erreichen. Steht er nach Zonenspiel korrekt? Nein!
    Denn die Distanz wird von der Tormitte aus gemessen und misst man das mal aus, steht er rund 4,5 Meter vor dem Tor, die magische Distanz wären aber 3,5 Meter gewesen. Das witzige dabei ist, daß mir damals jemand mal beigebracht hat, daß die Schulter immer minimal vor dem nächstliegenden Pfosten sein sollte, in Ralf Fährmanns Fall der linke Pfosten seines Tors.
    Stellt man Ralf nach dieser alten Methode auf, steht er, voilá, rund 3 bis 3,5 Meter von Tormitte entfernt. Man hat also auch hier das Rad nicht neu erfunden, sondern nur etwas wissenschaftlicher ausgedrückt.
    Und Ralf? Naja, der steht eben ein Stück zu weit vor dem Tor und bekommt die Bude... Zumal ich sagen muss: Kagawa rückt sehr nahe in die Abdruckzone, da würde ich den Keeper sowieso nicht gern 3 Meter vor dem Tor wissen, sondern immer rund 1 Meter vor dem Tor. Da bin ich so ein bissi mit Marten Aarts, der den Keeper lieber etwas tiefer stellt, damit er vorwärts agieren kann...

    Somit: Zonenspiel lasse ich da mal völlig aussen vor, aber Ralf Fährmann steht da einfach irgendwo im Nirgendwo und bekommt daher die Bude auch gedrückt....

    Ich finde da z.B. das 1:1 viel interessanter, Torwarttechnisch betrachtet...
    Lassen wir das, war nie eine Leuchte...

  12. #12
    Internationale Klasse Avatar von Icewolf
    Registriert seit
    01.06.2007
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    1.926

    Standard

    Zitat Zitat von Steffen Beitrag anzeigen
    [...]
    Ich finde da z.B. das 1:1 viel interessanter, Torwarttechnisch betrachtet...
    Mhh...
    Ich nehme an, dass Du meinst, dass er voll hinter dem Ball ist, aber den Ball nicht fängt. Oder faustet, damit er richtig weit weg fliegt, wobei ich kein Freund dieser Technik bin.
    Stattdessen kommt eher eine Art "Umleiten" zustande, weil er beide Hände am Ball hat. Woran das liegt, kann ich nicht sicher sagen, würde mal auf unsauberen Ballkontakt tippen.
    Blöd dabei ist, dass er den Ball dadurch dem ersten Stürmer zwar abluchst, dem zweiten aber quasi vor die Füße legt und seine Mitspieler so schnell nicht reagieren können.

    In der Zeitlupe ist mir eben noch aufgefallen, dass er sich nicht mit dem ballnahen Bein abdrückt.
    Möglicherweise hätten sich dadurch meine obigen Ausführen bereits komplett erledigt...

    EDIT: Habe gerade nochmal draufgeschaut: Er unternimmt gar keinen Fangversuch. Er schlägt mit den flachen Händen nach dem Ball...(?) Dann hätte er definitiv die Fäuste nehmen müssen.
    Irgendwie ist die Szene für mich undeutlich.
    Geändert von Icewolf (11.04.2016 um 10:09 Uhr)
    Die Qualität des Breierzeugnisses ist reziprok proportional abhängig von der Quantität der partizipierten Köche.

  13. #13
    torwart.de-Team Avatar von Steffen
    Registriert seit
    05.02.2006
    Ort
    Frankfurt am Main
    Beiträge
    9.117
    Blog-Einträge
    167

    Standard

    Aha, Icewolf ... merkst Du was?
    Wir schauen hier nach Navas und was der so macht - glinde gesagt - alles richtig. Dann schauen wir uns die Creme der Creme der Torleute an, und die Bundesliga ist nun einmal wirklich ein Schmelztiegel guter Torleute aus Österreich, Polen, Schweiz und Deutschland (bisher hat sich noch kein Engländer iaus das europäische Festland verirrt, woran das nur liegen mag!).... und wir müssen feststellen, irgendwo trotz aller Systemaink, Ausbildungsrichtlinien und Kram:

    Da passiert so ein Ding, welches man dreimal, viermal anschauen kann und es wird nicht besser, sondern bei jedem anschauen schlechter...
    Lassen wir das, war nie eine Leuchte...

  14. #14
    Amateurtorwart
    Registriert seit
    25.06.2012
    Beiträge
    337

    Standard

    erstmal vielen dank Steffen, sehe den kommen zu meiner Antwort als Kompliment :P

    des Weiteren - ich sehe hier einen Fehler in der Grundtechnik / Technik. taktisch macht er eigentlich alles gut, von daher ist es für mich einer von 20 Bällen die er so abwehrt... bin eher ein freund vom verlängern des alles auf den 2. posten. aber real kurze Distanz - eine situation in der dem schützen mehrere Optionen offen liegen. daher ist für mich das jetzt nicht wirklich als grober Schnitzer einzuordnen ...

  15. #15
    torwart.de-Team Avatar von Steffen
    Registriert seit
    05.02.2006
    Ort
    Frankfurt am Main
    Beiträge
    9.117
    Blog-Einträge
    167

    Standard

    Axe, wie hättest Du es denn gelöst gesehen... jeder hat da doch so wenig seine eigene Sache und ich finde just immer diese Aussagen höchst interessant und wer weiß: Ich lerne immer noch dazu...
    Lassen wir das, war nie eine Leuchte...

  16. #16
    Amateurtorwart
    Registriert seit
    25.06.2012
    Beiträge
    337

    Standard

    ...kannst du vielleicht garnicht besser lösen - daher für mich kein fehler.

  17. #17
    Torwarttalent
    Registriert seit
    03.07.2009
    Ort
    mal hier, mal da - momentan eher da
    Beiträge
    64

    Standard

    Sorry, aber das Ding von Kagawa ist einfach exzellent gemacht.
    Unglaubliche Dynamik im Spielzug, wahnsinnig gutes Auge von Kagawa, irre schlecht verteidigt von Schalke

    Und ein Meter weiter hinten hätte da glaub auch kaum etwas gebracht.
    Dennoch teile ich deine Meinung, dass er da etwas zu weit vor der Hütte steht und nicht schnell genug reagiert hat auf den Doppelpass und die Gefahr die da kommt.

    Andererseits muss man auch mal klar sagen, dass er für alle anderen Schussvarianten so den Winkel verkürzt und dafür gut vorbereitet wäre.

    Tja, einmal mehr der typische Fall von erstens kommt es anders und zweitens als man denkt.

  18. #18
    Nationale Klasse Avatar von Anadur
    Registriert seit
    24.01.2008
    Beiträge
    1.156

    Standard

    Zitat Zitat von debunix Beitrag anzeigen

    Andererseits muss man auch mal klar sagen, dass er für alle anderen Schussvarianten so den Winkel verkürzt und dafür gut vorbereitet wäre.
    Wir hatten die Diskussion schon einmal. "Winkel" verkürzen bringt fast nur Nachteile, wenn ich nicht in den Nahkampf komme. Man muß klar sagen, dass er für alle anderen Schussvarianten genauso mies vorbereitet war, wie für den Schlenzer.

  19. #19
    torwart.de-Team Avatar von Steffen
    Registriert seit
    05.02.2006
    Ort
    Frankfurt am Main
    Beiträge
    9.117
    Blog-Einträge
    167

    Standard

    Ich finde was man aber gut erkennen kann, ist die unterschiedliche Philosophie der Torwartausbildungen und Torwartprofile... Navas ist einfach anders drauf, als Fährmann, oder auch Burki... ja es gibt sogar Unterschiede typischer deutscher Torleute zu den Torleuten aus der Schweiz.
    Lassen wir das, war nie eine Leuchte...

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •