Ergebnis 1 bis 8 von 8

Thema: Diagnose: Schambeinentzündung [Osteitis pubis]

  1. #1
    Freizeitkeeper
    Registriert seit
    05.05.2016
    Beiträge
    4

    Standard Diagnose: Schambeinentzündung [Osteitis pubis]

    Halllo Torwartkollegen!

    Bei mir wurde Ende November eine Schambeinentzündung diagnostiziert...auch wenn es das laut Mario Basler nicht gibt...
    Meine Frage: Hatte jemand von euch auch schon damit zu kämpfen und wenn ja, welche Therapiemethoden wurden bei euch gemacht bzw. was hat bei euch zu einer Besserung der Probleme beigetragen?

  2. #2
    torwart.de-Team Avatar von Steffen
    Registriert seit
    05.02.2006
    Ort
    Frankfurt am Main
    Beiträge
    9.060
    Blog-Einträge
    166

    Standard

    Vor allem erst einmal Ruhe und Pause... und wenn es kritisch ist, kann das sogar längerfristig Pause bedeuten, sonst wird es chronisch und dann haste bis ans Lebensende Spaß...

    Dann Physiotherapie. Der Physio merkt genau, wo da was steckt und führt seine Therapie entsprechend durch, passt diese aber individuell auf den Heilungsverlauf an...
    Vergiss nicht, daß Schambeinentzündungen meistens auftreten, wenn man sich selbst überanstrengt, also überlastet hat und/oder wenn die Bewegungen nicht passend sind.
    Hier kann eine Laufanalyse helfen, solche Fehlbelastungen zu vermeiden, wenn es bei Tw Techniken auftritt, sollte da ein guter Tw Trainer auch drüber schauen, denn oft sind neben dem Laufen auch diese Sachen ein Problem.

    Mein Tipp ist daher: Begibt Dich in die Hände eines guten Physiotherapeuten, der Dir hilft und Dich wieder mobilisiert.
    Lassen wir das, war nie eine Leuchte...

  3. #3
    Freizeitkeeper
    Registriert seit
    05.05.2016
    Beiträge
    4

    Standard

    Hallo Steffen!

    Bei mir kam das Ganze, was wohl auch das tückische daran ist, relativ schleichend... Erst leichtes ziehen von der Leiste in den Bauchraum, verschwand allerdings bei oder mit Bewegung und wurde danach immer schlimmer, inklusiver nächtlicher Spaziergänge, da man es weder liegend noch sitzend aushalten konnte...

    Zur Behandlung: Bereits seit Mitte September war ich wegen Rückenproblemen in Behandlung, welche durch Spritzen, Tapen und co "beseitigt" wurden...
    Dabei hab ich mir eine Schonhaltung angeeignet die die Schambeinentzündung dann anscheinend begünstigt hat.

    Nachdem ich dann beim Mannschaftsdoc eines fränkischen Zweitligisten gelandet bin und ich dort dann mal gründlich durchgecheckt wurde kam dann die Diagnose Schambeinentzündung zu Tage.

    Therapie:
    4 Wochen absolute Sportpause und viel Ruhe
    Ibuprofen-"Kur"
    ACP-Spritzen
    nach ca 6 Wochen spezielle Dehn- und Kräftigungsübungen
    und natürlich Physio- und Osteopathie

    Dabei muss ich sagen das die Osteopathie-sitzungen einen großen Fortschritt gebracht haben!

    Na wir werden sehen, die Saison ist bei uns eigentlich eh gelaufen, nach oben wie unten passiert wohl nicht mehr -> daher werde ich das jetzt gar aussitzen...

  4. #4
    torwart.de-Team Avatar von Steffen
    Registriert seit
    05.02.2006
    Ort
    Frankfurt am Main
    Beiträge
    9.060
    Blog-Einträge
    166

    Standard

    Tue Dir was gutes... und halte Dich beim Sport zurück, aber Physiotherapie wird Dir helfen, da bin ich sicher
    Lassen wir das, war nie eine Leuchte...

  5. #5
    Nationale Klasse Avatar von ryx0riz0r
    Registriert seit
    26.01.2013
    Ort
    Wenzenbach
    Beiträge
    757
    Blog-Einträge
    10

    Standard

    Geb ich Steffen Recht, Pause ist ganz wichtig bei Verletzungen, Entzündungen oder Krankheit. Die Gesundheit ist immer wichtiger als der Sport.
    “Mach' das Beste aus dir selbst, denn das ist alles, was du hast.”



  6. #6
    Nationale Klasse
    Registriert seit
    09.01.2011
    Beiträge
    1.038

    Standard

    So, nach ca. 9 monatiger Odysee und einiger falschen Diagnosen hat mir ein kompetenter Orthopäde eine anscheinend treffende Diagnose gegeben - statt Schambein eine Adduktorenansatzreizung.
    Er hat einen kurzen Stabilisationstest gemacht, bei dem aufgefallen ist, wie schlecht meine tiefe Bauch- und Rumpfmuskulatur ist...
    Trotz des Besuchs bei einigen "Spezialisten" (Orthopäden und Osteopathen) hat das bis jetzt niemand klar definieren können - hatte von Leistenbruch über Kompartment eines Nerv bis zur potentiellen Prostataentzündung alles dabei.

    Jetzt hoffe ich, durch entsprechende Kräftigung alles in den Griff zu bekommen. Nach einer Woche spezieller Übungen habe ich die Hoffnung wieder gefunden, dass ich doch noch Chancen auf Heilung habe.

  7. #7
    torwart.de-Team Avatar von Steffen
    Registriert seit
    05.02.2006
    Ort
    Frankfurt am Main
    Beiträge
    9.060
    Blog-Einträge
    166

    Standard

    Das Problem der heutigen Medizin!
    Gute Ärzte sind schwer zu finden, gute Physiotherapeuten noch mehr...

    Ich wünsche Dir gute Besserung und hoffe, daß die Kräftigungsübungen Dir wirklich den Erfolg bringen werden!
    Lassen wir das, war nie eine Leuchte...

  8. #8
    Freizeitkeeper
    Registriert seit
    05.05.2016
    Beiträge
    4

    Standard

    Auch von mir alles Gute!
    Ich denk jetzt geht`s ja so langsam in die Sommerpause und man kann sich die nötige Ruhe wirklich gönnen... Ich hab mich an den Plan des Doc`s und des Physios gehalten und hab meine Schambeinentzündung Gott sei Dank im Griff... Hab auch Dank 2er Spielabsagen Anfang der Rückrunde alle Spiele machen können...Doc meinte am nach der Diagnose min. 4 Monate, das hat in meinem Fall zu 100% gepasst.

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •