Ergebnis 1 bis 6 von 6

Thema: Bälle in die Tiefe

  1. #1
    Nationale Klasse
    Registriert seit
    09.01.2011
    Beiträge
    1.039

    Standard Bälle in die Tiefe

    Hallo Kollegen,

    hatte im Spiel mal wieder ein Situation, in der ein Ball in die Tiefe gespielt wurde. Während dem Rauslaufen (Ballannahme wäre ausserhalb des 16er gewesen) habe ich ab Höhe Elfer gestoppt, weil ich dachte, ich bekomm den sowieso nicht.
    Bruchteile später hab ich wieder angesetzt, weil ich dann das Gefühl hatte, den hätte ich doch bekommen - das Ende vom Lied war, das ich in der 1:1 Situation halbgar im 16er war und der Stürmer eingeschoben hat.

    Habt ihr einen Tipp, wie ich das komische Gefühl richtig trainieren kann?

  2. #2
    Freizeitkeeper
    Registriert seit
    14.06.2016
    Beiträge
    21
    Blog-Einträge
    2

    Standard

    Ungefähr das gleiche hatte ich auch vor 1er Woche...
    Mein Co-Trainier hat mir den Tipp gegeben, wenn ich rausgehe,
    muss ich es durchziehen, niemals stoppen! das sind die Bruchteile die einem sonst fehlen.

    Also wenn du rausgehst, nicht zögern!

  3. #3
    torwart.de-Team Avatar von Steffen
    Registriert seit
    05.02.2006
    Ort
    Frankfurt am Main
    Beiträge
    9.238
    Blog-Einträge
    167

    Standard

    Neuling,
    ich kann Pushers Rat so nicht unterstützen, denn das Torwartspiel lebt von Entscheidungen. Sprich Du kannst eine Entscheidung treffen, Du kannst diese aber zu spät treffen - voll durchziehen kann dann bedeuten, daß Du trotzdem der A.sch bist.

    Viel wichtiger ist: Nicht umentscheiden. Also die erste Entscheidung steht, die erste Entscheidung wird gemacht. Man entscheidet sich nicht um und maht etwas anderes. Beispiel:

    Du entscheidest rausgehen, merkst aber unterwegs, daß der Ball aufspringen und über Dich drüber springen wird. Zögerst Du, kannst Du es wahrscheinlich trotzdem nicht verhindern, man sieht also, daß Du gemerkt hast, daß es schief geht... bleibst Du in Bewegung, kannst Du versuchen, denn Ball am Aufschlagspunkt trotzdem zu bekommen, sprich anstelle zu zögern, musst Du eher beschleunigen.

    Oder du hast das Gefühl, daß Du nicht den Pass ablaufen solltest, entscheidest Dich im Tor zu bleiben. Kurz darauf merkst Du, daß Du den Ball wahrscheinlich doch bekommen hättest, jetzt aber der Stürmer diesen in jedem Fall erreichen wird. Du darfst jetzt nicht Hals über Koipf rausrennen, sondern die Entscheidung, nicht den Ball zu holen steht und Du musst Dich der damit entstehenden, neuen Situation stellen.

    Daher, erste Entscheidung steht.
    Lassen wir das, war nie eine Leuchte...

  4. #4
    Nationale Klasse
    Registriert seit
    09.01.2011
    Beiträge
    1.039

    Standard

    Würdest du mir auch raten, durchzuziehen, wenn ich einen weiten Ball falsch eingeschätzt habe und diesen vor dem Stürmer nicht mehr erwischen kann? Auch ausserhalb des Strafraums?
    Pushers Rat zielt doch eigentlich auch auf das Durchziehen der Entscheidung ab oder?

    Und "die erste Entscheidung steht" als Dogma zu verinnerlichen?

  5. #5
    User des Jahres 2014
    Internationale Klasse
    Avatar von übergreifer
    Registriert seit
    05.02.2006
    Beiträge
    2.349

    Standard

    Das würde ich dir nicht raten, denn dann triffst du eine bewußt falsche Entscheidung. Steffen schreibt dir in erstem Absatz warum er Pushers Rat nicht teilt. Ich weiß nicht wie oft ich schon bei einer Flanke oder dem Ball in die Tiefe mich umentschieden habe und damit exakt richtig lag. Das passiert ab und zu schon mal. Ich kann diesem Dogma der ersten Entscheidung nichts beigewinnen. Wenn die Zeit für Korrektur da ist, dann kann man sie machen. Wenn man mal ein paar Meter macht und die Zeit hat rechtzeitig abzubrechen und sich besser zu stellen, dann sollte man das tun. Das Problem ist, dass diese Entscheidung nicht ausreichend trainiert wird. Insofern werden die meisten Torhüter ins Spiel geschmissen und dann ist die Qualität ihrer ersten Entscheidung nicht gerade gut. Es geht darum Timing zu finden. Falls du es nicht trainierst, dann wirst du wohl oder übel über Erfahrung und Spielpraxis sich immer mehr dem optimalen Weg nähern.

  6. #6
    Freizeitkeeper
    Registriert seit
    26.02.2015
    Ort
    Göttingen
    Beiträge
    7

    Standard

    Bei Bällen in die Tiefe ist Erfahrung gefragt, grundsätzlich möchte ich Übergreifer und Steffen zustimmen. Wenn du Zeit hast dich umzuentscheiden, weil du merkst, dass deine Entscheidung falsch war dann tue es. Allerdings ist die erste Entscheidung meist die Richtige, dass mit dem Abstoppen hatte ich auch mal eine Zeit lang, du musst bei sowas einfach konsequent sein. Wenn du meinst du kriegst ihn, dann nimm die Beine in die Hand.

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •