Ergebnis 1 bis 13 von 13

Thema: Hoffmann , Ron-Thorben

  1. #1
    Blickfeld
    Registriert seit
    05.02.2006
    Beiträge
    681

    Standard Hoffmann , Ron-Thorben

    Wurde zum für die Saison 2018/2019 mit einem Profivertrag angestellt.


    Wäre schön, wenn er auch mal ein Spiel in der BL bekommt und nicht nur bei der 2. Mannschaft spielt.



    http://www.transfermarkt.de/ron-thor...spieler/317444

    https://fcbayern.com/de/news/2018/05...t-profivertrag

    der Wächter

  2. #2
    Blickfeld
    Registriert seit
    05.02.2006
    Beiträge
    681

    Standard

    Durfte die letzten 8 Minuten gegen Turin spielen. Er ist 19 da sag ich mal nicht verarschen kann ich mich selbst.



    der Wächter

  3. #3
    Blickfeld
    Registriert seit
    05.02.2006
    Beiträge
    681

    Standard

    Er hat noch Vertrag bis 30-06-2021,

    https://www.transfermarkt.de/ron-tho...spieler/317444


    Er wird sich die Entwicklung ansehen kommt Nübel und / oder verlängert Früchtl, entsprechend wird er bleiben oder ebenfalls gehen.



    der Wächter

  4. #4
    Blickfeld
    Registriert seit
    05.02.2006
    Beiträge
    681

    Standard

    Das Karussell dreht sich schon.

    Wie schon bei Neuer und seinem ich spiele immer, so scheint es auch bei Ihm zu sein. Komisch das er nicht in der 2. Mannschaft ( 3. Liga ) mal Praxis sammeln darf.


    https://sport.sky.de/fussball/artike...11909692/34130




    der Wächter

  5. #5

    Standard

    Zitat Zitat von derwaechter Beitrag anzeigen
    Das Karussell dreht sich schon.

    Wie schon bei Neuer und seinem ich spiele immer, so scheint es auch bei Ihm zu sein. Komisch das er nicht in der 2. Mannschaft ( 3. Liga ) mal Praxis sammeln darf.


    https://sport.sky.de/fussball/artike...11909692/34130




    der Wächter
    Er war ja aktuell schon Nummer 4 nun. Was hat er sich denn ausgerechnet?!
    torwart.de-Team

  6. #6
    Amateurtorwart
    Registriert seit
    19.07.2012
    Beiträge
    457

    Standard

    Die Frage: " .. und wo bleibe ich ..." mag durchaus berechtigt sein, wenn ab dem Sommer 2 Top-Keeper um Spieleinsätze nicht die kleinsten Fehler erlauben dürfen, der die Berechtigung zur Nr. 1 neu entfachen könnte.

    Allerdings könnte man zu einem anderen Ergebnis kommen! Warum gelingt es seit vielen Jahren keinem Nachwuchskeeper der Bayern mehr, sich einen Stammplatz in der 1. Bundesliga-Mannschaft der Bayern zu erk
    ämpfen?

    Diese Frage wird umso deutlicher, als dass die Verantwortlichen beim Wechsel von Nübel zu den Bayern nicht müde werden zu betonen, dass mit dieser Verpflichtung die Torwartposition auf Jahre hin planbar sei.
    Wenn man denn auf eigenen Nachwuchs keinen Pfifferling setzen muß, dann kann man jeden Nachwuchs-Keeper nur den Rat geben, sich frühzeitig einen anderen Verein zu suchen oder erst gar nicht ins NLZ der Bayern zu wechseln.

    Denn das einzige langfristige Ziel besteht darin, immer mehr Profit zu erwirtschaften. Dass die Mittel hierfür "ständiges Frischfleisch" aus den Töpfen der Mitbewerber heißt, Geld vielleicht doch eine Moral braucht, dass wurde nun ausgiebigst erläutert.

    Ich wünsche ihm einen guten neuen Verein, wo er sich weiterentwickeln kann!

  7. #7

    Standard

    Zitat Zitat von twtrainer Beitrag anzeigen
    Die Frage: " .. und wo bleibe ich ..." mag durchaus berechtigt sein, wenn ab dem Sommer 2 Top-Keeper um Spieleinsätze nicht die kleinsten Fehler erlauben dürfen, der die Berechtigung zur Nr. 1 neu entfachen könnte.

    Allerdings könnte man zu einem anderen Ergebnis kommen! Warum gelingt es seit vielen Jahren keinem Nachwuchskeeper der Bayern mehr, sich einen Stammplatz in der 1. Bundesliga-Mannschaft der Bayern zu erk
    ämpfen?

    Diese Frage wird umso deutlicher, als dass die Verantwortlichen beim Wechsel von Nübel zu den Bayern nicht müde werden zu betonen, dass mit dieser Verpflichtung die Torwartposition auf Jahre hin planbar sei.
    Wenn man denn auf eigenen Nachwuchs keinen Pfifferling setzen muß, dann kann man jeden Nachwuchs-Keeper nur den Rat geben, sich frühzeitig einen anderen Verein zu suchen oder erst gar nicht ins NLZ der Bayern zu wechseln.

    Denn das einzige langfristige Ziel besteht darin, immer mehr Profit zu erwirtschaften. Dass die Mittel hierfür "ständiges Frischfleisch" aus den Töpfen der Mitbewerber heißt, Geld vielleicht doch eine Moral braucht, dass wurde nun ausgiebigst erläutert.

    Ich wünsche ihm einen guten neuen Verein, wo er sich weiterentwickeln kann!
    Aber es hieß doch bei Früchtl über Jahre, dass er der Neuer Nachfolger werden sollte? Eventuell hat man erkannt, dass Früchtl eben doch nicht die Klasse hat und einen Keeper aufzubauen dauert eben 5-10 Jahre und braucht Vorlauf...
    torwart.de-Team

  8. #8
    Amateurtorwart
    Registriert seit
    19.07.2012
    Beiträge
    457

    Standard

    Es ist eine Frage einer individuellen Ausbildung in günstigen Rahmenbedingungen und deshalb müßig darüber zu diskutieren, ob den das Talent oder der Talentausbilder nicht die gewünschte Qualität aufweist. Allerdings darf man es durchaus kritisch betrachten, wenn denn alle Talente über die Jahre hinaus nicht die gewünschten Fähigkeiten erwerben? Da mag es fast wie eine Ausrede klingen, wenn denn jeder junge Keeper nicht die Klasse erreicht hat?
    Allerdings gibt es bei der Beurteilung von Torhütern schon einen Unterschied, der bei den Feldspielern wohl nicht so ins Gewicht fällt? Denn während ein Profi-Coach die Fähigkeiten einzelner Feldspieler bis ins Detail beschreiben kann, sein System sogar darin optimiert, entscheidet vielfach auch dieser durch die Mannschaftsaufstellung bis hin zum Torwart über die geringen Unterschiede, die eigentlich nur ein Torwarttrainer sehen kann.
    Und weil es schon immer so war, dass letzendlich der Chefcoach über diese natürliche Autorität verfügt, sind es nur ganz wenige Profitorwarttrainer, die hier unabhängig von der Meinung ihres Chefcoaches eine andere Meinung vertreten können. Denn der Ehrencodex einer besonderen Vertrautheit im Trainerstab verträgt nur selten unterschiedliche Meinungen. Da mag es schon seltsam wirken, wenn der Chefcoach geht, aber sein Torwarttrainer bleibt und sogar eine Reihe von Cheftrainern übersteht.

    Von außen betrachtet sieht es ganz selbstverständlich aus, dass auch der Torwart auf wenige Floskeln reduziert in den Interviews der Coaches erwähnt wird, wo der Keeper doch immer entscheidend an den torgefährlichen Aktionen beteiligt war.

    Begreifen kann man diese Szenerie verleicht nur mit einem gebührenden Abstand einer gewissen Neutralität. Als Fan wird man den Keeper nur himmelhoch jauzend oder zu Tode betrübt sehen. Das wäre dann wohl die Beschreibung dessen, wie sie zumeist vom Chefcoach gewünscht wird. Denn auch er spielt eine Rolle, in der der Torwart und sein Trainer die Verrückten im Team sind, denen man manches nachsehen kann, wenn man will.

  9. #9

    Standard

    Aber viel wichtiger bzw. interessanter ist doch: Wer verspricht hier was? Was wurde den Hoffmanns und Früchtls versprochen? Und von wem? Jugendleiter: "Wir haben die Order Neuer nachzufolgen, das kannst du sein!?" Brazzo oder Hoeness, die öffentlich sagen jemand kann die Nummer eins werden bei den Bayern oder doch der Trainer dann? Bei Bayern scheint mir das nicht klar.

    Am Ende sollten die Jungs aber einfach nicht naiv sein!
    torwart.de-Team

  10. #10
    Torwarttalent
    Registriert seit
    23.04.2013
    Ort
    Norddeutschland
    Beiträge
    110

    Standard

    Die jungen Bayern-Torhüter - zumindest aber deren Berater - müssten doch wohl mittlerweile folgendes erkennen:
    Ein junger Torwart, der die Bayern-Jugendmannschaften durchläuft und dann schon einige (längere) Zeit bei den Amateuren (oder wie auch immer das heute genannt wird) verbringt, wird nicht die Nr. 1 beim FCB werden.
    Es hat wirklich gute Keeper gegeben (z.B. Kraft, Rensing, Gospodarek), aber einen krachenden Bayern-Durchbruch gab es nie (wobei die es immerhin bis zur Nr.2 oder kurzzeitigen 1 geschafft hatten).

    Die jungen Keeper wie RTH oder Früchtl müssen rechtzeitig den Absprung finden, um bis in die 1. BL zu kommen.
    Bei kleineren Vereinen gelingt dieser Schritt viel besser. Beispiele: Schwolow (mit zwischenzeitlicher Ausleihe), Flo Müller, Zentner (ebenfalls mit Ausleihe).
    Und als Ex-Bayern-Keeper: Zingerle.

  11. #11

    Standard

    Zitat Zitat von Keeper12 Beitrag anzeigen
    Die jungen Bayern-Torhüter - zumindest aber deren Berater - müssten doch wohl mittlerweile folgendes erkennen:
    Ein junger Torwart, der die Bayern-Jugendmannschaften durchläuft und dann schon einige (längere) Zeit bei den Amateuren (oder wie auch immer das heute genannt wird) verbringt, wird nicht die Nr. 1 beim FCB werden.
    Es hat wirklich gute Keeper gegeben (z.B. Kraft, Rensing, Gospodarek), aber einen krachenden Bayern-Durchbruch gab es nie (wobei die es immerhin bis zur Nr.2 oder kurzzeitigen 1 geschafft hatten).

    Die jungen Keeper wie RTH oder Früchtl müssen rechtzeitig den Absprung finden, um bis in die 1. BL zu kommen.
    Bei kleineren Vereinen gelingt dieser Schritt viel besser. Beispiele: Schwolow (mit zwischenzeitlicher Ausleihe), Flo Müller, Zentner (ebenfalls mit Ausleihe).
    Und als Ex-Bayern-Keeper: Zingerle.
    Riedmüller, Schlösser, Oswald um nur ein paar weitere noch zu nennen...

    Ggf. ist das einfach die Realität für einen Torwart: Ein Sprung von der Jugend / U23 zur den Bayern Profis kann nicht gelingen, weil die Erwartungen einfach zu groß sind.
    torwart.de-Team

  12. #12
    Amateurtorwart
    Registriert seit
    19.07.2012
    Beiträge
    457

    Standard

    @Keeper12

    Genau das habe ich gemeint! Wenn du was bei den Bayern werden willst, dann lass dich woanders ausbilden!

    Den Bayern reichen hier und dort ein paar Millionen für eigene Talente, damit sich die Kosten fürs NLZ amortisieren.

    Wirbt man aber vom Mitbewerber die besten Talente ab, so hat man gleich zwei Fliegen mit einer Klappe erschlagen. Man hält die Konkurrenz auf Distanz, weil man ihnen ihre Leistungsträger wegnimmt und spart sich das Geld für die Ausbildung im eigenen Verein. Selbst, wenn einige von ihnen später auf der Reservebank versauern, ist ihr Verkaufswert dennoch häufig höher.

    Kein anderer deutscher Verein hat in der Breite eine so hohe Leistungsdichte wie die Bayern. Dennoch gibt es hier keinen Automatismus! Sonst bräuchte es zum Konzert keinen Dirigenten. Die große Frage ist deshalb weniger, wer die Nr. 1 im Tor ab dem Sommer sein wird, sondern wer dann die Geschicke auf der Trainerbank leiten wird?

  13. #13
    Blickfeld
    Registriert seit
    05.02.2006
    Beiträge
    681

    Standard

    Durfte auch im Testspiel gegen Türkgücü München nicht spielen.

    Der kann schon mal Kartons packen.



    der Wächter

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •