Ergebnis 1 bis 3 von 3

Thema: Schürfwunden am Oberschenkel

  1. #1
    Freizeitkeeper
    Registriert seit
    04.07.2015
    Beiträge
    43

    Standard Schürfwunden am Oberschenkel

    Guten Tag,

    Unser Verein verfügt leider nur über Rasenplätze, bei denen vor allem die Trainingsplätze in einem desolaten Zustand sind, der Boden ist also trocken, oft auch nur aus Erde bestehend und knüppelhart. Ich habe nach dem Training oft Schürfwunden und wunde Stellen an der Seite vom Oberschenkel, also der "Landezone" nach einem Sprung. Ich trage zum Training ausschließlich gepolsterte Hosen und trotzdem ändert dies kaum was. Hat wer vielleicht ähnliche Erfahrungen gemacht und hat Tipps zur Besserung?

    Viele Grüße
    Geändert von jonka2908 (15.05.2017 um 08:59 Uhr)

  2. #2
    torwart.de-Team Avatar von Steffen
    Registriert seit
    05.02.2006
    Ort
    Frankfurt am Main
    Beiträge
    8.820
    Blog-Einträge
    154

    Standard

    Was möchtest Du hören?
    Ich bin ein Kind der Tennenplätze - also dieser rotbraunen Hartplätze, die im Sommer eine Staublunge machten und im Winter oft einer matschigen Schweinesuhle glichen. Wenn der Platz mal feucht und damit nicht staubig war, so war es üblich, daß man nach dem Schusstraining eine blaue Hüfte vom Fallen hatte, die Hüfte keine Haut mehr hatte, und man sich eben aus dem Baumarkt den dicksten Schaumstoff holte, um diesen in die Hose zu stopfen, in der Hoffnung, daß es eben etwas half. Meistens war das nicht der Fall und schon die Seife zum Dsuchen war die Hölle, schlimmer aber, daß man Dienstags sich die Wunde holte und Donnerstags schon wieder den frischen Schorf abrieb, nur um Sonntags dann auf dem gleichen Platz ein Spiel zu haben, wo man mit Tränen in den Augen spielte, weil einfach alles nässte und zum teil nachgeblutet hat.

    Willkommen in der Zeit, als es keine Torwarttrainer gab...

    Ich habe Glück gehabt, und als damals Sepp Maier mit den Nationaltorleuten trainierte, und ich zugeschaut habe - fand ich mich plötzlich so nahe, daß ich von Bodo Illgner erklärt bekommen habe, was der "Sepp" eigentlich will und der junge Köpke der machte viel, war aber anders als Illgner... und das war als ich schon längst zu alt war, um etwas zu lernen
    Doch ich habe diese Schürfwunden satt gehabt und damals war es Köpke, der eine Falltechnik hatte, die ich mir angeeignet habe, und mit der ich ohne Schürfwunden ab dann gefallen bin. Sie hat das gleiten über den harten Boden vermieden.

    Welchen Rat kann ich dir also geben?
    Eigentlich gar keinen... denn so wie man es damals gemacht hat, will das heute keiner mehr sehen, bzw. wahr haben. Daher wird das als "Falsch" erachtet... und da die Schürfwunden zum Leben dazu gehörten, bleibt Dir also nix anderes übrig, als sozusagen das zu durchleben, was wir damals durchlebt haben.
    Schöne neue Welt
    Lassen wir das, war nie eine Leuchte...

  3. #3
    Freizeitkeeper
    Registriert seit
    17.01.2013
    Beiträge
    4

    Standard

    Hi,
    ich kenne diese Problematik nur zu gut. Auf harten Böden sind solche "Schürfwunden" leider nur schwer zu vermeiden.
    Gepolsterte TW-Hosen haben hier das Problem, dass sie nicht immer an der Stelle "bleiben" wo sie tatsächlich schützen sollen.
    Aber auch für dieses Problem gibt es eine Lösung:

    http://shop.torwart.de/torwartbeklei...69&ret=c569l10

    http://shop.torwart.de/torwartbeklei...3c694&ret=c694

    Diese Unterziehhosen bzw. "Sliding Shorts" bleiben meist an Ort und Stelle und mindern (verhindern) o.g. Schürfwunden.
    Die Polsterdicke ist unterschiedlich, so dass auch harte Aufschläge abgefedert werden können.

    Seit ich solche Hosen trage, habe ich kaum mehr Probleme mit Schürfwunden.

    MfG

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •